Fandom


Ich finde es immer noch seltsam, wenn ich in meiner Menschengestalt bin und in den Spiegel schaue. Dieses komische Gewuschel auf dem Kopf, so eine seltsame winzige Nase und dann all diese Anhängsel überall am Körper. Aber ihr anderen seid ja zum Glück genauso hässlich, deshalb stört es euch nicht.
— Shari zu Tiago über ihre Menschengestalt Gefährliche Gestalten, Seite 71


Shari ist eine Delfin-Wandlerin und Schülerin an der Blue Reef High sowie Mitglied der Delfinclique. Ihre Zimmergenossin ist Blue. Tiago und einige andere Schüler sind in sie verliebt.

Aussehen Bearbeiten

Shari ist schlank[2] und hat schulterlange[3] gelockte[2] weizenblonde Haare, freundliche dunkelbraune Augen und helle[4] gebräunte Haut[3] sowie zarte Sommersprossen auf ihrer Nase[5]. Wie die anderen Mitglieder der Delfinclique trägt sie eine Kette bestehend aus drei silbernen Delfinflossen an einer azurblauen Schnur[6].

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Shari wächst mit ihrem Bruder Ocean bei ihren Eltern und vier weiteren Großen Tümmlern in einer Delfinschule auf, bevor sie in eine Gruppe umzieht, die nur aus jungen Weibchen besteht. Darunter ist auch Minerva, eine andere Wandlerin, die sehr dominant und zickig ist. Als Blue und Noah zufällig vorbeikommen, erzählen diese den beiden von der Blue Reef High, einer Wandlerschule an Land. Minerva wettet mit Shari, dass sie sich nicht traut, einen ganzen Tag lang bei den Menschen zu bleiben, doch Shari nimmt an und geht an einem Hotelstrand an Land, während Minerva die Touristen ablenkt. Dabei stößt Shari auf eine Werbebroschüre über Florida und ist so fasziniert, dass sie sich am nächsten Tag dazu entscheidet, ihre Gruppe zu verlassen und die Blue Reef High zu suchen. Dort angekommen schließt sie sich der Delfinclique von Blue und Noah an.[7]

Seawalkers Bearbeiten

Gefährliche Gestalten Bearbeiten

Tiago wird Zeuge eines Streichs der Delfine, als er mit Johnny an der Blue Reef High eintrifft und Mrs Misaki dabei sieht, wie sie sich über einen Schleimfisch beschwert, den die Clique in ihren Schuh gelegt hat. Die drei Delfine jagen sich gerade in der Lagune, als die beiden den Schulleiter Mr Clearwater am Strand aufsuchen, was Tiago begeistert beobachtet. Als Johnny ihn fragt, ob er auf die Schule gehen möchte, antwortet er mit Ja, ich will, worauf Mr Clearwater meint, er müsse die Schule nicht gleich heiraten, und Tiago die Delfine in seinem Kopf kichern hört.
In der Nacht schwimmt Tiago allein in der Lagune, wobei er auf Shari stößt, die ihn freundlich begrüßt und sich ihm vorstellt. Sie warnt ihn, dass in der Lagune nachts die Haie jagen, worauf Tiago meint, dass er selbst ein Hai-Wandler ist. Shari findet das nicht weiter schlimm, da viele Haie wie Ralph als Schwarzspitzen-Riffhai harmlos sind, doch als sie erfährt, dass Tiago in zweiter Gestalt ein Tigerhai ist, ergreift sie mit einem schnellen Abschiedsgruß die Flucht und lässt ihn allein in der Lagune zurück.
Lies weiter...
Vor Beginn des Verwandlungsunterrichts am nächsten Morgen zeigt Jasper Tiago die Delfine, die als Menschen ins Klassenzimmer kommen und gerade über einen von Sharis Witzen lachen. Mr García fordert Shari auf, sich zu verwandeln, worauf sie das Gesicht verzieht, sich aber trotzdem in den Meerwasserbereich begibt. Als nichts passiert, erlaubt Mr García ihren Freunden Blue und Noah, zu ihr ins Wasser zu gehen, woraufhin sich Shari teilverwandelt und Nox sich über sie lustig macht, sodass sie ihn beleidigt. Erst, als sich Blue und Noah verwandeln, schafft es auch Shari und Mr García erlaubt ihnen, in dieser Gestalt zu bleiben. Als auch Tiago sich verwandeln soll, ziehen sich die Delfine ein Stück Richtung Meer zurück und pfeifen sich etwas zu, sodass Tiago vermutet, sie machen sich über ihn lustig. Dann jedoch zerbeißt er versehentlich eine Metallboje und die Delfine ergreifen die Flucht. Wenig später sieht Tiago sie im Unterricht von Mrs Pelagius, dem sie in Delfingestalt beiwohnen.
Beim Abendessen ärgert Ella Jasper, indem sie ihn zum Stolpern bringt. Sein Essen landet auf Blues Schoß, worüber sich die Delfin-Wandler amüsieren. Tiago hingegen hilft Jasper und droht Ella und ihrer Clique, ihn in Ruhe zu lassen. Daphne verwandelt sich vor Schreck in eine Möwe und Shari stülpt ihr ihren Trinkbecher über den Kopf.
In der Nacht schwimmt Tiago abermals in der Lagune und beobachtet die Delfine, die eine Art Unterwasser-Polo spielen. Noah ruft Shari in Gedanken zu, Blue gemeinsam in die Zange zu nehmen, worauf Shari erwidert, Noah solle auf den Ball hauen und sich vorstellen, dieser wäre Mr Clearwaters Hintern. Schließlich kommt sie selbst in Ballbesitz und neckt die anderen, sie sollen versuchen, sie zu fangen. Tiago fantasiert neidisch darüber, wie es wäre, Teil der Delfinclique zu sein, glaubt aber, dass das unmöglich ist.
Beim Frühstück setzt sich Shari zu Tiago, was diesen sofort misstrauisch macht. Er fragt sie schlecht gelaunt, ob es sich um eine Mutprobe handle, worauf Shari jedoch ahnungslos reagiert. Tiago fragt sich, ob sie sich aus Mitleid zu ihm gesetzt hat, sodass er ihr sagt, dass er das nicht nötig hat, aber das macht Shari wütend und sie fragt, ob sie wieder gehen soll. Als Tiago das verneint, wechselt sie spontan das Thema und meint, wie fasziniert sie davon ist, was die Menschen mit ihrem Essen anstellen. Sie erzählt, dass sie erst seit zwei Monaten an der Schule ist und zuvor als Delfin gelebt hat; ihre Menschengestalt findet sie immer noch seltsam. Als Shari meint, dass ihre Menschengestalt hässlich sei, denkt Tiago bei sich, dass sie eins der hübschesten Mädchen ist, die er je gesehen hat. Shari ist zuversichtlich, dass er sich schnell an der Schule einleben wird und fragt Noah und Blue, ob sie sich zu ihnen setzen wollen, aber ihre Freunde winken ab, was Shari entrüstet. Tiago jedoch meint, dass die Delfine das wirklich nicht für ihn tun müssen, sodass sie seufzt und sich von ihm verabschiedet, um schon einmal zum Unterricht zu gehen. Tiago ist frustriert, dass er sie offenbar vergrault hat.
Im darauffolgenden Englischunterricht und den Fächern danach beobachtet Tiago Shari immer wieder aus dem Augenwinkel und fragt sich, wie er es wiedergutmachen kann, so schroff zu ihr gewesen zu sein. Er beschließt, sich so bald wie möglich bei ihr zu entschuldigen.
In der Pause vor dem Kampfunterricht sieht Tiago die Delfine, die sich im Flachwasser gegenseitig necken. Er selbst wird von Ellas Clique bedroht, kann sich jedoch vor allem dank Shari retten, die Barry ablenkt und ihm nach einem Sturz tröstend ein Pflaster aufs Knie klebt. In der Lagune gesteht sie ihm fröhlich, Sekundenkleber auf das Pflaster getan zu haben, sodass er sie wütend durchs Wasser jagt. Tiago, der sich ebenfalls verwandelt hat, muss umherschwimmen, um atmen zu können, hält sich dabei aber von den Delfinen fern. Dennoch drängen diese sich näher zusammen, wobei Shari ihren Freunden versichert, dass Tiago meistens nett und auch hilfsbereit ist.
Nach dem Unterricht überprüft Tiago in der Bibliothek seine Mails und fährt herum, als er hört, dass noch jemand den Raum betritt. Es ist Shari, die schnell feststellt, dass er offenbar immer damit rechnet, angegriffen zu werden, was er ihr bestätigt. Als er versucht, sich bei ihr zu entschuldigen, winkt sie ab und fragt ihn, ob er sie an einen noch geheimen Ort begleiten möchte, wobei er sich allerdings verwandeln müsste. Tiago willigt ein, scherzt aber, dass man ihm einen Maulkorb anlegen sollte, was Shari so heftig zum Lachen bringt, dass sie sich ungewollt verwandelt. Da sie es nicht schafft, sich zurückzuverwandeln, schiebt Tiago sie mit Jaspers Hilfe zur Tür und über die Treppe ins unter Wasser stehende Erdgeschoss, wobei sie allerdings einen Wasserschaden in der Bibliothek verursachen. Im Erdgeschoss angekommen schwimmt Shari auf direktem Weg in die Lagune, sodass sich Tiago verwandelt und ihr folgt. Shari zeigt ihm das Korallenriff in der Nähe der Schule und nimmt ihn mit zu einem geheimen Versteck, dass außer den Delfinen nur wenige andere Schüler kennen: Ein halb versunkenes Schiffswrack. Sie stellt fest, dass schon jemand da ist, schwimmt jedoch trotzdem hinein, sodass Tiago ihr folgt.
Drinnen angekommen verwandelt sich Tiago zurück, aber Shari schafft das nicht und bleibt in ihrer Delfingestalt. Sie begrüßt Chris, der sich bereits im Versteck aufhält und Tiago bemerkt, dass die beiden sich zu mögen scheinen. Shari fragt Chris, ob er beim Elternbesuchstag etwas vorführt, worauf sich der Seelöwen-Wandler verkrampft und Shari ihm entschuldigend die Schnauze aufs Knie legt. Chris vermutet, dass Tiago auch nichts vorführen wird, sodass dieser vorschlägt, ein paar Äste durchzubeißen, worauf Shari meint, dass dann die Hälfte der Eltern flüchten würde. Chris wechselt das Thema und freut sich auf die bevorstehende Party am nächsten Tag, was auch Shari begeistert. Sie reagiert enttäuscht, als Chris Tiago sagt, lieber nicht hinzugehen, da er selbst etwas in dieser Richtung gehört hat. Er weicht Sharis Fragen dahingehend aus und lenkt sie ab, indem er erzählt, wie Daphne Mara eine Diät vorgeschlagen hat, was Mara jedoch wütend gemacht hat. Shari stimmt zu, dass Mara genau richtig so ist, wie sie ist. Sie tratschen noch ein wenig weiter und schwimmen schließlich mit Tiago zurück zur Schule, wobei Shari ihn fragt, wie es ihm gefallen hat. Tiago möchte seinerseits wissen, warum sie so viel für ihn tut, sodass sie ihm erklärt, dass sie ein schlechtes Gewissen hat, weil nur er Jasper geholfen hat, als die anderen den Jungen geärgert haben. Der Gürteltier-Wandler möchte das Geheimversteck ebenfalls sehen, sodass Tiago ihm einen aufblasbaren Ball zum Hineinklettern organisiert. Dieser wird jedoch mit Jasper darin von den Delfinen entdeckt und sie spielen mit ihm herum, bis Jasper protestiert. Daraufhin schleudert Noah den Ball zurück zu Tiago und sagt ihm, beim Geheimversteck abzuschließen, was den Jungen verwirrt, da er keine Tür gesehen hat. Die Delfine prusten los und Shari erklärt, dass das ein Witz gewesen ist.
Wenig später bemerkt Shari, dass Tiago nachdenklich wirkt, sodass sie ihn besorgt fragt, was los ist. Er erzählt ihr, dass seine Eltern wahrscheinlich zum Besuchstag kommen werden und bekommt die spontane Idee, mit Shari einen Burger im nahegelegenen Fast-Food-Restaurant essen zu gehen, um sich bei ihr für die Aktion mit dem Geheimversteck zu bedanken. Shari ist begeistert, doch Tiago bekommt Bedenken, als sie erwähnt, dass sie sich dafür verwandeln muss. Er möchte die Aktion abbrechen, was Shari empört, sodass sie ihn schließlich doch überredet, die Sache durchzuziehen. Tiago fragt sie nach den anderen Delfinen, aber Shari meint, Noah und Blue würden heute im offenen Meer schlafen wollen. Blue möge es zwar nicht, wenn Shari etwas ohne sie macht, aber sie glaubt, das Ganze schon hinzubekommen. Bezüglich des Geldes erzählt sie Tiago, dass die Delfinclique manchmal gegen Bezahlung Miss Whites Halbedelsteine aus der Lagune fischt, die sie vergessen hat, vor der Verwandlung abzulegen. Tiago versucht erneut, sie von dem Ausflug abzubringen, aber Shari protestiert heftig. Beim Abendessen beobachtet Tiago die Delfine dabei, wie sie in Delfingestalt ihren Fisch fressen.
Als es dunkel wird, trifft Tiago Shari auf dem Parkplatz und bemerkt, wie aufgeregt sie wirkt. Er fragt sie abermals, ob sie die Sache durchziehen sollen, aber Shari unterbricht ihn energisch, sodass sie sich auf den Weg machen. Dabei erzählt Shari Tiago mehr über Blue, wodurch er sich etwas entspannt, da Shari in diesem Moment wie ein normaler Mensch wirkt. Staunend betrachtet sie die Tankstelle und den Fast-Food-Laden, als sie schließlich dort ankommen. Drinnen hat sie Probleme damit, das Menü zu entziffern und fragt den anwesenden Mitarbeiter Julio, ob es in dem Restaurant auch eine bestimmte Art von Schwarmfischen gibt. Tiago mischt sich ein und bestellt zwei Fischburger, worauf Shari erwidert, dass lebender Fisch eigentlich besser schmecke. Da Julio bereits misstrauisch wird, bezahlt Tiago schnell und lotst Shari in eine Sitzecke, wo sie den Salat von ihrem Burger nimmt, bevor sie in diesen beißt und wenig begeistert meint, dass man dieses Zeug schon essen könne. Kurz darauf bemerkt Tiago Miss White an der Theke, was auch Shari erschrickt, sodass Tiago sie anweist, sich vorübergehend auf der Toilette zu verstecken. Schließlich geht die Lehrerin wieder und Tiago gibt Shari Entwarnung, worauf sie sich wieder an ihren Platz setzen. Dort haben sie jedoch freien Blick auf den Fernseher, wo gerade zwei Delfine durchs Bild springen, weshalb Shari beginnt, sich teilzuverwandeln, aber Tiago kann das mithilfe einer Serviette, auf der eine blonde Frau abgebildet ist, rückgängig machen. Kurz darauf gesellt sich Nestor zu ihnen und versucht, mit Shari zu flirten, doch sie wimmelt ihn schnell ab und beschwert sich bei Tiago, dass Nestor und ein paar andere Leute in der Schule auf sie stehen, was sie ziemlich lästig findet. Tiago denkt bedrückt bei sich, dass er sich ebenfalls in Shari verliebt hat, er ihr das aber nie wird sagen können.
Am nächsten Morgen denkt Tiago daran, wie toll es ist, dass er Shari jeden Tag sehen kann und sie ihn auch noch mag. Er nimmt sich vor, seine wahren Gefühle nicht zu gestehen, da sie einfach Freunde bleiben können, solange sie nichts davon ahnt. Seine Gedanken werden von Miss White unterbrochen, die enthüllt, Shari und ihn im Fast-Food-Laden trotz allem bemerkt zu haben und ihnen deswegen einen Verweis erteilt.
Nach der Mittagspause hat die Klasse Menschenkunde bei Mr Clearwater, wo es um das Freizeitverhalten der Menschen geht. Nox verkündet, dass Menschen oft Zeitschriften lesen, aber Shari unterbricht ihn und meint, sie würden die meiste Zeit am Strand sein. Als Tiago mit seinem Menschenwissen punktet, fragt Shari ihn interessiert, ob die Menschen auch gern andere Leute retten würden, so wie sie es mit Blue und Noah oft macht. Tiago gesteht, dass das Menschen tun, die Geld dafür bekommen, was Nox seltsam findet. Er fragt Tiago, was sich Menschen in Freizeitparks ansehen, sodass dieser verlegen erwidert, dass es dort zum Beispiel Delfine gibt. Shari schließt daraus, dass die Menschen Delfine retten, aber Mr Clearwater erklärt, dass sie sich in Freizeitparks nur deren Kunststücke ansehen. Schließlich kommt er auf den Wasserschaden in der Bibliothek zu sprechen, was Shari rot werden lässt, aber Tiago und Jasper melden sich an ihrer Stelle, da sie nichts für ihre unfreiwilligen Verwandlungen kann.
Am Nachmittag schwimmt Tiago allein ins offene Meer, wo er Shari, Blue und Noah bemerkt, die irgendwohin unterwegs sind. Er folgt ihnen bis zu einem Badestrand, wo er sich nicht rechtzeitig zurückzieht und so einen Hai-Alarm auslöst. Die Delfine bemerken das und helfen den panischen Menschen, wobei Shari und Blue einer älteren Frau aus dem Wasser helfen und Shari ein Mädchen auf dessen Luftmatratze zurück an den Strand schubst. Schließlich schwimmen sie zu Tiago zurück, der sich bei ihnen entschuldigt, aber die Delfine nehmen es ihm nicht übel, da bei ihren Ausflügen meistens nicht viel passiert. Noah vollführt einen Saltosprung und prahlt damit, doch Shari sagt ihm genervt, dass er nicht so angeben soll. Sie fragt die anderen, ob sie noch einige Taucher in Key Largo besuchen wollen, aber Tiago lehnt ab. Während die Delfine aufbrechen, erzählt Shari Tiago von einem Spezialauftrag, den Mr Clearwater für sie beide und einen Gast aus der Clearwater High hat, möchte ihm die Details aber erst auf der Party am Abend verraten. Sie bedankt sich bei ihm dafür, den Wasserschaden auf sich genommen zu haben, dann schwimmt sie mit den anderen beiden davon.
Bei der Wild Thing Friday-Party entdeckt Tiago jemanden, der verdächtig nach Ed Sheeran aussieht. Shari teilt ihm belustigt mit, dass es sich dabei um Finny handelt, deren Hobby das Verkleiden ist. Sie berichtet Tiago von der bevorstehenden Expedition in die Everglades-Sümpfe und reagiert belustigt auf seine Reaktion, bevor sie wegen des bald stattfindenden Elternbesuchstags nervös wird. Sie wird mit Blue ein Wasserballett vorführen, hat jedoch starkes Lampenfieber, sodass Tiago sie zu beruhigen versucht. Er schlägt vor, gemeinsam tanzen zu gehen, aber Juna kommt hinzu, um sich mit Shari zu unterhalten, sodass er erst einmal alleine gehen muss. Als die Schulband ihren Auftritt hat, tanzen die beiden jedoch zusammen, bevor Tiago zurück zu seiner Bowle geht. Nach einem Schluck wird ihm allerdings schwindelig und er wird von Ella nach draußen gebracht, wo er in einen Kampf gegen sie, Toco und Barry verwickelt wird. Nachdem er die drei in die Flucht geschlagen hat, schwimmen Shari und Finny gemeinsam zu ihm, um ihm zurück zum Strand zu helfen. Dort angekommen stößt auch Miss White zu ihnen und Tiago erzählt, was passiert ist, worauf Finny vermutet, dass Ella und die anderen K.o.-Tropfen verwendet haben. Gemeinsam mit Shari und Jasper bringt sie Tiago zu seiner Hütte, wo Shari ihm sagt, sich auszuruhen.
Am Elternbesuchstag erinnert sich Tiago an Sharis Lampenfieber und trifft die drei Delfine in der Verwandlungsarena, wo sich Shari nervös eng an ihre Freunde schmiegt. Tiago legt ihr beruhigend die Hand auf den Delfinrücken und erinnert sie daran, dass sie nicht einmal Angst vor einem Tigerhai hat, worüber sie lachen muss. Tiago redet weiter beruhigend auf sie ein und Blue stimmt ihm zu, sodass sich Shari schließlich entspannt und sich bei ihm bedankt. Sie und Blue schwimmen in die Lagune und zeigen verschiedene Sprünge, ohne, dass etwas schiefgeht, dabei erhalten sie viel Applaus. Nach den Vorführungen verwandeln sie sich zurück und unterhalten sich mit Mrs Lennox, die von ihrer Show begeistert ist und vorschlägt, sie einmal offiziell vorzuführen, wofür sie sogar Geld bekommen könnten. Shari reagiert zögerlich, ist dann aber erleichtert, als Tiago hinzukommt. Dieser wird von Mrs Lennox in ein Gespräch verwickelt, ohne zu wissen, dass es sich bei ihr um Ellas vermeintlich gefährliche Mutter handelt, aber Shari versucht wortlos, ihn davon abzuhalten, der Frau zu viel über sich zu erzählen. Schließlich kommt Ella hinzu und erhält von ihrer Mutter eine Kette aus Tigerhaizähnen und eine Tasche aus Gürteltierleder, was Tiago wütend macht, aber Shari zieht ihn rechtzeitig weg. Außer Hörweite von Mrs Lennox fragt sie Tiago, warum er der Frau so viel von sich erzählt hat, aber Tiago verteidigt sich, dass sie das meiste sicher schon von Ella erfahren hat. Shari verzieht das Gesicht, da ihr Jasper leidtut und meint, dass sie geglaubt hat, Tiago würde Mrs Lennox angreifen, was er dann aber wegen deren Bodyguards Latisha und Natascha nicht getan hat. Sie ist entsetzt, als Tiago die Vermutung äußert, die Tigerhaizähne könnten von seinen nicht zum Besuchstag erschienenen Eltern stammen, kann darauf jedoch nichts erwidern, da Mr Clearwater über eine Durchsage alle auffordert, in die Eingangshalle zu kommen. Besorgt machen sich die beiden auf den Weg.
Als alle in der Eingangshalle eingetroffen sind, unterbreitet Mrs Lennox den Vorschlag, aus der Blue Reef High eine Touristenattraktion zu machen, um für mehr Einnahmen zu sorgen. Shari meint verkrampft, dass sie nicht vorhat, für Menschen Kunststücke vorzuführen und Tiago erinnert sich an ihr Lampenfieber. Ellas Mutter erklärt weiterhin, dass die Delfine in ihrer zweiten Gestalt bleiben müssten, da sie ihre Verwandlungen noch nicht im Griff haben, dabei aber von den Menschen gefüttert werden würden. Shari und Blue wirken darüber nicht sehr begeistert und auch Noah argumentiert dagegen. Schließlich schlägt Mrs Lennox vor, über die Idee abzustimmen, sodass Shari leise flüsternd hofft, dass nicht für den Vorschlag gestimmt wird. Daraufhin bewegt sich eine der Tigerzwillinge unauffällig in ihre Richtung, aber Mr Clearwater verschiebt die Abstimmung auf die nächste Woche, sodass Mrs Lennox die Schule mit ihren Bodyguards wieder verlässt.
Kurz darauf trifft Carag an der Blue Reef High ein und Mr Clearwater beginnt mit der Einsatzbesprechung zur Everglades-Expedition. Shari ist fasziniert, dass Carag aus einer Gegend ganz ohne Meer kommt und Tiago sieht ein wenig eifersüchtig zu, wie die beiden sich miteinander unterhalten. Als Mr Clearwater ihnen von dem verschollenen Wandler erzählt, ist Shari erstaunt, dass der Lehrer den Wandler nicht aus der Luft hat entdecken können. Er erklärt, dass Shari mitkommen soll, damit sie ihre Verwandlungen üben kann, wozu sie zögerlich einwilligt. Sie meint, dass die Expedition sie außerdem auf andere Gedanken bringen wird, da sie nicht weiß, ob sie an der Schule bleiben möchte, wenn Mrs Lennox' Vorschlag umgesetzt werden sollte. Nach der Besprechung stellt Tiago Ella, die ebenfalls mitkommen wird, wegen seines gestrichenen Stipendiums zur Rede, worauf Shari Carag die Situation erklärt. Sie fragt sich, ob der Wandler, den sie finden sollen, überhaupt noch lebt, bevor sie und Tiago Carag die Schule zeigen. Nachdem sie sich verabschiedet haben, meint Shari zu Tiago, dass Carag sehr nett sei, worauf er ohne Begeisterung erwidert, dass der Puma-Wandler ihm zu pelzig ist. Shari beschwert sich bei ihm, dass er Carag ja nicht fressen soll, und geht für die Expedition packen.
Am nächsten Morgen brechen die Expeditionsteilnehmer auf und Tiago bemerkt, dass Shari einen langen Stock bei sich trägt. Sie möchte ihm jedoch nicht verraten, wozu er gedacht ist. Blue und Noah verabschieden sich von ihr mit einem Maori-Gruß und Noah lässt Tiago in das Glas Jelly Beans aus seinem Zimmer greifen, worauf Shari ihm die gelb-weißen empfiehlt, die Noahs und ihre Lieblingssorte sind. Tiago möchte sie den beiden nicht wegessen, aber Noah überreicht ihm persönlich eine gelb-weiße Jelly Bean. Bei der Abfahrt möchte niemand neben Mrs Misaki sitzen, aber Ella verliert und setzt sich auf den Beifahrersitz. Dabei setzt sie sich jedoch auch auf ein geschmolzenes Stück Schokolade und Shari erklärt mit unschuldigem Blick, dass sie diese dort hingelegt hat und sich nicht merken kann, welches Menschenessen schmilzt und welches nicht. Als sich bei der Ankunft herausstellt, dass sich auch Mrs Misaki auf ein Stück Schokolade gesetzt hat, grinst Shari und die anderen fangen an zu lachen. Dann jedoch fragt Carag, ob jemand eine Waffe mitgenommen hat und Shari holt einen Rotfeuerfisch hervor. Tiago erklärt ihr, dass sich der Fisch im Süßwasser unwohl fühlen würde, sodass Shari den Fisch an Mrs Misaki übergibt, die daraufhin zurück zur Schule fährt. Als Ella fragt, ob jemand schwimmen möchte, lehnt Shari ab, da sie nicht weiß, wie ihre Haut auf Süßwasser reagiert. Kurz darauf verletzt sich Tiago am Sägegras, worauf Ella ihn zurechtweist, aber Shari sagt ihr, sie solle die anderen das nächste Mal vorwarnen. Beim Versuch, das Kanu über einen trockenen Bereich zu tragen, tritt Shari auf etwas Glitschiges, was dazu führt, dass die Freunde das Kanu loslassen und sich Tiago den Zeh stößt. Shari entschuldigt sich erschrocken bei ihm. Am Abend stellt sich heraus, dass ihr Stock zum Marshmellow-Essen am Lagerfeuer gedacht ist, doch es zieht ein Sturm auf, sodass die Gruppe schnell ihr Zelt aufbaut. Shari meint, dass sie Gewitter hasst, doch Ella beschließt aufgrund der Enge im Zelt, draußen zu schlafen, wobei sie ihre Kleidung samt Haizahnkette zurück nach drinnen wirft. Shari schleudert die Kette wieder nach draußen und meint zu Carag, dass man Ella am besten nicht beachten sollte. Als auch der Pumajunge beschließt, draußen zu schlafen, sagt Shari zu Tiago, dass sie sich damals im Meer nicht hätte vorstellen können, je in dieser Situation zu sein. Sie ist jedoch froh, dass Tiago bei ihr ist, was ihn rot werden lässt. Er glaubt, dass sie sich auch in ihn verlieben könnte, was seine Probleme in dieser Hinsicht lösen würde.
Am Morgen trifft Ella auf zwei ihrer Cousins, von denen einer spaßeshalber als Schlange über das Zelt kriecht und es dabei fast zum Einsturz bringt. Shari kommt heraus und beschwert sich bei ihm, was ihn jedoch nicht beeindruckt. Als Ella ihre Cousins und noch einige weitere Reptilien-Wandler an die Blue Reef High einlädt, versucht Shari, sie zu unterbrechen, wird aber ignoriert. Ein Alligator-Wandler gibt zu, etwas über den verschollenen Wandler mitbekommen zu haben, worüber Shari sich freut. Die Freunde paddeln los, während Ella allein auf Erkundungstour geht, jedoch gerät Tiago wegen seiner Eifersucht in einen Streit mit Carag, den Shari erfolglos zu unterbrechen versucht. Dann jedoch bemerkt auch Tiago die wilden Alligatoren, die das Kanu umzingelt haben, worauf Shari seufzend reagiert, da sie ihm das die ganze Zeit über hat sagen wollen. Eine der Echsen rammt das Kanu, sodass Carag und Shari ans Ufer flüchten, während sich Tiago verwandelt und sie verteidigt. Die beiden klettern auf einen Baum, wo Carag als Puma auf einen Python einschlägt, der dank Tiago versehentlich ebenfalls in diesem Baum gelandet ist. Der Python fällt zurück ins Wasser, aber auch Shari verwandelt sich versehentlich in einen Delfin und stürzt ab. Tiago versucht, sie zu erreichen, aber Ella kehrt zurück und hindert ihn daran, da sie wütend ist, dass er den Python - ihren Onkel - angegriffen hat. Dann jedoch sehen sie, wie Shari selbst mit einem der Alligatoren fertig wird, da sie ihn als Delfin in den Bauch rammt und von sich stößt. Sie schwimmt auf Tiago und Ella zu und auch Carag kommt zu ihnen, wobei er Ellas Kette aus Haizähnen entdeckt. Er fragt sie, ob sie sich schon bei Tiago dafür entschuldigt hat, wozu Shari beisteuert, dass dieser sich dann vielleicht für die Sache mit ihrem Onkel entschuldigen wird. Dann jedoch bemerkt der Puma angespannt, dass sie beobachtet worden sind, worauf Shari erschrocken reagiert. Carag stößt auf den Pfotenabdruck einer Raubkatze und beginnt, der Fährte zu folgen, sodass die anderen sich ihm anschließen.
Nach einiger Zeit schlägt Shari vor, die Suche abzubrechen, aber schließlich stößt die Gruppe auf den Ursprung der Spur: Eine Panther-Wandlerin, die sich ihnen als Noemi vorstellt. Shari erklärt ihr, dass sie von der Blue Reef High, einer Wandlerschule, kommen, wobei ihre sympathische Stimme Noemi ein wenig beruhigt. Sie fragt die Freunde, ob sie vorhaben, sie einzufangen, sodass Shari sie mitleidig fragt, ob sie aus einem Zoo kommt, aber Noemi erzählt, dass sie bei einem Mann namens Bob gelebt hat, der sie schließlich hierher gebracht hat. Carag bringt ihr bei, dass Bob sie ausgesetzt hat und nicht zurückkommen wird, sodass Noemi einwilligt, die Gruppe zur Schule zu begleiten. Zurück beim Kanu zupft Shari ihr Kletten und Zecken aus dem Fell, stellt dann jedoch fest, dass sie ihr Satellitentelefon verloren haben. Während Ella das Handy suchen geht, unterhalten sich Carag und Tiago miteinander, wobei herauskommt, dass Carag eine Freundin hat, sodass Tiago beruhigt ist, dass er wegen Shari keine Konkurrenz für ihn darstellt. Als Noemi hört, dass die Freunde bald gehen möchten, glaubt sie, dass sie sie auch nur aussetzen möchten, sodass sie umdreht, um zu verschwinden. Carag stellt sich ihr in den Weg und Noemi schlägt nach ihm, sodass er versucht, ihr gut zuzureden. Jedoch kommt auch Shari hinzu, wodurch Noemi in Panik gerät. Shari sagt den anderen, dass sie Noemi so schnell wie möglich zur Blue Reef High bringen müssen, worauf Ella vorschlägt, Noemi zur Schule zu bringen, während die anderen weiter nach den Florida-Panthern suchen. Shari reagiert wie auch die anderen wenig begeistert, aber Noemi willigt ein. Zuvor verschwindet sie jedoch ins Unterholz, um sich noch von einem Freund zu verabschieden. Bei diesem handelt es sich zur Überraschung aller um einen Florida-Panther, sodass sie Noemi begleiten.
Bei der wilden Raubkatze angekommen stellt sich Tiago schützend vor Shari, damit der Puma sie nicht angreift. Shari fragt Carag, ob der Puma weiß, dass sie Wandler sind, was Carag ihr bestätigt. Sie reagiert verständnislos, als Tiago scherzt, dass bei dem Puma durch Carag gerade Verkehrserziehung stattfindet, verspricht jedoch wie auch der Puma-Wandler, dass sie versuchen wird, die Umweltzerstörung durch die Menschen zu stoppen. Nachdem sie sich von dem wilden Puma verabschiedet haben, kommt die Gruppe auf den Waschbär zu sprechen, an dem ein Bekannter des Pumas gestorben ist. Shari findet die Sache rätselhaft, doch als Tiago ihr später seine Zeichnung von einem Waschbär mit Fisch im Maul zeigt, verkündet sie, dass sie weiß, was los ist. Shari kommt zu dem Schluss, dass jemand Chemiemüll in den Sumpf gekippt haben muss, da sie ähnliche Erfahrungen mit einem Schiff gemacht hat, nach dessen Untergang man die Fische in der Gegend nicht hat fressen können. Sie hilft mit, Alligatoren aufzuspüren, die Ella anschließend danach befragt, doch die Gruppe hat damit wenig Erfolg und Shari ist dafür, die Aktion abzubrechen, da sie in der Schule Bericht erstatten sollen. Carag ermutigt die anderen jedoch weiterzusuchen und schließlich haben sie Erfolg, da ein Alligator ihnen den Weg weist.
Die Gruppe erreicht den Highway und Ella schlägt vor, die Umweltverschmutzer anzugreifen, sobald diese eintreffen. Shari befürchtet, dass das noch mehrere Tage dauern könnte und Mr Clearwater denken könnte, dass sie in Schwierigkeiten sind, stimmt aber schließlich dafür ab, auf die Verbrecher zu warten. Sie legen sich auf die Lauer und Shari schlägt vor, ein paar Fische als Proviant zu fangen, bevor ihr die Sache mit dem Chemiemüll einfällt. Tiago erklärt sich bereit, Proviant aus dem Kanu holen zu gehen, wobei Shari ihn bittet, auf sich aufzupassen. Als Tiago zurückkehrt, erzählt Shari, dass Ella Noemi als Kopfkissen benutzt hat, ohne sie vorher zu fragen. Währenddessen ist Tiago Mr Clearwater begegnet, der nach ihnen gesehen hat, weil sie sich nicht gemeldet haben. Shari und die anderen erzählen dem Schulleiter von Noemi, bevor sie sich erneut auf die Lauer legen. Bald darauf bemerkt Shari einen Kleinlaster, der langsamer fährt und wenig später in der Nähe anhält. Shari notiert sich das Nummernschild auf ihre Hand, doch es kommt zum Kampf und Tiago wird von einem der fremden Männer zu Boden gedrückt. Wütend eilt Shari zu ihnen und tritt dem Mann gegen die Brust, sodass er zurücktaumelt und sie ihm das Knie zwischen die Beine rammt. Zusammen mit Tiago und den anderen zieht sie sich ins Gebüsch zurück, wo sie sich die von Tiago geschossenen Fotos ansieht. Sie stellt fest, dass alle von diesen zu dunkel sind, um etwas darauf zu erkennen.
Wenig später trifft auch Miss White ein, die Mr Clearwater zuvor zur Verstärkung gerufen hat. Sie fragt, ob außer Noemi niemand mit ihr zurück zur Schule fahren möchte und die anderen stimmen zu, stattdessen zurückzupaddeln. Dabei fragt Tiago Shari, ob Mr Clearwater und Miss White verliebt sind, worauf Shari kichernd erklärt, dass der Schulleiter die Lehrerin schon zweimal nach einem Date gefragt, sie aber immer abgelehnt hat. Tiago fragt sich, ob er irgendwann einmal ein richtiges Date mit Shari haben wird, denkt aber, dass er sie nicht danach fragen darf, weil sie sonst so genervt von ihm wäre wie von ihren anderen Verehrern. Schließlich erreicht die Gruppe den abgemachten Treffpunkt, wo sie von Mr Clearwater abgeholt werden, der ihnen für die Expedition in mehreren Fächern eine gute Note gibt. Der Schulleiter erklärt Shari, dass die Verbrecher noch nicht geschnappt worden sind, es aber dank des von Tiago gezeichneten Phantombilds mehrere Anhaltspunkte gibt. Darauf meint Shari, dass Tiago wirklich gut zeichnen kann und dafür auch eine Eins in Kunst bekommen sollte, wozu Mr Clearwater einwilligt. Sie erreichen die Schule, wo bis auf Ella alle mithelfen, die Ausrüstung zu reinigen, dann setzen sie sich beim Abendessen zu Jasper. Barry fragt höhnisch, ob die Gruppe Spaß mit den Reptilien gehabt hat, die sicher nur spielen wollten, worauf Shari erwidert, dass die Reptilien sich gefreut haben, dass sie mitgespielt haben. Wie auch die anderen ist sie nicht begeistert von der Aussicht, dass Ellas Verwandte an die Schule kommen könnten, da die Lehrer schon jetzt Probleme mit den Alligatoren und Schlangen an der Schule haben. Schließlich schlägt Carag vor, Noemi besuchen zu gehen und die anderen willigen ein.
Bevor die Freunde tatsächlich Noemi besuchen, belauscht Tiago Ella, Toco und Barry bei einem geheimen Gespräch, bei dem herauskommt, dass einer der Verbrecher bereits für Ellas Mutter gearbeitet hat. Tiago erzählt Jasper, Shari und Carag davon und Shari glaubt, dass Mrs Lennox mit der Chemiemüll-Sache zu tun hat. Sie meint, dass sie die Frau noch nie hat leiden können und ist wie auch Tiago und Jasper gewillt, genug Beweise zu finden, um der Polizei von der Sache erzählen zu können.
Am nächsten Morgen begegnet Tiago Chris, der im Nebenzimmer seiner Hütte wohnt, vor dem gemeinsamen Waschraum. Tiago fragt ihn, warum er sich überhaupt wäscht, wenn er ohnehin gleich wieder ins Wasser geht, worauf Chris entgegnet, dass er sich für Shari schön machen muss. Wacher als zuvor meint er, dass sie auf ihn steht und Tiago nur wegen der Everglades-Expedition keinen Vorsprung bei ihr hat, was den Hai-Wandler verunsichert. Er fragt sich, ob Shari und Chris vielleicht sogar zusammen sind, hat jedoch nicht mitbekommen, dass sie sich schon einmal geküsst haben oder Ähnliches.
Beim Frühstück zeigt Mr Clearwater Tiago und Shari einen Zeitungsartikel, laut dem erneut Chemiemüll in den Everglades entsorgt worden ist. Shari fragt neugierig, was man normalerweise mit Chemiemüll macht, worauf Tiago ihr erklärt, dass dessen Entsorgung teuer ist und Kriminelle Geld damit verdienen, das Recycling zu übernehmen, den Chemiemüll dabei aber in die Landschaft kippen. Kurz darauf werden die beiden, Carag und Ella von einigen Polizisten vernommen, die die Verbrecher allerdings noch nicht haben festnehmen können. Im Gegensatz zu Tiago, der recht aufgeregt ist, wirkt Shari auf ihn gelassen - was daran liegt, dass sie nicht weiß, was die Polizei genau ist.
Nach der Schule plaudert Tiago mit Jasper und beobachtet dabei die Delfine, die gerade in der Lagune spielen. Danach schwimmt er als Hai allein hinaus ins Meer, wobei er daran denkt, dass er die anderen Schüler, vor allem Shari, vermissen wird, wenn er am nächsten Tag wegen seines gestrichenen Stipendiums die Schule verlässt. Er fragt sich, ob er sie überhaupt wiedersehen wird und überlegt, wie er sich bei der bevorstehenden Abstimmung über die Zukunft der Schule entscheiden soll. Er denkt darüber nach, gar nicht erst abzustimmen, glaubt aber, damit Shari zu schaden, weil er nicht hilft, Pläne zu verhindern, die sie schrecklich findet.
Als die Abstimmung am nächsten Tag beginnt, meint Shari zu Tiago, dass sie Angst hat, die anderen würden für das Freizeitparkprojekt stimmen. Sie selbst könne zwar zurück ins Meer, allerdings möchte sie lieber an der Schule bleiben, da sie schon viel gelernt hat und es an Land viel zu entdecken gibt. Bei der Abstimmung sieht Tiago, wie Shari und ihre diesmal eingetroffenen Eltern für NEIN stimmen und teilt mit ihr ein Grinsen, als das Ergebnis zu ihren Gunsten ausfällt. Dann jedoch muss sich Tiago von allen verabschieden, wobei er sich unter vier Augen mit Shari unterhält, als sie gemeinsam zu seiner Hütte gehen, um seine Sachen zu holen. Sie erzählt, dass ihre Eltern ihr nicht glauben wollten, dass ein Hai einer ihrer besten Freunde ist, worauf Tiago bei sich denkt, dass er sich sogar zwischen sie und einen Tyrannosaurus Rex stellen würde. Er erwidert, dass ihm auch niemand glauben würde, dass seine beste Freundin ein Delfin ist, was Shari zum Lächeln bringt, bevor sie ihm jedoch einschärft, dass er alles geheim halten muss. Tiago schenkt ihr eine Zeichnung ihrer Delfingestalt, sodass sie sich das Bild intensiv ansieht, bevor sie es ihm zurückgeben möchte. Dann fällt ihr ein, dass Menschen auch Dinge besitzen können, woran sie sich erst noch gewöhnen muss. Sie erzählt, dass sie in letzter Zeit Muscheln sammelt, die sie am Boden der Lagune in einen Kreis legt, dann umarmt sie ihn und er geht zurück zum Parkplatz, wo Johnny bereits auf ihn wartet. Dort erfährt er von Carag, dass er an der Schule bleiben darf - der Puma-Wandler hat ihm ein Stipendium direkt vom Rat organisiert. Daraufhin fordert Jasper Ella auf, Tiago ihre Kette aus Tigerhaizähnen zu geben, was sie zunächst ablehnt, dann jedoch tut, als Shari und andere Schüler Jasper zustimmen. Ella verkündet, ihre Tasche aus Gürteltierleder hingegen behalten zu wollen, allerdings wird diese von innen von mehreren Krebsen zerstört und Shari gesteht, dass sie dafür verantwortlich war. Schließlich nagelt Tiago die Kette über die Tür seiner Hütte und fragt, wie das aussieht, worauf Shari meint, dass es wirkt, als würde er länger in diesem Revier bleiben wollen.


Rettung für Shari Bearbeiten

Beim Frühstück freut sich Shari über den bevorstehenden Menschenkunde-Ausflug nach Miami, da sie noch nie in der Stadt gewesen ist. Tiago und Noah sind skeptisch, ob sie wegen ihrer Verwandlungsschwierigkeiten überhaupt mitkommen darf, aber Shari bleibt optimistisch und meint, dass Tiago ihnen in Miami zeigen könnte, wo er wohnt. Der Junge muss daran denken, dass Johnny und er gerade eigentlich keine Wohnung haben, erwähnt das jedoch nicht, sodass die Delfine schließlich abziehen, während er noch auf Jasper wartet. Dann jedoch kommt Shari zurück, weil sie Tiagos seltsamen Blick bemerkt hat und fragt ihn, ob alles in Ordnung ist. Daraufhin erzählt Tiago ihr und Jasper, wie er Ella am Vorabend verärgert hat und die beiden verziehen das Gesicht.
Vor dem Matheunterricht fragt Mr García Tiago, wie Shari bei der Everglades-Expedition mit ihren Verwandlungen zurechtgekommen ist. Tiago weiß, dass seine Antwort entscheiden wird, ob Shari mit auf den Menschenkunde-Ausflug darf, sodass er Mr García sagt, dass sie sich gut geschlagen hat.
Lies weiter...
In Sei dein Tier meint Ella zu Mara, dass es nicht schwer sei, unter Wasser einem nahenden Motorboot auszuweichen. Shari erwidert, dass das bei Seekühen so wäre, als würde man Ella als Python vorwerfen, keine Beine zu haben, worauf diese kalt reagiert. Tiago freut sich zwar, dass Shari sich eingemischt hat, bekommt aber auch Angst um sie. In der nächsten Stunde, Gewässerkunde, erhalten die Schüler ihre Referatsthemen und die Delfine sollen zusammen über Plastikmüll im Ozean sprechen.
Die Zweitjahresschüler kehren vorzeitig von einem Ausflug in die Everglades zurück, da einige von ihnen durch erneut illegal entsorgten Chemiemüll verletzt worden sind. Beim Mittagessen unterhalten sich die Freunde darüber und Shari ist frustriert, dass die Polizei diese Art von Verbrechen nicht verhindern kann, wobei Tiago daran denken muss, dass Shari erst seit zwei Monaten an Land ist und immer noch glaubt, dass es in der Menschenwelt fair zugeht. Später diskutieren die beiden mit Jasper weiter und dir drei beschließen, beim Menschenkunde-Ausflug nach den Verbrechern zu forschen. Shari schlägt vor, einfach herumzufragen, da der von Tiago gezeichnete Verbrecher ein Wandler sein könnte und diese sich oft untereinander kennen, aber Tiago hält das für keine gute Idee, da Mrs Lennox so auf sie aufmerksam werden könnte. Auch Shari meint, dass sie wegen der Anwältin vorsichtig sein müssen.
Als Chris am Nachmittag nicht zu seinem Referatstreffen mit Tiago erscheint, geht dieser ihn draußen im Meer suchen. Er weiß, dass die Delfine ihm dabei geholfen hätten, wenn sie nicht gerade selbst unterwegs wären. Schließlich findet er Chris und die beiden kehren zur Schule zurück, wobei Shari sie begrüßt und verkündet, mit auf den Ausflug zu dürfen. Die beiden freuen sich für sie und Tiago fragt sich, was Shari für Chris empfindet. Kurz darauf treffen Jerome und Tomkin an der Schule ein und werden als neue Schüler aufgenommen, wobei Shari die anderen beim Abendessen fragt, wie die beiden heißen. Sie beschließt, beim Ausflug Spaß zu haben, obwohl die Neuen mitdürfen und möchte sich auch nicht vom Nachforschen abhalten lassen. Diesbezüglich rufen sie, Tiago und Jasper später Leute in Miami an, deren Nachname ähnlich wie das von Tiago bei Ella aufgeschnappte Wort Sweetling klingt, wobei Shari vorschlägt, die Leute von Mrs Lennox zu grüßen, um zu sehen, ob der Name ihnen etwas sagt. Sie selbst steht während der Anrufe vor der Tür Wache und kommt schließlich zurück, um zu fragen, ob sie auch einmal telefonieren darf. Shari möchte wissen, was passiert, wenn sie zehnmal die Acht wählt - das ist ihre Lieblingszahl, weil sie wie Seetang aussieht. Die anderen kommen nicht dazu, ihr zu antworten, da Barry hinzukommt, aber schließlich geht er wieder und Shari beruhigt die anderen, dass er nicht mitbekommen hat, worüber sie gesprochen haben. Sie schlägt vor, eine Runde Wasserball in der Lagune spielen zu gehen, solange Tiago dabei in seiner Menschengestalt ist und die anderen stimmen zu.
Beim Menschenkunde-Ausflug am nächsten Tag sieht Tiago, wie Shari auf der Fahrt über die Straßen und Highways staunt, da sie als Tier aufgewachsen ist. Zusammen mit Blue, Nestor und Olivia gehört sie zur "blauen Gruppe", da sie ihre Verwandlungen noch nicht so gut im Griff haben und daher während des Ausflugs von einem Lehrer beaufsichtigt werden müssen. Tiago fragt Shari und Blue, ob sie die bunten Häuser am Ocean Drive schön finden, aber Shari meint nur, dass eins der Häuser aussieht, als hätte ein Flamingo abgefärbt. Mr García fragt sie, wie es ihr geht und möchte, dass sie ihm Bescheid sagt, wenn sie sich seltsam fühlt, aber Shari versichert ihm, dass alles in Ordnung ist. Schließlich schleicht sie sich mit Tiago und Jasper weg, um ihrem Verdächtigen G. Sweetkin einen Besuch abzustatten. Shari meldet sich freiwillig für das Klingeln und Tiago schlägt vor, dass sie den Mann um eine Spende für notleidende Delfine bitten soll. Shari reagiert besorgt, aber Tiago erklärt, dass sie und Blue ja fast kein Geld haben, was sie schließlich überzeugt. Sie klingelt, trifft dabei jedoch nicht auf den vermeintlichen Verbrecher, sondern auf eine Haushälterin, die nur Spanisch spricht und sie deshalb verwirrt. Tiago übernimmt und zeigt der Frau das Phantombild, sie hat den Mann darauf allerdings noch nie gesehen. Die Freunde machen sich enttäuscht auf den Rückweg, werden jedoch von Latisha und Natascha abgefangen und an eine versteckte Stelle gelotst, wo die Tigerzwillinge sie anschließend bedrohen. Shari und den anderen gelingt jedoch die Flucht, sodass sie wieder zu den anderen Schülern stoßen. Dabei reagieren Noah und Blue entsetzt, als Shari ihnen von dem Zwischenfall berichtet und Chris ist erleichtert, dass Shari nicht verletzt worden ist. Diese hingegen bemerkt, dass Tiagos T-Shirt Blutflecken hat, sodass der Junge sich freut, wie sehr sie sich um ihn sorgt.
Die Schüler und Lehrer machen sich wieder auf den Rückweg, wobei Mr Clearwater Shari ermahnt, nicht bei der Gruppe geblieben zu sein. Leonora zeigt ihr die von ihr gekauften Souvenirs: Delfinfiguren, die schließlich dazu führen, dass sich Shari unbeabsichtigt verwandelt. Sie beschwert sich über sich selbst und entschuldigt sich bei den anderen, schafft es jedoch nicht, sich zurückzuverwandeln. Nachdem die Gruppe einige schaulustige Menschen abgewiesen hat, bringen Tiago, Chris, Finny und Mr García Shari für eine Zwischenabkühlung in einen Pool, bevor sie sie in den Gepäckbereich des Busses verladen und ihre Haut mit nassen T-Shirts feuchthalten. Sie fahren zu einem Strand, wo Mr Clearwater Shari sagt, dass sie zur Blue Reef High zurückschwimmen muss, was die Delfin-Wandlerin jedoch nicht weiter stört. Mr García möchte, dass jemand sie begleitet, weist aber ihre Delfinfreunde zurück. Tiago und Chris melden sich ebenfalls freiwillig, geraten jedoch aneinander, sodass Mr Clearwater sich schließlich für Ralph entscheidet.
Shari kehrt erst nach den anderen Schülern an die Blue Reef High zurück und gerät in einen Streit mit ihren Eltern Bernardo und Coralie, die von dem Vorfall beim Ausflug erfahren haben und drohen, sie von der Schule zu nehmen. Shari reagiert auf die Anschuldigungen ihres Vaters trotzig und meint schließlich, dass die ganze Sache ihre Schuld gewesen ist, da sie die Lehrer überredet hat, sie nach Miami mitzunehmen. Ihre Mutter ist entsetzt und fragt sie, wie sie so etwas tun konnte, wobei sie Shari Flösschen nennt, was das Mädchen verärgert, da sie schon fast erwachsen ist. Sie sagt ihren Eltern, sie sollen sie in Ruhe lassen und stürmt zu ihrer Hütte. Als Bernardo und Coralie allein in der Lagune sind, geht Tiago zu ihnen und bittet sie, Shari an der Schule zu lassen, da sie hier viel Spaß hat und die anderen sie alle sehr vermissen würden, weil sie immer so fröhlich ist und keine Vorurteile hat. Das besänftigt ihre Eltern und sie beschließen, noch einmal über die Sache nachzudenken. Von Ralph erfährt Tiago kurz darauf, dass sich ein Weißer Hai in der Gegend aufhält; dann sieht er einen Delfin, der die Lagune verlässt. Blue sagt ihm, dass das Shari gewesen ist, die eine Weile allein sein wollte und die beiden beschließen, zusammen mit Noah und der Fliegerstaffel nach ihr zu suchen, damit sie nicht an den Weißen Hai gerät. Tiago bricht allein nach Nordosten auf, wird aber nicht fündig.
Beim Abendessen stellt Tiago fest, dass Shari, Noah und Blue noch nicht zurück sind und Tomkin fragt, wer Shari sei. Jerome sagt, sie würde immer Ärger machen und Tiago denkt bei sich, dass er die beiden Neuen hasst. Schließlich erfährt er von Mr Clearwater, dass die Delfine in ein Delfinarium gebracht worden sind und bricht zusammen mit Miss White, Finny, Leonora und Barry auf, um sie zu befreien. Im Sea Adventure angekommen finden sie die Delfine, die gerade die Wände der Zuschauertribüne mit Sprüchen verzieren, wobei Shari fragt, ob es in Ordnung ist, dass sie sich schon einmal selbst befreit haben. Auf Miss Whites Frage nach ihrer Verfassung antwortet sie, dass sie ein schweres seelisches Trauma hat und zieht einen Schmollmund. Zwei Nachtwächter treffen ein, sodass die Delfine schnell ihre Fingerabdrücke von den Pinseln und Farbeimern abwischen. Shari berichtet, dass die hier lebenden Delfine sie nicht begleiten möchten, da sie es eklig fänden, lebendigen Fisch zu essen. Kurz darauf nähern sich die Wachleute, sodass Shari mit Noah und Tiago die Flucht ergreift und dabei dauernd über die Plane stolpert, die sie sich umgewickelt hat. Dadurch landet sie schließlich im Seekuhbecken, von wo aus sie den anderen berichtet, gerade von zwei Seekühen abgeknutscht zu werden. Schließlich stößt Shari wieder zu den anderen und ergreift mit ihnen die Flucht, wobei sie meint, dass die Aktion cool gewesen ist, ihre Eltern aber nichts davon erfahren dürfen. Auf der Rückfahrt gerät die Gruppe in eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, aber schließlich kann Miss White diese abhängen, indem sie den Kleinbus per Knopfdruck in ein Amphibienfahrzeug verwandelt und über einen See entkommt. Shari fragt verwirrt, ob alle Autos das können, aber Miss White erklärt, dass Mr García den Kleinbus heimlich umgebaut hat.
Am nächsten Morgen tauschen Tiago und Shari einen beunruhigten Blick, als Jerome ankündigt, dass bald noch mehr Reptilien-Wandler an die Blue Reef High kommen werden. Sie ist auch besorgt, als Tiago in Biologie kurz einschläft, was dem Jungen peinlich ist. Nach der Stunde erzählt Shari den anderen, dass ihre Eltern sie am Morgen noch einmal besucht haben und beschlossen haben, dass sie weiter an die Schule gehen darf - sie kann sich das zwar nicht erklären, freut sich aber darüber. Tiago möchte ihr gestehen, dass er dafür verantwortlich ist, aber dann wird er von Tomkin und Jerome angerempelt, sodass Shari sich bei ihnen beschwert, was die beiden jedoch nicht interessiert. Später erfährt sie im Unterricht von Mrs Pelagius, dass die Umweltverschmutzer noch immer nicht gefasst worden sind, weshalb sie Tiago und Jasper niedergeschlagen anblickt. Der Hai-Wandler schlägt vor, am Wochenende in Miami weiter nachzuforschen, wobei Shari nicht sicher ist, was genau er tun soll, da Sweetling ihr einziger Anhaltspunkt ist.
Nach dem Kampfunterricht am nächsten Tag - in dem Shari ihr Duell gegen Daphne gewonnen hat, indem sie die Möwen-Wandlerin aus der Luft geschnappt und untergetunkt hat - schlägt Tiago vor, bei seinem Miami-Besuch am Wochenende die Kanzlei von Mrs Lennox zu besuchen. Shari findet, dass das nach viel Arbeit an Land klingt und möchte daher Carag um Hilfe bitten, sodass Tiago dem Puma-Wandler eine Nachricht schreibt. Carag erwidert, dass er ein paar Freunde mitbringen möchte, was Shari skeptisch macht, da es sich wahrscheinlich um "komische Landtiere" handelt. Jasper reagiert beleidigt und Tiago versichert ihm, dass Shari es nicht so gemeint hat.
Bei seinen Nachforschungen bekommt Tiago Unterstützung von Rocket, die beiden finden in der Kanzlei jedoch nichts Interessantes heraus. Rocket spricht Tiago auf dessen schlechte Laune an und der Hai-Wandler erwidert, dass er überlegt hat, wie er Shari und Jasper erklären soll, nichts herausgefunden zu haben. Rocket fragt ihn neugierig, wer Shari ist, worauf Tiago nur meint, dass sie eine ziemlich nette Delfin-Wandlerin sei. Schließlich werden die beiden doch fündig, als sie den Sweet King besuchen: ein Süßwarenladen, der auch als Treffpunkt der Umweltverschmutzer dient. Zurück an der Schule berichtet Tiago seinen Freunden davon, während sie zusammen schwimmen, was Shari begeistert. Sie bietet ihm ihre Rückenflosse zum Festhalten an und zieht ihn zusammen mit Blue durch die Lagune, bevor sie ihn schnell wieder an Land bringt, als seine Eltern eintreffen. Wenig später sieht Tiago die Delfine in der Cafeteria herumlungern, bevor sie streng von Miss White angeblickt werden und sich in die Lagune verziehen. Tiago geht ebenfalls dorthin, um sich für seine Eltern zu verwandeln; dabei flüchtet Blue ins offene Meer, obwohl Shari ihr nachruft, zu warten. Barrys Anwesenheit in der Lagune sorgt dafür, dass Tiago einen Wutanfall bekommt, worauf seine Eltern enttäuscht reagieren. Ihm verschlägt es die Sprache, aber Shari schwimmt auf Scott und Iris zu und beschwert sich wütend über das fehlende Einfühlungsvermögen der beiden, da Tiago sich sehr auf das Treffen gefreut habe und deswegen eben nervös gewesen sei. Schließlich meint Iris etwas besänftigt, dass sie selbst vielleicht ähnlich auf Barry reagiert hätte und Scott sagt, dass sie langsam wieder aufbrechen müssen. Die beiden verabschieden sich von Tiago, der sich bei Shari bedankt und sich frustriert in seine Hütte zurückzieht.
Einige Zeit später besucht Shari ihn dort und teilt ihm mit, dass er in die Cafeteria kommen sollte: Carag und seine Freunde Tikaani und Holly sind eingetroffen. Nach dem Essen treffen sie sich alle im Palmhain, um über die Everglades-Verschmutzer zu diskutieren, wobei Tiago zu Holly meint, dass sie herannahenden Alligatoren lieber nicht ins Gesicht springen könnte. Shari erwidert, dass es gegen die Schulregeln wäre, Holly zu fressen und schlägt vor, wegen der Verbrecher mit Ella zu reden, da diese die Everglades schließlich auch schützen möchte. Tiago ist jedoch dagegen, da Ella zu ihrer Mutter hält. Schließlich einigen sich die Freunde darauf, dass Carag, Tikaani und Holly in den nächsten Tagen den Sweet King beschatten sollen und begeben sich zur Lagune, wo sich Shari und Blue verwandeln und auf ihren Schwanzflossen rückwärts über das Wasser "laufen". Sie spielen eine Runde Wasserball - wobei sich Holly im Ball befindet -, dann fragt Chris Shari, ob sie einen Wettbewerb veranstalten sollen. Shari lehnt ab und unternimmt stattdessen einen kleinen Ausflug mit Tiago, von dem sie erst zur Abenddämmerung zurückkehren. Tiago fragt sich, ob Shari inzwischen auch in ihn verliebt ist und woran er das merken soll.
Am nächsten Abend kehren Carag, Tikaani und Holly vom Sweet King zurück und gestehen, dass sie es nicht geschafft haben, an die Handynummer des Verbrechers Caleb zu gelangen, worum Tiago sie zuvor gebeten hat. Der Hai-Wandler erzählt den anderen von seinem Plan, die Umweltverschmutzer in einen Hinterhalt zu locken und fragt Shari, ob sie mit zum Computerraum kommen möchte, um einen möglichen Ort dafür auszukundschaften. Später sehen die beiden, wie Holly Noah im Palmhain Kletterstunden gibt, worüber sich Tiago lustig macht. Shari fragt ihn, ob er denn noch nie verliebt gewesen ist und er überlegt peinlich berührt, sie zu fragen, ob sie schon einmal verliebt gewesen ist. Seine Gedanken werden jedoch von den Reptilien-Wandlern unterbrochen, die sich im Süßwasserrevier beleidigen.
Als es den Woodwalkern schließlich gelingt, Calebs Handynummer herauszufinden, erzählen Tiago, Shari und die anderen auch den Lehrern von ihrem Plan. Shari sagt, dass sie überlegt haben, Noemi mitzunehmen, jedoch erwidert Miss White, dass es ein Unglück geben könnte, weil Noemi zu viel Raubkatze und zu wenig Mensch ist und Shari wirkt ein wenig geknickt. Noah schlägt den anderen vor, am Freitag eine gemeinsame Geburtstagsfeier für Holly und Finny zu organisieren, wobei Tiago hofft, dass sie dann überhaupt in Feierstimmung sein werden. Shari möchte wissen, ob es auch Trostfeiern gibt, was Tiago allerdings bezweifelt.
Am Abend bricht Shari mit den anderen zum Hinterhalt am Black Point auf und verabschiedet sich von ihren Delfinfreunden, wobei Noah protestiert, dass er mitkommen möchte, um Holly zu beschützen. Shari erklärt, dass die Hörnchen-Wandlerin die meiste Zeit über als Ausguck auf einer Palme sitzen wird, aber Noah besteht darauf, die Gruppe zu begleiten, sodass sich die beiden auf Maori-Art von Blue verabschieden und sich eine Handvoll Jelly Beans teilen. Zusammen mit Tiago, Finny, Nestor und Miss White fahren sie zum Black Point, wo die Lehrerin die beiden Delfine anweist, während des Hinterhalts im Wasser zu warten und gegebenenfalls hineinfallende Verbrecher in Schach zu halten. Tiago befürchtet, dass er es nicht schafft, seine Gedanken abzuschirmen, aber Shari umarmt ihn und versichert ihm, dass sie ein Superteam sind. Schließlich treffen die Verbrecher ein und Shari begibt sich wie abgemacht ins Wasser. Es kommt zum Kampf und eins der Chemiemüll-Fässer droht, in den Fluss zu fallen, sodass Shari und Noah Richtung Meer fliehen. Carag und Tiago können das Fass am Umkippen hindern und die Delfine kommen zurück; dabei fragt Shari Tiago besorgt, ob er verletzt ist, stellt dann aber durch Echolot fest, dass dem nicht so ist. Sie bemerkt ein herannahendes Boot und es stellt sich heraus, dass Mr Kaschinski gekommen ist, um den anderen Verbrechern zur Flucht zu verhelfen. Tiago und Miss White hindern das Boot in zweiter Gestalt am Entkommen, doch einer der Verbrecher zielt mit der Pistole auf die Orca-Wandlerin. Daraufhin springt Shari über das Boot hinweg und rammt die Frau mit der Pistole ins Wasser, sodass Miss White nur einen Streifschuss abbekommt. Schließlich erscheint auch die Polizei, welche die Verbrecher verhaftet und den Freunden erklärt, dass sie eine Belohnung erhalten werden. Shari fragt, wie viele Fische und auch, als der Polizist ihr sagt, dass es sich um $10,000 handelt, möchte sie wissen, wie viele Fische das nun umgerechnet seien. Die Gruppe einigt sich darauf, dass jeder von ihnen $1,000 bekommt und der Rest an die Schule geht, wo sie kurz darauf einen Heldenempfang bekommen.
Als Holly am nächsten Abend bemerkt, dass Noah seinen Pottwal-Freund aus Neuseeland vermisst, sagt sie ihm, dass er auch an der Blue Reef High gute Freunde hat, da Shari und Blue und auch die anderen wirklich nett sind. Noah stimmt ihr schließlich zu und Tiago, der die beiden beobachtet hat, bekommt Lust, Noah zu zeichnen. Als er das tut, kommt Shari hinzu, die ihm anbietet, ihm dabei zu helfen, einen Korallenpolypen für sein Referat zu besorgen. Sie findet sein Bild von Noah gut gelungen und möchte wissen, ob Tiago es Holly zum Geburtstag schenken wird, was der Junge ihr bestätigt. Die beiden verwandeln sich und brechen ins Riff auf, wo Shari Tiago ihre Muschelsammlung und verschiedene Meeresbewohner zeigt. Sie erlaubt sich einen Scherz, indem sie sich von hinten an Tiago heranschleicht, sodass er sie schließlich fragt, was sie gemacht hätte, wenn er instinktiv nach ihr gebissen hätte. Shari erwidert verlegen, dass sie gar nicht daran gedacht hat und Tiago muss daran denken, dass die meisten anderen Leute bei ihm als Hai an nichts anderes denken können. Sie versucht, einen Korallenpolypen mit der Schnauze aus seiner Kalkhöhle zu ziehen, was jedoch nicht funktioniert, sodass sie ihn schließlich mitsamt der Kalkhöhle zurück zur Schule bringen. Dabei bemerkt Shari, dass sich hinter dem Gebäude zwei Personen unterhalten und überlegt, sie zu belauschen - was sie und Tiago letztlich auch tun, da es sich um Ella und ihre Mutter handelt. Sie werden Zeuge, wie Ella Mrs Lennox - wenn auch erfolglos - zur Rede stellt und schwimmen nachdenklich zurück zum Strand.
Am Freitag findet die gemeinsame Geburtstagsparty von Holly und Finny statt, wobei Shari und Blue beim Dekorieren helfen, indem sie ein Stoffbanner zwischen den Bäumen aufhängen. Blue befürchtet, dass es bald gewittern könnte, aber Shari ist optimistisch, dass das schlechte Wetter vorüberzieht. Dann jedoch fängt es doch an zu regnen und sie sieht ein, lieber nach drinnen umzuziehen. Auf der Party stürzen sich die Delfine schnell auf das Buffet und es findet unter anderem ein Karaoke-Event statt, bei dem Finny und Blue When I Kissed the Teacher singen und dabei auch Mr Clearwater von Shari und Noah auf die Bühne zerren lassen, um ihn mit viel rotem Lippenstift zu küssen. Als die Geschenke ausgepackt werden, kommt heraus, dass Tiago sich vor ein paar Tagen in einem Geisternetz verfangen hat, was Shari schockiert. Noah erinnert sich, dass das an dem Tag gewesen sein muss, an dem sie gemeinsam nach Shari gesucht haben und diese ist gerührt, dass Tiago das getan hat, obwohl ein Weißer Hai in der Nähe gewesen ist. Chris fügt hinzu, dass Tiago auch mit ihren Eltern gesprochen hat und Shari erwidert mit einem breiten Lächeln, dass sie es witzig findet, dass sie gegenseitig die jeweils anderen Eltern geschimpft haben. Sie zieht Tiago auf die Tanzfläche und feiert ausgelassen, wobei sie von Nestor und Tan Li angesprochen wird; sie weist die beiden jedoch einfach ab und geht dann kurz mit Blue auf die Toilette. Noah nutzt die Chance, um Tiago zu fragen, ob er in Shari verliebt ist, aber Tiago - der ihm das nicht gestehen möchte - tut das als Blödsinn ab und sagt, dass Shari eben auf dieselbe Schule geht wie er. In diesem Moment kehren Shari und Blue zurück, haben jedoch alles gehört, sodass sie sich zu einem anderen Teil der Tanzfläche begeben.
Als Tiago am Sonntag von seinem Wochenende in Miami an die Blue Reef High zurückkehrt, sieht er sich sehnsüchtig nach Shari um, kann sie jedoch nicht entdecken. Dafür wird er von Jasper begrüßt, den er fragt, ob er ihn vermisst habe. Jasper bestätigt ihm das und meint, dass Shari ihn höchstwahrscheinlich auch vermisst hat: Sie habe es zwar nicht direkt gesagt, aber ein Gürteltier würde so etwas spüren. Tiago muss lachen und die beiden begeben sich zum Abendessen in die Cafeteria.


Wilde Wellen Bearbeiten

Folgt

Zitate Bearbeiten

Shari: "Ach ja, kleiner Tipp: Es ist keine sooo gute Idee, zu dieser Zeit im Meer schwimmen zu gehen. Nachts jagen die Haie."
Tiago: "Ähm, ich bin selber ein Hai."
Shari: "Ach so, halb so schlimm. Wir haben schon zwei an der Schule, viele sind ja auch harmlos, zum Beispiel Ralph, der ist ein Schwarzspitzen-Riffhai. Was für eine Art bist du?"
Tiago: "Ein Tigerhai."
Shari: "Oh, ähm. Na dann, ich muss los!"
Shari und Tiago bei ihrer ersten Unterhaltung Gefährliche Gestalten, Seite 42

Blue: "Ha, endlich hab ich den Ball, den kriegt ihr nicht wieder, ihr glitschigen Schnaufbolzen!"
Noah: "Rechts von dir, Shari! Wir nehmen sie in die Zange!"
Shari: "Hau drauf auf den Ball, schnell, Noah! Stell dir einfach vor, das Ding wäre Mr Clearwaters Hintern."
Noah: "Nee, lieber der von Mr García. Meine Note letztes Mal... unterseeisch."
Die Delfine beim Ballspielen Gefährliche Gestalten, Seite 67

Tiago: "Warum tust du das alles für mich?"
Shari: "Wir anderen hätten Jasper auch helfen können. Aber irgendwie hat es außer dir keiner gemacht. Blöd, oder? Immer wenn ich daran denke, bekomme ich ein ganz schlechtes Gefühl mitten im Herzen. Oder im Bauch. Schwer zu sagen."
Shari über den Grund, warum sie so freundlich zu Tiago ist Gefährliche Gestalten, Seite 103

Lies weiter...
"Ein bisschen draufgängerisch war dieses Mädchen schon. Und ganz schön hartnäckig."
— Tiagos Gedanken über Shari Gefährliche Gestalten, Seite 110

Julio: "Was darf's sein?"
Shari: "Habt ihr diese kleinen silbernen Schwarmfische mit den gelben Streifen? Die sind echt lecker."
Julio: "Äh."
Tiago: "Zwei Fischburger mit Pommes bitte. Die müssten dein Ding sein, Shari."
Shari: "Lebender Fisch schmeckt eigentlich besser. Aber wenn der hier nicht zu lange tot ist, geht er auch."
Shari beim Besuch eines Burgerladens Gefährliche Gestalten, Seite 114

Shari: "Aber vorher sind erst mal die Vorführungen am Elterntag. Bei der großen Welle, ich schaffe das nicht! Ich werde alles verpatzen!"
Tiago: "Wirst du nicht. Was führst du noch mal vor? Du hast geübt, oder?"
Shari: "Blue und ich machen ein Wasserballett, klar, wir haben geübt. Aber am Sonntag werden uns jede Menge Leute zuschauen! Wahrscheinlich traue ich mich nicht mal, den Kopf aus dem Wasser zu stecken."
Shari über ihr Lampenfieber Gefährliche Gestalten, Seite 136

"Hey, Shari. Du bist das Mädchen, das nicht mal vor einem Tigerhai Angst hat, weißt du noch? Die da draußen sind alle nicht so gefährlich wie ich!"
— Tiagos Versuch, Shari vor ihrem Auftritt zu beruhigen Gefährliche Gestalten, Seite 153

"Manchmal ist es ein echt komisches Gefühl, an Land zu sein - und in so einem kleinen, weichen Raum. Das hätte ich mir nicht vorstellen können, als ich noch im offenen Meer geschwommen bin. Aber es ist schön, dass du hier bist."
— Shari während des Zeltens zu Tiago Gefährliche Gestalten, Seite 195

"Wieso hatte ich eigentlich gedacht, dass ICH SIE verteidigen musste?"
— Tiagos Gedanken über Shari, als er sie gegen einen Umweltverschmutzer kämpfen sieht Gefährliche Gestalten, Seite 248

"[Ich] fragte mich, ob ich irgendwann mal ein richtiges Date mit Shari haben würde. Wahrscheinlich nicht. Leider war ich ja zu feige, sie danach zu fragen! Nein, nicht nur feige, mein Instinkt sagte mir, dass ich auf keinen Fall fragen durfte. Sonst reihte ich mich in die anonyme Masse ihrer Verehrer ein und hatte keine Chance mehr."
— Tiagos Gedanken über seine Beziehung mit Shari Gefährliche Gestalten, Seite 252

"Ich hab echt Angst, dass die anderen Schüler und Eltern für dieses Freizeitparkprojekt stimmen. Was dann? Ich will hierbleiben, ich habe schon so viel gelernt in den letzten zwei Monaten! Natürlich könnte ich einfach zurück ins Meer, aber es ist so spannend, was es hier an Land alles zu entdecken gibt."
— Shari über das Leben als Mensch Gefährliche Gestalten, Seite 275

"In diesem Moment hätte ich mich, glaube ich, zwischen sie und einen angreifenden Tyrannosaurus Rex gestellt, ohne einen Moment zu zögern."
— Tiagos Gedanken über Shari Gefährliche Gestalten, Seite 285

"Sie blickte auf diese Art unternehmungslustig drein, vor der ich ein bisschen Angst hatte, weil sie nicht selten zu Ereignissen führte, die a) riskant und b) verboten waren."
— Tiagos Gedanken über Shari Rettung für Shari, Seite 15

"Darf ich auch telefonieren? Wir hatten Telefone zwar noch nicht in Menschenkunde, aber das macht nichts, oder? Was passiert eigentlich, wenn ich zehnmal die Acht wähle? Acht ist meine Lieblingszahl, weil sie wie Seetang aussieht."
Rettung für Shari, Seite 48

Tiago: "Bitte lassen Sie Shari hier an der Schule. Sie hat so viel Spaß hier und lernt unheimlich viel... wir alle lernen total viel. Sie ist eben unternehmungslustig, aber bitte machen Sie ihr deswegen keine Vorwürfe!"
Bernardo: "Wer bist du? Kennst du Shari gut?"
Tiago: "Ich bin ein Freund von ihr. Sie ist so etwas wie ein guter Geist der Schule, weil sie immer so fröhlich ist und keine Vorurteile hat. Wir würden sie furchtbar vermissen, wenn sie wegmüsste!"
Tiago zu Sharis Eltern Rettung für Shari, Seite 86

"Beeindruckt hörte ich zu, wie meine Delfinfreundin den beiden die Meinung geigte, und war ihr unglaublich dankbar. Weil jedes Wort stimmte und ich wusste, dass ich selbst nie stark genug gewesen wäre, ihnen das zu sagen. Wusste sie, dass ich mit ihren Eltern gesprochen hatte? Nein, wahrscheinlich nicht, wir waren einfach Freunde, da ergab sich so was."
— Tiagos Gedanken über Shari, als sie ihn seinen Eltern gegenüber verteidigt Rettung für Shari, Seite 203

Tiago: "Was hättest du gemacht, wenn ich dich reflexartig gebissen hätte?"
Shari: "Ähm, oh, stimmt, daran habe ich nicht gedacht."
Tiago (in Gedanken): "[Und] dafür liebte ich sie nur noch mehr, weil die meisten, die mich als Hai sahen, an nichts anderes dachten."
Tiago und Shari, nachdem sie ihn in zweiter Gestalt erschreckt hat Rettung für Shari, Seite 265

"Komm! Jetzt gibt's Disco – und an Land zu tanzen, ist fast genauso gut, wie durch die Wellen zu jagen!"
— Shari auf Holly und Finnys Party zu Tiago Rettung für Shari, Seite 286

"Wenn Shari sich etwas in den Kopf gesetzt hatte, dann klebte das dadrin und war nicht mehr rauszukriegen."
— Tiagos Gedanken über Shari Wilde Wellen, Seite 36

"Noch immer sah Shari mich unverwandt an, sie wartete auf meine Antwort. Und plötzlich wusste ich nicht mehr, wie ich jemals hatte darüber nachdenken können, an Land zu bleiben. Ich wollte bei ihr sein, immer und überall. Wie schön, dass es ihr anscheinend so wichtig war, dass ich an ihrer Seite war."
— Tiagos Gedanken, als er überlegt, die anderen während des Hurrikans ins Meer zu begleiten Wilde Wellen, Seite 37

"Es fühlt sich so meerig an, wieder zu schwimmen – meine Füße taten schon weh von der ganzen Herumlauferei."
Wilde Wellen, Seite 55

"Ich wollte ins Meer... und deshalb bin ich schuld daran, dass Noah verschwunden ist! Wenn er tot ist, werde ich nie mehr im Leben glücklich sein. Dann werde ich bis zum Nordpol schwimmen, weil dort das Wasser so eisig ist, wie sich in mir gerade alles anfühlt."
Wilde Wellen, Seite 105

Shari: "Du und Noah, ihr habt in eurer ersten Gestalt braune Haut, Blue und ich helle. Schön, dass es Menschen in verschiedenen Farben gibt, das bringt ein bisschen Abwechslung rein. Auch die Augen sind unterschiedlich. Deine sind blau wie das Meer ... das sieht übrigens hübsch aus, finde ich. Ziemlich unfair, dass meine Augen die Farbe von Haselnüssen haben, das passt gar nicht zu mir. Was hab ich denn mit Nüssen zu tun? Ich hab zum ersten Mal vor drei Monaten eine Nuss gesehen!"
Tiago: "Auf die Farbe kommt es nicht an. Deine Augen sind so fröhlich, mutig, zuversichtlich. Ich ... ich könnte sie den ganzen Tag anschauen. Außerdem mag ich Haselnüsse."
Shari: "Haha, nur weil ich dir was Schönes gesagt habe, musst du nicht auch was an mir loben! Oder macht man das so bei den Menschen?"
Wilde Wellen, Seite 182

Tiago: "Habe ich dich heute geschockt? Es tut mir so leid. Ich... ich bin gar nicht so."
Shari: "Diese Wut ist ein Teil von dir. Ein nicht sehr schöner Teil. Dein Gesicht sah gar nicht mehr aus, als wäre es deins."
Tiago: "Oje."
Shari: "Wenn du so bist, dann könntest du jemanden verletzen, Tiago. Besonders in deiner Haigestalt."
Tiago: "Miss White hilft mir, das in den Griff zu bekommen. Aber du weißt noch gar nicht, was passiert ist. Was ich heute erlebt habe. Vielleicht kannst du dann verstehen, warum ich so ausgerastet bin."
Shari: "Erzähl es mir. [...] Seawalker sollten einander nicht im Stich lassen. Nicht so. Niemals."
Tiago und Shari nach dessen Wutausbruch Ella gegenüber, weil ihre Mutter bei den Haikämpfen anwesend war Wilde Wellen, Seite 229

Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Bernardo
 
Coralie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ocean
 
Shari


Offizielle Artworks von Claudia Carls Bearbeiten

Buchcover Bearbeiten

Innen-Illustrationen Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Enthüllt von Katja Brandis
  2. 2,0 2,1 Gefährliche Gestalten, Seite 47
  3. 3,0 3,1 Gefährliche Gestalten, Seite 70
  4. Wilde Wellen, Seite 182
  5. Rettung für Shari, Seite 113
  6. Gefährliche Gestalten, Seite 71
  7. Enthüllt von Katja Brandis
  8. Enthüllt von Katja Brandis
  9. Enthüllt von Katja Brandis


Die Blue Reef High
Angestellte Jack ClearwaterLunita MisakiJoshua EightMrs Monk
Farryn GarcíaAlisha WhiteNola PelagiusIvy Bennett
Erstes Jahr TiagoShariJasperFinnyChrisElla

BarryBlueDaphneIzzyJunaLeonoraLinusLucyMaraNestorNoahNoemiNoxOliviaPollyRalphTinoTocoZelda

Zweites Jahr CarmenEnyaJamieMarisShelbyTan Li
Ehemals BrandoBushyCalEddaIndiraJeromeKegorLimaTomkinTulli
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.