Fandom


Komm gut wieder heim, Shari. Möge Tangaroa mit dir sein... hm, na ja, falls der Gott des Meeres im Sumpf irgendwas ausrichten kann.
— Noah vor Sharis Aufbruch zur Expedition in die Everglades Gefährliche Gestalten, Seite 186


Noah Te Ratana[2] ist ein Delfin-Wandler und Schüler an der Blue Reef High. Er ist Mitglied der Delfinclique und sein Zimmergenosse ist Linus[3]. Seit Rettung für Shari ist er mit Holly zusammen.

Aussehen Bearbeiten

Noah ist klein[4], aber kräftig gebaut[5]. Er hat ein breites[6], rundes Gesicht[7], olivbraune Haut und wellige schwarze Haare[5] sowie schwarze Augen[8] und trägt wie die anderen Mitglieder der Delfinclique eine Kette bestehend aus drei silbernen Delfinflossen an einer azurblauen Schnur[9].

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Noah stammt ursprünglich aus Kaikoura in Neuseeland, wo sein Vater Charly McGregor seine Mutter Leilani Te Ratana bei einem Urlaub kennen lernt. Er ist ein Schwarzdelfin-Wandler wie seine Mutter und freundet sich auch mit einem Pottwal-Wandler an. Nach einigen Jahren zieht die Familie in die USA, wo seine Eltern einen Bioladen eröffnen und Noah an die Blue Reef High kommt. Dort freundet er sich mit Blue an, in zweiter Gestalt ein Blau-Weißer Delfin. Bei einem Ausflug ins Meer begegnen die beiden zufällig einer Gruppe Großer Tümmler, der auch die Wandlerinnen Shari und Minerva angehören. Blue und Noah erzählen den beiden von der Blue Reef High und nach einem Ausflug an Land einige Zeit später beschließt Shari, auf diese Schule zu gehen. Dort angekommen schließt sie sich ebenfalls der Delfinclique an.[1][10]

Seawalkers Bearbeiten

Gefährliche Gestalten Bearbeiten

Tiago wird Zeuge eines Streichs der Delfine, als er mit Johnny an der Blue Reef High eintrifft und Mrs Misaki dabei sieht, wie sie sich über einen Schleimfisch beschwert, den die Clique in ihren Schuh gelegt hat. Die drei Delfine jagen sich gerade in der Lagune, als die beiden den Schulleiter Mr Clearwater am Strand aufsuchen, was Tiago begeistert beobachtet. Als Johnny ihn fragt, ob er auf die Schule gehen möchte, antwortet er mit Ja, ich will, worauf Mr Clearwater meint, er müsse die Schule nicht gleich heiraten, und Tiago die Delfine in seinem Kopf kichern hört.
Vor Beginn des Verwandlungsunterrichts am nächsten Morgen zeigt Jasper Tiago die Delfine, die als Menschen ins Klassenzimmer kommen und gerade über einen von Sharis Witzen lachen. Als sich Shari verwandeln soll und es nicht schafft, bittet Blue Mr García, mit ihr ins Wasser zu dürfen und Noah fügt hinzu, dass der Lehrer es ihnen erlauben muss. Mr García willigt ein und die beiden verwandeln sich ebenfalls, wobei der Lehrer Noah für seine Schnelligkeit lobt. Noah bedankt sich mit einem Sprung inklusive Salto, den Ella angeberisch findet, sodass der Junge mit der Schwanzflosse klatscht und Ella damit durchnässt. Als auch Tiago sich verwandeln soll, ziehen sich die Delfine ein Stück Richtung Meer zurück und pfeifen sich etwas zu, sodass Tiago vermutet, sie machen sich über ihn lustig. Dann jedoch zerbeißt er versehentlich eine Metallboje und die Delfine ergreifen die Flucht.
Wenig später sieht Tiago die Delfine im Unterricht von Mrs Pelagius, dem sie in Delfingestalt beiwohnen. Die Lehrerin erzählt, wie sie einmal von einem Fischerboot entkommen ist und Noah meint, dass ihr sicher der Meeresgott Tangaroa beigestanden hat. Tiago erinnert sich, dass Noah aus Neuseeland kommt, fragt sich aber, wie er nach Florida gekommen ist.
Beim Abendessen ärgert Ella Jasper, indem sie ihn zum Stolpern bringt. Sein Essen landet auf Blues Schoß, worüber sich die Delfin-Wandler amüsieren. Tiago hingegen hilft Jasper und droht Ella und ihrer Clique, ihn in Ruhe zu lassen.
In der Nacht schwimmt Tiago in der Lagune und beobachtet die Delfine, die eine Art Unterwasser-Polo spielen. Noah ruft Shari in Gedanken zu, Blue gemeinsam in die Zange zu nehmen, worauf Shari erwidert, Noah solle auf den Ball hauen und sich vorstellen, dieser wäre Mr Clearwaters Hintern. Der Junge möchte sich allerdings lieber den von Mr García vorstellen, da er neulich eine schlechte Note bei ihm bekommen hat. Tiago fantasiert neidisch darüber, wie es wäre, Teil der Delfinclique zu sein, glaubt aber, dass das unmöglich ist.
Beim Frühstück setzt sich Shari zu Tiago, was Noah alarmiert beobachtet. Tiago vermutet, dass er sich als Beschützer der Gruppe sieht. Als Shari ihm und Blue zuruft, herüberzukommen, grinsen die beiden verlegen, winken jedoch ab und verlassen die Cafeteria, um draußen auf sie zu warten, was Shari entrüstet. Tiago meint jedoch, dass sie die beiden machen lassen soll.
In der Pause vor dem Kampfunterricht sieht Tiago die Delfine, die sich im Flachwasser gegenseitig necken. Er selbst wird von Ellas Clique bedroht, kann sich jedoch vor allem dank Shari retten, die Barry ablenkt und ihm etwas aufs Knie klebt: Ein Pflaster mit Sekundenkleber. Der Junge beschwert sich darüber, nachdem er sich in der Lagune verwandelt hat und verfolgt sie wütend, aber Noah und Blue sorgen dafür, dass er Shari nicht zu nahe kommt. Tiago, der sich ebenfalls verwandelt hat, muss umherschwimmen, um atmen zu können, hält sich dabei aber von den Delfinen fern. Dennoch schiebt sich Noah schützend zwischen ihn und die beiden Mädchen. Shari erinnert ihn daran, wie Tiago Jasper geholfen hat, aber Noah meint, dass Tiago dabei gerade ein Mensch gewesen ist. Der Hai-Wandler streift ihn versehentlich mit der Brustflosse, sodass Noah erschrocken zurückpaddelt und dabei zwischen Maras Vorderflossen landet, was ihn verlegen macht.
Nach dem Unterricht zeigt Shari Tiago das Geheimversteck ihrer Clique und einiger anderer Schüler. Sie sagt ihm, dass sie ihn auf einen Ausflug der Clique mitnehmen wollte, die anderen Delfine aber dagegen waren, was Tiago nicht überrascht. Als sie zur Schule zurückschwimmen, treffen sie in der Lagune auf Blue und Noah, die jedoch Abstand zu Tiago halten. Da Jasper traurig ist, noch nie im Geheimversteck gewesen zu sein, organisiert Tiago ihm einen aufblasbaren Ball zum Hineinklettern. Dieser wird jedoch mit Jasper darin von den Delfinen entdeckt und sie spielen mit ihm herum, bis Jasper protestiert. Daraufhin schleudert Noah den Ball zurück zu Tiago und sagt ihm, beim Geheimversteck abzuschließen, was den Jungen verwirrt, da er keine Tür gesehen hat. Die Delfine prusten los und Shari erklärt, dass das ein Witz gewesen ist.
Um sich bei Shari zu revanchieren, schlägt Tiago vor, mit ihr zu einem Fast-Food-Restaurant in der Nähe zu gehen. Er fragt sie nach den anderen Delfinen, aber Shari meint, Noah und Blue würden heute im offenen Meer schlafen wollen. Bezüglich des Geldes erzählt sie Tiago, dass die Delfinclique manchmal gegen Bezahlung Miss Whites Halbedelsteine aus der Lagune fischt, die sie vergessen hat, vor der Verwandlung abzulegen. Beim Abendessen beobachtet Tiago die drei dabei, wie sie in Delfingestalt ihren Fisch fressen und Noah erklärt ihm, dass ihre Taktik, sie mit dem Kopf zuerst zu fressen, dazu dient, dass die Flossen einem nicht in der Kehle stecken bleiben.
Am nächsten Nachmittag schwimmt Tiago allein ins offene Meer, wo er Shari, Noah und Blue bemerkt, die irgendwohin unterwegs sind. Er folgt ihnen bis zu einem Badestrand, wo er sich nicht rechtzeitig zurückzieht und so einen Hai-Alarm auslöst. Noah fragt verblüfft, was los ist, bevor er Tiago bemerkt. Gemeinsam mit den anderen Delfinen hilft er den panischen Menschen, indem er einige Jugendliche ablenkt. Schließlich schwimmen sie zu Tiago zurück, der sich bei ihnen entschuldigt, aber die Delfine nehmen es ihm nicht übel, da bei ihren Ausflügen meistens nicht viel passiert. Noah vollführt einen Saltosprung und prahlt damit, doch Shari sagt ihm genervt, dass er nicht so angeben soll. Die Delfine schwimmen noch einige Taucher in Key Largo besuchen, während Tiago zur Schule zurückkehrt.
Am Elternbesuchstag hält Tiago Ausschau nach seinen Eltern und bemerkt eine dunkelhäutige Frau und einen rothaarigen Mann, die es seiner Meinung nach sein könnten. Die beiden schließen jedoch Noah in die Arme und drücken Nase und Stirn in einem Maori-Gruß aneinander. Wenig später trifft Tiago die drei Delfine in der Verwandlungsarena, wo sich Shari eng an ihre Freunde schmiegt und Lampenfieber vor ihrer Vorführung mit Blue hat. Noah redet ihr gut zu und bittet sie, Blue nicht im Stich zu lassen, aber schließlich ist es Tiago, der sie überzeugt. Die Vorführung verläuft ohne Probleme und kurz darauf hat auch Noah einen Auftritt, da er mit Finny einen Sketch aufführt, in dem auch ein Maori-Kriegstanz vorkommt. Bei der Diskussion über Mrs Lennox' Vorschlag, aus der Blue Reef High einen Freizeitpark zu machen, meint Ellas Mutter, dass die Delfine in ihrer zweiten Gestalt bleiben müssten, da sie ihre Verwandlungen noch nicht im Griff haben, dabei aber von den Menschen gefüttert werden würden. Noah ist entsetzt, da er das für nicht sehr gesund hält, außerdem hat er gehört, dass Menschen auch Müll ins Becken werfen. Mrs Lennox kontert, dass die Delfine sicher nicht so dumm wären, diese Gegenstände herunterzuschlucken und dass Noahs Eltern ihr sicher zustimmen, dass man sich von frischem Fisch sehr gut ernähren kann.
Vor dem Aufbruch zur Everglades-Expedition verabschieden sich Noah und Blue mit dem Maori-Gruß von Shari, die Tiago, Ella und Carag in die Sümpfe begleitet. Noah hofft, dass Tangaroa Shari zur Seite stehen wird, fragt sich aber auch, ob der Gott des Meeres im Sumpf überhaupt etwas ausrichten kann. Von Tiago verabschiedet er sich nur mit einem Winken, da er nicht sicher zu sein scheint, ob er Shari vor ihm beschützen muss oder nicht. Er lässt Tiago jedoch in das Glas Jelly Beans aus seinem Zimmer greifen und Shari empfiehlt ihm die gelb-weißen, die Noahs und ihre Lieblingssorte sind. Tiago möchte sie den beiden nicht wegessen, aber Noah überreicht ihm persönlich eine gelb-weiße Jelly Bean und Tiago freut sich, dass der Junge ihn langsam zu akzeptieren scheint.
An seinem vermeintlich letzten Schultag an der Blue Reef High plaudert Tiago mit Jasper und beobachtet dabei die Delfine, die gerade in der Lagune spielen.
Als sich Tiago am nächsten Tag von allen verabschiedet, möchte er sich auch unter vier Augen mit Shari unterhalten. Ella, Toco und Barry möchten ihnen folgen, jedoch versperren Chris und die anderen Delfine ihnen den Weg. Schließlich stellt sich heraus, dass Tiago doch an der Schule bleiben darf, sodass Jasper Ella auffordert, ihm ihre Tigerhaizahn-Kette zu geben. Shari stimmt ihm zu und die anderen beiden Delfine nicken. Auch andere Schüler setzen sich für Tiago ein, sodass Ella ihm die Kette schließlich aushändigt.

Rettung für Shari Bearbeiten

Als die Freunde beim Frühstück über den bevorstehenden Menschenkunde-Ausflug nach Miami diskutieren, ist Noah besorgt, dass Shari in Schwierigkeiten geraten könnte, da sie ihre Verwandlung immer noch nicht perfekt beherrscht. Blue jedoch knufft ihn in die Rippen und meint, dass er sich nicht so anstellen soll. Schließlich verlassen die Delfine die Cafeteria lachend und schwatzend, während Tiago noch auf Jasper wartet.
In Gewässerkunde erhalten die Schüler ihre Referatsthemen und die Delfine sollen zusammen über Plastikmüll im Ozean sprechen. Tiago hingegen wurde Chris zugeteilt, der jedoch nicht zum abgesprochenen Treffen erscheint, weshalb der Hai-Wandler ihn draußen im Meer suchen geht. Er weiß, dass die Delfine ihm dabei geholfen hätten, wenn sie nicht gerade selbst unterwegs wären.
Beim Abendessen berichtet Noah, dass er Jerome auf dem Jungsklo dabei ertappt hat, wie er sein Hautmuster bewundert hat und dass Jerome ihn gefragt hat, ob er es auch so toll finde. Noah habe ihm daraufhin gesagt, er würde eher auf Karomuster stehen, und ihm angeboten, ihm mit wasserfesten Stiften eins aufzumalen. Tomkin hingegen habe gesagt, er würde Noah gleich aufs Maul hauen.
Beim Menschenkunde-Ausflug am nächsten Tag brechen Tiago, Shari und Jasper zu ihren Nachforschungen bezüglich des Verbrechers auf Tiagos Phantombild auf. Noah rät ihnen, sich mit niemandem anzulegen, der stärker ist als sie, erinnert sich dann aber an Tiagos zweite Gestalt und meint, dass das wahrscheinlich nicht sehr viele Leute sind. Statt des Verbrechers begegnen die Freunde Latisha und Natascha, können jedoch entkommen und zu den anderen zurückkehren. Noah und teilt sich gerade Jelly Beans und Limonade mit Blue und fragt die anderen grinsend, wie viele Leute sie hatten zerfleischen wollen, reagiert dann aber entsetzt, als er vom Hinterhalt der Tigerzwillinge erfährt. Er passt auf Junas neue Bücher auf, als diese zusammen mit Mara Tiago ein neues T-Shirt kaufen möchte. Schließlich brechen die Schüler und Lehrer wieder auf, aber Shari verwandelt sich versehentlich nach einem Blick in Leonoras Souvenirtüte, da sich darin Delfinfiguren befinden. Noah hält ihr beruhigend die Flosse und meint zu Mr García, dass Shari wegen der Hitze eine Abkühlung braucht, weshalb die Freunde sie kurz in einem Pool unterbringen. Anschließend wird Shari in den Gepäckbereich des Busses gebracht, wo Noah und Blue ihr Gesellschaft leisten, bis sie an einem Strand angekommen sind. Dort erklären sich die beiden bereit, Shari in zweiter Gestalt zurück zur Schule zu begleiten, aber Mr Clearwater wählt stattdessen Ralph aus.
Zurück an der Blue Reef High bekommt Shari Besuch von ihren Eltern, die wegen des Ausflugs wütend auf sie sind und Mr Clearwater sprechen wollen, weshalb Noah ihn holen geht. Schließlich zieht sich Shari frustriert in ihre Hütte zurück und schwimmt dann allein raus ins offene Meer. Da Tiago durch Ralph von einem Weißen Hai in der Nähe erfahren hat, beschließen Blue und er, Shari suchen zu gehen, wobei Noah Blue in Richtung Südwesten begleitet. Auch Mr Clearwater, Shelby und Maris helfen bei der Suche.
Tiago gelingt es nicht, Shari zu finden und er stellt fest, dass auch die anderen Delfine beim Abendessen noch nicht zurück sind. Als er von Mr Clearwater erfährt, dass Shari, Noah und Blue in ein Delfinarium gebracht worden sind, bricht er mit Miss White, Finny, Leonora und Barry auf, um sie zu befreien. Im Sea Adventure angekommen finden sie die Delfine, die gerade die Wände der Zuschauertribüne mit Sprüchen verzieren, wobei Noah sich beschwert, dass er in dem kleinen Quarantänebecken nicht einmal einen Salto hat machen können. Auf Miss Whites Frage nach seiner Verfassung meint er, dass er eine aufgeschürfte Flosse hat, da die Fänger sie nicht gut behandelt haben. Zwei Nachtwächter treffen ein, sodass die Delfine schnell ihre Fingerabdrücke von den Pinseln und Farbeimern abwischen. Die Wachleute nähern sich, weshalb sich die Freunde verstecken müssen; dabei ergreift Noah zusammen mit Tiago und Shari die Flucht. Er hat sich eine Werbeflagge um die Hüfte gebunden und flucht, weil sie ihm dauernd verrutscht; Shari hingegen stolpert schließlich durch ihre umgewickelte Plane ins Seekuhbecken. Noah versichert Tiago, dass ihr dort nichts passieren wird und führt ihn auf Barrys Rat hin zum Riffbecken, wo er seine Flagge über einen Zaun hängt und sich anschließend mit Tiago in zweiter Gestalt versteckt. Er reagiert erschrocken, als er einen Orca bemerkt, aber bei diesem handelt es sich um Miss White. Tiago und er fragen Shari, wie es ihr geht, dann möchte Tiago von ihm wissen, warum er nicht bei seinen Delfinfreunden geblieben ist. Noah erklärt, dass Tiago schließlich sein Freund ist und er nicht gewusst hat, ob er als neuer Schüler seine Verwandlung schaffen wird. Schließlich locken die Wandler die beiden Nachtwächter in den Glastunnel beim Riffbecken und ergreifen die Flucht.
Am nächsten Morgen berichtet Shari, dass ihre Eltern sie noch einmal besucht haben, worauf sich Noah vor Schreck an seinem Pausenbrot verschluckt. Er fragt sie, ob die beiden von der Sache mit dem Delfinarium erfahren haben, aber Shari tätschelt ihm beruhigend die Schulter und erklärt, dass ihre Eltern beschlossen haben, sie weiter auf die Blue Reef High gehen zu lassen.
Tiago gelingt es am Wochenende, mehr über die Everglades-Verschmutzer herauszufinden. Zurück an der Schule berichtet er den anderen davon, während sie zusammen schwimmen, wobei Jasper in zweiter Gestalt auf Noahs Rücken balanciert. Als ihn später am Abend seine Eltern besuchen, sieht Tiago die Delfine in der Cafeteria herumlungern, bevor sie streng von Miss White angeblickt werden und sich in die Lagune verziehen.
Am selben Abend treffen auch Carag, Tikaani und Holly an der Blue Reef High ein. Noah begrüßt Holly auf Maori und versucht, ihre zweite Gestalt zu erraten, wobei er zunächst auf Cockerspaniel und dann auf Marder tippt. Holly verwandelt sich daraufhin und springt auf seine Schulter, wobei sie ihn fragt, ob er wie Tikaani zu den Inuit gehört. Noah erklärt, dass er aus Neuseeland kommt und versucht, Holly zu streicheln, bekommt dabei aber eine Hörnchenfaust aufs Ohr. Er entschuldigt sich verlegen und Tiago denkt amüsiert daran, dass das ausgerechnet Noah passiert ist, der sonst immer sehr auf Höflichkeit bedacht ist.
Wenig später treffen sich die Freunde hinter dem Bootshaus zu einer Einsatzbesprechung bezüglich der Everglades-Verschmutzer, wobei Noah fasziniert Holly beobachtet, die gewohnt aufgedreht auf einer Palme herumklettert. Schließlich verkündet er, dass die Besprechung beendet ist und begibt sich zur Lagune, wo er sich mit seinen Delfinfreunden verwandelt und einen Saltosprung vorführt, der Carag durchnässt und auch Holly beeindruckt. Sie versucht, von einer Palme zur nächsten zu springen, stürzt jedoch ab, sodass Noah erschrocken auf den Strand zurast. Holly geht es jedoch gut, sodass Noah Tiago bittet, den befüllbaren Wasserball aus dem Lager zu holen. Holly begibt sich hinein und wird von den Delfinen herumgeworfen, bevor sie sich schließlich zurückverwandelt und als Mensch baden geht. Shari und Tiago unternehmen einen gemeinsamen Ausflug und als sie zurückkehren, sieht Tiago, wie Noah immer wieder über Holly hinwegspringt und hingerissen meint, dass sie überhaupt nicht wasserscheu sei. Tiago vermutet, dass die beiden verliebt sind.
Am nächsten Tag beschatten Carag, Tikaani und Holly wie abgemacht den Sweet King, schaffen es jedoch nicht, an Calebs Handynummer zu gelangen, wie Tiago von ihnen gewollt hatte. Beim Abendessen schwört Holly, dass sie es am nächsten Tag schaffen wird und schaut kurz zu Noah, der an einem anderen Tisch sitzt. Später sehen Tiago und Shari, wie Holly Noah im Palmhain Kletterstunden erteilt.
Am Tag darauf gelingt es den drei Woodwalkern, an Calebs Nummer zu gelangen, sodass sich die Seawalker an der Blue Reef High für den geplanten Hinterhalt bereit machen. Das fällt auch Ella auf, weshalb sie Tiago darauf anspricht. Jasper erklärt, dass sie Finnys Geburtstagsparty vorbereiten und Noah ergänzt, dass Holly am selben Tag - dem kommenden Freitag - Geburtstag hat. Er schlägt vor, eine Feier für beide zu organisieren, was auf viel Zustimmung stößt. Noah reagiert jedoch entsetzt, als er erfährt, dass er nicht mitkommen soll, um die Verbrecher aufzuhalten, da schließlich auch Holly mitkommt und er sie beschützen muss. Tiago ist so gerührt, dass er Noah doch mitkommen lässt. Er und Shari verabschieden sich auf Maori-Art von Blue und teilen sich eine Handvoll Jelly Beans, bevor sie mit Tiago, Finny, Nestor und Miss White zum Black Point aufbrechen, wo der Hinterhalt stattfinden soll.
Am Black Point angekommen strahlen sich Holly und Noah an und Miss White beschließt, dass die beiden Delfine im Wasser warten sollen, um möglicherweise hereinfallende Verbrecher in Schach zu halten. Tiago befürchtet, dass er seine Gedanken nicht richtig abschirmen kann und die Gruppe verraten wird, sodass Tikaani ihm mit strengem Blick einschärft, dass er das nicht tun wird. Noah sagt ihr, dass sie Tiago nur noch nervöser macht, aber dieser meint, dass das gar nicht möglich ist. Schließlich verwandeln sich die beiden Delfine und die Verbrecher treffen ein. Es kommt zum Kampf, bei dem einer der Verbrecher versucht, sich auf Holly zu werfen, aber dadurch wird Noah auf ihn aufmerksam und springt ihn an, sodass der Mann auf der Leitplanke landet. Als eins der Chemiemüll-Fässer umzukippen droht, fliehen Shari und Noah in Richtung Meer, aber Carag kann das Unglück in letzter Sekunde verhindern. Auch die anderen Wandler ziehen sich zurück, bevor Brad mit einem Motorboot eintrifft, aber Tiago und Miss White können auch dieses beschädigen, sodass die schließlich eintreffende Polizei die Verbrecher festnehmen kann. Trotz Protesten von Mrs Lennox erkennen die Polizisten die Verbrecher als solche an und die Gruppe bekommt $10,000 als Belohnung, wovon Noah wie auch die anderen $1,000 erhält. Shari möchte wissen, wie viele Fische das umgerechnet sind, sodass Noah sie darauf hinweist, dass das auf die Art des Fischs ankommt. Holly fragt, wann sie wieder an der Blue Reef High sein werden, aber Noah wuschelt ihr durch die Haare und rät ihr, noch ein bisschen wach zu bleiben, da sie an der Schule einen Heldenempfang bekommen werden.
Am Abend beobachtet Tiago, wie Noah Holly sein Zimmer zeigt, wobei sie von einem Pottwalzahn beeindruckt ist. Noah erklärt, dass er seinem besten Freund in Neuseeland gehört und klingt dabei, als hätte er Heimweh, sodass Holly ihm sagt, dass er auch hier an der Schule sehr gute Freunde hat. Noah stimmt ihr zu und Tiago bekommt Lust zu zeichnen, sodass er je ein Bild von Holly und Noah malt, die er Holly zum Geburtstag schenken möchte, damit sie Noah das Bild von ihr geben kann.
Als am nächsten Tag Tiagos Referat mit Chris und Nox beginnt, bemerkt er, dass alle Augen auf ihm ruhen - bis auf die von Holly und Noah, da sie ständig zueinander rüberschauen.
Am Freitag findet die gemeinsame Geburtstagsparty von Holly und Finny statt, wo sich die Delfine schnell auf das Buffet stürzen. Es findet unter anderem ein Karaoke-Event statt, bei dem Noah inklusive Schminke T.N.T. von AC/DC singt und Shari dabei hilft, während Blue und Finnys When I Kissed the Teacher-Auftritt Mr Clearwater auf die Bühne zu zerren. Dann werden die Geschenke ausgepackt und Holly bekommt von Noah einen kleinen Nussbaum und eine Nachricht, über die sie sich so sehr freut, dass sie Noah um den Hals fällt. Tiago sieht, dass es sich um einen Gutschein handelt, durch den er Holly besuchen kann oder umgekehrt. Es kommt heraus, dass Tiago sich vor ein paar Tagen in einem Geisternetz verfangen hat und dabei auch dem Weißen Hai begegnet ist; dabei erinnert sich Noah, dass das an dem Tag gewesen sein muss, an dem sie nach Shari gesucht haben. Shari ist gerührt und geht mit Tiago tanzen, verzieht sich dann aber kurz mit Blue auf die Toilette. Noah und Tiago stellen sich neben die Tanzfläche, albern herum und unterhalten sich über einige Zweitjahresschüler wie Shelby und Jamie, dann nutzt Noah die Chance, um Tiago zu fragen, ob er in Shari verliebt ist. Tiago - der ihm das nicht gestehen möchte - tut das als Blödsinn ab und sagt, dass Shari eben auf dieselbe Schule geht wie er. In diesem Moment kehren Shari und Blue zurück und Tiago erkennt an Noahs Blick, dass die beiden alles gehört haben, sodass sich die Mädchen zu einem anderen Teil der Tanzfläche begeben. Auch Tiago zieht sich schließlich in seine Hütte zurück, wird aber von Carag, Tikaani und Holly abgefangen, die sich vor ihrem Aufbruch am frühen Morgen noch von ihm verabschieden möchten. Holly umarmt Tiago und bedankt sich bei ihm für seine beiden Zeichnungen und dafür, dass er sie gebeten hat, ihnen bei der Verbrechersuche zu helfen, da sie Noah sonst nie kennen gelernt hätte.

Wilde Wellen Bearbeiten

Folgt

Zitate Bearbeiten

Blue: "Mr García, dürfen wir mit ihr ins Wasser? Vielleicht würde es helfen, wenn wir zusammen sind."
Noah: "Sie müssen uns das erlauben, wir können Shari nicht im Stich lassen!"
Blue und Noah zu Mr García, als Shari Probleme bei der Verwandlung hat Gefährliche Gestalten, Seite 50

Blue: "Ha, endlich hab ich den Ball, den kriegt ihr nicht wieder, ihr glitschigen Schnaufbolzen!"
Noah: "Rechts von dir, Shari! Wir nehmen sie in die Zange!"
Shari: "Hau drauf auf den Ball, schnell, Noah! Stell dir einfach vor, das Ding wäre Mr Clearwaters Hintern."
Noah: "Nee, lieber der von Mr García. Meine Note letztes Mal... unterseeisch."
Die Delfine beim Ballspielen Gefährliche Gestalten, Seite 67

"Vielleicht fühlte er sich als Beschützer der Gruppe."
— Tiagos Gedanken über Noah Gefährliche Gestalten, Seite 70

Lies weiter...
"Und, war der gut oder was? Bestimmt schaff ich heute sogar 'nen doppelten Salto! Schaut mal alle her!"
Gefährliche Gestalten, Seite 132

"Was, wir essen nur noch, was im Becken landet? Klingt irgendwie nicht gesund - und meinen Eltern ist es wichtig, dass ich gesund esse, die haben einen Bioladen."
— Noah über den Vorschlag, einen Freizeitpark aus der Blue Reef High zu machen Gefährliche Gestalten, Seite 165

"Blue schien generell nichts für Haie übrigzuhaben - sie ging sogar Ralph aus dem Weg - und Noah schien nicht sicher zu sein, ob er Shari vor mir beschützen musste oder nicht."
— Tiagos Gedanken über Blue und Noah Gefährliche Gestalten, Seite 186

Finny: "Jerome ist der Pythonkerl. Er hat mir erzählt, dass er gerne Waschbären jagt und dass er und Tomkin mal ein Airboat geklaut und geschrottet haben."
Noah: "Ich hab ihn im Jungsklo dabei ertappt, wie er hingerissen sein Hautmuster bewundert hat. Er hat mich gefragt, ob ich es auch so toll finde."
Tiago: "Was hast du gesagt?"
Noah: "Hab gesagt, dass ich mehr auf Karomuster stehe. Und ihm angeboten, meine wasserfesten Stifte zu holen und ihm eins aufzumalen."
Finny und Noah über Jerome Rettung für Shari, Seite 45

Tiago: "Sag mal, wieso bist du nicht bei Blue oder Shari geblieben? Im Delfinbecken wärst du sicherer gewesen."
Noah: "Na ja, du bist unser Freund und ich wollte nicht, dass du geschnappt wirst. Schließlich bist du neu an der Schule, ich wusste nicht, ob du die Verwandlung hinbekommst."
Noah zu Tiago Rettung für Shari, Seite 119

"Ausgerechnet dem höflichen Noah, der einem immer die Tür aufhielt und niemals gähnte, ohne sich die Hand vor den Mund zu halten, war das passiert!"
— Tiagos Gedanken über Noah, nachdem dieser ungefragt Holly streicheln wollte und sie wütend geworden ist Rettung für Shari, Seite 206

Noah: "Wie bitte? Seid ihr völlig verrückt? Es kommt doch auch Holly mit – wer soll sich zwischen sie und diese Schurken werfen, wenn jemand sie bedroht?"
Shari: "Holly wird die meiste Zeit über als Ausguck ganz oben in einer Palme hocken. Es muss sich also überhaupt niemand irgendwohin werfen."
Noah: "Niemand darf ihr ein Fellhärchen krümmen, versteht ihr? Wenn Tangaroa, unser Gott des Meeres, mir beisteht, werde ich sie verteidigen, im Wasser und an Land und überall sonst!"
Noah zu seinen Freunden, als er erfährt, dass er sie nicht zum Hinterhalt auf die Umweltverschmutzer begleiten soll Rettung für Shari, Seite 229

"Kia ora, Holly! Ich finde dich wunderbar und das hier ist ein Gutschein dafür, dass ich dich ganz bald besuche. Oder ich organisiere, dass du mich besuchen kannst! Dein Noah"
— Noahs Geburtstagsgeschenk für Holly Rettung für Shari, Seite 283

Noah: "Komm schon, Alter. Wir lassen dich da draußen nicht im Stich. Als Hai musst du nicht mal zum Atmen hochkommen. Wahrscheinlich wirst du nachher sagen, das Ganze war eine coole Achterbahn."
Blue: "Red ihm nichts ein."
Noah und Blue, als Tiago überlegt, die anderen während des Hurrikans ins Meer zu begleiten Wilde Wellen, Seite 36

Mr Clearwater: "Er war ein Krieger und ein Gentleman, wir haben ihn alle geliebt. Ich werde mich an ihn erinnern als einen klugen, heiteren Jungen mit einem großen Herzen."
Shari: "Nie hätte er einen von uns im Stich gelassen, einen besseren Freund findet man nirgendwo in den sieben Weltmeeren. Kein Delfin konnte schneller schwimmen oder besser springen, solche Saltos hat die Welt noch nicht gesehen!"
Mr Clearwater und Shari auf Noahs Trauerfeier Wilde Wellen, Seite 110

"Herr des Meeres, wieso hast du uns das angetan? Noah war stolz darauf, dass einer seiner Vorfahren ein rangatira war, ein Häuptling mit besonderer Verbindung zu dir. Er hat das Modell eines Waka – eines Auslegerkanus – geschnitzt, das er dir schenken wollte. War es etwa zu gewagt, dass er den Traum hatte, mal in einer der großen Schulen mitzuschwimmen, in der Tausende von uns Schwarzdelfinen zusammenkommen? Warum hast du ihm nicht erlaubt, wenigstens noch einmal Neuseeland wiederzusehen, Süßkartoffeln zu essen oder ein Spiel der Maori All Blacks anzusehen? Sag uns doch, wie wir jetzt weiterleben sollen, Tangaroa!"
— Miss Te Ratana auf Noahs Trauerfeier Wilde Wellen, Seite 111

Holly: "Wie soll ich das nur aushalten ohne dich?"
Noah: "Auch Delfine haben inzwischen Internet. Wir können skypen, sooft wir wollen, und dann erzähle ich dir Geschichten vom Meer und du mir von deinen Lieblingsbäumen, okay?"
Holly und Noah, als sich die Schüler der Clearwater High wieder verabschieden Wilde Wellen, Seite 311

Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Charly
McGregor
 
Leilani
Te Ratana
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Noah
Te Ratana
 
 


Wissenswertes Bearbeiten

  • Noah hat in Neuseeland viel Maori-Verwandtschaft, darunter seinen Großvater, der ihm viel davon erzählt hat, dass die Maori früher gefürchtete Krieger waren und versucht hat, seinem Enkel einen Kriegstanz (den haka) beizubringen. Er ist jedoch gestorben, als Noah zehn war.[11]
  • Noahs Großvater hatte ein ta moko, eine Gesichtstätowierung aus blauschwarzen Linien, und auch Noah selbst wollte früher ein solches besitzen. Seine Eltern haben ihm jedoch erklärt, dass er damit besser noch warten sollte, da solche Tattoos wichtige Lebensereignisse erzählen. Inzwischen hat Noah zwar Einiges erlebt, findet den Gedanken an ein ta moko jedoch gruselig und hätte viel lieber einen neuen Laptop.[11]
  • Noah glaubt, dass Träume große Bedeutung haben und zum Beispiel Vorzeichen oder Botschaften der Ahnen sein können, weshalb er schon seit Jahren ein Traumtagebuch führt.[11]

Quellen Bearbeiten


Die Blue Reef High
Angestellte Jack ClearwaterLunita MisakiJoshua EightMrs Monk
Farryn GarcíaAlisha WhiteNola PelagiusIvy Bennett
Erstes Jahr TiagoShariJasperFinnyChrisElla

BarryBlueDaphneIzzyJunaLeonoraLinusLucyMaraNestorNoahNoemiNoxOliviaPollyRalphTinoTocoZelda

Zweites Jahr CarmenEnyaJamieMarisShelbyTan Li
Ehemals BrandoBushyCalEddaIndiraJeromeKegorLimaTomkinTulli
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.