Nicht ärgern soll sich Leonora! Was ist schon eine schlechte Note, wenn man gut gefressen hat?
— Lucy, als Leonora eine schlechte Note bekommt, wodurch sie Stromschläge austeilt (Gefährliche Gestalten, Seite 73)


Lucy ist eine Kraken-Wandlerin und Schülerin an der Blue Reef High.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucys Krakenhaut hat oft eine rotbraune Färbung[6]. Um einen ihrer vielen Arme trägt sie ein türkises[7] Bracenet-Nylon-Armband, das sie von Juna geschenkt bekommen hat[8].

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucy ist eine genmanipulierte Krake, die gemeinsam mit ihrem menschlichen Partner Leon auf der nahe Hawaii gelegenen Tiefseestation Benthos II Rohstoffe am Meeresgrund aufspürt und sammelt. Im Gegensatz zu den anderen Teams können die beiden in Gedanken miteinander kommunizieren, was daran liegt, dass beide Seawalker sind, das wissen sie zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht. Nach einigen gefährlichen Zwischenfällen wird das Projekt beendet[9] und Lucy begleitet Leon zurück nach Kalifornien, wo sie an der Küste lebt, während er an der San Diego School of the Sea seinen Abschluss macht. Sie begegnet einem Kalmar-Wandler, der ihr sagt, dass sie und Leon ebenfalls Wandler sind, was sie jedoch nicht glauben möchte. Dennoch willigt sie ein, auf die Blue Reef High zu gehen, von der der Kalmar-Wandler ihr erzählt, da sie auch etwas lernen und Leon damit beeindrucken möchte. Ohne Leon darüber zu informieren, bricht sie gemeinsam mit dem Kalmar-Wandler per Flugzeug nach Florida auf, indem der Kalmar in Menschengestalt vorgibt, dass Lucy in einen Zoo solle. Anschließend wird sie Schülerin an der Blue Reef High.

Seawalkers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gefährliche Gestalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucy hält sich als Krake in der Cafeteria auf, als Jasper diese Tiago zeigt. Tiago grüßt sie und sieht, wie sie über eins der Sitzboote gleitet und dabei mit einigen Fangarmen Muscheln umklammert. Sie verkündet, dass diese lecker seien und verfärbt sich, doch bevor Tiago nachfragen kann, was das bedeutet, kriecht sie mit einem kurzen Abschiedsgruß ins Wasser und dort in einen Tonkrug. Jasper erklärt, dass Lucy gut darin ist, Snacks abzustauben, da der Hausmeister und Koch Joshua auch ein Krake ist.
Als Jasper Tiago vom Verwandlungsunterricht erzählt, fragt Tiago ihn, ob er sich dort verwandeln muss. Jasper bestätigt ihm das, meint aber auch, dass er es nicht tun muss, wenn er nicht möchte, da zum Beispiel Lucy und Nox auch lieber in Tiergestalt bleiben. Am nächsten Morgen wird sie von Mr García auch darauf angesprochen, aber sie entgegnet, sich nicht verwandeln zu wollen, da sie nicht mehr in ihren Tonkrug passen würde. Sie läuft rot an, offenbar vor Empörung, sodass der Lehrer sie in Ruhe lässt.
Als Leonora in Englisch eine schlechte Note bekommt, sollen alle auf ihre Tische klettern, um keinen Stromschlag abzubekommen. Lucy klettert auf Finny herum und meint, dass sich Leonora nicht ärgern soll, da eine schlechte Note nicht schlimm ist, solange man gut gefressen hat.
Lucy wird im Kampfunterricht von Miss White aufgerufen und soll mit Ralph in Tiergestalt einmal Angriff und Verteidigung vorführen. Lucy tarnt sich zwar, indem sie die Farbe wechselt, aber Ralph kann die elektrischen Ströme ihrer Muskeln spüren, sodass er sie kurz darauf mit dem Maul packt und jubelt. Lucy fragt, ob sie jetzt tot ist, aber Miss White verschränkt die Arme und sagt, dass sie sich etwas einfallen lassen soll. Daraufhin umklammert Lucy Ralph mit ihren Tentakeln und bedeckt dabei auch seine Kiemen, sodass er sie bald darauf loslassen muss und sie die Auseinandersetzung gewinnt.
Als Mara auf der Wild Thing Friday-Party wegen K.o.-Tropfen in Ohnmacht fällt, kriecht Lucy nach draußen, um einen Eimer kaltes Wasser zu holen. Dort bemerkt sie kurz darauf, wie Ella, Toco und Barry Tiago bedrohen, worauf sie auf die Gruppe zukriecht und dabei in rascher Folge die Farbe wechselt. Sie fragt Tiago, ob sie Barry beißen soll, was der Haijunge ihr bestätigt, sodass sie sich um Barrys Waden windet und dabei auch Ella berührt, weshalb die beiden sich beschweren. Tiago sagt Lucy, sie soll Hilfe holen und schafft es währenddessen, seine Angreifer ins Wasser zu ziehen und sich dort zu verwandeln. Lucy kommt zurück und meint besorgt, dass alle noch wegen Mara beschäftigt sind, aber schließlich kann Tiago die anderen selbst in die Flucht schlagen. Miss White und einige Schüler erreichen ihn, jedoch sagt die Lehrerin, dass es schwer zu beweisen ist, dass Ella und die anderen ihn angegriffen haben und nicht umgekehrt: Ella, Toco und Barry sind alle dieser Meinung und Lucy ist sich nicht sicher, was genau passiert ist.
Beim Vorführtag tritt Lucy in einem Schaukampf in Tiergestalt gegen Mara an.
Als sich Tiago bei seinem vermeintlichen Aufbruch von allen verabschiedet, umarmt Lucy ihn mit all ihren Armen und wünscht ihm, gut und weit zu schwimmen.

Rettung für Shari[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als für den bevorstehenden Menschenkunde-Ausflug nach Miami die Liste der Schüler ausgehängt wird, die mitkommen dürfen, bemerkt Tiago, dass Lucy nicht darunter ist, weil sie sich ohnehin nie verwandelt. Lucy fragt, ob eine Stadt so etwas Ähnliches ist wie eine Unterwasserstation, worauf Tiago meint, dass es eher wie tausend Unterwasserstationen ist, die alle vollgestopft mit Menschen sind. Lucy findet, dass das zu viele Zweibeiner seien und Tiago muss daran denken, dass er ihr noch nicht einmal etwas von Autos erzählt hat.
Auf Holly und Finnys Geburtstagsparty schenken Lucy und Leonora Finny eine mit Blümchen und Glitzersteinen verzierte Sonnenbrille. Lucy setzt Finny die Sonnenbrille mit einigen ihrer Arme auf und meint, dass die Brille sehr schön aussieht.

Wilde Wellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verwandlungsunterricht übt Lucy mit Tiago die Verwandlung unter Stress, wobei sie sich jedoch nicht sonderlich von ihm beeindrucken lässt. Stattdessen schaut sie immer wieder zu Finny hinüber und gesteht Tiago schließlich, dass sie auch gern so ein Geisternetz-Armband haben möchte. Der Junge sagt ihr jedoch, dass das Netz aus dem Schulmüll längst abgeholt worden ist.
Nach Hurrikan Adelina grillen die Schüler und Lehrer der Blue Reef High am Strand, wobei die Delfine darauf bestehen, ihren Fisch lieber roh zu essen. Lucy stimmt zu, dass verbranntes Essen nicht schmecken würde und pult dabei das Innere aus einer von ihr geknackten Muschel heraus. Als die Gruppe überlegt, wie die Schule an Geld kommen kann, erzählt Lucy, dass sie und Leon damals auf der Tiefseestation wertvolle Krusten gefunden haben, was Tiago beeindruckt. Ihm fällt auf, dass er fast nichts über Lucy weiß.
Schließlich wird entschieden, dass Besuchertage stattfinden sollen, wobei die Menschen sich mit Lucy fotografieren lassen können. Tiago sieht zu, wie sie das mit Jasper übt, dem sie jedoch zu schwer ist. Finny, die die beiden fotografiert, ermahnt Lucy, die Arme still zu halten und den Leuten keine Saugnapf-Abdrücke zu machen, dann beschließt sie, dass sie die Krake bei den Fotos wegen ihres Gewichts halb auf das Geländer setzen müssen. Finny sagt, dass Lucy nach einem letzten Testfoto zurück ins Meer darf, was die Krake erleichtert.
Kurze Zeit später stellt Tiago fest, dass Lucy das Telefonat mit seiner Mutter mitgehört hat, weil sie gerade Trümmer aus dem Wasser des Bootshauses fischt und ordentlich auf dem Steg stapelt. Sie gesellt sich zu ihm und er lässt sie seine Beine abtasten, dann meint sie, dass sie seine Sehnsucht nach seinem unbekannten Bruder nachvollziehen kann, weil sie Leon schon lange vermisst. Lucy erzählt von ihrer Vergangenheit auf der Tiefseestation und wie sie an die Blue Reef High gekommen ist, weicht jedoch Tiagos Frage, ob sie Leon über ihren Aufenthalt an der Schule erzählt hat, aus und verabschiedet sich von ihm, dann schwimmt sie davon.
Als am Besuchertag ein Tourist einen kleinen Ball in den Delfinbereich wirft, holt Mr García Lucy, damit sie den Ball herausholen kann, bevor die Delfine ihn versehentlich verschlucken. Nachdem die Besucher wieder gegangen sind, entspannt sie sich mit den anderen in der Cafeteria und beschwert sich darüber, wie anstrengend es war, so viele Fotos zu machen. Kurz darauf bemerkt Tiago einen Fremden, der sich die nicht abgeholten Fotos mit Lucy ansieht und ihn nach der Krake fragt. Tiago erklärt, dass es sich um Lucy handelt und der Fremde - Leon - ruft in Gedanken nach ihr, was Lucy jubelnd beantwortet. Als Leon in der Cafeteria ankommt, saugt sie sich überglücklich an ihm fest, ohne sich abzuschirmen und gesteht, dass sie verschwunden ist, ohne ihm etwas zu sagen, damit er nicht von der Schule abgelenkt wird. Sie wollte viel lernen und sehr schlau werden, bevor sie zu ihm zurückkommt und Leon meint, dass es nicht nötig sei, ihn zu beeindrucken, weil er genau wisse, wie klug sie ist - genau wie Carima, von der er Lucy grüßt. Die Freunde weihen Leon in das Wandlergeheimnis ein und Lucy drängt ihn, sich zu verwandeln, weil sie wissen möchte, was für ein Tier er ist, sodass sie sich alle in die Lagune begeben, wo sie aufgeregt wartet und dabei ihre Arme ständig auf- und entrollt. Leon versucht, sie davon zu überzeugen, sich auch zu verwandeln, aber Lucy besteht darauf, das nicht zu tun, weil sie zwei Arme für viel zu wenig befindet. Schließlich verwandelt sich Leon in einen Schnabelwal und Lucy ringelt begeistert ihre Arme um ihn, weil er in dieser Gestalt auch ohne Schutzanzug mit ihr in die Tiefsee tauchen kann. Leon ist immer noch überwältigt und bittet Lucy, bei ihm zu bleiben, weil er sonst gleich durchdrehe, aber sie versichert ihm, dass er sich an seine zweite Gestalt gewöhnen wird. Dann drängt sie ihn, mit ihr zu schwimmen und zu spielen.
Am nächsten Tag verabschiedet sich Leon wieder, da er ja jetzt wisse, wie gut es Lucy an der Blue Reef High geht. Sie sagt ihm, dass sie ihn sehr vermissen werde und er versichert ihr, zurückzukommen, sooft er kann.
Einige Tage später kommt es zur Übernahme der Blue Reef High durch die Reptilien-Wandler und die Freunde überlegen, wie sie die Schule zurückerobern können. Finny und Tiago kommen auf die Idee, Lucy in das Gebäude hineinzuschleusen, da sie sich als Krake problemlos durch schmale Ritzen zwängen kann. Lucy dringt in die Schule ein, muss sich aber schließlich in einem Klassenzimmer unter einem Stuhl verstecken, da sich um sie herum viele Python-Wandler befinden. Sie erklärt Tiago stolz, dass sie sich getarnt hat, gesteht aber auch, dass die Türen der Schule abgeschlossen sind und Kegor den Schlüssel um den Hals trägt. Chris begibt sich ebenfalls in die Schule, um Kegor den Schlüssel abzunehmen, aber gleichzeitig stellt Lucy fest, dass drei Reptilien-Wandler fehlen. Diese greifen die Schüler außerhalb des Gebäudes an und auch die anderen Sumpfschüler stürzen sich in den Kampf, da es Chris inzwischen gelungen ist, eine der Türen zu öffnen. Die Freunde können den Kampf gewinnen, indem sie die Mäuler der Alligator-Wandler mit Panzerband umwickeln, aber schließlich kommt Ella hinzu, um die anderen Reptilien-Wandler wieder zu befreien. Dann jedoch nimmt Lucy, die die ganze Zeit über perfekt getarnt gewartet hat, ihr das Messer aus der Hand und sagt ihr, dass das eine sehr schlechte Idee sei, sodass sich Ella geschlagen geben muss.
Am Abend kehrt Leon an die Blue Reef High zurück und Tiago hofft, dass er nicht etwa Lucy mitnehmen möchte, aber wie sich herausstellt, ist Leon gekommen, um der Schule mehrere Goldbarren zu spenden, die er als Schnabelwal in einem Schiffswrack gefunden hat. Mr Clearwater beruft eine Versammlung in der Eingangshalle ein, um die anderen darüber zu informieren, wobei sich Lucy im dortigen Aquarium aufhält und eifersüchtig auf Noemi reagiert, die Leon dankbar über die Wange schleckt. Als er sich wieder verabschieden möchte, lotst Finny ihn, Lucy und Tiago in die Cafeteria, wo sie und Juna Leon und Lucy jeweils ein Bracenet-Armband schenken. Lucy probiert ihr Armband begeistert an und die Freunde verabschieden sich von Leon, indem sie ihn alle umarmen.

Ein Riese des Meeres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verwandlungsunterricht üben die Schüler, sich nach einer ungeplanten Verwandlung voneinander retten zu lassen. Tiago sieht, wie sich Ella versehentlich zu früh verwandelt hat und nun ein Knäuel aus Schlange und Krake mit Lucy bildet.
Als die Schüler Shari die neuen Muscheln für ihre Sammlung überreichen, meint Shari zu Tiagos Muschel, dass sie so eine noch nie gesehen habe. Lucy sagt daraufhin, dass sie hingegen solche Muscheln bereits gesehen habe und schenkt Shari ihrerseits eine gestreifte, längliche Blitzschnecke.
In der Geografiestunde, die die beiden Jahrgänge der Blue Reef High gemeinsam haben, versucht Barry, heimlich einen Zettel in Carmens Richtung zu schnippen. Mrs Pelagius erwischt den Zettel jedoch vor Carmen und bittet Lucy, den Inhalt vorzulesen, sodass herauskommt, dass Barry Carmen ein Kompliment gemacht hat.
Später erhalten die Schüler die Aufträge für ihre ersten Lernexpeditionen. Tiago fragt Lucy, was sie machen soll, worauf sie erklärt, dass sie, Ralph und Nestor einem Mensch bei der Beseitigung von Hurrikanschäden helfen sollen. Sie freut sich darüber, weil es ihr Spaß macht, unter Wasser aufzuräumen, sodass Finny sie fragt, ob man sie mieten könne, während Daphne skeptisch reagiert.
Nachdem Wave versehentlich einige Laptops zerstört hat, beschließen Tiago und Blue, zu dem von Leon entdeckten Schiffswrack zu schwimmen, um noch mehr Gold zu bergen. Lucy kommt hinzu und meint, dass sie die beiden begleiten werde, da sie früher mit Leon sehr tief getaucht sei; dabei spürt Tiago, wie sich ihre Krakenarme um seine Beine ringeln. Nachdem Jasper die Ausrüstung geholt hat, fragt Shari, um was es sich bei dem Hebeballon handelt, sodass Lucy ihr erklärt, dass man damit Dinge an die Oberfläche bringen kann. Die Gruppe bricht auf und in etwa hundertfünfzig Metern Tiefe fragt Lucy Tiago, ob ihm noch wohl sei, was er mit "Geht so" beantwortet. Sie ist erstaunt, als er sich von einem Schwarm Leuchtfische ablenken lässt und muss ihm schließlich helfen, den weiteren Weg nach unten zu finden. Kurz darauf bemerkt Tiago ein seltsames Leuchten und schwimmt darauf zu, wobei Lucy ihn warnt, dies nicht zu tun. Es ist jedoch zu spät und Tiago erschrickt sich vor einem Viperfisch, sodass Lucy versucht, ihn zu beruhigen, indem sie sagt, dass er viel größer sei als der Fisch. Sie schärft Blue und ihm ein, in der Tiefsee nicht auf Lichter zuzuschwimmen, da es sich bei diesen meistens um Köder handelt, doch bald darauf muss Tiago umkehren, da er den Wasserdruck nicht mehr aushält. Kurz, nachdem sie das Schatzwrack erreicht haben, muss auch Blue zum Atmen zurück an die Oberfläche, sodass Lucy sich allein um das Gold kümmern muss. Nach einiger Zeit schickt sie ihnen den Leinenbeutel nach oben und kehrt zu ihnen zurück, worauf sie zurück zur Schule schwimmen. Dort stellt sich heraus, dass Lucy zwar einige normale Steine, aber auch Goldklumpen eingepackt hat und Mr Clearwater lobt die Gruppe, als sie das Gold zu ihm bringen. Lucy umkrakt die anderen, wirkt aber erschöpft und zieht sich schnell in ihren Tonkrug zurück, sodass Shari besorgt zu den anderen meint, dass sie ihr das nicht oft zumuten können.
Nachdem Wave von der Polizei verhaftet wurde, meint Shari zu Mr Clearwater, dass er sich wegen der hohen Kaution keine Sorgen machen solle, weil Lucy und Blue einfach noch mehr Gold bergen könnten. Kurz darauf erhält Mr Clearwater einen Anruf von Mr García, der Bescheid sagt, dass Lucy ohnmächtig geworden ist und er deshalb den Tierarzt rufen musste. Die anderen beeilen sich, zurück zur Schule zu kommen, wo Tiago Lucy auf einem der Tisch-Boote liegen sieht. Weil sie gerade eine eher graue Haut hat, befürchtet er, dass sie tot ist, sieht dann aber erleichtert, dass sich ihre Arme schwach ringeln. Die Tierärztin fragt, ob Lucy in letzter Zeit tief getaucht sei, was Blue ihr bestätigt. Daraufhin meint die Ärztin, dass sie wohl zu schnell hochgekommen sei, was ihr Gewebe geschädigt habe, wobei Lucy ihr gedanklich zustimmt, nicht vorsichtig genug gewesen zu sein. Die Ärztin schlägt vor, Lucy in den nächsten drei Wochen nicht ins Freiwasser zu lassen und verschreibt ihr ein Stärkungsmittel, das sie zweimal täglich nach der Fütterung nehmen soll, dann verlässt sie die Schule wieder. Tiago und die anderen wünschen Lucy Gute Besserung und Joshua trägt sie zurück zu ihrem Versteck. Jasper stellt fest, dass sie es ohne Lucy nicht schaffen werden, noch mehr Gold aus dem Wrack zu bergen.
Am Freitag muss Mr Clearwater die Blue Reef High vorübergehend verlassen, wobei die anderen ihm traurig hinterherblicken. Dazu gehört auch Lucy, die sich wieder ein bisschen erholt hat und sich für den Abschied in das Aquarium in der Eingangshalle gezwängt hat.
Im Kampfunterricht sollen die Schüler in zweiter Gestalt gegen den Wandler rechts von sich kämpfen. Lucy erwischt dabei Zelda als Partnerin und packt sie mit zwei ihrer acht Arme, wobei sie versuchen muss, die Quallen-Wandlerin nicht zu zerquetschen.
Die Schüler beschließen, sich bei den von Mr Williams angeordneten Facharbeiten gegenseitig zu helfen. Dabei unterstützen Juna und Olivia Lucy, Noemi und Nox, die ihnen ihre Aufsätze diktieren.
Lucy nimmt am Dienstag darauf an Mr Garcías Tiefwasserlehrgang teil, muss aber an der Oberfläche bleiben. Der Lehrer möchte, dass die Schüler die Gruppe am Ende zurück zur Schule führen und bittet sie daher, auf Dinge wie das Magnetfeld der Erde zu achten. Lucy, die wie eine Rakete voranschießt, fragt, ob er das Gefühl meint, welche Richtung stimmt und möchte wissen, ob Menschen das auch haben. Barry erklärt ihr, dass das nicht der Fall ist. Als die Gruppe einige Zeit später einen Köderball entdeckt, tastet Lucy mit ihren Armen ungeduldig in Richtung des Schwarms und ist dafür, sich gleich hineinzustürzen, sodass Mr García den Schülern die Erlaubnis gibt und sich alle an den Fischen bedienen.
Zurück an der Schule berichtet Miss White wenig später von ihrer Vergangenheit und erzählt, dass sie für eine Organisation gearbeitet hat, deren kriminelle Machenschaften ihr schnell aufgefallen sind. Lucy fragt sie verständnislos, warum sie dann nicht einfach weggeschwommen ist, da es Menschen gibt, vor denen man sich gut verstecken sollte. Daraufhin erklärt Miss White, dass sie gedacht habe, sie würde diesen Leuten etwas schulden, außerdem sei sie auch stolz auf ihre Fähigkeiten gewesen.

Zitate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mr García: "Lucy? Wie wäre es mit einer Verwandlung?"
Lucy: "Als Zweiarm passe ich nicht mehr unter meinen Felsen."
Mr García und Lucy im Verwandlungsunterricht (Gefährliche Gestalten, Seite 49)

Lucy: "Was ist eine 'Stadt'? So was Ähnliches wie eine Unterwasserstation?"
Tiago: "Na ja, eher wie tausend Unterwasserstationen gleichzeitig, alle vollgestopft mit Menschen."
Lucy: "Oh. Das sind großviele Zweibeiner. Zu viele."
(Rettung für Shari, Seite 39)

"In deinem Herzen ist viel Sehnsucht. Das kenne ich. Viellange vermisse ich Leon schon."
— Lucy zu Tiago (Wilde Wellen, Seite 127)

Leon: "Warum bist du abgehauen, ohne mir was zu sagen? Ich hab mir total Sorgen gemacht, du Biest. Wenn ich nicht einen anonymen Tipp bekommen hätte, ich soll mal hier nachschauen, würde ich dich immer noch suchen."
Lucy: "Ich wollte nicht, dass du vielgroß abgelenkt wirst von der Schule. Erst lernen wollte ich, sehr schlau werden und dann zurückkommen."
Leon: "Ach, du wolltest mich beeindrucken? Das ist absolut nicht nötig, ich weiß, wie klug du bist."
Leon und Lucy bei ihrem Wiedersehen (Wilde Wellen, Seite 172)

Leon: "Wenn du auch so eine Seawalkerin bist, wieso verwandelst du dich dann nicht? Wäre ja schon spannend zu sehen, wie deine Menschengestalt aussieht..."
Lucy: "Ich mag nicht. Nur zwei Arme, das ist furchtvoll wenig."
Leon: "Bitte! Ich bin total neugierig. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie du als Mädchen aussiehst."
Lucy: "Nein!"
Leon und Lucy über deren Menschengestalt (Wilde Wellen, Seite 176)

Lucy: "Das ist großviel toll, dass du ein Schnabelwal bist, dann brauchst du die schwarze Haut nicht, um mit mir ganz tief zu tauchen. Aber friss mich nicht versehentlich, ja?"
Leon: "Unglaublich. Das ist alles völlig unglaublich. Lucy, bleib bei mir, sonst drehe ich gleich durch."
Lucy: "Du gewöhnst dich dran ganz bestimmt. Komm, schwimmen wollen wir, schwimmen und spielen!"
Lucy und Leon über dessen Tiergestalt (Wilde Wellen, Seite 177)

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lucy hat sich noch keinen eigenen Nachnamen ausgesucht.[10]
  • Lucys geheimes Hobby ist es, in der gefluteten Cafeteria der Blue Reef High heruntergefallene Gegenstände anderer Leute zu schnappen und in ihrem Tonkrug-Versteck zu horten.[11]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Die Blue Reef High
Angestellte Jack ClearwaterLunita MisakiJoshua EightMrs Monk
Farryn GarcíaAlisha WhiteNola PelagiusIvy Bennett
Erstes Jahr TiagoShariJasperFinnyChrisElla

BarryBlueDaphneIzzyJunaLeonoraLinusLucyMaraNestorNoahNoemiNoxOliviaPollyRalphTinoTocoZelda

Zweites Jahr CarmenDanielleEnyaJamieKalliopeMarisShelbyTan LiVincent
Ehemals BrandoBushyCalEddaIndiraJeromeKegorLimaShiranTomkinTulli
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.