FANDOM


Nee, ich bin nicht nur das Töchterchen, das Daddy mal zur Arbeit mitgenommen hat. Ich habe schon ein paar Fälle für den Rat gelöst, so was macht mir Spaß. Als Mädchen und Wölfin Spuren suchen und nachgraben, bis ich etwas gefunden habe. Und damit meine ich keine Hirschkeule von der letzten Jagd!
— Sierra über sich selbst Feindliche Spuren, Seite 128


Sierra Blackheart ist eine Wolfs-Wandlerin und eine Verbündete des nordamerikanischen Woodwalker-Rates.

Aussehen Bearbeiten

Sierra hat ein unscheinbares Äußeres, widerspenstige dunkelbraune Haare, intelligente goldbraune Augen und einen breiten Mund.[1]

Als Wolf hat sie schwarzes Fell.[2]

Biografie Bearbeiten

Woodwalkers Bearbeiten

Feindliche Spuren Bearbeiten

Sierra begleitet Mr Johnson, Mr García und Mrs Sandras zu deren Treffen mit Carag und Miss Clearwater. Carag ist zunächst verwirrt, als er sie sieht, da sie zu jung ist, um ein Ratsmitglied zu sein. Nach den Erwachsenen stellt auch sie sich ihm vor, stolpert dabei jedoch über Mrs Sandras und entschuldigt sich bei ihr, sodass sie Carag aufgrund ihrer freundlichen Art sofort sympathisch ist. Sie erzählt ihm, dass sie die Tochter des Delegierten aus Kalifornien ist und manchmal Aufträge für den Rat erledigt, weshalb sie die Ratsmitglieder begleiten durfte. Sie hört gebannt zu, als Carag von Goodfellow berichtet und fragt Mr Johnson, ob man sein Revier nicht aufkaufen könnte, was der Fuchs-Wandler ihr bestätigt. Schließlich fragt sie Carag, ob sie ihm bei etwas helfen könnte und versichert ihm, dass es ihr Spaß macht, Detektivarbeit zu erledigen. Daraufhin erzählt er ihr von Arula und Sierra stimmt zu, darüber nachzuforschen. Dabei gerät ihr Schwanz in Mr Johnsons Gesicht und sie entschuldigt sich bei ihm, bevor sie Carags Mailadresse und Telefonnummer erhält und mit den Ratsmitgliedern verschwindet.
Bald darauf fragt Carag Sierra per Mail nach Neuigkeiten und sie enthüllt, dass Arula der Name einer Luchs-Wandlerin ist, die in Kalifornien lebt und offenbar sehr wichtig für Milling ist, da viele seiner Verbündeten dort nach ihr suchen. Sie möchte sich melden, sobald sie mehr erfährt.
Bei der Krisensitzung nach Rebecca Youngbloods öffentlicher Verwandlung fragt Frankie Carag, ob sie mehr über Arula herausfinden konnten. Carag sieht nach, ob es Neuigkeiten gibt und stellt fest, dass Sierra ihn schon vor Tagen gebeten hat, ihn zurückzurufen. Die Freunde kontaktieren sie über Skype, während sie gerade mit ihrem Laptop im Park sitzt und sich hektisch mit den Fingern die Haare durchkämmt. Verlegen lächelt sie die Freunde an, begrüßt sie und regt sich anschließend sofort über Miss Youngblood auf. Carag fragt sie nach Arula und Sierra berichtet ihnen, dass die Luchs-Wandlerin aus dem Yellowstone-Gebiet stammt und sich entschieden hat, als Mensch in Kalifornien zu leben. Sie ist recht gut zurechtgekommen, aber offenbar ist etwas schiefgegangen und niemand hat Arula seitdem gesehen. Sierra vermutet, dass Arula wegen Milling untergetaucht ist und verkündet, dass sie eine Spur zu der Luchs-Wandlerin entdeckt hat und sie vielleicht schon in den nächsten Tagen finden könnte. Da es jedoch zu riskant ist, darüber zu sprechen, sagt Sierra, dass sie sich zurückmelden wird, wenn sie mehr herausgefunden hat. Carag bittet sie, ihr Bestes zu geben und sie stimmt zu, meint jedoch auch, dass sie gerade wenig Zeit hat, da ihre Eltern im Herbst eine neue Wandlerschule eröffnen möchten und sie ihnen dabei helfen soll. Carag sagt, dass sie sich bestimmt irgendwie herausreden kann, verabschiedet sich und legt auf.

Tag der Rache Bearbeiten

Carag und Tikaani beschließen, Sierra wegen Arula anzurufen. Die Wölfin befindet sich gerade in San Francisco, nachdem sie bereits andere große Städte durchsucht hat. Hier jedoch hat sie durch die Grauhörnchen-Wandlerin Connie von einem Waldkauz-Wandler namens Mike Federlich erfahren, der sich seit einiger Zeit ungewöhnlich benimmt und eine leichte Luchs-Witterung an sich trägt. Sierra vermutet, dass Mike Arula vor Milling versteckt, da sie irgendwo untergetaucht sein muss. Sie beschließt, Mike fortan zu beschatten, ohne ihn jedoch direkt auf Arula anzusprechen.
Brandon meint zu Carag, dass es seltsam ist, dass der Rat nicht etwas mehr tut, sondern es nur voran geht, weil er Sierra gesagt hat, sie solle nach Arula suchen. Holly fragt, was ist, wenn Sierra Arula findet, diese aber zu viel Angst hat, um ihnen zu helfen. Als Miss Clearwater kurz darauf hinzukommt, weiht Carag sie ein. Die Schulleiterin schlägt vor, Sierra Unterstützung zu schicken, aber Carag befürchtet, dass Mike und Arula dadurch nervös werden und flüchten könnten, sodass sie sich gegen diese Idee entscheiden.
In einer Mail von Milling scheint es, als denke dieser, sie wüssten bereits von Arulas Informationen. Carag und die Lehrer erkennen, dass das Wissen um ihre Suche durchgesickert sein muss, sodass Carag Sierra anruft. Diese klingt erschöpft, ist auf Carags Frage hin jedoch sofort hellwach und verrät, ihrem Vater von der Suche erzählt zu haben, sodass dieser sicher andere Ratsmitglieder informiert hat. Sie berichtet, den Schatten eines Mädchens an Mikes Fenster gesehen zu haben und sagt, dass sie sich selbst Verstärkung für die Beschattung organisiert hat. Sie hat noch keine Verbündeten Millings gesehen und versichert Carag, das Ganze schon zu schaffen, dann legt sie auf.
Als Milling möchte, dass Carag ihm beweist, wirklich etwas gegen ihn in der Hand zu haben, muss dieser daran denken, immer noch nichts Neues von Sierra gehört zu haben. Er fragt sich, ob es vielleicht doch am besten wäre, wenn Sierra Mike anspricht.
Stunden später ruft Sierra Carag an und teilt ihm mit, belauscht zu haben, wie Mike seinen Gast tatsächlich Arula genannt hat. Sie stimmt zu, Mike anzusprechen, bemerkt dann jedoch eine Katze, was sie in der Innenstadt San Franciscos verdächtig findet. Es stellt sich heraus, dass die Katze ein Wandler ist, sodass Sierra versucht, von sich abzulenken. Da sie Mikes Handynummer hat, stimmt sie Tikaani zu, ihn anzurufen, damit er sich und Arula ein besseres Versteck sucht. Bevor sie auflegt, sagt sie Carag noch, dass sie außerdem ein Treffen mit Arula ausmachen möchte.
Kurz darauf ruft Sierra erneut an und bestätigt, dass Mike und Arula ein neues Versteck gefunden haben. Die Luchs-Wandlerin ist sehr misstrauisch, hat aber einem Treffen zugestimmt. Sierra hat die Wandler-Katze nicht noch einmal gesehen, jedoch einen Wandler in der Nähe gespürt, sodass sie auf der Hut ist.
Nach dem von Carag ausgelösten Fehlalarm ruft er Sierra über Skype an. Sie sieht ziemlich fertig aus und sagt ihm, dass das Treffen mit Arula am kommenden Montag stattfinden wird, da Mike aufgrund der vielen fremden Wandler in der Stadt erst noch einen sicheren Ort dafür auskundschaften muss. Sierra ist jedoch erleichtert, dass Arula ihr überhaupt vertraut, da offenbar etwas zwischen ihr und dem Rat vorgefallen ist. Außerdem hat Arula angedeutet, etwas beobachtet zu haben, das Milling getan hat. Carag ist verzweifelt, dass es bis zum Treffen noch so lange dauert, aber Sierra weiß, dass das aus gutem Grund so ist, da Arula wahrscheinlich ihr Leben riskiert, indem sie ihnen hilft.
Als der Zeitpunkt für das Treffen gekommen ist, ruft Sierra Carag an, der mit einigen Lehrern in einem Zimmer sitzt. Sie hören sofort, dass nicht alles nach Plan läuft, da Sierra atemlos klingt. Sie erklärt, dass sie von Millings Leuten entdeckt worden sind und nun von diesen verfolgt werden. Die beiden fliehen über die Dächer, wobei Sierra protestiert, als sie auf ein anderes Dach springen soll, da Wölfe nicht gut in so etwas sind. Doch sie schafft den Sprung und sagt Carag und den Lehrern, dass es sich bei ihren Verfolgern um Thor und vermutlich die Katzen-Wandlerin handelt, der sie schon zuvor begegnet ist. Arula hat einige Fallen aufgestellt und warnt Sierra vor diesen, aber sie gerät trotzdem in eine Schmierseifen-Falle, dann bricht die Verbindung des Telefons ab. Carag und die Lehrer sind besorgt, aber dann ruft Sierra erneut an und verrät, dass sich die beiden und Mike retten konnten, Arula allerdings durch Wurfmesser schwer verletzt worden ist, sodass Mike sie zu einem Arzt bringt, dem er vertraut. Arula wird bewusstlos, aber Sierra kann Carag sagen, dass die Luchs-Wandlerin nicht möchte, dass der Rat eingeschaltet wird: Sie hat einst versucht, sich Mr Clayton anzuvertrauen, dieser hat sie jedoch bedroht und könnte sogar Komplizen im Rat haben. Sierra meint noch, dass Arula keine Zeit hatte, ihr von ihrem Geheimnis zu erzählen, dann fordert sie Mike auf, schneller zu fahren und die Verbindung bricht erneut ab.
Nach Carags Prüfung bemerkt er eine Sprachnachricht von Sierra, in der sie erzählt, dass Arula noch bewusstlos ist, sie aber ein sicheres Versteck gefunden haben. Carag ruft sofort zurück und Sierra erklärt, dass sie sich in einer Villa aufhalten, die zurzeit eine Baustelle ist, da es im Krankenhaus zu riskant ist. Carag schlägt vor, dass die Polizei Arula beschützen könnte, aber Sierra weiß, dass beispielsweise Insekten-Wandler dann leichtes Spiel hätten. Sie hört, dass Carag seltsam klingt und fragt ihn, ob alles in Ordnung ist, was er ihr lügend bestätigt.
Am Tag der Rache ruft Carag Sierra erneut an und fragt sie, ob Arula inzwischen aufgewacht ist. Sierra, die den Tränen nahe ist, verneint das, meint aber, dass es ihr etwas besser geht. Sie entschuldigt sich bei ihm, da sie glaubt, Mitschuld am Tag der Rache zu haben, weil sie ihn vielleicht hätte verhindern können, wenn sie etwas anders gemacht hätte. Carag fällt nichts ein, womit er sie trösten kann, da er das Gefühl hat, das Schlimmste stehe ihnen noch bevor.
In der Nacht erhält Carag einen Anruf von Sierra, die zum ersten Mal seit Langem wieder glücklich klingt. Sie berichtet, dass Arula aufgewacht ist und ihr endlich gesagt hat, was sie beobachtet hat: Milling hat wissentlich ein Wildnisgebiet verkauft, das anschließend zerstört worden ist. Arula hat Nachforschungen angestellt, was Milling jedoch herausgefunden hat, sodass sie untertauchen musste. Sierra glaubt, dass noch viele von Millings Verbündeten abspringen werden, sollte dieses Geheimnis ans Licht kommen. Arula hat Carag bereits eine Mail mit dem Beweismaterial geschickt und er verspricht, dieses weiterzuleiten, bevor er feststellt, dass Sierra nichts mehr sagt - dank eines von Milling platzierten Störsenders hat Carag keinen Empfang mehr. Dennoch gelingt es ihm und seinen Freunden, die Beweise nach draußen zu schmuggeln und Milling das Handwerk zu legen.
Einige Tage später findet Millings Verurteilung statt, bei der Carag als Zeuge aussagen soll. Nach ihm und einigen anderen Wandlern tritt auch Arula nach vorn, die von Sierra begleitet wird. Nach Millings Verurteilung kommt Sierra wedelnd auf Carag zu und begrüßt ihn fröhlich. Sie freut sich über Millings lebenslange Haftstrafe in einem Zoo, da ein prachtvolles Pumamännchen wie er bei den Besuchern sicher gut ankommen wird und man vielleicht ab und zu versuchen wird, ihn mit einem Hamburger zu füttern, was ihn an sein altes Leben erinnern würde. Carag bedankt sich bei ihr und Arula und beginnt, der Luchs-Wandlerin viele Fragen zu stellen, sodass Sierra ihn darauf hinweist, immer nur eine Frage auf einmal zu stellen. Die Freunde werden jedoch von Mr Johnson unterbrochen, der sich mit Carag unterhalten möchte.

Zitate Bearbeiten

"Hey, Carag. Du willst bestimmt nicht wissen, wie es mir geht, was ich zum Frühstück hatte oder wie meine Eltern es finden, dass ich gerade die Schule schwänze?"
— Sierra zu Carag Tag der Rache, Seite 25

"Hey, ich bin eine Wölfin und echt zäh! Ich schaff das hier schon, okay?"
— Sierra zu Carag bei ihrer Suche nach Arula Tag der Rache, Seite 42

Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Benjamin Blackheart
(Wandler)
 
Unbekannt
(Wandlerin)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sierra Blackheart
(Wandlerin)
 
 


Wissenswertes Bearbeiten

  • Katja Brandis hat sie als Hauptfigur einer eigenen Staffel im Hinterkopf[3]. Diese trägt den Arbeitstitel Windwalkers und soll an der von Sierras Eltern gegründeten Redcliff High School spielen[4].

Quellen Bearbeiten

  1. Feindliche Spuren, Seite 298
  2. Feindliche Spuren, Seite 123
  3. Enthüllt von Katja Brandis
  4. Enthüllt von Katja Brandis
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.