FANDOM


Auf irgendeine Art war mein Hai-Ich auch bei mir, als ich als Mensch gekämpft habe. Wissen Sie, was ich meine? Ich glaube, ich gehe anders mit Situationen um, seit ich weiß, dass ich ein Hai bin. Weil mir klar ist, wie stark ich bin, traue ich mich, diese Kraft zu nutzen.
— Tiago zu Miss White über seine Gestalten Gefährliche Gestalten, Seite 268


Tiago Anderson ist ein Tigerhai-Wandler und der Protagonist der Seawalkers-Buchreihe. Er ist Schüler an der Blue Reef High und sein Zimmergenosse ist Jasper. Er ist in Shari verliebt.

Aussehen Bearbeiten

Tiago ist kräftig[2], mittelgroß und schlank[3]. Er hat milchkaffeefarbene Haut[4], dunkelbraune, fast schwarze Haare[5] und ungewöhnlich strahlend[3] meer[6]blaue Augen[7].

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Tiago ist der Sohn von Scott und Iris Anderson, einem Tigerhai-Wandler und einer Blauhai-Wandlerin. Die beiden geben ihn jedoch bei Johnny Marisol, einem befreundeten Zackenbarsch-Wandler, ab, der ihn anschließend aufzieht. Er sagt Tiago, dass seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind und verschweigt ihm auch die Existenz von Wandlern, sodass er ihm, um ihn zu schützen, sagt, dass er allergisch gegen Meerwasser sei.

Seawalkers Bearbeiten

Gefährliche Gestalten Bearbeiten

Trotz seiner angeblichen Meerwasser-Allergie fährt Tiago heimlich mit seinem Freund Lando an den Miami#Miami Beach und geht schwimmen, doch dann wird ein Hai-Alarm ausgelöst. Beide fliehen aus dem Wasser, wobei Lando Tiago komisch ansieht und er an sich selbst nicht nur graue Haut, sondern auch eine Rückenflosse bemerkt. Als er den Strand erreicht, ist alles wieder normal, jedoch ist Lando ohne ihn zurückgefahren, was Tiago wütend, aber auch traurig macht. Er ruft Johnny an, um von ihm abgeholt zu werden und erzählt ihm, was passiert ist. Die beiden fahren zurück nach Hause, wo Johnny Tiago offenbart, dass er ein Hai-Wandler ist - wie seine Eltern, die nicht wie bisher vorgegeben tot sind, sondern ihn bei Johnny abgegeben haben. Dieser ist auch nicht Tiagos Onkel, sondern als Zackenbarsch-Wandler nur ein Bekannter seiner Eltern. Tiago, der das alles nicht glauben kann, flieht auf sein Zimmer.
Am nächsten Morgen versucht Tiago weiterhin, sich an den Gedanken, ein Wandler zu sein, zu gewöhnen. Johnny teilt ihm mit, ihn an ein Internat für Seawalker zu bringen, das sich in der Nähe befindet. Tiago ist davon nicht begeistert, stimmt aber widerwillig zu und lässt sich die Mailadresse seiner Eltern geben, bevor er zu seiner normalen Schule aufbricht. Dort begegnet er Lando, der ihm weiterhin aus dem Weg geht, und beschließt, sich im Unterricht öfter als sonst zu melden, um seine Zeit nicht zu verschwenden. Dadurch zieht er die Aufmerksamkeit von Logan und Rocket auf sich, die ihn nach dem Unterricht in eine Prügelei verwickeln. Dabei entdeckt Tiago, wie stark er dank seiner zweiten Gestalt ist, er wird jedoch trotzdem verletzt. Johnny ist davon nicht begeistert, als er ihn abholt, fährt Tiago aber trotzdem zur Blue Reef High.
Lies weiter...
Wegen ihres Aussehens vermutet Tiago, dass es sich bei der Schule um ein Hotel handelt, jedoch verrät eine alte Frau den beiden, dass hier Verrückte leben würden. Johnny ist wegen der mangelnden Geheimhaltung entsetzt, aber Tiago kann ihn überzeugen, sich das Gebäude doch näher anzusehen. In der Eingangshalle wird Tiago im Kopf von einem Papageifisch begrüßt, was ihn sprachlos macht, aber Johnny erklärt ihm, dass Wandler sich von Kopf zu Kopf unterhalten können. Die beiden suchen die etwas unfreundliche Sekretärin Mrs Misaki auf, die herausfindet, dass es sich bei der alten Frau um eine verkleidete Schülerin namens Finny gehandelt hat. Mrs Misaki schickt die beiden zum Strand, wo sich der Schulleiter aufhält; dabei begegnen sie Finny, mit der sich Tiago sofort gut versteht. Am Strand angekommen beobachtet Tiago begeistert drei Delfin-Wandler, bevor er sich etwas nervös Mr Clearwater vorstellt. Der Schulleiter stellt ihm einige Fragen und lädt ihn schließlich auf die Schule ein, sodass Tiago einwilligt, auf die Blue Reef High gehen zu wollen. Mr Clearwater erklärt, dass Tiago wegen seiner finanziellen Situation ein Stipendium mit einer Probezeit von zwei Wochen bekommen wird und der Junge glaubt, diese Zeit trotz seiner gefährlichen zweiten Gestalt überstehen zu können. Er macht sich auf den Weg zu der ihm zugewiesenen Hütte, wo er sich von Johnny verabschiedet und auf ein Gürteltier stößt. Tiago meldet das Mr Clearwater, der ihm jedoch sagt, dass es sich bei dem Tier um seinen Mitbewohner handelt. Zurück in der Hütte begegnet Tiago dem Jungen, Jasper, nun in dessen Menschengestalt und die beiden freunden sich schnell an. Dabei bittet Tiago ihn auch, sich noch einmal zu verwandeln, da er es immer noch nicht fassen kann, dass es Wandler gibt. Jasper zeigt ihm die Schule, darunter die Cafeteria, in der sie einigen weiteren Schülern begegnen, und den Stundenplan, der Tiago jedoch nervös macht. Er fragt Jasper, ob er sich am nächsten Tag im Verwandlungsunterricht bereits verwandeln muss, ist jedoch bereit, es durchzuziehen, obwohl Jasper ihm sagt, dass es freiwillig ist.
Am Abend fällt es Tiago schwer, einzuschlafen, da er über seine Zukunft und seine alten Klassenkameraden nachdenkt. Er geht zum Strand und dort ins Meer, wo er einem der Delfine begegnet. Dieser stellt sich als Shari vor und die beiden unterhalten sich nett miteinander, bevor Tiago gesteht, dass er ein Tigerhai ist. Shari flieht ins offene Meer, was ihn traurig zurücklässt, sodass er zurück in seine Hütte geht. Dort schreibt Tiago seinen Eltern eine Mail, in der er sie bittet, sich bei ihm zu melden. Er schickt die Mail ab und schafft es schließlich, einzuschlafen.
Am nächsten Morgen brechen Tiago und Jasper auf zum Verwandlungsunterricht, begegnen dabei jedoch Ella, Toco und Barry, drei Schülern, die Jasper ärgern und ihn nicht vorbeilassen. Tiago lacht sie aus, statt zuzulassen, dass er wütend auf sie wird, sodass die drei Jasper und ihm den Weg frei machen. Jasper bedankt sich bei ihm und erzählt, dass die drei ihn dauernd ärgern, ihm jedoch fast nie jemand hilft, sodass Tiago verkündet, das ab sofort zu ändern. Die beiden treffen in der Verwandlungsarena ein, wo Tiago freundlich von Mr García begrüßt wird, der ihm sehr ähnlich sieht. Tiago hält das für einen guten Anfang, erfährt dann aber, dass der Lehrer ein Delfin-Wandler ist, sodass er hofft, dass Mr García nicht so auf ihn reagieren wird wie Shari zuvor. Nach einigen anderen Schülern bittet der Lehrer auch Tiago, sich zu verwandeln, sodass sich der Junge nervös zum Meerwasserbereich begibt. Nach einer kurzen Erklärung schafft er es schnell, sich zu verwandeln, wozu Mr García meint, dass er ein Naturtalent sei. Tiago ist begeistert wegen seiner neuen Instinkte, zerbeißt jedoch versehentlich eine Boje, als er davon genervt ist, dass sie gegen ihn stößt. Die Schüler und auch Mr García sind schockiert, sodass der Lehrer Tiago nach der Stunde warnt, seine Aggressionen in den Griff zu bekommen, damit er niemanden verletzt.
Jasper begleitet Tiago zum Unterricht der Meeresschildkröte Nola Pelagius, die den Unterricht in Tiergestalt abhält. Tiago bemerkt, dass die anderen Schüler ihn meiden, Toco hingegen droht ihm. Davon lässt sich Tiago provozieren, sodass er ihn einen Süßwasserpöbel nennt, was er jedoch sofort bereut. Er fragt sich, ob er die zwei Wochen Probezeit wirklich überstehen kann. Dank Daphne erfahren auch die anderen Schüler von Tiagos Beleidigung und reagieren entsprechend, sodass ihm die Bezeichnung schnell leidtut. Mrs Pelagius bringt alle zum Schweigen und verkündet, die Geschichte eines Kratzers auf ihrem Panzer zu erzählen, was Tiago verwundert, aber er lauscht der Geschichte gespannt. Er bemerkt zwar, dass die Lehrerin mehrmals zusammenzuckt, glaubt aber, diesmal nicht angeeckt zu sein. Ralph, der sich ihm nach der Stunde vorstellt, sagt ihm jedoch, dass Mrs Pelagius deshalb zusammengezuckt ist, weil Tiago im Unterricht Nüsse geknackt hat: Tigerhaie können als einzige Tiere den Panzer einer Schildkröte wie ihr knacken. Wegen Ralphs übermäßig hippem Auftreten ist Tiago nicht begeistert, ihn als Hai-Wandler-Artgenossen zu haben, aber auch Carmen, die Hammerhai-Wandlerin aus dem zweiten Schuljahr, stellt sich als Enttäuschung heraus, da sie keine Lust hat, sich mit ihm zu unterhalten.
Beim Abendessen sitzt Tiago zunächst allein, doch dann bemerkt er Jasper, der auf ihn zukommt. Dabei stolpert der Junge allerdings über eine von Ella gespannte Leine, sodass Tiago sich bei ihr und den anderen beschwert. Ella droht ihm mit ihrer Mutter, was er zunächst lächerlich findet, doch dann erfährt er von Finny und Jasper, dass Mrs Lennox Anwältin ist und ihm tatsächlich schaden kann. Klassensprecherin Juna überreicht Tiago sehr zittrig Willkommensmuffins und er erinnert sich, mitbekommen zu haben, dass sie ein Folterfisch ist, sodass er sich neugierig danach erkundigt. Sie reagiert jedoch peinlich berührt und wütend, weil sie ein Falterfisch ist und ergreift die Flucht, bevor Tiago sich richtig bei ihr entschuldigen kann. Als er in der Nacht in der Lagune schwimmt und den Delfinen beim Spielen lauscht, sehnt er sich danach, auch ein Delfin-Wandler zu sein oder allgemein ein neues Leben zu haben.
Am nächsten Morgen weigert sich Jasper, aufzustehen, sodass Tiago ihm kaltes Wasser überschüttet. Das hilft allerdings auch nicht, weshalb Tiago allein zum Frühstück geht. Zu seiner Überraschung setzt sich Shari zu ihm, was er zunächst für eine Mutprobe hält, sodass er entsprechend feindselig reagiert. Als sie wütend wird, bittet er sie jedoch, zu bleiben, sodass sie davon erzählt, als Delfin aufgewachsen zu sein und ihre Menschengestalt hässlich zu finden, was Tiagos Meinung nach allerdings kein bisschen stimmt. Sie ruft ihre Freunde herüber, Blue und Noah halten sich aber von Tiago fern. Der Junge sagt ihr, dass sie das nicht für ihn tun müssen, doch damit vergrault er Shari, sodass er niedergeschlagen überlegt, wie er das wiedergutmachen kann.
Nach dem Englischunterricht sagt Jasper Tiago, dass sie als Nächstes Kampf und Überleben haben, wobei Tiago wegen des Desasters in Verwandlung jedoch nicht mitmachen möchte und in Panik gerät. Er zieht sich in seine Hütte zurück und überprüft seine Mails - als er sieht, dass sein Vater ihm geschrieben hat, fällt ihm das Handy in die Toilette und funktioniert nicht mehr. Er fragt Jasper nach einem Raum mit Internetzugang und bricht dorthin auf, kommt jedoch nicht weit, da Toco und Barry sich ihm nähern und in Richtung des Süßwassersees zwingen, wo bereits Ella wartet. Dank Jasper stolpert Barry, doch Toco verfolgt das Gürteltier, das in einer Schuppentür steckenbleibt, sodass sich Ella ihm in Schlangengestalt nähert, bevor Tiago sie am Schwanz packt und dadurch versehentlich demütigt. Die Lehrerin Alisha White kommt hinzu und schickt alle zum gleich bei ihr stattfindenden Kampfunterricht, bevor sie Jasper befreit. Tiago erfährt, dass sie eine Orca-Wandlerin ist und folgt ihr zur Lagune zum Kampfunterricht. Dort verwandeln sich die Schüler, wobei die meisten von ihnen Tiago meiden, der als Tigerhai nervös herumschwimmt. Nur Shari versucht mit wenig Erfolg, ihren Freunden zu versichern, dass er in Ordnung ist. Während die anderen Schüler kämpfen, soll Tiago Äste zerbeißen und somit seine Beißkraft zu kontrollieren lernen, was er den Rest der Stunde lang übt. Nach dem Unterricht meint Miss White zu ihm, dass er wohl Angst gehabt hat, was er zögerlich bejaht. Sie verwandelt sich selbst und meint, das würde sich legen, sobald er sich besser beherrschen könne. Er fragt sie, ob sie das mit ihm üben kann, doch Miss White lehnt ab, was ihn traurig macht. Bevor sie hinaus ins Meer schwimmt, bittet sie ihn, seine Äste aufzuräumen, was ihm als Hai unerwartet viel Spaß macht.
Tiago erinnert sich an die Mail seines Vaters und geht in die Bibliothek, um die Nachricht zu lesen. Scott schreibt ihm, dass er es schön findet, dass er sich meldet, jedoch ist die Mail allgemein recht nichtssagend, was Tiago enttäuscht. Er schreibt zurück, dass seine Eltern am Sonntag zum Vorführtag kommen könnten, dann mailt er auch mit Lando und Johnny. Shari kommt herein, worauf Tiago instinktiv herumfährt und sie zu ihm meint, dass er wohl immer damit rechne, angegriffen zu werden. Er bejaht dies und versucht, sich wegen des Frühstücks bei ihr zu entschuldigen, aber sie winkt ab und lädt ihn ein, sie zu einem Geheimversteck im Meer zu begleiten. Tiago scherzt nervös, dass sie einen Maulkorb für ihn mitnehmen sollten, was Shari so sehr zum Lachen bringt, dass sie sich verwandelt. Tiago transportiert sie mit Jaspers Hilfe in den nassen Bereich der Schule, wobei sie einen Wasserschaden verursachen, bevor er sich ebenfalls verwandelt und ihr ins offene Meer hinaus folgt. Dort staunt er über das Riff in der Nähe, das Shari ihm zeigt, bevor sie ihn zu einem Schiffswrack bringt, in dem sich das Geheimversteck befindet. Shari stellt fest, dass schon jemand dort ist, schwimmt jedoch hinein, sodass Tiago ihr folgt.
Im Geheimversteck verwandelt sich Tiago zurück und die beiden begegnen Chris, der, wie Tiago schnell bemerkt, in Shari verliebt ist und ihn daher als Rivalen sieht. Chris blickt ihn herausfordernd an und vermutet, dass er nichts vorführen wird, aber auch Tiago sieht ihm direkt in die Augen und sagt, dass er ein paar Äste durchbeißen könnte, worauf Shari meint, dass dann die Hälfte der Eltern flüchten würde. Chris macht einen morbiden Witz über Tiagos zweite Gestalt, was dieser jedoch mit einem Grinsen erwidert. Das verunsichert Chris kurz, aber dann grinst er ebenfalls und erwähnt die Party, die am nächsten Tag ansteht - jedoch sagt er Tiago, dass er besser nicht zur Party kommen sollte, da er selbst etwas in dieser Richtung gehört hat. Tiago ist enttäuscht, aber Chris lenkt vom Thema ab und die drei schwimmen schließlich zurück zur Schule, wobei Shari Tiago sagt, dass sie sich schlecht fühlt, weil nur er Jasper geholfen hat, als dieser Probleme hatte, und sie deshalb mittlerweile so nett zu ihm ist. Auch Jasper möchte das Geheimversteck sehen und da er ein paar Minuten lang die Luft anhalten kann, klettert er als Gürteltier in einen Wasserball, sodass Tiago ihn zum Wrack und wieder zurück bringen kann.
Wieder in der Schule bemerkt er, dass erneut eine Mail seines Vaters eingetroffen ist: Scott und Iris können wahrscheinlich zum Elterntag kommen. Dadurch ist Tiago so durcheinander, dass er Shari vorschlägt, mit ihr zum Burgerladen in der Nähe der Schule zu gehen, ohne daran zu denken, wie schlecht sie im Verwandeln ist. Sie überzeugt ihn jedoch, es durchzuziehen, sodass sie am Abend aufbrechen, nachdem Tiago etwas mit Juna gespielt und sich mit ihr angefreundet hat. Er ist sich immer noch nicht sicher, ob es eine gute Idee ist und muss für Shari bestellen, da sie sich auffällig verhält, aber es geht alles gut, bis Miss White den Laden betritt. Die beiden verstecken sich in den Toilettenräumen, sodass die Lehrerin sie nicht bemerkt und den Laden wieder verlässt. Tiago und Shari setzen sich wieder an einen Tisch, jedoch teilverwandelt sich Shari versehentlich, als sie ein Video über Delfine sieht. Tiago hilft ihr dagegen, indem er ihr das Bild einer blonden Frau zeigt, doch dann kommt Nestor hinzu, der ebenfalls in Shari verliebt ist, was Tiago irritiert. Shari wimmelt ihn ab und erklärt Tiago, dass sie die Sache mit ihren Verehrern lästig findet, sodass er erkennt, dass er ihr niemals gestehen kann, ebenfalls in sie verliebt zu sein.
Am nächsten Morgen wird Tiago von Miss White konfrontiert, die ihm und Shari einen Verweis erteilt: Sie hat gespürt, dass die beiden im Burgerladen waren und dann auf sie gewartet. Tiago fragt sie, wie sich das anfühlt, doch sie weist ihn ab, bis sie spürt, wie verlassen er sich in diesem Moment fühlt. Miss White zeigt ihm das Wandlergespür, indem sie ihn bittet, sich ihr mit geschlossenen Augen zu nähern. Er spürt sie erst, als er dicht vor ihr steht, was bedeutet, dass sein Gespür ziemlich schwach ausgeprägt ist. Ihm fällt jedoch ein, dass er dasselbe bereits bei Rocket gespürt hat und dieser daher vielleicht ein Wandler sein könnte, was er bald überprüfen möchte. Miss White erinnert ihn an den Unterricht und die beiden gehen zum Hauptgebäude.
In der Mittagspause unterhält sich Tiago mit Nox, der vermutet, dass Tiagos gute Laune daher kommt, dass sie als nächstes Fach Menschenkunde haben. Während des Unterrichts diskutiert der Hai-Wandler zwar mit den anderen mit, stellt aber fest, dass ihm das Fach doch nicht gefällt, da Mr Clearwater mit den Schülern über Menschenfamilien und deren Ausflüge spricht. Der Lehrer kommt auf den Wasserschaden in der Bibliothek zu sprechen, sodass Tiago und Jasper die Schuld auf sich nehmen, da Shari nichts für ihre Verwandlungen kann. Nach dem Unterricht werden die beiden von Mr Clearwater ermahnt, wobei Tiago auch vom Rat der Wandler erfährt. Ihm tut der Wasserschaden ehrlich leid, doch er ist erleichtert, dass die Ermahnung nur milde ausfällt.
Kurz darauf beschließt Tiago, allein das Meer zu erkunden, bemerkt dabei aber die Delfinclique und schwimmt ihnen hinterher. Wie sich herausstellt, schwimmen die drei zu einem Strand, aber die Menschen dort bemerken Tiago, sodass ein Hai-Alarm ausgelöst wird. Shari und die anderen helfen einigen Menschen aus dem Wasser, woraufhin sich Tiago bei ihnen entschuldigt - sie sind ihm aber nicht böse, da ihre Ausflüge sonst meist ziemlich langweilig sind. Shari deutet an, bald mit Tiago auf eine Spezialmission geschickt zu werden, worüber sie ihm mehr auf der Party erzählen möchte. Sie fragt ihn, ob er mit den Delfinen noch einige Taucher besuchen möchte, was er jedoch ablehnt. Er schwimmt zurück zur Schule, wo er von Johnny angerufen wird, sodass er ihm von seiner Zeit an der Schule erzählt. Zwar reagiert Johnny amüsiert auf die Ereignisse, aber Tiago erzählt ihm nichts von der bevorstehenden Party. Er beschließt, trotz seiner Bedenken auf diese zu gehen.
Auf der Party erfährt er von Shari, dass sie vielleicht mit einem Wandler aus der Clearwater High in die Everglades sollen. Sie hat Lampenfieber wegen des bevorstehenden Elternbesuchstags, sodass Tiago versucht, sie zu beruhigen. Da Shari abgelenkt wird, geht Tiago fürs Erste allein tanzen und schlägt Ralph, dem DJ, das Lied Walk on Water von Thirty Seconds to Mars vor. Er genießt die Party, nimmt dann jedoch einen Schluck seiner Bowle, worauf ihm schwindelig wird. Ella geleitet ihn nach draußen, wo sie, Toco und Barry seinen Körper bemalen und bekleben, um peinliche Fotos von ihm aufzunehmen. Zwar bemerkt bis auf Lucy niemand sonst, was los ist, da alle Mara helfen, die ebenfalls von der Bowle getrunken hat, aber Tiago schafft es, die drei ins offene Meer zu zerren. Dort verwandeln sie sich und kämpfen gegeneinander, was Tiago trotz einiger ernster Verletzungen für sich entscheiden kann: Er schleudert Barry und Toco davon und bringt Ella dazu, von ihm abzulassen, indem er sich mit ihr an einem Felsen reibt. Schließlich helfen Shari und Finny ihm aus dem Wasser, was ihn überrascht, da er immer noch in seiner Haigestalt ist. Am Strand kommen sie mit Miss White zu dem Schluss, dass Ella und die anderen K.o.-Tropfen benutzt haben mussten, jedoch können sie alle nicht beweisen, dass sie, Toco und Barry Tiago angegriffen haben und nicht umgekehrt. Shari, Jasper und Finny bringen Tiago zu seiner Hütte, wo Olivia ihn verarzten möchte. Dabei fällt sie jedoch wegen des Blutes in Ohnmacht, was Tiago verblüfft, da sie Medizin studieren möchte. Jasper verarztet ihn schließlich und Tiago denkt abermals angespannt an den Elternbesuchstag.
Da er nicht einschlafen kann, spaziert Tiago in der Nacht am Strand entlang, wobei er Miss White bemerkt, die nachdenklich wirkt. Sie meint, dass sie anfangs nicht sicher war, ob er seine Impulse kontrollieren könnte, jedoch beeindruckt war, dass er bei dem Kampf niemanden gebissen hat. Sie schickt Tiago zurück zu seiner Hütte und er wünscht ihr eine gute Nacht.
Am Vorführtag wartet Tiago gespannt auf seine Eltern, die jedoch vorerst nicht erscheinen, was ihn enttäuscht. Er unterhält sich kurz mit Johnny, bevor ihm Sharis Lampenfieber einfällt und er sie deswegen suchen geht. Er findet sie bei ihren Delfinfreunden in der Verwandlungsarena und spricht ihr Mut zu, indem er sie daran erinnert, nicht einmal vor ihm als Tigerhai Angst zu haben. Etwas beruhigt bedankt sich Shari bei ihm, sodass er zurück zu Johnny geht, um sich mit ihm die Vorführungen der anderen Schüler anzusehen. Danach sieht er Shari und Blue mit einer Frau sprechen, die begeistert von ihrem Auftritt war und sich dann auch mit ihm unterhält. Er erzählt ihr von sich und seiner Familiensituation, bevor Ella hinzukommt und er erkennt, dass es sich bei der Frau um ihre Mutter Lydia Lennox handelt. Zu seinem und Jaspers Entsetzen schenkt Mrs Lennox Ella eine Kette aus Tigerhaizähnen und eine Tasche aus Gürteltierleder, jedoch verhindern Mrs Lennox' Bodyguards Latisha und Natascha, dass Tiago überreagiert. Shari zieht ihn von den anderen weg und ist besorgt, dass er Ellas Mutter so viel von sich erzählt hat, aber er verteidigt sich, dass sie Vieles sicher bereits von Ella erfahren hat. Er fragt sich, ob die Haizähne an der Kette von seinen Eltern stammen, die ja nicht aufgetaucht sind, aber eine Durchsage von Mr Clearwater unterbricht sein Gespräch mit Shari. Beide gehen in die Eingangshalle, wo sich auch die anderen Schüler und Lehrer versammelt haben und Mrs Lennox vorschlägt, aus der Blue Reef High eine Art Freizeitpark zu machen, um dadurch mehr Geld zu verdienen, da die Schule verschuldet ist. Sie nimmt dabei auch Tiago als Beispiel, sodass er erkennt, dass Ellas Mutter tatsächlich seine Aussagen gegen ihn verwenden kann. Er stimmt den Schülern und Eltern zu, dass es nicht gut ist, dass die Schüler gewissermaßen als Zirkustiere fungieren sollen und denkt dabei auch an Shari und ihr Lampenfieber. Es gibt jedoch auch viele, die dafür sind, sodass Mrs Lennox beschließt, über die Idee abzustimmen, was Mr Clearwater auf das nächste Wochenende verschiebt.
Während sich die Eltern langsam verabschieden, überprüft Tiago seine Mails und stellt erleichtert fest, dass die Zähne an Ellas Kette nicht wie befürchtet von seinen Eltern stammen, sondern es den beiden gut geht. Ralph, der am Nebencomputer sitzt, beruhigt Tiago ebenfalls wegen der Kette, dann werden er und Johnny in Mr Clearwaters Büro berufen. Dort erfahren sie von den anwesenden Lehrern, dass sich Eltern, allen voran Mrs Lennox, über Tiago beschwert haben und dessen Stipendium deshalb gestrichen werden muss. Mr García ist wütend auf ihn, da er ihn gewarnt hatte, jedoch besteht Tiago darauf, dass der Lehrer seine Gedanken liest. Mr García kommt der Aufforderung nach und erfährt so, dass der Junge am Kampf nach der Party keine Schuld trägt, was Mrs Lennox jedoch nicht als Argument gelten lassen wird. Mr Clearwater bittet Tiago, für den Rest der Probezeit an der Schule zu bleiben, bevor sich Johnny verabschiedet und es plötzlich an der Tür klopft. Herein kommt Carag in seiner Pumagestalt und Tiago erkennt ein wenig erschrocken, dass es sich bei ihm um den Abgesandten der Clearwater High handelt, mit dem er auf Expedition gehen soll. Als auch Shari eintrifft, wird Tiago schnell eifersüchtig, da sie sich auf Anhieb mit Carag versteht. Er ist wenig begeistert, als sich Ella als die letzte Expeditionsteilnehmerin herausstellt, was jedoch schnell vergessen ist, als sie von ihrem Auftrag erfahren: Im Sumpfgebiet der Everglades wurde der Hilferuf eines Wandlers aufgefangen, außerdem besteht offenbar eine Gefahr für die dort lebenden Florida-Panther, eine Pumaart. Mr Clearwater erklärt, dass Tiago die Gruppe begleiten soll, da er ein starkes Tier ist und die anderen beschützen kann. Dem Hai-Wandler fällt ein, dass er bei der Abstimmung am nächsten Wochenende eigentlich für die Idee stimmen müsste, um sein Stipendium bezahlen zu können, weiß aber nicht, ob er das Shari antun kann.
Nach der Expeditionseinweisung spricht Tiago Ella auf sein verlorenes Stipendium an. Sie reagiert empört auf die Anschuldigung, dafür verantwortlich zu sein, aber Shari wechselt schnell das Thema und kommt auf den verschollenen Wandler zu sprechen. Tiago findet es beängstigend, für jemanden die letzte Hoffnung zu sein und reagiert erneut eifersüchtig auf Carag, den Shari sehr nett findet. Jasper ist enttäuscht, dass er nicht mit auf die Expedition darf, gibt Tiago aber einen Stock, dessen Zweck vorerst eine Überraschung bleibt. Tiago packt seine Sachen und schnitzt sich wegen den Schlangen in den Everglades einen Gabelstock.
Am nächsten Morgen brechen die Expeditionsteilnehmer auf und Noah und Blue verabschieden sich von Shari. Dabei lässt Noah Tiago in sein Glas Jelly Beans greifen, sodass dieser sich freut, dass der Delfin-Wandler ihn im Gegensatz zu Blue langsam zu akzeptieren scheint. Mrs Misaki fährt die Gruppe in die Everglades, wo Carag die anderen fragt, ob die Gegend gefährlich ist. Tiago bejaht dies wegen der vielen Schlangen, was Ella beleidigt, aber er schafft es, sich nicht von ihrer Reaktion wütend machen zu lassen. Als sie fragt, ob jemand schwimmen möchte, lehnt er ab, da auch Shari im Kanu bleibt und er sie nicht mit Carag allein lassen möchte. Während der Fahrt verletzt er sich mehrmals durch das Sägegras und das Kanu und fragt Carag, ob er schon aufgeben möchte, als der Puma-Wandler sich fragt, ob sie den Vermissten überhaupt erkennen würden, da er jedes beliebige Tier sein könnte. Carag stellt Tiago dieselbe Frage, sodass dieser ihm sagt, dass Tigerhaie nie aufgeben würden, schämt sich aber schnell für diese prahlerische Aussage. Als am Abend ein Sturm aufzieht, baut die Gruppe schnell ihr Zelt auf, doch Ella und Carag möchten draußen schlafen, sodass Tiago mit Shari allein im Zelt ist, was ihn freut, aber auch verlegen macht. Er träumt von seinen Eltern, mit denen er sich nicht versteht, und von Mrs Lennox, die er in der Mitte durchbeißt, sodass er aufwacht und beeindruckt feststellt, im Schlaf seinen Gabelstock durchgebissen zu haben. Er zeichnet Shari und ein paar Eindrücke aus den Everglades, bevor er erneut einschläft.
Als Tiago am Morgen das Zelt verlässt, sieht er Ella, die sich mit zwei Pythons unterhält, die sich als ihre Cousins herausstellen. Sie lädt die beiden und ihre restlichen Bekannten ungefragt an die Blue Reef High ein, was Tiago und die anderen wenig begeistert. Dasselbe erzählt sie zwei Alligator-Wandlern, wobei Carag es schafft, diese nach dem verirrten Wandler zu fragen. Einer der beiden hat etwas darüber gehört und weist ihnen den Weg, doch zurück im Kanu geraten Tiago und Carag in einen Streit. Tiago ist immer noch eifersüchtig auf den Puma-Wandler und sagt ihm, sie würden den Auftrag auch ohne ihn erfüllen können, sodass dieser kontert, dass Tiago offenbar keine Landtiere mag und ihm seine zweite Gestalt zu Kopf gestiegen ist. Er fordert Tiago auf, ihm zu sagen, was genau an ihm ihn so aufregt, aber der Haijunge weigert sich, da er nicht möchte, dass Shari etwas ahnt. Er erschrickt selbst darüber, wie wütend er gerade ist, bemerkt dann jedoch die wilden Alligatoren, die das Kanu umzingelt haben. Eine der Echsen rammt das Kanu, sodass Carag und Shari ans Ufer flüchten, während Tiago sie verteidigt. Er benutzt Jaspers Stock, um einem Alligator das Maul zu versperren und verwandelt sich, um auch die anderen in die Flucht zu schlagen. Dabei schleudert er auch einen Python auf den Baum, auf den sich Carag und Shari gerettet haben, aber als die Schlange abstürzt, verwandelt sich auch Shari versehentlich und landet im Wasser. Tiago versucht, ihr zu Hilfe zu eilen, wird jedoch von Ella festgehalten, die sich bei ihm beschwert, den Python - ihren Onkel - angegriffen zu haben. Sie droht Tiago, Mr Clearwater davon zu erzählen, aber Carag findet ihre Kette aus Haizähnen und fragt sie, ob sie sich schon bei Tiago dafür entschuldigt hat. Der Hai-Wandler fragt sich verblüfft, warum Carag ihn auf einmal verteidigt. Plötzlich bemerkt der Puma angespannt, dass sie beobachtet worden sind, sodass er sich ins Dickicht der Insel pirscht und auf den Pfotenabdruck einer Raubkatze stößt. Er läuft los, um der Fährte nachzugehen, sodass Tiago und die anderen ihm folgen.
Schließlich stößt die Gruppe auf den Ursprung der Spur: Eine Panther-Wandlerin, die ihnen droht, sich aber schließlich als Noemi vorstellt. Tiago denkt bei sich, wie schlecht sie aussieht, ist aber auch beeindruckt von allem, was ihm in der letzten Woche passiert ist, da Lando ihm das nie glauben würde. Noemi erzählt, dass ein Mann namens Bob sie hierher gebracht hat, woraufhin Carag und Tiago ihr beibringen, dass Bob sie ausgesetzt hat und nicht zurückkommen wird. Carag fragt sie, ob sie mit zur Blue Reef High kommen wird und sie willigt ein, sodass sie gemeinsam zum Kanu zurückkehren, wo sie jedoch merken, dass sie ihr Satellitentelefon verloren haben. Tiago befürchtet, dass sie das Gerät bezahlen müssen, sodass Ella loszieht, um das Handy zu suchen.
Tiago und Carag nutzen die Zeit, um am Ufer entlangzuschlendern, wobei der Hai-Wandler in Carags Nähe immer noch angespannt ist. Das ändert sich nicht, als Carag ihn mit einer teilverwandelten Kralle in die Seite pikt - der Pumajunge wollte aber nur feststellen, ob Tiago immer noch den Schluckauf hat, den er bei Aufregung bekommt. Dies ist nicht der Fall und die beiden fangen an, sich zu unterhalten, wobei Carag hofft, dass Noemi nicht zu Bob zurück möchte. Er weist Tiago darauf hin, dass er die Sache fast vermasselt hat, da er seine Gedanken nicht unter Kontrolle hat und Noemi deswegen hören konnte, was er über ihren Zustand gedacht hat. Tiago reagiert verlegen und entsetzt und Carag zeigt ihm, wie man von Kopf zu Kopf flüstert. Dabei gesteht er, den Sumpf und Schlangen zu hassen und außerdem seine Freundin, Tikaani, zu vermissen, was Tiago erleichtert, da Carag sich offenbar nur nett mit Shari unterhält und keine Konkurrenz für ihn darstellt. Er bedankt sich bei Carag wegen der Sache mit der Kette und der Pumajunge bedankt sich für die Rückendeckung beim Kampf zuvor, bevor er Tiago fragt, wie es für ihn an der normalen Highschool gewesen ist. Tiago meint, dass es scheußlich gewesen ist, weil man ihn nur beachtet hat, wenn er gegen Regeln verstoßen hat und auch Carag berichtet von seinen Erfahrungen, sodass Tiago erstaunt ist, wie viel sie gemeinsam haben. Er sagt, er würde lieber ein Puma sein als ein Hai, aber Carag bemerkt sofort, dass er eigentlich am liebsten ein Delfin wäre, wofür er seiner Meinung nach aber überhaupt nicht der Typ ist. Tiago jedoch fragt sich, ob es so schlimm wäre, jemand anderes zu sein. Als er sich freut, den Sumpf am nächsten Tag verlassen zu können, meint Carag niedergeschlagen, dass er seinen Auftrag, Kontakt mit den Florida-Panthern aufzunehmen, noch nicht erfüllt hat, sodass er vorschlägt, allein zurückzubleiben, was Tiago jedoch ablehnt. Noemi kommt hinzu und ist wütend, dass die Gruppe gehen möchte: Sie vermutet, dass sie sie auch nur aussetzen möchten, sodass sie umdreht, um zu verschwinden. Carag und Shari halten sie davon ab und Shari sagt den anderen, dass sie Noemi so schnell wie möglich zur Blue Reef High bringen müssen. Ella schlägt vor, Noemi zur Schule zu bringen, während die anderen weiter nach den Florida-Panthern suchen, was Tiago und die anderen nicht begeistert. Noemi jedoch willigt ein, verschwindet aber ins Unterholz, um sich noch von einem Freund zu verabschieden. Bei diesem handelt es sich zur Überraschung aller um einen Florida-Panther, sodass sie Noemi begleiten.
Da der Florida-Panther ein echtes Tier ist, übersetzt Carag für die anderen und berichtet, dass die Pumas in den Everglades Probleme mit "Höllendingern" haben, was Ella nicht versteht. Tiago versucht, es ihr mit Pantomime zu erklären, sodass sie ihn amüsiert fragt, ob er als Kind Lkw-Fahrer werden wollte. Er entgegnet, dass er Astronaut hat werden wollen und ärgert sich darüber, Ella schon wieder etwas über sich verraten zu haben, glaubt aber nicht, dass ihre Mutter das gegen ihn verwenden kann. Der Puma bittet die Freunde, die Zerstörung der Wildnis durch die Menschen zu verhindern, sodass Carag sagt, dass es schwer wird, er es aber versuchen wird. Shari und Tiago stimmen ihm zu, dann verabschieden sie sich von dem Puma und kommen auf den Waschbär zu sprechen, an dem sich ein Bekannter des Pumas vergiftet hat. Tiago vermutet, dass der Waschbär Tollwut gehabt hat, was Carag jedoch widerlegt, sodass der Hai-Wandler vorschlägt, andere Waschbären zu befragen. Da Ella ein wenig Waschbärsprache spricht, übernimmt sie die Befragung, hat jedoch keinen Erfolg. Tiago zeigt Shari seine zuvor angefertigte Zeichnung von einem Waschbär mit Fisch im Maul und das Mädchen verkündet, zu wissen, was los ist, aber Tiago reagiert wie auch die anderen ratlos. Shari erzählt von einem Schiff, das im Meer untergegangen ist, woraufhin man die Fische dort nicht mehr hat fressen können, sodass Tiago zu dem Schluss kommt, dass jemand Chemiemüll in die Everglades gekippt haben muss, an dem sich die Tiere schließlich vergiftet haben. Er hilft mit, Alligatoren aufzuspüren, die Ella anschließend danach befragt, wobei er darüber staunt, was für ein Sprachtalent das Mädchen ist. Auch dies ist zunächst wenig erfolgreich und Shari und Tiago möchten aufgeben, aber Carag ermutigt die anderen, weiterzusuchen und schließlich haben sie Erfolg, da ein Alligator ihnen den Weg weist.
Die Gruppe erreicht den Highway, wo Ella und Carag die Umweltverschmutzer angreifen möchten, aber Tiago wendet ein, dass diese Waffen dabei haben könnten. Die Gruppe stimmt ab und da alle anderen für den Angriff sind, willigt schließlich auch Tiago ein, obwohl er es immer noch für eine schlechte Idee hält. Sie legen sich auf die Lauer und Carag schlägt vor, dass Ella einen der Rucksäcke aus dem Kanu holt, damit sie Proviant haben. Ella hat jedoch keine Lust und so ist es Tiago, der sich auf den Weg macht. Beim Kanu angekommen trifft er auf Mr Clearwater in seiner Adlergestalt - der Schulleiter hat sich Sorgen gemacht, nachdem sie sich am Vorabend nicht gemeldet haben. Tiago berichtet ihm von den Geschehnissen, sodass Mr Clearwater die Polizei anruft, die jedoch nicht bereit ist, ihnen zu helfen - ähnlich wie bei Andrew Milling, von dem der Schulleiter Tiago erzählt. Die beiden kehren zu den anderen zurück und legen sich erneut auf die Lauer, da Mr Clearwater sich das Nummernschild notieren, aber nicht kämpfen möchte. Als die Verbrecher jedoch eintreffen, stürzt er sich als Adler auf einen der Männer, damit Tiago Fotos machen kann. Es kommt zum Kampf und ein Mann versucht, auf Noemi zu schießen, aber Tiago ruft eine Warnung und wird dadurch selbst ins Visier genommen. Er zieht sich beim Ausweichen einige Schrammen zu und trifft auf einen zweiten Mann mit Pistole, wobei er es dank seiner Reflexe schafft, diesen zu entwaffnen. Der Mann packt ihn und drückt ihn zu Boden, wobei sich auch einer von Tiagos Zähnen löst, aber Shari kommt ihrem Freund zu Hilfe und die beiden ziehen sich mit den anderen ins Gebüsch zurück. Die Umweltverschmutzer ergreifen die Flucht, aber Tiago zeichnet ein Phantombild ihres Anführers.
Wenig später trifft auch Miss White ein, die Mr Clearwater zuvor zur Verstärkung gerufen hat. Sie fragt, ob außer Noemi niemand mit ihr zurück zur Schule fahren möchte und die anderen stimmen zu, stattdessen zurückzupaddeln. Dabei fragt Tiago Shari, ob Mr Clearwater und Miss White verliebt sind, worauf Shari kichernd erklärt, dass der Schulleiter die Lehrerin schon zweimal nach einem Date gefragt, sie aber immer abgelehnt hat. Tiago fragt sich, ob er irgendwann einmal ein richtiges Date mit Shari haben wird, denkt aber, dass er sie nicht danach fragen darf, weil sie sonst so genervt von ihm wäre wie von ihren anderen Verehrern. Schließlich erreicht die Gruppe den abgemachten Treffpunkt, wo sie von Mr Clearwater abgeholt werden, der ihnen für die Expedition in mehreren Fächern eine gute Note gibt. Der Schulleiter erklärt, dass die Verbrecher noch nicht geschnappt worden sind, es aber dank des von Tiago gezeichneten Phantombilds mehrere Anhaltspunkte gibt. Darauf meint Shari, dass Tiago wirklich gut zeichnen kann und dafür auch eine Eins in Kunst bekommen sollte, wozu Mr Clearwater einwilligt. Sie erreichen die Schule, wo bis auf Ella alle mithelfen, die Ausrüstung zu reinigen, dann setzen sie sich beim Abendessen zu Jasper. Tiago fragt sich, warum Ella seit ihrem Aufbruch so schweigsam ist, möchte sie aber nicht darauf ansprechen. Stattdessen fragt er die anderen, ob sie glauben, dass Ellas Bekannte aus den Everglades tatsächlich an die Schule kommen werden, wovon er genauso wenig begeistert ist wie seine Freunde. Als Tiago sagt, dass der Zahn, den ihm einer der Verbrecher ausgeschlagen hat, schon wieder nachwächst, meint Carag ein wenig neidisch, wie cool Haie seien, da ein Puma mit abgenutzten Zähnen sterben muss. Tiago ist überrascht, dass Carag so etwas sagt, freut sich aber. Schließlich schlägt Carag vor, Noemi besuchen zu gehen und die anderen willigen ein.
Bevor die Freunde tatsächlich Noemi besuchen, belauscht Tiago Ella, Toco und Barry bei einem geheimen Gespräch, bei dem herauskommt, dass einer der Verbrecher bereits für Ellas Mutter gearbeitet hat. Jasper kommt hinzu und möchte Tiago begrüßen, doch dieser gibt ihm ein Zeichen, sodass sich die beiden zurückziehen und Tiago ihm erzählt, was er herausgefunden hat, da er Jasper vertraut. Sie berichten auch Shari und Carag davon und Tiago überlegt, die Polizei oder Mr Clearwater zu verständigen, aber da Carag meint, dass sie zu wenig Beweise haben, um etwas zu unternehmen, fassen Tiago, Shari und Jasper den Entschluss, diese Beweise zu finden.
Sie besuchen Noemi, die gerade von Mr Clearwater gefragt wird, ob sie an der Blue Reef High bleiben möchte. Sie willigt ein und denkt, dass Bob das Schulgeld für sie zahlen wird, sodass Mr Clearwater den Mann schließlich anruft und davon überzeugt, die Versorgungskosten für das vermeintliche Schulmaskottchen Noemi zu übernehmen. Tiago freut sich zwar für sie, ist aber auch frustriert, dass er sich das Schulgeld nicht leisten kann. Jasper hingegen versichert ihm unbesorgt, dass Wunder gar nicht so selten geschehen würden und sagt ihm, dass ein Paket für ihn eingetroffen ist. Es handelt sich um ein wasserdichtes Handy von Tiagos Eltern, auf dem auch ihre Nummern eingespeichert sind, aber er traut sich nicht, sie anzurufen und schreibt ihnen stattdessen eine Mail. Er telefoniert kurz mit Johnny und erfährt, dass irgendetwas mit seinem Zimmer passiert ist, aber Johnny möchte ihm nicht verraten, was los ist.
Am nächsten Morgen, dem letzten Schultag für Tiago, liefert er sich mit Chris ein Duell um den Waschraum ihrer gemeinsamen Hütte, den er für sich entscheiden kann, sodass Chris ihn zu einer Revanche am nächsten Tag herausfordert. Dabei meint Chris auch, dass Shari ihn mögen würde, sodass sich Tiago fragt, ob Shari und er zusammen sind. Beim Frühstück erfährt er von Mr Clearwater, dass erneut Chemiemüll in den Everglades entsorgt worden ist, aber die Polizisten, die zur Schule kommen, um Tiago und die anderen zu befragen, versichern ihnen, am Fall dran zu sein. In der Pause unterhält er sich mit Miss White, die ihn fragt, wie er in den Everglades mit seiner zweiten Gestalt zurechtgekommen ist. Tiago meint nachdenklich, dass er anders mit Situationen umgeht, seit er von seiner Haigestalt weiß; zum Beispiel traut er sich, seine neu entdeckte Kraft zu nutzen. Als Miss White ihn nach seinen Eltern fragt, schwankt seine Stimme, was ihm peinlich ist. Schließlich fragt er die Lehrerin, ob sie angefangen hat, ihm zu helfen, weil sie seine Einsamkeit gespürt hat, was Miss White bejaht. Nach dem Unterricht plaudert Tiago ein wenig mit Jasper, bevor er allein ins Meer schwimmt und sich fragt, wie er die Sehnsucht nach dem Meer in Miami aushalten soll und wie er sich bei der Abstimmung am nächsten Tag entscheiden soll. Er beobachtet Finny, die als Rochen eine Gruppe Angler erschreckt, doch sie bemerkt ihn und flieht, bevor er ihr sagen kann, wie gut er die Aktion gefunden hat.
Wie abgemacht treffen sich Tiago und Chris am nächsten Morgen erneut vor dem Waschraum, wobei Chris vorspielt, erstaunt zu sein, Tiago hier zu sehen, genau wie Toco. Tiago fällt zunächst nicht auf den Trick herein, hört dann jedoch Schritte und wendet sich um, wodurch er Mara erschreckt, die gerade an der Hütte vorbeigeht. Chris nutzt die Ablenkung und hastet in den Waschraum, was Tiago niedergeschlagen zurücklässt. Als die Eltern eintreffen, gesteht Johnny, dass ihnen die Wohnung gekündigt wurde, was, wie schnell deutlich wird, an Mrs Lennox liegt, die sich kurz mit den beiden unterhält. Tiago gibt sich dafür die Schuld, da er ihr so viel über sich erzählt hat, aber Johnny versucht, ihn zu trösten. Kurz darauf beginnt die Abstimmung über die Zukunft der Schule und Tiago entscheidet sich, für NEIN zu stimmen, um Shari nicht zu verraten. Auch die meisten anderen Wandler stimmen für NEIN, was Tiago erleichtert, Mrs Lennox jedoch wütend macht. Sie kündigt ihre bevorstehende Rache an - nicht nur an Mr Clearwater, sondern auch an Tiago, da er Ella schlecht behandelt und auch deren Onkel verletzt hat. Der Junge kontert, dass es ein Versehen gewesen ist und Mrs Lennox ihm schon genug angetan hat, aber die Frau verlässt wortlos die Schule.
Johnny erinnert Tiago daran, dass sie ebenfalls aufbrechen sollten, sodass sich der Junge von den Lehrern und den anderen Schülern verabschiedet. Er bittet Chris, auf Jasper aufzupassen und unterhält sich unter vier Augen mit Shari, wobei er meint, dass die Leute in seiner Schule ihm nicht glauben würden, dass seine beste Freundin ein Delfin ist. Shari schärft ihm ein, die Existenz von Wandlern geheim zu halten, hat aber ein schlechtes Gewissen wegen Lando, mit dem er sich möglichst bald aussprechen möchte. Tiago schenkt Shari eine Zeichnung von ihr in Delfingestalt, bevor er sie umarmt und zum Parkplatz geht, wo Johnny bereits auf ihn wartet. Dann jedoch stürmt Carag auf ihn zu und erklärt, dass er gute Verbindungen zum Rat hat und während der Abstimmung mit dessen Vorgesetzten telefoniert hat. Sie haben gemeinsam mit Mr García, der sich für Tiago verbürgt hat, beschlossen, dass der Haijunge ein Stipendium direkt vom Rat braucht und dieses soeben genehmigt worden ist. Tiago ist sprachlos und auch Johnny erkundigt sich nach den Bedingungen, sodass Carag Tiago ein wenig besorgt erklärt, dass er einen Zweier-Durchschnitt braucht und keine Note schlechter als Vier haben darf. Tiago versichert ihm, dass er das schaffen wird und verkündet auch den anderen überglücklich, dass er an der Blue Reef High bleiben darf.
Dann jedoch fordert Jasper Ella auf, Tiago die Haizahnkette zu geben, was sie aufgebracht ablehnt. Erst, als sich auch die anderen Schüler für ihn einsetzen, willigt sie widerstrebend ein, möchte jedoch die Gürteltierleder-Tasche behalten - diese wird allerdings dank Shari von einigen Krebsen zerstört. Tiago freut sich, dass bis auf Ellas Clique alle anderen hinter ihm stehen und fragt Johnny, ob er bleiben darf, worauf sein Onkel entgegnet, dass Tiago ihn am nächsten Wochenende in Miami besuchen soll. Tiago willigt ein und denkt daran, wie wichtig Johnny für ihn ist, bevor sie sich voneinander verabschieden und Tiago die Kette aus Tigerhaizähnen über die Tür seiner Hütte nagelt.


Rettung für Shari Bearbeiten

Folgt

Zitate Bearbeiten

"Irgendwie wusste ich schon immer, dass ich anders bin. Hat ein bisschen gedauert, bis ich herausgefunden habe, WIE anders. Ein Gestaltwandler zu sein, finde ich eigentlich toll. Nur leider kann man sich seine Gestalt nicht aussuchen... und ich bin ein Tier, vor dem so ziemlich alle Menschen schreiend flüchten. Wie in aller Welt soll ich damit klarkommen, bitte schön?"
— Tiagos Gedanken über sich selbst Gefährliche Gestalten, Seite 5

"Ich konnte nicht riskieren, mit dir ins Meer zu gehen. Ein nicht ausgebildeter Gestaltwandler mit deiner Kraft ist gefährlich! Ich bin halt auch kein Hai, sondern nur ein Zackenbarsch. Du hättest mich bestimmt nicht verletzen wollen, aber..."
— Johnny zu Tiago Gefährliche Gestalten, Seite 14

"Tigerhaie sind stark. Wenn ich es nicht schaffe, hier rauszukommen, bin ich wohl doch keiner!"
— Tiagos Gedanken beim Kampf gegen Logan und Rocket Gefährliche Gestalten, Seite 22

"Manchmal war ich schon richtig ausgerastet, wenn ich mich aufregte - so als würde diese Wut nicht mir gehören, sondern ich ihr."
— Tiagos Gedanken über sich selbst Gefährliche Gestalten, Seite 45

"Es ist sicher nicht leicht für dich, ein so gefährliches Tier zu sein. Aber du musst es unbedingt schaffen, deine Aggressionen in den Griff zu bekommen. Wenn du es nicht fertigbringst, dich zu beherrschen, wirst du irgendwann mal jemanden verletzen, möglicherweise schwer."
— Mr García zu Tiago Gefährliche Gestalten, Seite 54

"Alles gut, das ist nur Tiago, er ist meistens ein netter Kerl. Außer wenn er denkt, dass jemand ihm dumm kommen will oder er von einer Boje bedroht wird. Hey, ihr habt doch gesehen, wie hilfsbereit er ist! Ohne ihn hätten die anderen Jasper fertiggemacht."
— Shari zu den anderen Schülern über Tiago Gefährliche Gestalten, Seite 84

Shari: "Du rechnest immer damit, dass dich jemand angreift, was?"
Tiago: "In meiner alten Schule musste ich das - und hier auch, leider."
Gefährliche Gestalten, Seite 94

"Das mag ich an dir, immer bringst du mich zum Lachen! Ich wusste gar nicht, dass Haie so lustig sein können."
— Shari zu Tiago Gefährliche Gestalten, Seite 117

"Ich hatte einen Plan. Allein im Meer sein, zum ersten Mal. Durfte ich das? Besser, ich fragte gar nicht erst. Ich wollte es nämlich unbedingt, und wenn es mir jemand verboten hätte, wäre vielleicht vor lauter Frust mein Tigerhai-Ich durchgekommen."
Gefährliche Gestalten, Seite 128

"In meiner alten Schule hätte ich spätestens nach diesem Spruch einen Rückzieher gemacht und wäre dem Ärger aus dem Weg gegangen. Aber die Blue Reef High war eine Art Neuanfang für mich. Seit ich wusste, dass ich ein Tigerhai war, hatte ich keine Lust mehr, mich einschüchtern zu lassen - und schon gar nicht von dieser Fischsemmel Barry und seinen Kumpels."
— Tiagos Gedanken nach Tocos Drohung bezüglich der bevorstehenden Party Gefährliche Gestalten, Seite 133

"Nichts regte mich mehr auf, als wenn jemand dachte, ich würde lügen, wenn ich gerade ehrlich war."
Gefährliche Gestalten, Seite 147

Miss White: "Zu Anfang war ich nicht sicher, ob du lernen kannst, deine Impulse zu kontrollieren. Aber es hat mich beeindruckt, dass du heute Nacht niemanden gebissen hast. Du warst stärker als dein Hai-Instinkt."
Tiago: "War knapp."
Miss White: "Das Ergebnis zählt."
— Miss White zu Tiago nach dessen Kampf gegen Ellas Clique Gefährliche Gestalten, Seite 149

"Das ist Tiago, er ist mein Freund und lässt nich zu, dass jemand gemein zu mir ist - seither ist mein Leben doppelt so gut wie vorher!"
— Jasper zu seinen Eltern über Tiago Gefährliche Gestalten, Seite 150

"Ich hasste Gewitter nicht. Ganz und gar nicht. Schon immer hatte ich den Regen auf meiner Haut gemocht, so wie Wasser in jeder Form."
— Tiagos Gedanken über sich selbst Gefährliche Gestalten, Seite 194

Carag: "Frag doch auch mal du nach dem Kerl, den wir suchen, Tiago. Es ist nicht nur meine Expedition, weißt du?"
Tiago: "Ist es sowieso nicht! Wir würden das hier auch ohne dich schaffen! Ich habe, ehrlich gesagt, keine Ahnung, warum Clearwater dich unbedingt dabeihaben wollte."
Carag: "Du magst keine Landtiere, richtig? Und du fühlst dich ganz toll, nur weil du ein gefährlicher Hai bist... kann es sein, dass dir das ein bisschen zu Kopf gestiegen ist?"
Tiago: "Blödsinn - was verstehst du denn davon? Du hast doch keine Ahnung von uns oder dem, was hier abgeht!"
Carag: "Jedenfalls geht hier ab, dass du ziemlich miese Stimmung verbreitest. Meinst du, ich hätte das nicht gemerkt? Sag es doch, wenn dir irgendwas gegen den Strich geht! Was hast du gegen mich? Rück's raus!"
Tiago: "Carag, denkst du, ich mach hier einen Seelenstriptease für dich?"
— Carag und Tiago während der Expedition in den Everglades Gefährliche Gestalten, Seite 202

"Kennst du das Gefühl, dass keiner dich wirklich sieht? Dass du nur gesehen wirst, wenn du gegen irgendwelche bescheuerten Regeln verstößt?"
— Tiago zu Carag Gefährliche Gestalten, Seite 220

Carag: "Du wärst gerne ein Delfin, stimmt's? Aber du bist überhaupt nicht der Typ. Das wärst dann nicht mehr du, sondern jemand anderes."
Tiago: "Vielleicht."
Tiago (in Gedanken): "[Ich] fragte mich, ob es so schlimm wäre, jemand anderes zu sein."
Gefährliche Gestalten, Seite 221

"Es machte mich jedes Mal fertig, wenn Leute Angst vor mir hatten. Was konnte ich denn dafür, was für eine zweite Gestalt ich hatte?"
Rettung für Shari, Seite 85

"Ich suchte mir einen Tisch, setzte mich... und sehnte mich plötzlich nach dem Meer – so stark, dass ich es im ganzen Körper spürte. Ich wollte, dass Wasser mich umgab und ich es um mich herumfließen fühlte, wollte das flirrende Spiel der Lichtstrahlen auf dem Meeresboden sehen und hineintauchen in die blaue Weite, in der es so viel Unglaubliches zu entdecken gab. Nie zuvor hatte ich so stark gespürt, dass ich ein Seawalker war und kein Mensch. Wie hatte ich es all die Jahre nur an Land ausgehalten, ohne verrückt zu werden?"
Rettung für Shari, Seite 158

"Wie ich sehe, ist Selbstbeherrschung nicht so deine starke Seite. Daran wirst du noch arbeiten müssen, Tiago. Wirklich schade. Vielleicht findest du irgendwann noch heraus, was es bedeutet, ein Hai zu sein."
— Mrs Anderson zu Tiago, nachdem er Barry angegriffen hat Rettung für Shari, Seite 201

"Im ersten Moment hätte ich sie am liebsten gebissen, weil sie mir in die Quere kam, und sofort erschrak ich über mich selbst. So wollte ich nicht sein, ich musste diesen Teil von mir im Griff behalten!"
— Tiagos Gedanken, als Miss White ihm verbietet, das Boot der Umweltverschmutzer zu versenken Rettung für Shari, Seite 247

Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Scott
Anderson

(Wandler)
 
Iris
Anderson

(Wandlerin)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tiago
Anderson

(Wandler)
 
 


Offizielle Artworks von Claudia Carls Bearbeiten

Buchcover Bearbeiten

Innen-Illustrationen Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Gefährliche Gestalten, Seite 12
  2. Rettung für Shari, Seite 73
  3. 3,0 3,1 Gefährliche Gestalten, Seite 175
  4. Gefährliche Gestalten, Seite 47
  5. Enthüllt von Katja Brandis
  6. Gefährliche Gestalten, Seite 75
  7. Gefährliche Gestalten, Seite 10
  8. Enthüllt von Katja Brandis


Die Blue Reef High
Angestellte Jack ClearwaterLunita MisakiJoshua EightMiss MonkFarryn GarcíaAlisha WhiteNola Pelagius
Erstes Jahr TiagoShariJasperFinny

BarryBlueChrisDaphneEllaJeromeJunaLeonoraLinusLucyMaraNestorNoahNoemiNoxOliviaRalphTocoTomkinZelda

Zweites Jahr CarmenEnyaJamieMarisShelbyTan Li
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.