Fandom


Hi, Fremder. Echt hässliches T-Shirt, hast du das vom Flohmarkt?
— Nox zu Tiago, als dieser neu an die Blue Reef High kommt Gefährliche Gestalten, Seite 27


Nox ist ein Papageifisch-Wandler und Schüler an der Blue Reef High.

Aussehen Bearbeiten

Nox ist als Papageifisch blau-rosa[2]-türkis[3] gemustert.

Als Mensch hat er schwarze Haare und dunkelbraune Augen[4], vorstehende Zähne und einen Bartflaum. Er hat eine eher unsportliche Figur und ein verschmitztes, keckes Lachen und bewegt sich eher plump.[5]

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Nox lebt viele Jahre lang als Papageifisch in einem Aquarium im Eingangsbereich einer Zahnarztpraxis, bevor er an die Blue Reef High kommt.

Seawalkers Bearbeiten

Gefährliche Gestalten Bearbeiten

Bei seiner Ankunft in der Blue Reef High bemerkt Tiago Nox, der sich als Papageifisch im Aquarium der Eingangshalle aufhält und hin und her schwimmt. Er hält an und schaut zu Tiago, als er ihn bemerkt und macht sich über sein T-Shirt lustig, worauf Linus ihm sagt, nicht immer so gemein zu sein. Nox folgt Tiago und Johnny, die zum Sekretariat aufbrechen, durch die Aquarien und Wasserleitungen und wünscht Tiago wegen Mrs Misaki lässig viel Glück. Dabei nennt er ihn Kleiner, sodass sich Tiago fragt, ob ihm aufgefallen ist, dass er selbst zwanzigmal größer ist als er.
Als Jasper Tiago vom Verwandlungsunterricht erzählt, fragt Tiago ihn, ob er sich dort verwandeln muss. Jasper bestätigt ihm das, meint aber auch, dass er es nicht tun muss, wenn er nicht möchte, da zum Beispiel Lucy und Nox auch lieber in Tiergestalt bleiben.
Auf dem Weg zum Unterricht am nächsten Morgen findet Tiago es beruhigend, dass er schon einige Leute aus seiner Klasse kennt - darunter auch Nox, den er trotz oder wegen seiner Sprüche mag. Wenig später wird Nox im Verwandlungsunterricht von Mr García gefragt, ob er sich verwandeln möchte, was Nox ablehnt. Er meint, dass ihm Beine nicht stehen würden. Mr García lässt ihn in Ruhe und ruft Shari auf, die jedoch Probleme bei ihrer Verwandlung hat und kurzzeitig ein Delfin mit Haaren ist. Nox sagt zu ihr, dass sie aussieht, als wollte sie mit Perücke zum Fasching, sodass Shari sich beschwert, dass er die Klappe halten soll, weil sie sich konzentrieren muss.
Beim Abendessen sorgt Ella dafür, dass Jasper stolpert, sodass sein Essen auf Blues Schoß landet. Nox wünscht ihr einen guten Appetit, was sie jedoch gelassen aufnimmt.
Im Kampfunterricht schwimmt Finny als Rochen sehr nah an Nox vorbei, sodass dieser sich beschwert, dass sie ihm beinahe die Flosse ins Gesicht geknallt hätte. Er zwickt sie mit seinem Schnabel, worauf sie sich ihm zuwendet und sich ihrerseits über ihn aufregt.
Am nächsten Tag unterhält sich Nox in der Mittagspause mit Tiago. Er vermutet, dass Tiago glaubt, in Menschenkunde leicht eine gute Note bekommen zu können, was der Junge ihm bestätigt. Er denkt, dass es für Nox sicher schwieriger ist, sodass dieser ihm erzählt, im Aquarium einer Zahnarztpraxis gelebt zu haben, weshalb er viel über Füllungen und Wurzelbehandlungen, Termine und Zeitschriften weiß und hofft, dass das im Unterricht bald einmal drangenommen wird. Zu seiner Freude fragt Mr Clearwater die Schüler, was die Menschen in ihrer Freizeit machen, sodass Nox anfängt, Zeitschriften aufzuzählen. Als Tiago Shari erklärt, dass nur Menschen, die Geld dafür bekommen, oft andere Leute retten, kommentiert Nox, dass er das seltsam findet. Er fragt Tiago, was sich Menschen ihn den zuvor angesprochenen Freizeitparks anschauen, sodass dieser verlegen Delfinarien erwähnt.
Am Elternbesuchstag entsteht eine Diskussion zur Zukunft der Blue Reef High. Juna meint, dass die Schule kein Freizeitpark sei und die Schüler keine Zirkustiere seien, worauf Nox lästert, dass sie sich ohnehin nicht als Zirkustier eignen würde, weil sie viel zu klein dafür ist. Sie zieht eine Grimasse in seine Richtung. Mrs Lennox meint zu Noah, dass er sich als Delfin gut von frischem Fisch ernähren könnte, wofür sie einen bösen Blick von Nox abbekommt. Er findet, dass nur jemand, der selbst kein Fisch ist, so etwas sagen kann.
Als eine Woche später die Abstimmung zur Zukunft der Schule stattfindet, schwärmt Mrs Lennox erneut von ihrer Idee. Nox verkündet, ihr habe jemand den Verstand gefressen, sodass sie ihm einen eisigen Blick zuwirft und sagt, dass man die Aquarien vielleicht abbauen sollte. Kurz darauf sieht Tiago, wie Nox für NEIN stimmt.
Als sich Tiago bei seinem vermeintlichen Aufbruch von allen verabschiedet, meint Nox zu ihm, er solle die Flossen steif halten und an keine Angel gehen.

Rettung für Shari Bearbeiten

Tiago wird stutzig, als er von Mrs Pelagius sein Referatsthema bekommt, da er den Vortrag mit Nox halten soll, der ja aber ein Fisch ist. Mrs Pelagius erwidert, dass das auch auf Tiago zutrifft, worauf dieser meint, dass Nox im Gegensatz zu ihm aber auch in zweiter Gestalt lebt.
In der Mittagspause geht Tiago in die Eingangshalle, um dort mit Nox über das Referat zu sprechen, wobei er sieht, wie der Papageifisch Mrs Monk ärgert, indem er Muscheln auf sie fallen und sich nicht von ihren Drohungen beeindrucken lässt. Als Nox Tiago bemerkt, wendet er sich ihm zu und freut sich über das bevorstehende Referat, da er sich gut mit Korallen auskennt und Tiago die Ehre hat, an diesem Wissen teilzuhaben. Tiago wendet ein, dass Nox die meiste Zeit seines Lebens in einem Aquarium verbracht hat, aber Nox entgegnet, dass er seitdem durchaus mehrmals im Meer gewesen ist. Tiago schlägt vor, dass sie sich am Nachmittag treffen und möchte Chris, dem dritten Teammitglied, Bescheid sagen, was Nox nervös werden lässt. Sie beide wissen, dass Chris nicht gerade zuverlässig ist.
Als Chris nicht wie abgemacht zum Treffen erscheint, meint Nox optimistisch, dass er bestimmt bald kommt. Er überbrückt die Zeit, indem er Tiago etwas über Korallenriffe erzählt, wobei er auch erklärt, dass Papageifische die Korallen abnagen, um die Polypen darin zu fressen. Tiago fragt überrascht, ob er die harten Korallen mitfrisst, was Nox ihm bestätigt, da er die Überreste schließlich ausscheidet, woraus dann nach und nach ein Strand entsteht. Tiago hält das für einen Witz, was Nox empört. Schließlich beschließt Tiago, Chris suchen zu gehen und fragt Nox, ob er weiß, wo der Junge stecken könnte. Nox erwidert, dass er dann schon hingeschwommen wäre und Chris in den Hintern gezwickt hätte.
Nox steht nicht auf der Liste der Schüler, die mit auf den Menschenkunde-Ausflug nach Miami dürfen, da er sich ohnehin nie verwandelt. Er meint zu Zelda, die ebenfalls nicht mitkommen darf, dass er das sowieso nicht gewollt hat, weil er im Restaurant nicht einfach nach Polypen fragen kann, wenn er Hunger bekommen sollte. Jasper schlägt ihm vor, es mal mit Gummibärchen zu probieren, die sicher ähnlich wie Polypen schmecken.
Als die Lehrer beim Abendessen zu einer Krisensitzung aufbrechen, meint Chris, dass er wissen möchte, was passiert ist, da er sonst an seiner Neugier ersticken würde. Nox erwidert, dass das vorher schon sein Essen erledigen wird, wenn er es weiter so in sich reinschlingt wie jetzt gerade.
Am nächsten Tag treffen sich Tiago, Chris und Nox für das Referat, wobei Chris meint, dass er sich nicht mit Korallenriffen auskennt und Tiago daher vorschlägt, darüber zu recherchieren. Nox ist empört, da er schließlich eine Menge über Riffe weiß, sodass Tiago schnell einlenkt und ihn fragt, was sie als Vorzeigeobjekte verwenden könnten. Nox schlägt seine Kacke vor und demonstriert das auch direkt, was Chris zum Grinsen bringt. Er überlegt, einen lebenden Korallenpolypen zu fangen und Nox stimmt zu, dass dieser in eine Tupperdose passen wird, wobei er erleichtert ist, kein Referat über Blauwale halten zu müssen. Er bittet Tiago, den Polypen zu fangen, da er selbst ihn wahrscheinlich runterschlucken würde und erklärt ihm daraufhin, warum die Polypen nur nachts nach draußen kommen: Nachts fangen sie sich ihr Futter, weil es tagsüber für sie zu gefährlich ist. Zu dieser Zeit lassen sie sich von ihren zahmen Algen ernähren.
Als Carag, Tikaani und Holly an der Blue Reef High eintreffen und die Tiergestalten der einheimischen Schüler erraten, vermutet Tikaani, dass Finny wegen ihrer blauen Haare ein Papageifisch sein könnte. Nox demonstriert an seinem eigenen Körper, dass so ein Papageifisch auszusehen hat, während Finny ein Teufelsrochen ist. Finny beschwert sich bei ihm und zieht eine furchterregende Grimasse.
Am Tag darauf findet abermals ein Referatstreffen statt, wobei Tiago gedanklich durch die Umweltverschmutzer abgelenkt ist. Nox schlägt vor, dass sie ihn ja als Riff verkleiden und herumzeigen könnten, wenn er nichts anderes kann, als stumm dazuhocken. Während Nox noch einmal durchgeht, was sie bis zum Referat am Donnerstag noch alles erledigen müssen, überlegt Tiago, dass man das mit dem Verkleiden vielleicht irgendwie nutzen könnte, um die Verbrecher aufzuhalten.
Schließlich gelingt es Tiago und den anderen, die Umweltverschmutzer festnehmen zu lassen, sodass er, Chris und Nox bei ihrem letzten Referatstreffen auch auf das Thema zu sprechen kommen. Nox fragt, ob der Anführer der Verbrecher wirklich nur ein Klient von Mrs Lennox gewesen ist, worauf Tiago meint, dass Ella gesagt hat, er arbeite für Mrs Lennox und nicht umgekehrt. Chris hingegen glaubt, dass er da etwas falsch verstanden hat.
Zu Beginn der Stunde, in der die Referate stattfinden, fehlt Chris, sodass Nox nervös zu Tiago meint, dass der Junge bestimmt gleich auftauchen wird. Er fragt, ob sie das Referat auch ohne Bilder und Ausstellungsstücke halten können, worauf Tiago erwidert, dass sie damit keine gute Note bekommen würden. Schließlich sind die beiden gezwungen, ohne Chris anzufangen, wobei sie sich so viel Zeit lassen wie möglich. Dann endlich erscheint Chris, sodass das Referat beginnen kann. Nox erzählt dabei etwas über verschiedene Korallenarten. Als Krönung möchten sie den von Tiago gefangenen Korallenpolypen zeigen, der jedoch nicht aus seiner Kalkhöhle kommt, sodass Nox fragt, was los ist. Tiago entgegnet, dass Nox unter ihnen doch der Polypenexperte ist. Ein paar Sekunden später zeigt sich der Polyp schließlich, sodass Tiago das Schlusswort spricht und Nox die anderen fragt, ob er den Polypen jetzt endlich fressen darf. Chris protestiert, dass sie dem Polypen einen Namen gegeben haben und man nichts isst, was einen Namen hat, worauf Nox erwidert, dass das beim Geschmack keinen Unterschied macht. Tiago blickt Nox eindringlich an, während er seine Schlusssätze beendet, sodass Nox schmollt, als die Gruppe Beifall bekommt. Mrs Pelagius gibt ihnen eine glatte Eins, worauf sich die Freunde, Nox inbegriffen, abklatschen.
Auf Holly und Finnys Geburtstagsparty bemerken Jasper und Tiago einen fremden Jungen, der knallbunte Kleidung trägt und ziemlich wild tanzt. Die beiden folgen ihm zum Buffet und sprechen ihn an, wobei Tiago ihn fragt, ob er neu an der Schule sei. Der Junge lacht und meint, dass Tiago am Vortag ein Referat mit ihm gemacht hat, sodass dieser sprachlos erkennt, dass es sich bei dem Fremden um Nox handelt. Auch Jasper ist verblüfft, da sich Nox noch nie verwandelt hat, aber dieser erwidert, dass man sich das ja auch mal anders überlegen kann. Er verabschiedet sich, um wieder tanzen zu gehen und sagt noch, dass es toll ist, was man mit Beinen so alles machen kann.

Wilde Wellen Bearbeiten

Tiago und viele der anderen Schüler werden Zeuge, wie Linus im Aquarium der Eingangshalle seinen Nachwuchs zur Welt bringt. Er sagt den kleinen Seepferdchen, dass sie hierbleiben könnten, solange sie möchten, aber auch ins Meer hinausschwimmen könnten, was Nox für egoistisch hält. Nox meint, dass Linus nur Kinder bekommen würde, um sich vor dem Verwandlungs- und Kampfunterricht zu drücken, aber der Seepferdchen-Wandler reagiert eingeschnappt, weil er eben gerne brüte.
Als herauskommt, dass die Blue Reef High wegen Hurrikan Adelina evakuiert werden muss, meint Nox ein wenig vorwurfsvoll, dass man ihn wohl einfach in einen Eimer stecken und wieder bei seiner alten Zahnarztpraxis abliefern soll. Darauf erwidert Mrs Monk unglücklich, dass das für ihn vielleicht kein Problem ist, sie aber in der Blue Reef High bleiben muss, da angewachsen eben angewachsen ist. Eins von Linus' Jungen nähert sich der Anemone neugierig, aber Nox scheucht es zurück. Mr Clearwater versichert den beiden, dass sie für alle eine Lösung finden werden.
Schließlich wird die Blue Reef High evakuiert und Tiago stolpert beim Versuch, die Reiseaquarien in ein Auto zu laden, wodurch sich ein Seawalker-Seepferdchen zart weinend erschreckt. Nox beschwert sich bei ihm und Linus beschließt, seinen Nachwuchs Lox, Mox, Tox und Jox zu nennen, weil er es lieb von Nox findet, wie sehr er sich um die Seepferdchen kümmert. Nox ist gerührt, aber Linus möchte mit dem Namengeben noch warten, bis sie wissen, wie viele der Jungen den Hurrikan überleben werden - dann würde er auch den Namen Jox weglassen wollen, da dieser ihm ohnehin nicht gut gefällt. Nox und die anderen stöhnen entnervt auf.
Nach dem Hurrikan kehren alle an die Schule zurück und Mara erzählt Tiago unter Tränen, dass eins der Seepferdchen den Hurrikan nicht überlebt hat, weil das Ganze zu stressig für es gewesen ist. Tiago sieht, dass sich Nox traurig auf der Stelle treiben lässt und weiß nicht, wie er ihn und Linus trösten soll.
Bei der Diskussion, wie die Blue Reef High an Geld gelangen könnte, schlägt Nox vor, die Schatztruhe zu holen, die sich in dem Zahnarzt-Aquarium befindet, in dem er früher gelebt hat. Davon ist jedoch nur Jasper begeistert.
Am nächsten Tag geht es in Verhalten in besonderen Fällen darum, wie man sich beim nächsten Mal besser auf einen Hurrikan vorbereiten könnte. Nox meint, dass man einfach wegziehen sollte.
Da Noah während des Hurrikans verloren gegangen und immer noch nicht zurückgekehrt ist, wird schließlich eine Trauerfeier für ihn abgehalten. Zu dieser Erscheint zur Erleichterung aller auch Noah selbst und berichtet, halb weggetreten gewesen zu sein, nachdem ihn die Bordwand eines Schiffs am Kopf getroffen hat. Ella meint, dass Noah nach diesem Schlag auf den Kopf vielleicht nicht mehr in Gedanken reden kann und eh nie gut darin gewesen sei, worauf Nox sie fragt, ob sie wissen möchte, was Noah gerade über Pythons gedacht hat.
Nach dem Besuchertag entspannen sich die Freunde in der Cafeteria und Holly fragt, ob die anderen mitbekommen haben, was am Limo-Stand passiert ist. Nox schlägt vor, dass Zelda in ihrer eigenen Limonade herumgeschwommen ist und Holly erzählt, dass sich die Quallen-Wandlerin tatsächlich versehentlich verwandelt hat. Jasper lässt erschrocken seine Pizza fallen, meint dann aber, dass sie immer noch schmecke, sodass Nox sagt, dass er das mal ausprobieren müsse. Wenig später trifft Leon ein, um Lucy zu besuchen und meint dabei, dass er nicht sicher sei, ob die Blue Reef High wirklich eine Schule sei oder eher ein Vergnügungspark. Nox sagt, dass das der erste Vergnügungspark mit Prüfungen und Referaten wäre, dann weihen die Freunde Leon in das Wandlergeheimnis ein und der Junge fragt vorsichtig, ob es sich bei der Blue Reef High um eine psychiatrische Klinik handle. Darauf meint Nox, dass er sich das auch manchmal frage, weil einige der Leute hier ziemlich durchgeknallt seien und Noemi fragt ihn misstrauisch, ob er sie damit meine. Dabei nennt sie ihn Kakadu-Fisch, was Nox wiederum beleidigt. Die Freunde begeben sich mit Leon zur Lagune, um dessen zweite Gestalt herauszufinden und Tiago hört, wie Nox den kleinen Seepferdchen sagt, dass sie ihn erst ins Meer begleiten dürfen, wenn sie so groß sind wie seine rechte Brustflosse. Als Leon in einem Meerestier-Lexikon herumblättert und bei der Seite über Schnabelwale ein Kribbeln spürt, schreit Nox die anderen an, ihn ins Wasser zu bringen, weil er spürt, dass sich Leon gleich verwandelt. Dies ist tatsächlich der Fall und Leon findet heraus, dass er ein Schnabelwal-Wandler ist.
Am nächsten Tag haben die Schüler Verwandlungsunterricht, an dem sich auch Nox ausnahmsweise beteiligt.
Am Freitag darauf kommt es zur Übernahme der Blue Reef High durch die Reptilien-Wandler, sodass Nox und die anderen zu einer Krisensitzung ins Schiffswrack-Geheimversteck aufbrechen. Finny meint, dass Mrs Lennox wahrscheinlich nur das Schulgeld der Sumpfschüler gezahlt hat, weil sie die Übernahme geplant hat und Nox stimmt zu, dass bei zweiundzwanzig Reptilien-Wandlern viel Schulgeld zusammenkommt. Schließlich jedoch beschwert er sich bei den anderen, auf das Thema der Zurückeroberung der Schule zurückzukommen, weil sich Linus' Nachwuchs noch im Gebäude befindet und er nicht möchte, dass den Seepferdchen etwas passiert. Nox erzählt den anderen von den für kleine Seawalker gedachten Tunneln zwischen den Schulaquarien, sodass Juna und er durch diese in das Gebäude eindringen sollen. Als sie Mr Clearwater wenig später von diesem Plan erzählen, fragt der Schulleiter, was er nur ohne sie tun würde, worauf Nox meint, dass er auf der Straße sitzen würde. Da sich Juna schließlich doch nicht mehr traut, schwimmt Nox allein durch einen der kleinen Tunnel und Tiago ist skeptisch, ob er ihnen von innen eine Tür öffnen kann, da er bezweifelt, dass Nox es schafft, sich ohne Hilfestellung zu verwandeln. Nox begibt sich in den ersten Stock und schickt den anderen einen Bilderstrom, unter anderem von der im Sekretariat gefesselten Mrs Misaki. Er meint, dass er ihr das nicht gewünscht hätte, obwohl sie ihm neulich grob ein Pflaster abgerissen hat, möchte sie aber noch nicht befreien, da er erst sicherstellen möchte, dass es Linus' Nachwuchs gut geht. Sobald er bei ihnen ist, gehen die Seepferdchen hinter Nox in Deckung, da Kegor im Aquarium herumtastet. Nox zwickt ihn kräftig in die Hand, sodass Kegor ihn packt, aber Nox kann durch die Schleimschicht auf seinen Schuppen entkommen. Er drängt die Kleinen, durch eine der Röhren zu fliehen, sie brauchen allerdings zu lange und werden wie auch Nox selbst von den Reptilien-Wandlern eingefangen. Diese drohen Nox, die Seepferdchen im Klo hinunterzuspülen, falls er versucht, sich zu verwandeln, sodass sich Nox bei den anderen entschuldigt. Schließlich gelingt es den Freunden jedoch trotzdem, die Schule zurückzuerobern und Mr Clearwater geht die Gefangenen befreien. Linus, der beim Aufräumen hilft, verkündet, dass er beschlossen hat, keinen Nachwuchs mehr auszubrüten - die Welt und die Leute seien so verdorben, dass man das Kindern nicht zumuten könne. Nox erwidert spitz, dass Linus dadurch ja jetzt ausreichend Zeit habe, sich um die letzten drei zu kümmern.
Am Abend spendet Leon der Blue Reef High mehrere Goldbarren und Mr Clearwater beruft eine Versammlung in der Eingangshalle ein, um die anderen Schüler darüber zu informieren. Tiago sieht Nox im dortigen Aquarium und als Jamie wegen der vielen Fischkacke wissen möchte, wer dran ist mit Saubermachen, erwidert Linus genervt, dass er sich bald darum kümmern wird. Er ist dafür, mal einen Putzerfisch an die Schule zu holen und Nox sagt ihm, dass er das gerne versuchen könne, er jetzt aber still sein soll, damit sie hören können, worum es bei der Versammlung überhaupt geht.

Zitate Bearbeiten

"Der Papageifisch hieß anscheinend Nox, den mochte ich auch, trotz oder wegen seiner Sprüche."
— Tiagos Gedanken über Nox Gefährliche Gestalten, Seite 44

Mr García: "Was ist mit dir, Nox? Magst du es heute mal probieren?"
Nox: "Nein danke, Beine stehen mir nicht."
Mr García und Nox im Verwandlungsunterricht Gefährliche Gestalten, Seite 49

Nox: "Pass doch auf, du fliegender Pfannkuchen, beinahe hättest du mir die Flosse ins Gesicht geknallt!"
Finny: "Wie, und deswegen beißt du mich? Weil ich dir BEINAHE wehgetan hätte? Hallo, geht's noch? Miss White, darf ich gegen dieses blaue Stück Ungerechtigkeit kämpfen?"
Nox und Finny im Kampfunterricht Gefährliche Gestalten, Seite 85

Lies weiter...
Mrs Lennox: "Deine Eltern stimmen mir sicher zu, Noah, dass man sich von frischem Fisch sehr gut ernähren kann."
Nox: "Das kann nur jemand sagen, der selber kein Fisch ist!"
Gefährliche Gestalten, Seite 166

"Achtung, wichtige Durchsage: Dieser Schlangendame hat irgendjemand den Verstand gefressen! Wer war das und kann er das bitte umgehend rückgängig machen?"
— Nox über Mrs Lennox Gefährliche Gestalten, Seite 278

Nox: "He, Kleiner, freust du dich auch so über das Referatsthema? Papageifische und Korallen gehören zusammen wie die beiden Hälften einer Muschel. Und du, niemand anders als DU, darf mein umfangreiches Wissen über Korallenriffe anzapfen!"
Tiago: "Du hast die meiste Zeit deines Lebens im Aquarium einer Zahnarztpraxis verbracht."
Nox: "Ja und? Aber seither war ich durchaus im Meer und nicht nur einmal."
Nox und Tiago über ihr Referatsthema Rettung für Shari, Seite 27

Carag: "Sieht für mich nach Seeanemone aus."
Tikaani: "Vielleicht Papageifisch?"
Nox: "Ist sie nicht! Seht ihr diesen unvergleichlichen Körper? SO sieht ein Papageifisch aus! Die da ist ein Teufelsrochen."
Finny: "Hey, hat jemand gesagt, dass spoilern erlaubt ist?"
Die Freunde beim Erraten von Finnys zweiter Gestalt Rettung für Shari, Seite 207

Nox: "Darf ich den Polypen jetzt endlich fressen?"
Chris: "Aber er hat einen Namen! Man isst nichts, was einen Namen hat!"
Nox: "Ja und? Macht beim Geschmack keinen Unterschied."
Nox und Chris nach ihrem Referat Rettung für Shari, Seite 272

Tiago: "Hi, ich bin Tiago und wer bist du? Bist du neu an der Schule?"
Nox: "Nee, bin ich nicht. Du hast gestern ein Referat mit mir gemacht."
Tiago: "Nox?!"
Nox: "Genau."
Jasper: "Aber haste nich' gesagt, Beine stehen dir nich'? Du warst noch nie 'n Mensch, du bist immer im Aquarium geblieben!"
Nox: "Kann man sich ja mal anders überlegen, oder? So, ich geh jetzt wieder tanzen. Toll, was man mit Beinen so alles machen kann!"
Tiago und Jasper zu Nox, als sie ihn zum ersten Mal in Menschengestalt sehen Rettung für Shari, Seite 289

Leon: "Das hier ist aber keine psychiatrische Klinik, oder?"
Nox: "Das frage ich mich auch manchmal. Einige der Leute hier sind ziemlich durchgeknallt."
Leon und Nox, als Leon erfährt, dass er ein Wandler sein soll Wilde Wellen, Seite 173

"Jaja, schon gut. Können wir uns bitte darauf konzentrieren, wie wir unsere Schule zurückerobern? Die Kleinen von Linus sind noch dadrin!"
— Nox bei der Krisensitzung wegen der Übernahme der Blue Reef High durch die Reptilien-Wandler Wilde Wellen, Seite 258

"Gehorsam schwammen die drei los, so rasch sie es mit ihren winzigen Flossen konnten. Ungeduldig drängte Nox sie voran. Ich wollte ihn anschreien vorauszuschwimmen – sobald er in der Röhre war, konnten sie ihn nicht mehr schnappen. Aber ich wusste, dass er erst losflitzen würde, wenn die kleinen in Sicherheit waren."
— Tiagos Gedanken, während Nox versucht, Linus' Nachwuchs in Sicherheit zu bringen Wilde Wellen, Seite 267

Offizielle Artworks von Claudia Carls Bearbeiten

Innen-Illustrationen Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

  • Seit Rettung für Shari sind Ganzkörper-Abbildungen seiner Fischgestalt in den Büchern zu sehen.
  • Nox hat sich noch keinen eigenen Nachnamen ausgesucht.[6]

Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis
  2. Gefährliche Gestalten, Seite 27
  3. Gefährliche Gestalten, Seite 49
  4. Enthüllt von Katja Brandis
  5. Enthüllt von Katja Brandis
  6. Enthüllt von Katja Brandis


Die Blue Reef High
Angestellte Jack ClearwaterLunita MisakiJoshua EightMrs Monk
Farryn GarcíaAlisha WhiteNola PelagiusIvy Bennett
Erstes Jahr TiagoShariJasperFinnyChrisElla

BarryBlueDaphneIzzyJunaLeonoraLinusLucyMaraNestorNoahNoemiNoxOliviaPollyRalphTinoTocoZelda

Zweites Jahr CarmenEnyaJamieMarisShelbyTan Li
Ehemals BrandoBushyCalEddaIndiraJeromeKegorLimaTomkinTulli
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.