Fandom


Kann ja sein, dass auch wir Schüler ordentlich verdienen würden! Aber das hier ist eine Schule und kein Freizeitpark - wir sind Schüler und keine Zirkustiere!
— Juna über den Vorschlag, einen Freizeitpark aus der Blue Reef High zu machen Gefährliche Gestalten, Seite 164


Juna Chaetodon[2] ist eine Falterfisch-Wandlerin und Schülerin an der Blue Reef High. Sie ist die Klassensprecherin des ersten Jahrgangs und ihre Zimmergenossin ist Mara[3].

Aussehen Bearbeiten

Juna ist zierlich[4] und hat glatte kurze dunkelblonde Haare sowie grünblaue Augen mit braunen Sprenkeln[5].

Als Falterfisch hat sie gelbe, schwarze und weiße Schuppen[6][7].

Biografie Bearbeiten

Seawalkers Bearbeiten

Gefährliche Gestalten Bearbeiten

Nach seiner Panne im Verwandlungsunterricht bemerkt Tiago, dass sich die anderen Schüler von ihm distanzieren. Er sieht Linus und Juna, die miteinander flüstern und hin und wieder Blicke in seine Richtung werfen. Im Unterricht bei Mrs Pelagius kurz darauf meldet sich Juna, als es um den Verlauf des Golfstroms geht, wird aufgerufen und zeichnet ihn an das Whiteboard.
Beim Abendessen überreicht Juna Tiago einen Stapel Willkommensmuffins, was sie als Klassensprecherin für jeden neuen Schüler tut. Dabei zittert sie wegen Tiagos zweiter Gestalt als Tigerhai jedoch so stark, dass der Muffinturm umkippt und Joshua helfen muss, die Muffins aufzufangen. Tiago erinnert sich, dass an der handgeschriebenen Liste aller Tiergestalten der Schüler das Wort Folterfisch bei Juna gestanden hat, sodass er sie danach fragt. Sie wird rot und stellt klar, dass sie ein Falterfisch ist und Mr Clearwater eine schreckliche Handschrift hat, dann wünscht sie Tiago noch einen guten Appetit und verschwindet, bevor er sich richtig bei ihr entschuldigen kann.
Als Leonora in Englisch eine schlechte Note bekommt, meint sie zu Juna, dass sie diesmal extra geübt hat, es aber wieder nichts geworden ist. Später sieht Tiago die beiden in der Pause mit Daphne plaudern.
Im Kampfunterricht weigert sich Linus, mitzumachen, da er gerade schwanger ist. Miss White ist davon genervt, aber Juna verteidigt ihn gegenüber der Lehrerin und meint, dass das Brüten nur zehn Tage dauert und die Seepferdchenbabys süß seien. Tiago vermutet, dass es sich bei Linus um den blonden Jungen handelt, den er mit Juna reden gesehen hat und fragt sich, ob Juna versucht hat, ihm auszureden, schon als Jugendlicher viele Kinder in die Welt zu setzen.
Während Tiago auf die Abenddämmerung wartet, damit er mit Shari zu einem Burgerladen gehen kann, spielt er mit Juna ein Spiel, bei dem sie als Falterfisch Blätter und Holzteilchen, die er ins Meer legt, herumschubsen kann. Sie behauptet, stark zu sein, worauf Tiago erwidert, dass sie fast so stark ist wie ein Pottwal. Die beiden müssen lachen und blödeln noch ein wenig herum, wobei sich Tiago freut, dass Juna keine Angst mehr vor ihm zu haben scheint, zumindest in Menschengestalt. Irgendwann kann er sich jedoch nicht mehr auf das Spiel konzentrieren und verabschiedet sich von ihr.
Am nächsten Morgen erklärt Miss White Tiago, dass manche Wandler andere Wandler auf hundert Meter Entfernung wahrnehmen können. Sie müssen dazu entweder gut ausgebildet sein oder wie Juna ein Talent dafür besitzen.
Als sich Toco im Unterricht verwandelt und mit Ella herumalbert, bleibt er mit einem Zahn am Fensterschmuck hängen und reißt diesen auf sich herunter. Juna und Jasper helfen dabei, ihn auszuwickeln.
Auf der Wild Thing Friday-Party lädt Tiago Shari zum Tanzen ein, was jedoch durch Juna verhindert wird, die sich mit ihr unterhalten möchte. Wenig später wird Mara wegen K.o.-Tropfen in der Bowle ohnmächtig und Juna fächelt ihr Luft zu.
Beim Vorführtag retten Juna und Olivia Linus aus einer gespielten Notlage. Außerdem demonstriert sie ihr gutes Gespür für andere Wandler, indem sie Mara mit verbundenen Augen aus dreißig Metern Entfernung aufspürt. Zu Mrs Lennox' Vorschlag, aus der Blue Reef High einen Freizeitpark zu machen, meint sie, dass dieser Ort eine Schule sei und kein Freizeitpark und dass sie und die anderen Schüler seien und keine Zirkustiere. Nox lästert, dass sie sich wegen ihrer Größe ohnehin nicht als Zirkustier eignen würde, worauf sie eine Grimasse in seine Richtung zieht. Mr Clearwater stimmt ihr jedoch zu.
Bei der finalen Abstimmung bemerkt Tiago, dass Juna und ihre Eltern für NEIN stimmen.
Als sich Tiago bei seinem vermeintlichen Aufbruch von allen verabschiedet, meint Juna, dass es total schade sei, dass er gehen muss. Es stellt sich jedoch heraus, dass er bleiben darf, sodass Jasper Ella auffordert, ihm ihre Tigerhaizahn-Kette zu geben. Ella protestiert dagegen, weil ihre Mutter ihr diese gekauft und bezahlt hat, aber Olivia meint, sie solle sich vorstellen, jemand würde eine Kette aus Menschenzähnen tragen - das würden die Menschen auch nicht gut finden. Juna stimmt ihr zu, dass es abartig ist und betont, dass sie das als Klassensprecherin sagt. Schließlich händigt Ella Tiago die Kette aus.

Rettung für Shari Bearbeiten

In Sei dein Tier sieht Tiago, dass Mara neben Juna, ihrer besten Freundin, sitzt.
In Gewässerkunde soll Juna zusammen mit Barry ein Referat über Fischschwärme halten.
Beim Menschenkunde-Ausflug nach Miami weiß Tiago, dass die Lehrer Wasserbehälter für den Notfall dabeihaben, diese aber höchstens für kleine Tiere wie Juna und Olivia reichen würden. Juna kauft sich während des Ausflugs zwei Bücher und bemerkt, dass Tiago nach dem Hinterhalt von Latisha und Natascha blutet. Da sie findet, dass es Ärger geben würde, falls Mr Clearwater das bemerkt, nehmen sie und Mara Tiago mit in ein Kleidungsgeschäft, wo die Mädchen darüber diskutieren, welche T-Shirt-Farbe am besten zu ihm passt. Schließlich geht Juna auf die Toilette, vergisst jedoch das Abschließen, sodass sie sich vor Schreck verwandelt, als eine andere Frau die Kabinentür öffnet. Dabei wird sie in der Toilette hinuntergespült, sodass Tiago und Mara versuchen, sie zu retten. Juna gerät in Panik, möchte jedoch nicht, dass Tiago einen Lehrer zur Hilfe holt. Er kann sie befreien, indem er kurz spült und den Spülstopp betätigt, da sie es somit schafft, in die richtige Richtung und zurück ins Toilettenbecken zu schwimmen. Juna verwandelt sich zurück und bedankt sich bei Tiago, bittet ihn und Mara aber auch, niemandem etwas von dem Vorfall zu erzählen, da sie es peinlich findet, in der Toilette hinuntergespült worden zu sein. Als sich Shari kurz darauf versehentlich verwandelt, meint Chris, dass er froh ist, dass sich nicht Mara verwandelt hat, weil sie zu schwer zum Tragen gewesen wäre. Shari erwidert, dass Juna am praktischsten gewesen wäre, da man sie in einem Glas hätte transportieren können.
Am Abend stellt sich heraus, dass Shari, Noah und Blue eingefangen und in ein Delfinarium gebracht worden sind. Juna meint erschrocken, dass es verboten ist, im Meer um Florida Delfine zu fangen. Als Miss White und einige Schüler aufbrechen, um die Delfine zu befreien, möchte auch Olivia mitkommen, was Mr Clearwater jedoch ablehnt. Juna kommt hinzu und sagt Olivia, dass sie sie verarzten könnte, da sie sich im Meer an einer Qualle verbrannt hat. Tiago bemerkt, dass die Rötung stark nach Leuchtmarker aussieht, aber Olivia willigt begeistert ein, was ihn zum Lächeln bringt.
Als Jerome und Tomkin den Verwandlungsunterricht stören und von Mr García ermahnt werden, meint Jerome, dass die Lehrer und Schüler sich nicht mehr trauen werden, sie so zu behandeln, wenn erst einmal die anderen da sind. Juna fragt erschrocken, wen er damit meint, sodass Jerome erzählt, dass bald noch mehr Reptilien-Wandler an die Blue Reef High kommen werden.
In Gewässerkunde fragt Juna Mrs Pelagius, ob die Verschmutzer der Everglades bereits geschnappt worden sind, was die Lehrerin jedoch verneint.
Im Kampfunterricht soll Juna gegen Ralph antreten und ist verzweifelt, weil er sie beim Kampf in zweiter Gestalt mit einem Happs verschlucken könnte. Miss White möchte, dass Juna es in Menschengestalt versucht, sodass Ralph sich entsprechend verwandelt. Juna greift ihn an der Schwanzflosse, aber er biegt seinen Körper und schnappt nach ihrem Arm, sodass sie ihn loslassen muss. Schließlich packt Juna ihn mit beiden Armen um die Körpermitte hinter den Brustflossen und Ralph ist gezwungen, aufzugeben. Miss White verkündet Junas Sieg, was sie zum Strahlen bringt.
Als Tiago zusammen mit Rocket die Kanzlei von Mrs Lennox besucht, fragt er sich, ob einige der Angestellten dort Wandler sind. Er muss daran denken, dass er Juna hätte mitnehmen sollen, da sie so etwas auf größere Entfernungen spüren kann.
Als Tiago und die anderen es schaffen, die Everglades-Vergifter endgültig aufzuhalten, werden sie an der Blue Reef High von den anderen Schülern und Lehrern empfangen. Juna und Blue tanzen um sie herum.
Beim gemeinsamen Referat von Tiago, Nox und Chris präsentieren die drei einen Korallenpolypen, aber dieser braucht einen Moment, um sich tatsächlich zu zeigen. Tiago sieht, dass Juna in dieser Zeit beginnt, unter dem Tisch in einem ihrer neuen Romane zu lesen.
Juna hilft Tiago und den Delfinen bei der Dekoration von Holly und Finnys Party, indem sie bunte Bänder um die Stämme der Palmen wickelt. Als sich der Himmel immer weiter zuzieht, meint Juna, dass sie vielleicht doch lieber in der Cafeteria hätten schmücken sollen, aber Tiago besteht darauf, draußen weiterzumachen. Kurz darauf regnet es tatsächlich und Tiago schlägt vor, in die Cafeteria umzuziehen, aber jetzt ist Juna entschlossen, weiterzumachen und argumentiert damit, dass sie schließlich Fische sind und nicht aus Zucker. Dann jedoch regnet es in Strömen und sie sieht ein, in die Cafeteria umzuziehen.
Juna backt für die Party ihre berühmten Zimt-Schoko-Muffins und kündigt nach dem Essen den Verkleidungswettbewerb an, der für Finny stattfindet. Zelda hat sich als Fußball verkleidet, was dazu führt, dass Tomkin sie durch die Gegend kickt, aber Juna holt ihr einen Damenhut, der sich besser als Verkleidung eignet. Als herauskommt, dass Tiago allein im Meer gewesen und dort in Gefahr geraten ist, sagt Ella, dass das bescheuert von ihm war und sogar Juna stimmt ihr zu. Sie meint, dass Tiago bestimmt darauf geachtet hat, dem Weißen Hai aus dem Weg zu gehen, was dieser verlegen verneint.

Wilde Wellen Bearbeiten

Als Finny Miss White und den Rest der Klasse hereinlegt, indem sie sich als Schulinspektor ausgibt, applaudiert Juna bei der Auflösung des Tricks. Sie meint, dass sie sich gleich gedacht hat, dass der Inspektor nicht echt sein kann, weil er nicht gefragt hat, warum die Schule halb unter Wasser steht.
In der Pause vermutet Finny, dass Mr Clearwater die neuen Ärger machenden Sumpfschüler noch nicht der Schule verwiesen hat, weil Mrs Lennox deren gesamtes Schulgeld zahlt. Juna erwidert empört, dass Mr Clearwater doch nicht geldgierig sei, sodass Finny erklärt, dass die Blue Reef High nicht vom Rat finanziert wird und daher genug Geld einnehmen muss, um nicht pleite zu gehen. Juna fragt sie erstaunt, wo sie das gehört habe und Finny gesteht, das zufällig bei einem Gespräch zwischen Mr Clearwater und seiner Mutter mitbekommen zu haben.
Als die Schüler vom nahenden Hurrikan Adelina erfahren, wird Juna blass und fragt sich, was sie jetzt tun sollen. Mr Clearwater beruft eine Versammlung ein, wobei Chris meint, dass die durch den Sturm verursachte Flut kein Problem sein sollte, da sie schließlich Seawalker seien. Mr García erwidert jedoch, dass das für die Riff-Fische wie Juna, Linus und Olivia sehr wohl ein Problem sein würde und auch die anderen ihre Kraft nicht überschätzen sollten. Juna fragt mit zittriger Stimme, ob die Schule zerstört werden würde, falls der Hurrikan sie trifft, aber Mr Clearwater beruhigt sie, dass das Gebäude zum Großteil hurrikansicher gebaut worden ist. Schließlich kommt heraus, dass die Schule evakuiert werden muss und Nestor meint, dass es sich bei Adelina immerhin nur um einen Hurrikan der Kategorie handle. Juna erwidert entgeistert, dass auch Stürme dieser Kategorie Windgeschwindigkeiten von 185 Stundenkilometern erreichen können. Kurz darauf sieht Tiago, wie Juna während der Evakuierung die Tränen herunterlaufen und Mara sie tröstet.
Nach dem Hurrikan organisiert Mr Clearwater ein Lagerfeuer-Grillen am Strand, was Finny wenig begeistert, da sie Angst vor Feuer hat. Olivia, Juna und Ralph stimmen ihr zu. Es wird jedoch trotzdem gegrillt und die Schüler und Lehrer überlegen, wie sie an Geld kommen sollen, um die Reparaturen zu finanzieren. Juna meint, dass sie als Seawalker ganz andere Möglichkeiten hätten als Menschen und schlägt mit einem feindseligen Blick zu Mrs Lennox vor, wertvolle Korallen und Muscheln zu sammeln und zu verkaufen, aber Mrs Pelagius erwidert, dass sie nicht das Recht hätten, ihre Heimat, das Meer, auszuplündern. Juna stimmt ihr niedergeschlagen zu und es wird entschieden, dass Besuchertage stattfinden sollen. Darauf reagiert Juna fast panisch, da sie nicht nur noch nebenbei Unterricht haben, sondern an der Blue Reef High etwas lernen möchte und Miss White versichert ihr, dass das möglich wäre, wenn die Besuchertage nur an einem Tag des Wochenendes stattfänden.
Am nächsten Tag übt Mr García mit den Schülern das Flüstern von Kopf zu Kopf, indem sie während des Aufräumens Stille Post spielen. Am Ende verkündet Toco einen eher anstößigen Satz und Mr García lässt Juna den richtigen Wortlaut vorlesen. Einige Stunden später gibt sich Shari die Schuld dafür, dass Noah während des Hurrikans verschwunden ist, sodass Juna ihr wieder und wieder sagt, dass das nicht wahr sei.
Einige Tage später machen die Sumpfschüler beim Abendessen abermals Ärger, wobei Ella einige Alligatoren auf Carag hetzt, der Tino Manieren beizubringen versucht. Dabei wird Tino durch die Luft geschleudert und Juna und Noah versuchen, ihn aufzufangen, schaffen es jedoch nicht, sodass er im Käseauflauf landet.
Beim Besuchertag nimmt die Schule viel Geld ein, aber Mr Clearwater erklärt, dass sie einen Teil davon an Mrs Lennox abtreten müssen. Juna regt sich auf, dass die Frau schon reich genug sei und ihnen die gesamten Einnahmen lassen könnte. Wenig später erscheint Leon an der Blue Reef High und die Freunde möchten ihm helfen, seine Tiergestalt herauszufinden, aber Juna fragt besorgt, ob sie nicht lieber einen Lehrer holen sollten. Tiago meint, dass die Lehrer Leon wahrscheinlich nur sagen würden, er solle ein anderes Mal wiederkommen, worauf Juna empört erwidert, dass Mr Clearwater das niemals tun würde. Die anderen begeben sich jedoch bereits mit Leon zur Lagune.
Ein paar Tage später möchte Tiago als Hai nach Islamorada schwimmen, um den dortigen Haikämpfen auf die Spur zu kommen. Da Jasper ihn begleiten möchte, leiht sich Tiago von Joshua ein Modellboot aus Holz, welches Jasper jedoch unbequem findet. Juna schlägt vor, es auszupolstern und holt einen alten Kissenbezug aus ihrer Hütte. Tiago beißt versehentlich das Seil, mit dem er Jasper ziehen möchte, durch, was Juna zum Lachen bringt. Sie holt eine Kunststoffleine, mit der es schließlich funktioniert.
Nachdem Mrs Lennox Miss Whites kriminelle Vergangenheit enthüllt und die Orca-Wandlerin die Blue Reef High verlassen hat, diskutieren die Schüler über sie. Tiago meint, dass sie sich wenigstens hätten anhören sollen, was Miss White zu ihrer Vergangenheit zu sagen hat, aber Juna wendet ein, dass die Frau einfach abgehauen ist. Das findet sie schwach, weil man ihrer Meinung nach über alles reden könne. Wenig später erinnert Toco die anderen daran, dass Mrs Lennox Mr Clearwater als Schulleiter durch Barrys Vater ersetzen möchte und Juna erwidert wütend, dass die Frau das nicht schaffen werde, weil die Blue Reef High immerhin Mr Clearwaters Schule sei und er sie gegründet habe; außerdem sei die Schule aktuell nur wegen des Hurrikans verschuldet, wofür der Schulleiter nichts können würde.
Am Freitag darauf kommt es zur Übernahme der Blue Reef High durch die Reptilien-Wandler und Juna stellt fest, dass die Eingangstür abgeschlossen ist. Sie fragt Mr Clearwater, ob er ihnen nicht aufschließen könnte, aber der Schulleiter gesteht, die Schlüssel drinnen liegen gelassen zu haben. Die Freunde beschließen, Juna und Nox durch die Aquariumstunnel in die Schule zu schleusen, aber Juna gesteht schließlich beschämt, dass über zwanzig Raubtiere ihr zu viel seien und sie sich daher doch nicht mehr getraut habe. Shari reagiert verständnisvoll und sagt ihr, sich keine Gedanken zu machen, da sie eine andere Lösung finden werden. Kurz darauf gesteht Finny, vor Kurzem Miss Whites Zimmer durchsucht und dabei Werkzeug zum Öffnen von Schlössern gefunden zu haben, sodass Juna und sie die Tools an einem Eingang der Schule ausprobieren möchten. Mr Clearwater möchte außerdem, dass Chris sich durch einen geheimen Eingang in die Schule schleicht, was jedoch gefährlich werden würde, sodass er im Normalfall die Eltern vorher informieren würde. Chris verliert die Fassung und erwähnt sein schlechtes Verhältnis mit seinem Vater, worauf Tiago meint, dass nicht einmal Chris solche Eltern verdient habe. Juna fragt ihn, was genau er damit meint, sodass Tiago sich beschämt bei Chris entschuldigt. Dieser dringt wie abgesprochen in die Schule ein und Finny und Juna begeben sich zu einem der Eingänge, werden dabei aber von einigen Reptilien-Wandlern überfallen. Als es Chris gelingt, den Eingang von innen zu öffnen, kommt es zum Kampf mit allen Reptilien, wobei Juna von einer Python gebissen wird und sich mit einem Aufschrei den blutenden Arm hält. Tiago möchte die Alligatoren außer Gefecht setzen, indem er deren Mäuler mit Panzerband umwickelt, sodass er Juna und Jasper zuruft, das Tape und eine Schere zu holen. Dabei stolpert Juna über eine Wurzel und wird von einer Sumpfschülerin in Menschengestalt gefesselt, aber es gelingt den anderen dank Jasper trotzdem, die Alligatoren außer Gefecht zu setzen und den Kampf zu gewinnen. Mr Clearwater wirft die meisten Reptilien-Wandler von der Schule, was Juna erleichtert, wobei sie auch meint, dass die Neuen zum Großteil eigentlich nicht wirklich fies gewesen sind, sondern einfach nur gern Krawall gemacht haben. Sie ist besorgt, dass es wegen der wegfallenden Schulgebühren jetzt noch schwieriger mit dem Geld werden wird, aber Mr Clearwater meint zu ihr, dass ihm das gerade egal ist. Er fragt, wer ihm dabei helfen möchte, die Schule aufzuräumen und Juna und einige andere melden sich trotz ihrer Erschöpfung freiwillig, sodass Tiago zu ihnen meint, dass sie echte Helden seien. Auch Linus hilft beim Aufräumen und verkündet, dass er keine Kinder mehr bekommen möchte, weil er ihnen die vermeintlich schlechte Welt nicht zumuten möchte, sodass Juna ihn skeptisch fragt, ob man dann gar keine Kinder mehr bekommen sollte, weil es ja immer mal wieder schlechte Zeiten gäbe. Tiago meint, dass die Kinder es gut fänden, dass es sie gibt.
Am Abend spendet Leon der Blue Reef High mehrere Goldbarren und Mr Clearwater beruft eine Versammlung in der Eingangshalle ein, um die anderen Schüler darüber zu informieren. Tiago sieht Juna im dortigen Aquarium und wenig später umarmt sie Leon dankbar. Als dieser sich wieder verabschieden möchte, lotst Finny ihn, Lucy und Tiago in die Cafeteria, wo sie und Juna Leon und Lucy jeweils ein Bracenet-Armband schenken - diese hat Juna eigentlich für jemand anderen gekauft, aber sie möchte sich dafür bedanken, dass die beiden der Schule so viel Gutes getan haben. Schließlich verabschieden sich die Freunde von Leon, indem sie ihn alle umarmen.
Zwei Abende später trifft Tiago am Strand auf Finny, Leonora und Juna, die sich zu ihm in den Sand setzen. Um zu testen, ob sie noch Angst vor ihm haben, meint er, dass ein Hai bestimmt ein Verdauungsschläfchen bräuchte, wenn er einen ganzen Rochen oder Aal verputzt hätte, aber die Bemerkung scheint die anderen nicht zu stören. Die Mädchen erzählen Tiago, dass sie bald Lernexpeditionen machen dürfen und Tiago erinnert sich an Carags Bemerkung einige Minuten zuvor, sodass er sich fragt, ob eins der drei Mädchen in ihn verliebt sein könnte. Er erzählt ihnen von seinem Plan, Shari neue Muscheln für ihre durch den Hurrikan zerstörte Sammlung zu suchen, was Juna für eine tolle Idee hält. Sie möchte ihm gleich am nächsten Tag helfen, das heimlich zu organisieren. Schließlich wünscht Tiago den Mädchen eine gute Nacht und geht zu seiner Hütte.

Zitate Bearbeiten

Tiago: "Du bist also ein Folterfisch... wie sieht der eigentlich aus?"
Juna: "Falterfisch! Ich bin ein Falterfisch! Und Mr Clearwater hat eine schreckliche Handschrift."
Tiago und Juna, nachdem sich Tiago bei ihrer Tiergestalt verlesen hat Gefährliche Gestalten, Seite 67

Jasper: "Aber es gibt noch etwas, was nich gut ist. Du hast etwas, was ihm gehört... ihm und seiner Art. Das musste ihm geben, find ich."
Shari: "Finde ich auch."
Ella: "Spinnt ihr? Die hat meine Mutter gekauft und bezahlt! Die gehört mir!"
Olivia: "Das mag sein. Aber stell dir vor, einer von uns würde eine Kette aus Menschenzähnen tragen. Das würden die Menschen auch nicht so prickelnd finden, glaube ich."
Juna: "Ganz genau, es ist einfach abartig. Das sage ich als Klassensprecherin!"
Die Schüler zu Ella über ihre Haizahn-Kette Gefährliche Gestalten, Seite 288

Tiago: "Lasst uns in die Cafeteria umziehen."
Juna: "Blödsinn. Sind wir aus Zucker oder sind wir Fische?"
Tiago und Juna, als es bei der Vorbereitung von Holly und Finnys Party zu regnen anfängt Rettung für Shari, Seite 276

Wissenswertes Bearbeiten

  • Junas Nachname stammt vom lateinischen Namen ihrer Tierart, Chaetodon ocellatus.[2]

Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis
  2. 2,0 2,1 Enthüllt von Katja Brandis
  3. Enthüllt von Katja Brandis
  4. Gefährliche Gestalten, Seite 56
  5. Enthüllt von Katja Brandis
  6. Gefährliche Gestalten, Seite 86
  7. Gefährliche Gestalten, Seite 112


Die Blue Reef High
Angestellte Jack ClearwaterLunita MisakiJoshua EightMrs Monk
Farryn GarcíaAlisha WhiteNola PelagiusIvy Bennett
Erstes Jahr TiagoShariJasperFinnyChrisElla

BarryBlueDaphneIzzyJunaLeonoraLinusLucyMaraNestorNoahNoemiNoxOliviaPollyRalphTinoTocoZelda

Zweites Jahr CarmenEnyaJamieMarisShelbyTan Li
Ehemals BrandoBushyCalEddaIndiraJeromeKegorLimaTomkinTulli
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.