Woodwalkers Wiki

Zwölf Geheimnisse ist erschienen! Seid daher überall im Wiki vor Spoilern gewarnt.

MEHR ERFAHREN

Woodwalkers Wiki
Advertisement
Woodwalkers Wiki
Ja, 'mieser Trick' stimmt, aber das liegt nur daran, dass ich unterfordert bin. Bitte, bitte, setzen Sie sich dafür ein, dass Mr Clearwater bald wieder ein Theaterstück mit uns aufführt!
— Finny zu Miss White, nachdem sie sich als Schulinspektor verkleidet und der Lehrerin einen Streich gespielt hat (Wilde Wellen, Seite 28)


Finny Greyson ist eine Teufelsrochen-Wandlerin und Schülerin an der Blue Reef High. Ihre Zimmergenossin ist Leonora und seit Ein Riese des Meeres ist sie mit Wave zusammen.

Aussehen[]

Finny ist schlank[7] und kräftig[8] und 1,72 m groß[9]. Sie hat helle Haut[10], blaugraue Augen[11] und mittellange glatte dunkelbraune Haare[12], die sie meist azurblau färbt und im Pony trägt; manchmal zwirbelt sie sie aber auch mit Festiger hoch[13]. Sie hat reine Haut und viele Leberflecken und liebt ausgefallene Frisuren[12], außerdem trägt sie gern knappe, oft schwarze Tops und Shorts[13], eine Sonnenbrille[7], Flip-Flops, die zu ihrer aktuellen Haarfarbe passen[14] und ein gelb-blaues Bracenet-Nylon-Armband, das sie von Tiago geschenkt bekommen hat[15].

Biografie[]

Vorgeschichte[]

Finny lebt mit ihrer Mutter Jane in Kalifornien, zieht dann jedoch als Kleinkind mit ihr zu ihrem Vater Nick Greyson nach Florida. Ihre Mutter ist oft unterwegs, da sie an ihrer Doktorarbeit in Meeresbiologie arbeitet, ihr Vater arbeitet als Polizist. Sind beide Eltern nicht zu Hause, passt oft Finnys Tante Miriam auf sie auf, ihre einzige andere Verwandte in Florida. Finny kennt sich gut mit Kriminalität, Sicherheit, Drogen, Falschgeld und Korruption aus, da sie manchmal heimlich ihren Vater belauscht, wenn er von gefährlichen Situationen erzählt. Genau wie ihre Mutter ist Finny eine Wandlerin, jedoch ist ihr Vater ein Mensch. Er spürt, dass die beiden ihm etwas verbergen und es kommt oft zum Streit oder zu Problemen, die durch seinen hohen Alkoholkonsum verursacht werden, doch Finny bewundert ihren Vater trotz allem.[3] Mit neun Jahren erfährt sie, dass sie eine Wandlerin ist[16] und schließlich kommt sie an die Blue Reef High.

Seawalkers[]

Gefährliche Gestalten[]

Bei ihrer Ankunft an der Blue Reef High treffen Tiago und Johnny auf eine alte Gärtnerin, die behauptet, an diesem Ort würden lauter Verrückte leben, deren Gehirne sich durch das Trinken vor Meerwasser aufgelöst haben. Johnny möchte wieder abfahren, da es die Schule offenbar nicht sehr genau mit der Geheimhaltung nimmt, aber Tiago kann ihn überzeugen, sich alles näher anzusehen. Sie besuchen Mrs Misaki in deren Sekretariat und erfahren, als sie die Gärtnerin erwähnen, dass es sich bei dieser um Finny handelt, eine Schülerin aus der Theatergruppe. Als die beiden das Sekretariat wieder verlassen, werden sie von einem Mädchen begrüßt, die ihnen erzählt, dass Mrs Misaki eine Muränen-Wandlerin ist und oft schlechte Laune hat. Tiago erkennt an einem Rest Schminke, dass das Mädchen Finny ist, die sie am Parkplatz hereingelegt hat. Finny amüsiert sich erneut darüber und stellt sich vor, wobei Tiago sich freut, dass es auch nette Personen an dieser Schule gibt. Finny fragt Tiago nach seiner zweiten Gestalt, aber in diesem Moment stürmt Mrs Misaki aus dem Sekretariat und beschwert sich bei Finny wegen des Streichs. Das Mädchen informiert sie jedoch freundlich, dass sie den Besuchern erst den Strand zeigen muss, bevor sie darüber sprechen können, dann nutzt sie die Gelegenheit, um mit Tiago und Johnny zu flüchten. Sie zeigt ihnen den Weg zum Strand, wo sich der Schulleiter aufhält, wünscht Tiago viel Spaß und hofft, ihn am nächsten Tag in der Erstjahresklasse wiederzusehen.
Lies weiter...
Auf dem Weg zum Unterricht am nächsten Morgen findet Tiago es beruhigend, dass er schon einige Leute aus seiner Klasse kennt, darunter auch Finny. Er begrüßt sie, als er sie im Verwandlungsunterricht sieht. Als Shari ihre Verwandlung vermasselt, prustet Finny los. Wenig später teilt sie Chris, der zu spät gekommen ist, mit, dass er tatsächlich etwas verpasst hat: Tiago hat sich gerade zum ersten Mal verwandelt und dabei eine Boje zerbissen.
In der darauffolgenden Pause und der Stunde danach hält sie wegen des Vorfalls Abstand zu Tiago, was ihm wehtut. Als Mrs Pelagius erzählt, wie sie in ein Fischernetz geraten ist, meint Finny mit verschränkten Armen, dass sie sich einfach verwandelt hätte, aber die Lehrerin entgegnet, dass sie dadurch das Geheimnis der Seawalker verraten hätte. Finny grinst breit, als Mrs Pelagius berichtet, wie sie einen der Fischer gebissen hat.
Beim Abendessen steht Finny in der Schlange vor Tiago und Jasper. Sie dreht sich zu den beiden um und meint, dass sich Tiago damit, Ella grob angequatscht zu haben, Ärger eingebrockt hat, da deren Mutter wirklich gefährlich sein kann. Tiago möchte nachfragen, aber Finny ist bereits auf dem Weg zu einem anderen Tisch.
Als Leonora am nächsten Tag in Englisch eine schlechte Note bekommt, sollen alle auf ihre Tische klettern, um keinen Stromschlag abzubekommen. Lucy klettert auf Finny herum und meint, dass sich Leonora nicht ärgern soll, da eine schlechte Note nicht schlimm ist, solange man gut gefressen hat. Finny stimmt ihr zu und schiebt einen von Lucys Krakenarmen aus ihrem Gesicht.
Einige Stunden später sieht Tiago Finny in der Pause eine Runde in der Lagune schwimmen. Im darauffolgenden Kampfunterricht schwimmt Finny als Rochen sehr nah an Nox vorbei, sodass dieser sich beschwert, dass sie ihm beinahe die Flosse ins Gesicht geknallt hätte. Er zwickt sie mit seinem Schnabel, worauf sie sich ihm zuwendet, sich ihrerseits über ihn aufregt und von Miss White verlangt, gegen ihn kämpfen zu dürfen.
Als Tiago und Shari Chris in ihrem Schiffswrack-Geheimversteck begegnen, kommen sie auf den bevorstehenden Elternbesuchstag zu sprechen. Chris verkrampft sich jedoch, als Shari die Eltern erwähnt, sodass das Mädchen ihn ablenkt, indem sie erzählt, was einige Schüler vorführen werden. Finny möchte Verwandlungen zeigen.
Als Toco und Ella den Unterricht stören, indem Ella vorgibt, von Toco als Alligator bedroht zu werden, meint Finny gelangweilt, dass sie das vermeintlich gefährliche Raubtier einfach hauen oder fressen soll.
Bei der Wild Thing Friday-Party entdeckt Tiago jemanden, der verdächtig nach Ed Sheeran aussieht. Shari teilt ihm belustigt mit, dass es sich dabei um Finny handelt, deren Hobby das Verkleiden ist. Kurz darauf hat sie einen Gastauftritt bei der Schulband. Tiago hingegen wird draußen in der Lagune in einen Kampf gegen Ella, Toco und Barry verwickelt, nach welchem Shari und Finny gemeinsam zu ihm schwimmen, um ihm zurück zum Strand zu helfen. Finny erinnert sich noch gut an den Vorfall mit der Boje, hilft ihm aber trotzdem, auch wenn sie seine sehr raue Haut kommentiert. Tiago entschuldigt sich für ihre Verkleidung, die durch das Meerwasser zerstört worden ist, aber Finny meint, dass sie ohnehin nichts getaugt hat. Am Strand angekommen stößt auch Miss White zu ihnen und Tiago erzählt, was passiert ist, worauf Finny vermutet, dass Ella und die anderen K.o.-Tropfen verwendet haben - ihr Vater ist bei der Polizei und hat oft mit solchen Fällen zu tun. Gemeinsam mit Shari und Jasper bringt sie Tiago zu seiner Hütte, wo Olivia ihn verarzten möchte. Sie fällt jedoch schnell in Ohnmacht, sodass Finny ihr auf die Wangen klopft und Tiago erklärt, dass Olivia kein Blut sehen kann. Zu seiner Bemerkung, dass Olivia doch Medizin studieren möchte, meint sie schulterzuckend, dass sie das auch nicht ändern kann und Doktorfische manchmal ziemlich stur seien.
Beim Vorführtag führt Finny gemeinsam mit Noah einen Sketch auf, der einen echten Maori-Kriegstanz beinhaltet. Während die Schüler, Eltern und Lehrer wenig später über Mrs Lennox' Vorschlag, aus der Schule eine Touristenattraktion zu machen, diskutieren, fällt Tiago auf, dass Finny so gechillt wirkt wie immer. Er fragt sie, was sie zu der Sache meint und sie erwidert, dass es vielleicht sogar Spaß machen könnte. Sie glaubt jedoch, durch die Vorführungen Probleme mit ihrem Vater zu bekommen, der ein Mensch ist und nichts von ihrer zweiten Gestalt weiß. Er könnte Verdacht schöpfen, falls die Idee umgesetzt wird.
An seinem vermeintlich letzten Schultag an der Blue Reef High geht Tiago eine Runde als Tigerhai schwimmen. Dabei bemerkt er Finny, die als Teufelsrochen zielstrebig auf die Küste zuschwimmt, wo einige Menschen angeln. Tiago beobachtet verblüfft, wie sie aus dem Wasser springt und die Angler dadurch erschreckt, bevor sie den Rückzug antritt. Als sie dabei Tiago sieht, erschrickt sie selbst, da sie nicht gewusst hat, dass sie beobachtet wird. Tiago fragt sie neugierig, ob sie das öfter macht, worauf sie kampflustig erwidert, dass er sie ruhig an Mr Clearwater verpetzen kann. Sie schwimmt zurück zur Schule, bevor er ihr sagen kann, wie cool er ihre Aktion gefunden hat.
Als sich Tiago bei seinem vermeintlichen Aufbruch von allen verabschiedet, kommt Finny mit undurchdringlichem Gesichtsausdruck auf ihn zu und meint, dass es schade ist, dass er geht. Sie findet es gut von ihm, sie nicht verpetzt zu haben, worauf Daphne und Zelda hinzukommen und sich erkundigen, weswegen er sie verpetzt haben sollte. Finny wirft Tiago noch ein Lächeln zu und lotst die beiden in den ersten Stock, um ihnen alles zu erzählen.


Rettung für Shari[]

In Sei dein Tier meint Ella zu Mara, dass es nicht schwer sei, unter Wasser einem nahenden Motorboot auszuweichen. Shari erwidert, dass das bei Seekühen so wäre, als würde man Ella als Python vorwerfen, keine Beine zu haben, was einige Schüler zum Lachen bringt. Tiago bemerkt, dass Finny dabei wie eine Dampflok klingt. In der nächsten Stunde, Gewässerkunde, erhalten die Schüler ihre Referatsthemen und Tiago wird Chris zugeteilt, der jedoch nicht zum abgesprochenen Treffen erscheint, weshalb der Hai-Wandler ihn draußen im Meer suchen geht. Als er sich am Strand verwandelt, fragt Finny, die gerade in einem Thriller liest, ihn, ob er gerade auf die Jagd gehe. Wenig später muss Tiago bei seiner Suche nach Chris daran denken, wie er Finny beim Angler Erschrecken erwischt hat und er fragt sich, ob jeder in der Klasse ein Geheimnis hat.
Lies weiter...
Beim Abendessen beobachten die Freunde die neuen Schüler Jerome und Tomkin und Finny erklärt, dass der Python-Wandler Jerome heißt und ihr erzählt hat, dass er gerne Waschbären jagt und er mit Tomkin schon einmal ein Airboat gestohlen und zerstört hat. Sie erwähnt außerdem, dass die beiden mit auf den Menschenkunde-Ausflug nach Miami dürfen, der am nächsten Tag stattfindet.
Während des Ausflugs nach Miami schleichen sich Tiago, Shari und Jasper für ihre Nachforschungen davon, wobei sie von Latisha und Natascha angegriffen werden. Ihnen gelingt die Flucht und Tiago bemerkt bei ihrer Rückkehr zu den anderen Schülern, dass sich Chris und Finny gerade einen Frozen Joghurt kaufen. Als die Gruppe zurück zum Bus geht, tragen Finny und Jasper die Notfallausrüstung für versehentliche Verwandlungen. Eine solche passiert kurz darauf Shari, sodass Finny, Tiago und Chris ihre Delfinhaut mit dem Inhalt ihrer Trinkflaschen befeuchten. Daphne stellt aufgeregt mehrere Fragen an die anderen und fragt nicht nur, ob Shari sterben wird, sondern erzählt auch von den Souvenirs, die sie sich gekauft hat, sodass Finny sie schließlich genervt unterbricht. Finny kommt auf die Idee, Shari vorübergehend in einem Swimmingpool unterzubringen und hilft Tiago, Chris und Mr García, das Delfinmädchen zu einem solchen zu tragen. Der Besitzer des Pools erscheint und sagt, dass er eigentlich Goldfische bestellt hätte, sodass Finny ihm versichert, die Tiere schnellstmöglich umzutauschen. Sie meint auch, dass sie ihm den Delfin auch vergolden könnten, wird dann jedoch von Mr García zurechtgewiesen.
Später, als alle wieder an die Blue Reef High zurückgekehrt sind, schlägt Jasper Tiago vor, Finny zu fragen, ob sie eine Idee bezüglich der Everglades-Verschmutzer hat. Er glaubt, dass sie sich mit diesen Dingen auskennt, da ihr Vater Polizist ist. Tiago hält das für eine gute Idee.
Beim Abendessen fragt Finny Tiago, ob er bei seinem Ausflug ins Meer vor einigen Minuten den berüchtigten Weißen Hai gesehen hat. Tiago bestätigt ihr das und sie fragt beeindruckt, ob sie sich duelliert haben, aber der Junge erklärt, dass Mrs Pelagius den fremden Hai vertrieben hat. Finny bittet ihn, ihr alles zu erzählen und meint nach kurzem Zögern, dass es schade gewesen wäre, wenn ihm etwas passiert wäre. Dabei wird sie rot und Tiago denkt bei sich, dass das eigentlich keine peinliche Bemerkung war, weil Finny zu den Schülern gehört, die er am meisten mag. Tiago zögert ebenfalls, ihr von dem Vorfall zu erzählen, aber Finny setzt sich kurz entschlossen neben ihn, wobei sich kurz ihre Arme berühren. Bald darauf erfahren sie, dass Shari, Noah und Blue in ein Delfinarium gebracht worden sind und Miss White beschließt, neben Tiago, Leonora und Barry auch Finny mitzunehmen. Tiago hält das für eine gute Entscheidung, da Finny schlau ist und Erfahrung mit dem Tarnen und Verkleiden hat.
Während der Fahrt zum Sea Adventure setzt sich Finny neben Tiago und er fragt sie, ob sie eine Verkleidung dabei habe. Sie erwidert grinsend, dass sie mit ihrer dunklen Kleidung doch schon als Einbrecher verkleidet seien. Beim Delfinarium angekommen macht Finny das Nummernschild des Kleinbusses mit Schlamm unkenntlich, bevor sie vorschlägt, die Eingänge von innen mit Felsblöcken zu blockieren, damit sie mitbekommen, wann der Wachdienst eintrifft. Kurz darauf krault Finny im Streichelbecken einen Rochen und fragt ihn, ob er ins Meer möchte. Dann erklärt sie Tiago, dass der Rochen gar nicht weiß, was das Meer ist, weshalb sie ihn lieber nicht mitnehmen sollten - er wäre Frühstück für den nächstbesten Hammerhai, da diese mit ihren Köpfen auf Rochen spezialisiert sind. Als die Nachtwächter kommen, schlägt Finny mit teilverwandelten Rochenhörnern in Gedankensprache vor, dass Leonora die Tür kurz unter Strom setzen und dann den Felsbrocken wegräumen könnte, sodass die Wachleute die Situation für einen Kurzschluss halten. Leonora stimmt zu und die Freunde verstecken sich, wobei sich Finny verwandelt und sich ins Streichelbecken begibt. Sie meint, dass dieses nun eindeutig voll sei, da sie als Rochen zwei Meter Spannweite besitzt.
Schließlich ergreifen die Freunde die Flucht und zurück im Kleinbus bittet Shari die anderen, ihren Eltern nichts von dieser Sache zu erzählen. Finny meint, dass ihr das auch wichtig wäre, da ihr Vater durchdrehen würde, wenn er von ihrem Einbruch erfährt. Barry befürchtet, dass die Polizei Streifenwagen über mehrere Straßen schickt, aber Finny erwidert, dass die Menschen noch gar nicht wissen, was passiert ist und erst einmal im Sea Adventure nach dem Rechten sehen werden. Dort treffen bald darauf die ersten Polizisten ein und Tiago fragt Finny, ob ihr Vater in dieser Nacht Dienst hat. Sie erwidert, dass sie es nicht weiß, es aber auch egal ist, da er sie ohnehin nicht davonkommen lassen würde. Schließlich parkt Miss White den Kleinbus in der Ladezone eines Outlet Centers und Finny fragt, ob sie das Nummernschild noch einmal unkenntlich machen soll, aber die Lehrerin sagt, dass sie jetzt abwarten werden und die Schüler gern eine Runde schlafen können.
Am nächsten Morgen verpatzt Ella im Unterricht eine Verwandlung, worauf Finny und einige andere Schüler losprusten. In der Pause danach raufen Jerome und Tomkin miteinander, wobei sie gegen Tiago prallen und ihn umwerfen, sich jedoch nicht entschuldigen. Daraufhin stellt Finny den beiden ein Bein, sodass sie ebenfalls zu Boden gehen. Tomkin fragt wütend, wer das war, aber die Freunde blicken unschuldig drein.
Am Tag darauf teilt Miss White im Unterricht die Kampfpaare ein und Tiago bemerkt, dass Finny ihn anschaut, aber schließlich bekommt er Leonora zugeteilt.
Als sich Tiago am Wochenende in die Kanzlei von Lydia Lennox begibt, um nach dem Mann auf seinem Phantombild zu suchen, fragt er sich frustriert, warum er sich nicht verkleidet hat, da Finny ihm dabei bestimmt geholfen hätte. Stunden später bekommt er Besuch von seinen Eltern und trifft sich mit ihnen in der Cafeteria der Blue Reef High, wo auch Finny und einige andere Schüler neugierig herumlungern. Miss White wirft ihnen jedoch einen strengen Blick zu, sodass sie sich alle eilig verziehen.
Am Abend treffen Carag, Tikaani und Holly an der Blue Reef High ein, um den Freunden bei ihren Nachforschungen zu helfen. Finny versucht, Tikaanis zweite Gestalt zu erraten, kommt jedoch nicht auf die richtige Antwort. Bei ihr selbst vermuten Carag und Tikaani Seeanemone oder Papageifisch, wobei Letzteres Nox beleidigt, der den anderen verrät, dass Finny ein Teufelsrochen ist. Finny beschwert sich bei ihm und zieht eine furchterregende Grimasse. Wenig später haben die Freunde eine Einsatzbesprechung bezüglich der Everglades-Verschmutzer und weihen auch Finny in das Projekt ein, jedoch meint sie, dass es unwahrscheinlich ist, dass die Polizei den von den Verbrechern besuchten Sweet King überwacht, da sie für die verdächtigen Aktivitäten dort nur Rocket als Zeugen haben. Die Gruppe beschließt, dass Carag, Tikaani und Holly den Sweet King beschatten sollen und begibt sich in die Lagune, wo sich auch Finny zu den anderen gesellt. Tiago und Shari unternehmen einen gemeinsamen Ausflug und als sie zurückkehren, sieht Tiago, wie Finny als Rochen Tikaani neckt.
Am Tag darauf schlägt Nox bei einem Referatstreffen vor, dass sie Tiago als Riff verkleiden und herumzeigen könnten, da dieser gerade gedanklich woanders ist und sich nicht am Treffen beteiligt. Tiago überlegt, dass man das mit dem Verkleiden vielleicht irgendwie nutzen könnte, um die Verbrecher aufzuhalten, da Finny in dieser Hinsicht sehr talentiert ist. Bald darauf erfahren die Freunde, dass Mrs Lennox an diesem Tag den Sweet King besucht hat, aber Finny meint, dass das noch nichts beweist und sie unbedingt an die Handynummer des Ladenbesitzers Caleb gelangen müssen. Als sie erfährt, was genau Tiago plant, steht sie auf, um ihre Verkleidung vorzubereiten.
Einen Tag später gelingt es Carag, Tikaani und Holly, an Calebs Nummer zu gelangen, sodass Finny und die anderen Mr Clearwater davon erzählen. Auch Ella wird auf die verdächtigen Aktivitäten der Freunde aufmerksam, aber Jasper meint zu ihr, dass sie nur Finnys Geburtstagsparty vorbereiten. Da sowohl Finny als auch Holly am kommenden Freitag Geburtstag haben, beschließen die Freunde, eine gemeinsame Party für beide zu organisieren.
Am Abend bricht die von Miss White angeführte Gruppe, zu der neben Finny auch Tiago, Shari, Noah und Nestor gehören, zum Black Point auf, um die Verbrecher dort in einen Hinterhalt zu locken. Finny bemerkt, dass sie in einem nahen Gebüsch gut den Hinterhalt vorbereiten können und verkleidet sich als älterer Mann, um die Verbrecher zu täuschen. Tiago fragt sie, ob ihr schnelles Altern ansteckend sei, worauf sie ihm die Hand hinhält und ihn auffordert, es herauszufinden, was er jedoch ablehnt. Schließlich trifft der Kleinlaster der Verbrecher ein und Finny schwenkt eine Taschenlampe, um deren Aufmerksamkeit zu erregen. Sie bestätigt ihnen, dass sie der von Mr Kaschinski Komplize ist, nennt die Verbrecher dann aber "Jungs" - ein Fehler, da auch Tina und eine weitere Frau darunter sind. Die Verbrecher werden misstrauisch und bemerken Tiago, sodass es zum Kampf zwischen ihnen und den Wandlern kommt. Dabei hofft Tiago, dass sich Finny in Sicherheit gebracht hat, sieht sie jedoch nirgends. Als einige Zeit später die Polizei eintrifft und die Verbrecher verhaftet, meint ein Polizist, dass es ungünstig sei, beide Tatwaffen verloren zu haben, aber dann erscheint Finny als Rochen im Fluss und erklärt Tiago, dass eine der Pistolen während des Kampfes auf sie gefallen ist. Die sprachlosen Polizisten beschließen, den Rochen nicht in ihren Bericht aufzunehmen. Schließlich bekommt die Gruppe $10,000 als Belohnung für das Stellen der Verbrecher, wovon Finny wie auch die anderen $1,000 erhält. Als Noah auf der Rückfahrt meint, dass sie an der Schule sicher einen Heldenempfang bekommen werden, stimmt Finny ihm zu und schläft kurz darauf ein.
Am nächsten Tag bereiten sich alle auf die bevorstehende Party vor, indem sie Geschenke und Utensilien für den zu Finnys Ehren stattfindenden Verkleidungswettbewerb besorgen. Chris erzählt Tiago, dass sich Finny von ihm eine Fischtorte gewünscht hat, die er ihr auf der Party schließlich auch feierlich präsentiert. Dabei stolpert er jedoch über Jasper, wodurch die Torte zerstört wird und Finny fast zu weinen anfängt. Allerdings bemerkt sie, dass Chris nicht bedrückt wirkt und der Junge zeigt ihr grinsend die richtigen Torten für sie und Holly: Lachs-Frischkäse und Haselnuss-Vanille. Wenig später findet neben dem Verkleidungswettbewerb auch ein Karaoke-Event statt, bei dem Finny und Blue When I Kissed the Teacher singen und dabei auch Mr Clearwater auf die Bühne zerren lassen, um ihn mit viel rotem Lippenstift zu küssen. Dann werden die Geschenke ausgepackt und Finny bekommt unter anderem eine neue Sonnenbrille von Leonora und Lucy sowie einen Krimi, bevor sie Tiagos Geschenk auspackt: ein Armband, das er aus dem Geisternetz hergestellt hat, in dem er sich einige Tage zuvor verfangen hat. Daphne enthüllt, dass Tiago das Netz aus der Mülltonne der Schule geholt hat, was Finny verwirrt, aber dann enthüllt Tiago, woher es tatsächlich stammt. Finny ist beeindruckt von dem Geschenk mit Geschichte und legt sich das Armband an, bevor sie wenig später auf der Tanzfläche Reggae, ihre Lieblingsmusik, auflegt.


Wilde Wellen[]

Nachdem Tiago und Jasper mehr oder weniger erfolgreich versucht haben, die neuen Reptilien-Schüler aus den Everglades beim Frühstück unter Kontrolle zu bringen, fragt sich Tiago, wo all die anderen Schüler sind, da zum Beispiel Finny ihnen sicher geholfen hätte. Die beiden finden sie kurz darauf in der Eingangshalle, wo sie und einige andere Leute Linus beobachten, der gerade seinen Nachwuchs zur Welt bringt. Finny meint, dass die kleinen Seepferdchen total niedlich seien.
Lies weiter...
Im Unterricht versucht Toco, Finny ein Bein zu stellen, als diese auf die Toilette geht, aber Finny ignoriert ihn. In der darauffolgenden Stunde, Sei dein Tier, erscheint ein Mann namens Chandler, der sich als Schulinspektor vorstellt und einige Dinge an der Blue Reef High kritisiert, dann jedoch springt Noemi ihn an und stellt fest, dass er genauso riecht wie Finny. Tiago fällt auf, dass diese nicht von der Toilette zurückgekommen ist und sich ihre Verkleidung gerade im Wasser des Klassenzimmers selbständig macht. Miss White beschwert sich halb ärgerlich und halb amüsiert über den "miesen Trick", worauf Finny sich verteidigt, dass sie unterfordert sei und die Lehrerin sich dafür einsetzen solle, dass Mr Clearwater bald wieder ein Theaterstück mit ihren aufführt. Miss White jedoch lehnt ab, da sie sehr bald andere Probleme hätten und beschließt, statt Haien in dieser Stunde nun Rochen durchzunehmen. Dafür bittet sie Finny, sich zu verwandeln und typische Jagdtechniken zu demonstrieren, was die Schülerin anschließend auch tut.
In der Pause überlegen die Freunde, was Miss White mit den Problemen gemeint haben könnte und Finny meint, dass es der Schule wieder an Geld fehlen könnte. Sie glaubt, dass Mr Clearwater die neuen Reptilien-Wandler nur an der Blue Reef High bleiben lässt, weil Mrs Lennox deren Schulgeld zahlt, und erklärt, dass die Schule im Gegensatz zur Clearwater High nicht vom Rat finanziert wird, weil Mr Clearwater noch so jung ist - deshalb müsse er auch darauf achten, dass die Blue Reef High nicht pleite geht. Finny gesteht, dass sie das mitbekommen hat, als sie einmal am Büro des Schulleiters vorbeigegangen ist, während er mit seiner Mutter telefoniert hat. Die Freunde schalten den Fernseher ein und erfahren, dass sich ein Hurrikan der Schule nähert, was Finny genau wie Tiago schockiert. Shari meint, dass sie auf dem Highway Schilder gesehen hat, die dem Hurrikan sagen, wo er hinziehen soll, was Finny, Noah und Tiago zum Lachen bringt. Die Delfine, Chris und schließlich auch Tiago entscheiden sich dazu, den Sturm im Meer zu verbringen und Tiago fragt Finny, was sie tun wird. Finny erinnert ihn daran, dass ihr Vater nicht weiß, dass sie und ihre Mutter Wandler sind und die Krise bekommen würde, wenn er die beiden nicht in Sicherheit wüsste. Sie vermutet daher, dass er sie in irgendeinen Bunker schleppen wird.
Am nächsten Morgen hofft Jasper, dass der Sturm nicht die ganze Schule wegfegen wird. Finny bezweifelt das, weil die Wände aus Beton sind, dann läuft sie los, um einige Klamotten für die neue Schülerin Izzy zu holen, die als Fliegender Fisch versehentlich gegen die Scheibe der Cafeteria geflogen ist. Finny versichert ihr, dass sie das Gepäck, das Izzy irgendwo vergessen hat, schon noch finden werden und gibt ihr den Spitznamen Dizzy Izzy, also Wirrkopf, der die Neue nicht weiter zu stören scheint. Im Verwandlungsunterricht kurz darauf übt Lucy mit Tiago die Verwandlung unter Stress, schaut dabei aber immer wieder zu Finny hinüber und gesteht Tiago schließlich, dass sie auch gern so ein Geisternetz-Armband wie Finny haben möchte.
Schließlich wird die Schule wegen des Hurrikans evakuiert und Shari bittet Finny, auf Tiagos Zeichnungen aufzupassen, damit sie nicht nass werden. Finny stimmt zu und bietet Tiago an, auch seine anderen Sachen für ihn zu verwahren, wobei sie ihn kurz am Arm berührt. Tiago packt seine Sachen in einen Rucksack und Finny sagt, sie werde ihn mit ihrem Leben beschützen, worauf Tiago erwidert, dass sie das bitte nicht tun soll. Die beiden umarmen sich und Tiago wundert sich, dass Finny ihn fast nicht loslassen möchte, weil sie sonst eigentlich nie Angst hat. Dann verabschieden sie sich und Finny bricht in Richtung Parkplatz auf.
Nach dem Hurrikan kehren die Schüler an die Blue Reef High zurück und Finny umarmt Tiago fest, als sie sich wiedersehen. Sie gesteht, wirklich Angst gehabt zu haben, da sie befürchtet hat, der Wind würde die Fenster des Hauses eindrücken, in dem sie Schutz gesucht hat. Dann gibt sie Tiago seine Sachen zurück und erklärt, dass er vergessen hat, sein Handy auszustellen und schon einige Nachrichten bekommen hat. Er bedankt sich bei ihr und zieht sich in eine ruhige Ecke zurück, um diese Nachrichten zu überprüfen.
Am Abend organisiert Mr Clearwater ein Lagerfeuer-Grillen am Strand, was Finny wenig begeistert, da sie Angst vor Feuer hat. Bei der Diskussion, wie die Blue Reef High an Geld gelangen könnte, schlägt Leonora vor, versunkene Schätze aus Schiffen zu bergen, sodass Finny nach dem Goldpreis sehen möchte. Sie verkündet, dass sie ungefähr 650 Gramm Gold finden müssten, um die Reparaturen zu bezahlen und verzieht das Gesicht. Als Mrs Lennox erscheint und als Python Tiago angreift, versuchen Finny, Chris und Jasper sofort, ihm zu helfen, Miss White und Mr García sind jedoch schneller.
Am nächsten Tag möchte Mr García, dass der Unterricht wieder beginnt, worauf Finny ihn als herzlos bezeichnet, da sie in der Bibliothek auf einer Luftmatratze hat schlafen müssen. Der Lehrer lässt sich von ihr jedoch nicht stören. In Verhalten in besonderen Fällen geht es darum, wie man sich beim nächsten Mal besser auf einen Hurrikan vorbereiten könnte und Finny meint, dass weniger Wind nicht schlecht wäre. Als Mr Clearwater Miss White am Tag darauf zu einem Date einlädt und sie zustimmt, tauschen Finny, Tiago und Chris bedeutungsvolle Blicke.
Einen Tag später bereiten sich die Schüler auf den nahenden Besuchertag vor, wobei Finny mit einigen anderen Leuten die Touristenfotos übt, darunter Jasper, der unter Lucys Gewicht zusammenbricht. Finny beschließt, Lucy halb auf das Geländer zu setzen, dann winkt sie Chris für seine Seelöwen-Fotos heran. Er möchte die Küsse mit Shari üben, aber Finny teilt ihm gnadenlos Ella zu. Diese meint, dass sie Chris vor den Fotos ein Pfefferminzbonbon geben sollten, weil sein Atem nach Fisch rieche und Tiago sieht zu, wie sie mit Finny darüber diskutiert, woher sie ein neutrales Mundspray bekommen sollen, dann geht er weiter zur Lagune.
Beim Abendessen machen die Sumpfschüler abermals Ärger und Tiago sieht Finny an, dass sie am liebsten eingreifen würde. Stattdessen erklärt sie den Reptilien-Wandlern, dass nur Leute mitessen dürften, die beim Wiederaufbau der Schule geholfen haben und taucht kurz darauf mit einigen Teigkugeln auf, die sie den begeisterten Sumpfschülern austeilt. Wie sich jedoch herausstellt, handelt es sich um alte und klebrige Karamellbonbons, die ihnen die Mäuler verkleben. Kurz darauf treffen einige Lehrer ein, sodass sich Finny, Tiago, Shari, Carag und Tikaani nach draußen verziehen, wo sie Noah und Holly beobachten, die verliebt am Strand herumwandern. Tiago merkt an, dass die beiden eine rosa Brille hätten, weil sie Jasper nicht bemerken, der als Gürteltier vor ihnen herumwuselt und auch Tikaani meint, dass Verliebte sich immer so verhalten würden. Finny sagt jedoch, dass das auch nur ein blödes Vorurteil sein könnte und spottet über Tiago, als dieser sich in dieser Hinsicht nicht festlegen möchte. Sie schleudert einen selbst gemachten Speer ins Gebüsch, der ein Loch in einem Stück Treibholz hinterlässt, sodass Tiago sich an einen Bullenhai mit einer ähnlichen Verletzung erinnert, den er während des Hurrikans gesehen hat. Als Shari berichtet, dass die Schulband für den bevorstehenden Besuchertag noch einen Sänger sucht, meint Finny, dass sie nicht singen könne, ist dann jedoch begeistert, als Noemi erzählt, wie gerne sie in Gedanken bei Liedern mitsingt. Die Freunde gehen zu Mr García, der Noemi dabei hilft, sich zu verwandeln, dann erscheint Ralph, der darüber staunt, wo Schneewittchen denn plötzlich herkäme. Finny informiert ihn, dass das Noemi ist, was ihm die Sprache verschlägt. Es stellt sich allerdings heraus, dass Noemi nicht singen kann, sodass Tikaani trotz ihrer Erkältung einspringen soll. Finny läuft los, um Salbeitee zu holen, mit dem sich Tikaani auskurieren soll und hilft Tiago und Jasper dabei, am Eingang des Schulgeländes den Kassenstand aufzubauen. Tiago hofft, dass sie am nächsten Tag genug Geld einnehmen, weil Dinge wie die Solaranlage von Profis repariert werden müssten und Finny erwidert wegen der Hitze, dass zunächst einmal die Klimaanlage repariert werden sollte. Jasper fragt, was passiert, wenn nur wenige Leute kommen, worauf Finny knapp erwidert, dass die Schule dann pleite ist und sie es hasst, wenn es keinen Plan B gibt.
Beim Besuchertag hat Finny zusammen mit Tiago, Ralph und Carmen die Aufgabe, in einem abgetrennten Teil der Lagune herumzuschwimmen und sich von Touristen bestaunen zu lassen. Die Gruppe verwandelt sich und schwimmt umher, wobei Tiago Carmen fragt, wozu ihr Hammerhai-Kopf gut ist. Sie erklärt, dass sie dadurch bei der Jagd Rochen auf den Boden drücken kann, was Finny spitz kommentiert. Sie beeindruckt die Touristen, indem sie aus dem Wasser springt und einige Zeit später wirft ein Tourist mehrere nicht mehr frische Steaks in die Lagune, sodass Tiago nach dem Fressen dieser besorgt ist, dass ihm davon schlecht werden könnte. Finny erinnert ihn daran, dass Tigerhaie so gut wie alles verdauen können, dann hört die Gruppe einen Alarmpfiff aus dem Delfinbereich und sie schwimmt mit Tiago und Carmen zur Netzabtrennung, um zu sehen, was los ist. Sie beobachten eine Touristenfamilie, die die Familie bedrängt, aber schließlich kann Miss White die Menschen ablenken. Finny staunt darüber, wie verspielt die Lehrerin sein kann, die als Orca gerade Kunststücke vorführt. Dann bemerkt sie, dass sie und die anderen von einem Mädchen beobachtet werden, sodass Finny die anderen anweist, sich wieder zu verteilen. Ella, Toco, Kegor und Jerome kommen hinzu und ärgern das Mädchen, weshalb Finny und Tiago beschließen, ihnen Angst einzujagen. Finny begräbt Kegor unter sich, was das Mädchen zum Lachen bringt, jedoch auch dazu führt, dass die anderen sie beleidigen und sie schubsen. Das Mädchen fällt ins Wasser und Tiago möchte ihr helfen, aber Finny sagt, dass sie das lieber übernehmen sollte und befördert das Mädchen wieder auf den Steg. Tiago meint zu ihr, dass sie sie lieber direkt zum Strand hätte bringen sollen, aber kurz darauf trifft Mr Clearwater ein und verhindert, dass die Reptilien-Wandler weiteren Ärger machen.
Am Abend entspannen sich die Freunde gemeinsam in der Cafeteria. Finny stöhnt auf, als Jasper sagt, dass er seine in den Sand gefallene Pizza immer noch lecker findet. Wenig später erscheint Leon an der Blue Reef High und die Freunde möchten ihm helfen, seine Tiergestalt herauszufinden, sodass Finny losläuft, um ein Tierlexikon aus der Bibliothek zu holen. Die Freunde begeben sich zur Lagune, wo Leon möchte, dass sich auch Lucy verwandelt, aber Finny versichert ihr, dass sie das nicht tun muss, wenn sie nicht möchte. Sie gibt Leon das Tierlexikon und erklärt ihm, beim Durchblättern auf ein Kribbeln zu achten und kurz darauf verwandelt sich der Junge in einen Schnabelwal. Er bedankt sich überwältigt bei den anderen, aber Finny winkt ab.
Am nächsten Tag bemerkt Tiago, dass Ella schlecht gelaunt ist, sodass er Finny nach dem Grund dafür fragt. Finny meint, dass Ella mit ihrer Mutter telefoniert hat, die der Meinung war, beim Besuchertag zu wenig verdient zu haben. Ella habe zwar protestiert, dass sie sich Mühe gegeben und alle Gäste Spaß gehabt hätten, aber Mrs Lennox habe nur gemeint, sie sollten sich beim nächsten Mal eben noch mehr anstrengen. Tiago und Finny schütteln darüber fassungslos den Kopf. Später erscheint Rocket und versucht mit Tiagos Hilfe, den Außenbordmotor der Powerfish zu reparieren. Sie arbeiten fast die ganze Nacht hindurch und schließlich erscheint Finny, die über ihren Fortschritt beeindruckt ist, sich aber auch fragt, wo eine übrig gebliebene Schraube hingehöre. Tiago und Rocket sind entsetzt, aber Finny gesteht, die Schraube selbst mitgebracht zu haben.
Als Tiago in Islamorada auf einen illegalen Haikampf stößt, bei dem auch sein Bruder Steve ein unfreiwilliger Teilnehmer ist, ist er frustriert, nur Jasper als Begleitung dabei zu haben. Er denkt bei sich, dass er lieber Finny, Chris oder Shelby hätte mitnehmen sollen, da diese nützlicher gewesen wären. Schließlich gelingt es Jasper jedoch, Steve zu befreien, sodass sie zusammen mit einem verletzten Bullenhai zur Blue Reef High zurückkehren. Dort hält sich Finny gerade in zweiter Gestalt auf und trägt Holly auf dem Rücken durch die Lagune. Sie fragt, warum es auf einmal nach Blut rieche und Miss White bittet sie, Ralph und Noah, eine Ecke der Lagune mit einem Netz abzutrennen, damit sich der Bullenhai erholen kann. Am Abend möchte sich Tiago mit Steve treffen und Finny fragt ihn, ob sie mitkommen soll, aber Tiago meint, dass er erst einmal allein mit Steve sprechen möchte.
Nachdem Mrs Lennox Miss Whites kriminelle Vergangenheit enthüllt und die Orca-Wandlerin die Blue Reef High verlassen hat, meint Finny, dass Miss White immerhin niemanden eigenhändig getötet habe. Toco schlägt vor, dass er den anderen in der Zwischenzeit Kampftricks beibringen könnte, aber Finny lehnt dankend ab. Später am Abend sieht Tiago schockiert, dass Mr García wegzugehen scheint und Finny erklärt, dass Mrs Lennox ihn beim Rat angeschwärzt hat mit der Begründung, er würde mit seiner Doppelrolle als Lehrer und Ratsmitglied überfordert sein. Tiago vermutet, dass die Frau gleichzeitig einen von ihren Leuten vorgeschlagen hat, der Mr García als Lehrer ersetzen könnte und Jasper meint, dass er darauf einen ganzen Eimer voll Käfer wetten könne. Finny sagt finster, dass sie diese gern in den SUV von Mrs Lennox schütten würde.
Am Freitag darauf fragt Finny die anderen, ob sie Miss White auch schon so vermissen würden und meint, dass sie keine Ahnung hat, wer ihnen jetzt Kampfunterricht geben soll. Jasper schlägt Mrs Pelagius vor, was die meisten der anderen zum Lachen bringt. Kurz darauf stellt sich heraus, dass die Sumpfschüler die Blue Reef High eingenommen und die anderen Wandler ausgesperrt haben, außerdem wird Mr Clearwater von einem Schlangen-Wandler angegriffen. Carag, Tikaani und Holly können diesen einfangen und Finny holt ein Metallrohr aus dem Schuppen, um den Wandler fürs Erste einzusperren. Mr Clearwater versucht, die Schüler abzulenken, indem er ihnen Aufgaben gibt, wobei er auch möchte, dass jemand den Bullenhai füttert. Finny erklärt jedoch, dass dieser nicht frisst, vermutlich, weil sich seine Wunde entzündet hat. Sie stimmt Tiago zu, dass sie versuchen sollten, die Schule zurückzuerobern, sodass sie sich mit ihm, Chris und den Delfinen zu einer Krisensitzung ins Schiffswrack-Geheimversteck begibt. Dort angekommen beschwert sie sich über die Dreistigkeit der Übernahme und fragt die anderen, ob sie glauben, dass das alles schon länger geplant gewesen sei, was Tiago tatsächlich vermutet. Finny teilt den anderen Bonbons aus und vermutet, dass Mrs Lennox wahrscheinlich nur wegen dieses Plans das Schulgeld der Sumpfschüler gezahlt hat. Blue möchte wissen, woher Mrs Lennox überhaupt von Miss Whites krimineller Vergangenheit gewusst hat, aber Finny meint darauf nur, dass die Anwältin einen guten Draht zu Verbrechern hat. Die Freunde überlegen, wie sie ins Schulgebäude gelangen könnten, wobei Finny sagt, dass der Meerestunnel der Verwandlungsarena abgeriegelt worden ist. Sie erinnert sich jedoch auch daran, dass sich Kraken wie Lucy durch kleine Öffnungen quetschen können, was ihnen auch nützlich sein könnte.
Schließlich schwimmen die Freunde zur Blue Reef High zurück, wo Finny sich abermals als Schulinspektor verkleidet, um die Reptilien-Wandler abzulenken, während die anderen die Schule infiltrieren. Später gesteht sie den anderen, dass sie schon vor der Belagerung Miss Whites Apartment durchsucht und dabei Werkzeug zum Knacken von Schlössern gefunden hat, sodass sie mit Juna zum Strandeingang aufbricht, um zu versuchen, die Tür dort zu entriegeln. Dabei werden sie von einigen Reptilien-Wandlern angegriffen und als es Chris gelingt, den Eingang von innen zu öffnen, stürzen sich auch die anderen Sumpfschüler in den Kampf. Schließlich gelingt es den Freunden, zu gewinnen, indem sie die Mäuler der Alligator-Wandler mit Panzerband umwickeln und Mr Clearwater verweist die meisten der Sumpfschüler der Schule.
Am Abend spendet Leon der Blue Reef High mehrere Goldbarren und Mr Clearwater beruft eine Versammlung in der Eingangshalle ein, um die anderen Schüler darüber zu informieren. Er überlegt, keine Besuchertage mehr durchzuführen, weil sie das Geld nun nicht mehr brauchen, aber Shari meint, dass etwas Geld in Reserve nützlich sein könnte. Sie möchte wissen, wie oft Hurrikans in Florida auftreten, worauf Finny ihr sagt, dass dies nur alle paar Jahre der Fall ist. Als Leon sich wieder auf den Weg machen möchte, bittet Finny Tiago, ihn noch nicht gehen zu lassen und lotst die beiden und Lucy in die Cafeteria, wo sie sich kurz mit Jasper und Juna bespricht, bevor diese fortrennt und kurz darauf mit zwei Bracenet-Armbändern zurückkehrt, die sie Leon und Lucy schenkt. Tiago denkt bei sich, dass Finny wohl mitgehört hat, als Lucy ihr Armband bewundert hat und schließlich verabschieden sich die Freunde von Leon, indem sie ihn alle umarmen.
Zwei Abende später trifft Tiago am Strand auf Finny, Leonora und Juna, die sich zu ihm in den Sand setzen. Um zu testen, ob sie noch Angst vor ihm haben, meint er, dass ein Hai bestimmt ein Verdauungsschläfchen bräuchte, wenn er einen ganzen Rochen oder Aal verputzt hätte, aber die Bemerkung scheint die anderen nicht zu stören und Finny grinst ihm sogar ins Gesicht. Die Mädchen erzählen Tiago, dass sie bald Lernexpeditionen machen dürfen und Tiago erinnert sich an Carags Bemerkung einige Minuten zuvor, sodass er sich fragt, ob eins der drei Mädchen in ihn verliebt sein könnte. Er erzählt ihnen von seinem Plan bezüglich Sharis Muschelsammlung, wünscht ihnen eine gute Nacht und geht zu seiner Hütte.


Ein Riese des Meeres[]

Finny hilft mit, Carmen in die Lagune zu tragen, als die Hammerhai-Wandlerin sich versehentlich im Schlaf verwandelt. Als Blue meint, dass Carmen ihre Mitbewohnerin Enya aus Versehen fressen könnte, meint Finny, dass Rote Neons eher Food-Deko als ernsthaftes Fressen seien, dann lässt sie sich mit den anderen von Mrs Misaki behandeln. Dabei unterhalten sich die Freunde über Miss Bennett und Finny fragt sich, ob die Frau ihnen im Unterricht zeigen wird, wie man sich bei Gefahr aufbläst, weil sie gern sehen würde, wie Tiago das macht. Kurz darauf ruft Tiago Mr Greyson an, den Finny gebeten hat, wegen der Haikämpfe nachzuforschen und am Ende des Gesprächs bittet der Mann Tiago, Finny zu grüßen und ihr zu sagen, sie solle ab und zu lernen. Tiago beschließt jedoch, ihr das nicht auszurichten.
Lies weiter...
Als Miss Bennett in ihrer ersten Kampfstunde auf einen Stachelrochen tritt, verwandelt sich Finny, um nachzusehen, wie es dem Rochen geht. Sie beschwert sich bei Chris, als dieser ihr bei der Erklärung zum Rochen-Schlurf zuvorkommt und teilt den anderen mit, dass dem wilden Rochen nichts passiert ist. Beim Mittagessen regt sich Finny darüber auf, dass Mr Clearwater sich die Stunde nicht angeschaut hat, weil sie Miss Bennett als Kampflehrerin für einen schlechten Witz hält, dann fragt sie die anderen, ob sie Miss White auch zurück möchten - die Frau sei zwar hart drauf gewesen, das sei aber in Ordnung gewesen. Sie stimmt Shari zu, dass Tiago versuchen sollte, Miss White zur Rückkehr zu überreden, wobei sie hinzufügt, dass er ihr auch von Mr Clearwater erzählen sollte, der die Kampflehrerin sichtlich vermisst. Wenig später erscheint Mrs Lennox, sodass Tiago sie wegen der Haikämpfe zur Rede stellt, er muss den anderen jedoch gestehen, dass er sich seine Drohung ihr gegenüber nur ausgedacht hat. Finny ist enttäuscht, dass er am Wochenende nichts Gefährliches geplant hat, was die Verbrecher betrifft, reagiert dann aber erschrocken, als Tiago erzählt, dass er zum ersten Mal mit Johnny in zweiter Gestalt ins Meer gehen möchte. Kurz darauf spielen die Delfine Mrs Misaki einen Streich, indem sie ihr eine mit Goldspray angesprühte tote Meeräsche schenken und Finny meint im Anschluss, dass der Fisch in ein paar Tagen sein wahres Gesicht zeigen werde.
Am Montag darauf schenkt Finny Shari für ihre Muschelsammlung eine wie ein Leopardenfell gefleckte Kauri. Als Tiago später losschwimmen möchte, um nach Miss White zu suchen, möchte er auch Shari mitnehmen, kann sie aber nicht finden. Finny, die gerade für Sei dein Tier lernt, informiert ihn, dass sie mit den anderen Delfinen weggeschwommen ist, vermutlich, um wieder einmal Leute zu retten, dann möchte sie wissen, was los ist. Tiago erzählt ihr von Miss White und sie beschließt sofort, ihn zu begleiten, sodass sich die beiden verwandeln und losschwimmen. Als Finny meint, dass es schön sei, mit Tiago allein im Meer zu sein, erinnert sich der Junge an Carags Bemerkung, dass außer Shari noch jemand an der Blue Reef High in ihn verliebt sei und fragt sich, ob Carag damit Finny gemeint haben könnte. Kurz darauf stoßen Shari und Chris zu ihnen, wobei Shari ein wenig eifersüchtig ist, weil Tiago und Finny allein zusammen geschwommen sind. Zu viert schwimmen sie weiter und Chris fragt, ob die anderen schon für den Sei dein Tier-Test am nächsten Morgen gelernt haben, was Finny zum Ächzen bringt. Shari schlägt vor, sich gegenseitig abzufragen und Finny hält das für eine gute Idee. Sie möchte von Tiago wissen, wie viele Zähne ein Tigerhai benutzt, worauf Chris vor Tiago schwimmt, um nachzuzählen. Finny meint jedoch, dass das nicht nötig sei, weil sie weiß, dass es etwas achtzig Zähne sind. Daraufhin fragt Chris sie, woher sie das wisse, sodass sie verlegen meint, Bücher über Haie gelesen zu haben. Als er sie damit aufziehen möchte, klatscht sie ihm die Flossenspitze über den Rücken, worauf er sich in Sicherheit bringt. Er stellt Finny ebenfalls eine Frage über die Färbung von Rochen, die sie jedoch leicht beantworten kann. Kurz darauf begegnen die Freunde einem wilden Hai, den Shari als Zitronenhai erkennt. Sie meint, dass diese Art nicht besonders bissig sei, worauf Finny scherzend hinzufügt, dass das nur der Fall sei, wenn sie sauer sind. Tiago gelingt es, in Erfahrung zu bringen, dass der Zitronenhai vor Kurzem ein sehr großes Meerestier gesehen hat, sodass Finny freudig meint, dass sie den Hai am liebsten abknutschen würde. Chris fragt sie, welchen von beiden sie meint, wofür er fast noch einen Flossenschlag abbekommt.
Die Gruppe schwimmt weiter nach Norden, jedoch meint Tiago, dass sie bald umkehren müssen, um nicht zu spät für den Test zu kommen. Chris sagt ihm, dass er sich locker machen solle, weil er es nicht schlimm findet, zu spät zu kommen, aber Finny stellt sich auf Tiagos Seite und Chris gibt sich geschlagen. Kurz darauf treffen sie auf einen Buckelwal, dem sie ausweichen müssen, sodass sich Finny über ihn beschwert. Es stellt sich heraus, dass der Wal ein Wandler namens Wave ist, der auf die Blue Reef High gehen möchte, sodass die Freunde anbieten, ihn dorthin zu begleiten - sofern er nicht versuche, sie plattzumachen, wie Finny ergänzt. Wave meint daraufhin, dass er Rochen möge, weil er und seine Freunde diese gern übers Meer schleudern, erklärt dann aber, dass das ein Scherz gewesen ist. Finny wirkt etwas verdutzt, blödelt dann aber noch etwas mehr mit Wave herum, bevor Tiago meint, dass sie Gas geben sollten. Wave lässt sich jedoch Zeit, sodass die Freunde besorgt sind, dass sie es nicht rechtzeitig zurück zur Schule schaffen. Nur Finny behauptet trotzig, dass die anderen Wave unterschätzen würden und sagt dem Buckelwal-Wandler, dass sie sich beeilen müssen, weil sie sonst Ärger in der Schule bekäme. Wave reagiert verständnisvoll und folgt ihnen, wobei er auf Tiagos Frage hin meint, dass seine Eltern einer Orca-Wandlerin begegnet seien, deren Revier in der Nähe eines Hafens mit einer Insel liegt. Finny vermutet, dass die Stadt Charleston gemeint ist und da bereits die Sonne aufgeht, fordert sie Wave zu einem Wettschwimmen heraus, sodass sie bald darauf das Meer vor der Schule erreichen. Dort teilt Chris Mr Clearwater per Gedankensprache mit, zwar nicht Miss White, aber einen neuen Schüler gefunden zu haben, weshalb der Schulleiter möchte, dass sie Wave in sein Büro bringen. Chris meint jedoch, dass das nicht gehen werde, sodass Mr Clearwater einwilligt, ihnen entgegenzufliegen. Die Freunde lassen Wave an der Boje über dem Hausriff zurück und verabschieden sich vorerst von ihm.
Die Freunde schaffen es rechtzeitig zum Test in Sei dein Tier, wo Miss Bennett ihnen wegen ihrer Suche eine Verlängerung gewährt. In der Pause danach begeben sie sich erneut zu Wave, jedoch teilt Mr Clearwater ihnen mit, den Buckelwal-Wandler wegen seiner Größe nicht an der Schule aufnehmen zu können. Finny reagiert enttäuscht und sie, Tiago, Shari und Chris begleiten Wave noch ein Stück ins Meer hinaus, wo sie sich von ihm verabschieden. Tiago bemerkt, dass Finny Wave etwas zuflüstert, versteht jedoch nicht, was sie ihm sagt. Als er später zu den anderen meint, dass es schade sei, dass Wave nicht in ihre Klasse gehen darf, erwidert Finny, dass er sie sich aber vielleicht mal anschauen dürfe. Tiago meint zu Shari, dass Finny irgendetwas vorhabe, Shari weiß aber auch nicht, was das sein könnte. Der Junge erinnert sich daran, dass er Finny noch erklären muss, ihre Gefühle für ihn nicht zu erwidern, schiebt das jedoch erst einmal auf.
In Geografie soll Finny alle Meere nennen, die Farben im Namen haben und fragt dabei, ob es auch ein Grünes Meer gebe, was Mrs Pelagius jedoch verneint. Als Lucy sich darüber freut, dass ihre erste Lernexpedition darin besteht, einem Mann beim Aufräumen zu helfen, fragt Finny sie, ob man sie mieten könne. Nach Tiagos eigener Lernexpedition bittet Shari ihn, zu erraten, welche Tiergestalt Vincent hat, wobei Finny jedoch Summgeräusche macht und Tiago somit schnell darauf kommt, dass Vincent ein Moskito-Wandler ist. Dieser meint, dass sie Glück gehabt haben, dass er keine weibliche Stechmücke ist, weil er Daisy sonst unbemerkt angezapft hätte, worauf Toco wütend reagiert und ihn schlagen möchte. Finny findet diese Reaktion übertrieben und möchte wissen, wer Daisy ist, sodass die anderen ihr von dem Mädchen erzählen. Finny ist gespannt auf Daisys zweite Gestalt, meint jedoch, dass sie sich zuerst um Wave kümmern sollten und fragt die anderen, ob sie ihnen Bescheid geben solle, wenn der Buckelwal-Wandler sie an der Schule besucht. Tiago freut sich zwar, wendet aber ein, dass Mr Clearwater dagegen gewesen ist, jedoch kann Finny ihm nicht mehr antworten, weil sich die Lehrer ihnen nähern.
In der Nacht werden Tiago und Jasper von Finny geweckt, die ihnen mitteilt, dass Wave eingetroffen ist. Sie stellt ihnen den Buckelwal-Wandler in erster Gestalt vor und dieser möchte wissen, ob wirklich alle hier Wandler seien, was Finny ihm bestätigt. Sie möchte ihm das Innere des Schulgebäudes zeigen und Wave stimmt zu, wobei er bald wissen möchte, wozu Tische und Stühle gut sind, sodass Finny und die anderen es ihm demonstrieren, indem sie sich setzen. Als Wave es ihnen nachmachen möchte, geht der Stuhl kaputt, sodass Finny ihm hochhilft und ihn fragt, ob alles in Ordnung sei. Fasziniert von der Treppe in den ersten Stock möchte Wave wissen, wohin man damit gelangt, weshalb Finny ihn mit nach oben nimmt und ihm die Bibliothek zeigt. Wave meint, dass Buchseiten wie Fächerkorallen aussehen würden, reißt eine heraus und steckt sie sich in den Mund, worauf Finny ihm das Lexikon wegnimmt. Der Buckelwal-Wandler entschuldigt sich und sagt, dass er nur probieren wollte, ob man davon satt werden könne, bevor Tiago einfällt, dass Buckelwale eine Tonne Fisch am Tag fressen. Wave versichert ihnen, dass das nur im Sommer der Fall sei und sie im Winter höchstens ab und zu einen kleinen Fischschwarm fressen würden, worauf Izzy besorgt meint, dass er das Hausriff schnell leer fressen würde. Finny erwidert ein wenig trotzig, dass Wave das nie tun würde, dieser hört jedoch bereits nicht mehr zu und erkundet stattdessen den Computerraum. Jasper schaltet einen der Laptops ein, wo jedoch jemand das Bild eines Buckelwals als Hintergrund eingestellt hat, sodass Wave sich dieses anschaut und beginnt, sich ungewollt zu verwandeln. Dabei fegt er mit seinen Flossen die Laptops von den Tischen, wodurch die Lehrer geweckt werden, die kurz darauf vor Ort sind. Mr Clearwater hilft Wave, sich zurückzuverwandeln, wobei er ein Foto, das Finny von ihm in Menschengestalt hat, zu Hilfe nimmt, dann eskortieren Mr García und Miss Bennett Wave zurück ins Meer. Währenddessen beschwert sich Mr Clearwater bei Finny und fragt, ob ihr nicht klar gewesen sei, dass Wave völlig überfordert sein würde, worauf sie meint, dass es dem Jungen so viel Spaß gemacht habe, sich alles anzuschauen. Mr Clearwater sagt jedoch, dass dadurch die teuren Laptops zerstört worden sind und erteilt Finny einen Verweis, was sie bedrückt akzeptiert.
Die Freunde beschließen, zu dem von Leon entdeckten Wrack zu schwimmen und von dort Gold zu bergen, wobei Finny wegen ihres guten Ortssinns dafür zuständig ist, sie an die richtige Stelle zu führen. Tiago, Blue und Lucy schwimmen allein weiter nach unten, während Shari und Finny an der Oberfläche warten und schließlich kehren sie mit einigen Goldklumpen zu Mr Clearwater zurück. Als dieser sie lobt, umarmt Finny die anderen erleichtert.
Beim Frühstück zeigt Nestor den Freunden eins seiner Naturbücher, in dem auch der Viperfisch abgebildet ist, den Tiago in der Tiefsee gesehen hat. Als Tiago vorliest, dass der Viperfisch Tiere fressen kann, die größer sind als er selbst, wirken die anderen erschrocken, aber Finny meint, dass Tiago dreieinhalb Meter lang sei und sie genau so gut selbst versuchen könne, ihn herunterzuschlucken.
Die nächste Kampfstunde wird von Mr Clearwater unterbrochen, der Chris und Finny bittet, mit ihm zu kommen, weil er sie für eine Sondermission brauche: Wave sei von der Polizei verhaftet worden. Finny wird blass und schafft es, den Schulleiter zu überzeugen, auch Tiago und Shari mitkommen zu lassen, da Wave den beiden vertraut. Mr Clearwater bittet sie, ihr das Foto von Waves Menschengestalt zu schicken, dann bestätigt sie Tiago, dass es sich bei dem Polizeirevier um das ihres Vaters handelt, dieser aber erst ab achtzehn Uhr Dienst hätte. Finny erklärt den anderen, dass es sich bei dem Mann an der Theke um den Dienst habenden Sergeant handelt, dann reagiert sie erschrocken, als der Mann ihnen erklärt, was Wave getan hat. Bei Wave angekommen umarmen die Freunde den Buckelwal-Wandler und Finny versichert ihm, dass sie es schaffen werden, ihn zu befreien. Als sich die Freunde wieder von Wave verabschieden, möchte dieser, dass sie zusammen schwimmen, sobald er wieder frei ist, was Finny und die anderen ihm versichern. Sie erfahren, dass 20.000 Dollar Kaution benötigt werden, um Wave bis zu seiner Verhandlung freizubekommen, sodass Finny Shari erklärt, was es mit dieser Kaution auf sich hat. Als sie erfährt, dass Shari sich das Sternzeichen Fische ausgesucht hat, weil sie gern Fisch isst, reagiert Finny skeptisch, dass Shari ihr Sternzeichen essen möchte. Da Mr Johnson ihnen empfiehlt, sich wegen Wave an Mrs Lennox zu wenden, schlägt Finny vor, dass sie sich stattdessen als Wave verkleiden könnte, um eine Verwechslung vorzutäuschen - sie würde zwar Ärger bekommen, aber nicht sterben, wenn etwas schiefgeht, außerdem sei sie jünger als Wave und die Tochter eines Polizisten. Mr Clearwater zögert zunächst, bespricht sich dann aber mit Mr García und kommt zu dem Schluss, dass sie es versuchen sollten. Mr García meint zu Finny, dass sie einen Orden bekommen werde, wenn der Plan aufgeht, worauf sie erwidert, dass sie sowieso schon zu viele Dinge gehortet habe. Sie bestätigt dem Lehrer, dass sie ihren Vorschlag ernst gemeint hat und da Mr Clearwater sie bittet, in einer halben Stunde fertig zu sein, rennt sie los, um sich zu verkleiden.
Als Finny sich fertig verkleidet hat, meint sie, dass es eine Zumutung sei, das in einer halben Stunde machen zu müssen. Sie erklärt Leonora, dass sie für die Augenfarbe gefärbte Kontaktlinsen benutzt hat und wählt Tiago aus, sie zu begleiten, was diesem ein bisschen peinlich ist. Er weiß, dass er bald mit Finny über ihre Gefühle sprechen muss. Weil Juna eingeschnappt auf ihre Wahl reagiert, drückt Finny sie kurz an sich, bevor sie sich mit Tiago zum Auto begibt. Dort meint der Junge, dass Mr Garcías bevorstehendes Treffen mit Mrs Lennox gefährlich werden könne, worauf Finny meint, dass er auch an der Schule bleiben und Lego spielen könne. Tiago erinnert sie daran, dass er ein Tiger- und kein Katzenhai ist, wozu Finny meint, dass diese sehr niedlich seien. Sie drängt Mr Clearwater, loszufahren und bespricht auf der Fahrt zum Revier den Plan mit ihm.
Zurück auf dem Polizeirevier teilt Mr Clearwater dem Sergeant mit, dass es sein könne, dass eine Verwechslung vorliegt, worauf Finny sich freiwillig stellt und erklärt, dass der Ladendiebstahl eine Mutprobe sein sollte. Sie händigt dem Polizist ihren Ausweis aus und täuscht ein schlechtes Gewissen vor, wobei sie verstohlen auf die Uhr an der Wand blickt. Der Polizist erkennt, dass es sich bei ihr um Mr Greysons Tochter handelt, was sie bejaht, bevor sie meint, dass ihr Vater sehr wütend auf sie sein werde. Wave wird zu ihnen gebracht und reagiert verwirrt auf Finnys Auftreten, sodass Mr Clearwater ihm erklärt, dass sie es war, die den Ladendiebstahl begangen hat. Als Finny abermals auf die Uhr blickt, erinnert sich Tiago, dass die Schicht ihres Vaters gleich beginnen wird und tatsächlich erscheint Mr Greyson kurz darauf. Er vermutet etwas ratlos, dass es sich bei Wave und Finny um Zwillinge handelt, erkennt dann aber seine Tochter, die ihn mit einem gezwungenen Lächeln begrüßt. Finny erklärt, Muffins gestohlen zu haben und der Sergeant fügt nüchtern hinzu, dass sie außerdem den Ladenbesitzer angegriffen habe, der daraufhin Anzeige erstattet habe, was Mr Greyson schockiert und erzürnt. Er hält Finny eine Strafpredigt, sodass Tiago Mitleid mit ihr bekommt und sich fragt, warum er selbst nie so edel und gut sei wie sie. Mr Greyson bittet schließlich seinen Kollegen, die Sache auf sich beruhen zu lassen, stellt dann aber fest, dass Finny zum Tatzeitpunkt gar nicht in Miami gewesen sein kann, weil er sie kurz zuvor in der Schule angerufen habe, um ihr zu sagen, sie solle an ihre Impfung denken. Er wird abermals wütend auf sie, rupft ihr die Perücke vom Kopf und bringt sie zu einer Umkleide, damit sie sich die Schminke abwischen kann. Dabei meint er zu Mr Clearwater, dass er Finny selbst zur Blue Reef High zurückbringen werde und Wave beginnt, eine Art indianisches Lied für sie zu singen, sodass ihr Tränen in die Augen steigen.
Auf dem Rückweg zum Auto erinnert sich Tiago im Gespräch mit Mr Clearwater daran, dass Mr Greyson nicht weiß, dass Finny und seine Frau Wandler sind. Er meint, dass sie dem Mann daher verschweigen müssen, was Wave für ein Problem hat und Mr Clearwater stimmt ihm grimmig zu. Tiago versucht, Finny von Kopf zu Kopf zu erreichen und fragt sie, wie es ihr geht, worauf sie erklärt, dass ihr Vater ihr zwei Wochen Hausarrest in der Blue Reef High und außerdem Handy-, Fernseh-, Internet-, Schokobrunnen- und Perückenverbot aufgebrummt hat. Tiago versichert ihr, dass die anderen Schüler sie verwöhnen werden, falls Mr Clearwater die Verbote tatsächlich durchsetzt, sodass sie meint, dass er süß sei, was Tiago erröten lässt. Zurück an der Schule erkundigen sich die anderen Schüler nach Finny, sodass Tiago ihnen erzählt, was passiert ist. Blue hofft, dass sie nicht zu viel Stress bekommen wird.
Am nächsten Morgen sieht Tiago Finny, die ziemlich blass wirkt und erinnert sich, dass ihr Vater sie in der Nacht zur Schule zurückgebracht hat.
In der nächsten Kampfstunde verwandeln sich alle in der Lagune. Dabei muss Finny Toco ausweichen, beschwert sich und legt sich platt auf den Boden, wodurch sie beinahe Nox erdrückt. Als die Schüler gegen den Wandler rechts von sich kämpfen sollen, erwischt Finny Mara und gibt ihr schließlich als Rochen einen Knutschfleck auf den Nacken. Juna hingegen wird durch einen Stromschlag von Leonora ohnmächtig, sodass Miss Bennett sie in ihren hastig ausgespülten Kaffeebecher verfrachtet und zur Krankenstation bringt. Finny meint, dass die Kaffeereste Juna sicher gleich wieder wach machen werden.
Als sich Tiago, Shari und Jasper mit Shelby und Maris über ihre Erkundungsflüge bezüglich der Haikämpfe unterhalten, meint Tiago, dass sie die Polizei rufen sollten, wenn sie etwas Verdächtiges sehen. Er ist sich sicher, dass Mr Greyson sie anhören und ernst nehmen wird und Shari stimmt ihm zu, dass sie den Mann nett findet, obwohl er seiner Tochter so viel verboten hat. Als Mr García einen Tiefwasserlehrgang für den kommenden Dienstag ankündigt, meint Finny, dass sie wegen ihres Arrests nicht mitkommen könne und Tiago weiß, dass der neue Schulleiter Mr Williams jedes ihrer Verbote auch durchsetzen wird. In Menschenkunde nimmt der Mann Finny dran, damit sie am Whiteboard ausrechnet, wie viele Wahlmänner benötigt werden, damit ein Mann Präsident wird, aber Finny schlurft nach vorn und schafft es nicht, die Aufgabe zu lösen, was Mr Williams abfällig kommentiert. Finny schleudert den Stift in eine Ecke und teilt ihm mit, eine Rechenschwäche zu haben, worauf Tiago und die anderen betroffen schweigen, da sie das nicht gewusst haben.
Die Freunde beschließen, sich für eine Krisensitzung im Wrack zu treffen, jedoch patrouilliert Mr Williams in der Lagune. Shari schlägt vor, dass Blue den Mann ablenken könne, damit Finny an ihm vorbeikommt, aber sie und Tiago werden von Ella und Toco abgefangen. Ella fragt sie, wohin sie unterwegs seien und meint zu Finny, dass sie Hausarrest habe, worauf die Rochen-Wandlerin erwidert, dass sie das nichts angehe. Toco beschwert sich bei ihr, so mit Ella zu reden, aber die Freunde lassen sich davon nicht beeindrucken. Schließlich teilt Jasper Toco mit, er werde gleich in seine Köttel treten, sodass Toco instinktiv zurückweicht und die Freunde an Ella und ihm vorbei ins Meer gelangen können. Beim Krisentreffen bedient sich Finny an der Snackkiste und ist ausnahmsweise gegen Tiagos Vorschlag eines Schulstreiks, da sie damit dem Wave-Befreiungsplan schaden würden. Der Junge fragt sie, ob sie ihren Vater irgendwie besänftigen können, worauf Finny erwidert, dass sie schon mit ihm klarkommen werde. Sie meint, dass Mr Greyson eigentlich sehr nett sei, wenn er nicht gerade zu viel getrunken hat oder denkt, dass sie auf die schiefe Bahn gerät. Finny hofft außerdem, dass er versucht, Wave irgendwie zu helfen, da sie meint, Angst um den Buckelwal-Wandler zu haben.
Am Samstagabend möchte Mr García Tiago mitnehmen, um nach Wave zu sehen. Finny wartet am Parkplatz auf die beiden und stellt fest, dass sie Wave ohne sie besuchen möchten, sodass Mr García entschuldigend zu ihr meint, dass es schnell herauskommen würde, wenn sie ihren Hausarrest bricht. Finny bittet die beiden, Wave wenigstens von ihr zu grüßen und wendet sich ruckartig um, wobei Tiago Mitleid mit ihrem Vater hat, da Finny diesen nicht erwähnt hat. Auf dem Revier fragt Mr Greyson Tiago und Mr García, wie es Finny geht und gesteht, arg streng mit ihr umgegangen zu sein, meint aber, dass es nicht gehe, dass sie ihn auf seinem Revier zum Deppen macht. Als Tiago Mr Greyson daraufhin fragt, ob er nicht noch einmal über Finnys Hausarrest nachdenken könne, meint dieser, dass seine Tochter ja immerhin in die Bucht der Blue Reef High dürfe. Er sagt, dass Finny das Meer sehr lieben würde und er das höchstens bei ihrer Mutter bereits in diesem Ausmaß erlebt habe. Tiago und Mr García tauschen einen schnellen Blick und Tiago fragt sich, wie es für Finny und ihre Mutter sein muss, sich immer vor Mr Greyson verstellen zu müssen. Bei Wave angekommen erkundigt sich dieser sofort nach Finny, sodass Tiago ihn von ihr grüßt. Kurz darauf löst Mr García versehentlich eine ungewollte Verwandlung bei Wave aus, da er "Buckelwal" sagt, es gelingt ihm jedoch, ihn in seine Menschengestalt zurückzubringen. Zurück im Auto bittet er Tiago, Finny nichts von dem Vorfall zu erzählen, da sie sonst nie wieder ein Wort mit ihm reden werde.
Am Abend darauf finden die Freunde heraus, dass Mara noch Probleme mit ihrer Facharbeit hat und diese nicht rechtzeitig fertig bekommen wird. Finny und die anderen blicken sich an und schließlich sagt Izzy Mara, dass sie ihr mit ihrem Aufsatz helfen werden.
Als Daisy am nächsten Tag erfährt, dass sie eine Wandlerin ist, kommt Finny als Rochen aus der Lagune angeschwommen und meint zu ihr, dass sie in zweiter Gestalt mit etwas Glück nicht ganz so platt ist wie sie selbst.
Am nächsten Morgen möchte Finny von Mr García wissen, wer an diesem Tag Wave besucht, sodass der Lehrer ihr sagt, dass Mr Clearwater das übernehmen wird. Sie darf die anderen wegen ihres Arrests nicht zum Tiefwasserlehrgang begleiten und meint, dass sie sicher viel Spaß haben werden, während sie selbst an der Schule versauern und mit den Zweitjahresschülern Spanisch lernen müsse. Shari fragt sie daraufhin, was versauern heißt, sodass Finny behauptet, dass man eine oder sogar mehrere Kannen Zitronensaft trinken müsse.
Als die anderen mit Miss White vom Tiefwasserlehrgang zurückkehren, amüsiert sich Finny über den Schiffshalter, der sich nach Miss Whites Rückverwandlung von der Lehrerin löst. Sie fragt, ob sie dieses "Angeln für Anfänger" noch im Kampfunterricht lernen würden, was Miss White lächelnd verneint. Finny begibt sich mit den anderen zu dem von Mr Williams organisierten Lagerfeuer, stellt dann aber fest, dass es sich bei dem Brennmaterial um die Sachen von Mr Clearwater handelt. Es gelingt ihr nicht, eine Treibholz-Skulptur aus dem Feuer zu angeln, aber nach einem Fernruf von Mr García kommt Miss Clearwater hinzu und wirft auch das Handy und die Brieftasche von Mr Williams in die Flammen. Als der Mann zum Ort des Geschehens eilt, stellt Finny ihm ein Bein, sodass er hinfällt. Rocket meint enttäuscht, dass die Dollars nicht sehr gut brennen würden, worauf Finny erwidert, dass solche Lappen eben keinen Raketenstart hinlegen könnten. Schließlich verkündet Mr Williams, dass sie das alles noch bereuen würden, sodass Finny ihn fragt, ob er sie alle von der Schule werfen möchte. Sie selbst habe nichts dagegen, da sie und die anderen sowieso alle Lust auf ein paar Tage Ferien hätten. Als Mr Williams wütend das Schulgelände verlässt und Mr García glaubt, dass er nicht zurückkommen wird, reißt Finny triumphierend die Arme hoch.
Kurz darauf erhält Mr García einen Anruf, auf den er entsetzt reagiert, sodass Finny blass wird und ihn fragt, ob es um Wave geht. Der Lehrer bestätigt ihr das und sagt ihr, Tiago, Shari und Miss White, dass sie sofort losfahren werden - sie würden Finny diesmal unbedingt brauchen, egal, was ihr Vater dazu sagt. Im Auto erklärt er den anderen, dass Mrs Lennox ihren Deal wegen der Sache mit Mr Williams aufgekündigt habe und Wave nun am Durchdrehen sei, weil er denke, er würde nie wieder ins Meer zurückkönnen. Mr Greyson wird wütend auf Finny, als er sie auf dem Polizeirevier sieht und bittet Mr García, ihn in Ruhe mit ihr reden zu lassen. In Waves Zelle angekommen versuchen die anderen erfolglos, den Buckelwal-Wandler zu beruhigen, bevor sich Finny an ihnen vorbeidrängt und Wave umarmt. Sie schimpft ihn aus, dass er nicht aufgeben solle, worauf Tiago auf die Idee kommt, seine Eltern anzurufen und um Hilfe zu bitten. Iris und Scott sagen zu, Wave zu unterstützen und auf der Rückfahrt sitzt Tiago zwischen Finny und Shari. Finny bestätigt ihm, dass ihr Vater ihr noch härtere Strafen aufgebrummt hat: Abgesehen von einem Lieblings-T-Shirt-Verbot werde sie in nächster Zeit wohl keine Gutenachtgeschichte mehr bekommen. Auf Tiagos Frage hin erklärt sie, dass sie fast jeden Abend mit ihrem Vater telefoniere und er ihr dabei von einem seiner Fälle erzähle, der gut ausgegangen ist. Tiago findet das süß und denkt bei sich, dass es nicht leicht werden wird, mit ihr über ihre Gefühle zu sprechen. Als Shari meint, dass sie Finny ihr Lieblings-T-Shirt leihen werde, werfen sich die Mädchen über Tiago hinweg Luftküsse zu und als wenig später Mr Clearwater an die Blue Reef High zurückkehrt, jubelt Finny zusammen mit den anderen Schülern.
Am nächsten Morgen kehrt Miss White nach einer nächtlichen Suche mit Waves Mutter Moon an die Schule zurück, sodass Finny Mr Clearwater besorgt fragt, wann sie Wave holen gehen können. Er erklärt ihr, dass sie beide, Moon, Miss White und Tiago am Nachmittag aufbrechen werden, sie Moon vorher jedoch noch ein bisschen coachen müssen. In der darauffolgenden spontanen Menschenkunde-Stunde spielen die Schüler mit Moon ihre Ankunft auf dem Polizeirevier durch, wobei Finny eine Polizistin verkörpert. Schließlich fährt die Gruppe nach Miami, wo Finny bei der Begrüßung ein Extralächeln von ihrem Vater bekommt und Wave sofort umarmt, als er zu ihnen gebracht wird. Tiago denkt bei sich, dass es vielleicht gar nicht mehr nötig sei, mit ihr über ihre Gefühle zu sprechen. Schließlich verabschiedet sich Finny wieder von ihrem Vater, dieser besteht jedoch darauf, sie noch zum Auto zu begleiten, obwohl sie versucht, es ihm auszureden. Gemeinsam gehen sie zurück zum Auto, wobei Tiago ein Buch über Meere und Ozeane einfällt, das noch in diesem liegt. Er teilverwandelt seine Zähne, um die anderen von Kopf zu Kopf darauf hinzuweisen, dann jedoch wendet sich Mr Greyson ihm zu und bemerkt die Teilverwandlung, als Tiago ohne Nachzudenken den Mund öffnet. Gleichzeitig versucht Wave, eine Katze als Taschentuch zu benutzen, obwohl Finny ihn davor warnt. Die Katze greift Wave an und landet bei der Flucht auf Finny, die sich vor Schreck in einen Rochen verwandelt, sodass Mr Clearwater und Tiago sie zu einem nahegelegenen Springbrunnen tragen. Sie fragt die anderen aufgelöst, ob ihr Vater das beobachtet habe, was Mr Clearwater ihr grimmig bestätigt. Tiago erkundigt sich bei ihr, ob sie mit dem Süßwasser zurechtkommt, Finny macht ihn jedoch stattdessen auf Wave aufmerksam, der gerade versucht, willkürlich die Straße zu überqueren. Auch ein Kamerateam bemerkt das Geschehen, aber Finny kann sie ablenken, indem sie auf den Kopf des Moderators springt. Als weitere Polizisten hinzukommen, erklärt Mr Greyson ihnen, dass nur ein Tiertransport schiefgelaufen sei, sodass sich die anderen zurück in die Station begeben, Mr Greyson starrt jedoch weiterhin auf Finny in ihrer Rochengestalt. Mr Clearwater meint schließlich, dass sie Wave ins Meer zurückbringen und anschließend mit Finnys Vater sprechen sollten, wobei dieser ihm grimmig zustimmt.
Am Strand angekommen verabschieden sich Wave und Finny voneinander, wobei sie sich in die Augen blicken und zärtlich berühren. Wave bestätigt ihr, dass er zurück ins Meer müsse, meint aber, dass er wiederkommen werde, wenn er das dürfe. Schließlich küsst er Finny auf die Lippen und kehrt mit seiner Mutter ins Meer zurück, wo sie sich verwandeln und davonschwimmen. Finny bestätigt ihrem Vater, dass es sich bei den Buckelwalen um Wave und Moon handelt und weist ihn darauf hin, Wave an Land gefangen gehalten zu haben, bevor sie erklärt, dass sie ebenfalls ein Gestaltwandler und stolz darauf sei. Mr Greyson stellt fest, dass Finny kein Mensch ist, worauf sie schluckt und die anderen wortlos um Beistand bittet. Mr Clearwater erklärt ihrem Vater daraufhin, dass sie alle keine normalen Menschen seien, Finny aber immer noch Mr Greysons Tochter und einfach nur ein Mensch mit ein paar für den Mann neuen Eigenschaften sei. Mr Greyson sagt zu Finny, dass er sich nun denken könne, warum sie früher geweint hat, als er angeln gehen wollte. Wegen ihr habe er Billard angefangen, worüber Finny sich von Herzen freut, da das viel besser sei, als hilflose Fische aus dem Wasser zu ziehen. Mr Greyson fragt sie, was mit ihrer Mutter ist, sodass Finny ihm erklärt, dass diese eine Walhai-Wandlerin sei, was ihren Vater fassungslos macht, da diese Tiere bis zu dreizehn Meter lang werden können. Finny meint jedoch, dass Mrs Greyson nur neun Meter lang sei, da die Weibchen etwas kleiner seien. Ihr Vater fragt sie daraufhin, wann sie vorgehabt hatten, ihm davon zu erzählen, worauf sie gesteht, dass sie das eigentlich nie hatten tun wollen. Das akzeptiert Mr Greyson schnell, er wendet sich aber an Mr Clearwater und erklärt, dass er Finny erst einmal mit zu sich nach Hause nehmen werde, um alles in Ruhe zu diskutieren. Er möchte wissen, was die anderen für eine zweite Gestalt haben und als Miss White ihre Tiergestalt nennt, meint Finny, dass sie der coolste Schwertwal sei, den es gibt.
Als Tiago später mit Shari spricht, fragt er sie, ob sie gemerkt habe, dass sich Finny in Wave verliebt hat, was sie bejaht. Sie meint, dass sie es Finny gönnen würde, weil Wave wirklich ein sehr meeriger Seawalker sei - Tiago sei allerdings noch meeriger.
Noemi berichtet den anderen am Tag darauf, dass Mr Clearwater und Miss White am nächsten Abend essen gehen werden, was bedeutet, dass der Schulleiter der Lehrerin verziehen hat. Finny fragt sie gespielt streng, ob sie gelauscht habe, was Noemi ihr mit hängenden Tasthaaren bestätigt. Darauf erwidert Finny lächelnd, dass sie das auch getan hätte, Noemi aber die besseren Ohren habe.
Am nächsten Montag wird Finny von ihren Eltern zurück zur Blue Reef High gebracht. Tiago sieht, dass alle drei fröhlich wirken und sich zum Abschied drücken und Finny erzählt ihm, dass sie das Wochenende gemeinsam inklusive Zweitgestalten verbracht hätten. Sie meint, dass ihre Eltern inzwischen viel besser miteinander zurechtkämen, jetzt, da alle Bescheid wissen. Mr Greyson berichtet, dass die Polizei in Zukunft strenger gegen Tierquälerei vorgehen werde und dass die Haikampf-Veranstalter diesmal nicht davonkommen werden, worauf Finny ihren Vater noch einmal umarmt. Kurz darauf erscheint Mrs Lennox an der Schule, um sich über den von einem Bekannten von Mr García veröffentlichten Zeitungsartikel über die Haikämpfe zu beschweren. Als sie meint, dass sie auf all den Kosten sitzen bleiben werde, erwidert Finny grinsend, dass das toll sei, weil sie selbst sich gewünscht habe, dass sich kein Kunde mehr zu der Anwältin verirrt. Später fängt Finny Tiago ab, als er sich zu seiner Hütte begibt, und meint, dass sie schon länger mit ihm sprechen wollte. Sie gesteht, dass er ihr gefällt, meint aber, dass das mit Wave wie ein Blitzschlag gewesen sei und es ihr reiche, wenn sie mit Tiago befreundet bleibt. Tiago stimmt ihr erleichtert zu und die beiden umarmen sich kurz, bevor er wieder zu seiner Hütte geht.


Filmstars unter Wasser[]

Beim Frühstück berichtet Finny den anderen, dass Mr Clearwater ihr schon vor Monaten versprochen habe, im Herbst mal wieder ein Theaterstück mit den Schülern aufzuführen. Sie bestätigt Tiago, dass der Schulleiter das Stück selbst schreiben wollte und meint, dass er das auch gut machen würde, wenn er mal in die Gänge kommt, dann fragt sie, wer sie zu Mr Clearwater begleiten möchte, um ihn nach dem Stand der Dinge zu fragen. Viele der anderen Schüler melden sich, worauf Finny meint, dass drei Leute reichen würden, da sich der Schulleiter sonst - vor allem in Tiagos Anwesenheit - bedroht fühlen könnte. Zusammen mit Chris, Juna und Tiago geht sie zu Mr Clearwater, der ihnen mitteilt, dass Carl Bittergreen verhaftet worden ist. Er bestätigt Finny, dass Mrs Lennox den Mann vertreten wird, dann fragt er, warum die Schüler ihn sprechen wollten. Finny erkundigt sich nach dem Theaterstück, worauf Mr Clearwater gesteht, mit diesem erst halb fertig zu sein. Finny erwidert, dass er das im Sommer auch schon gesagt habe und der Schulleiter gibt zu, eine Schreibblockade zu haben, was sie noch mehr frustriert. Juna und Chris ziehen sie weg, bevor sie sich weiter aufregen kann und Chris beschließt, mit den anderen Schülern stattdessen einen Film zu drehen. Er bittet Finny, die Regie zu übernehmen und möchte außerdem, dass sie sich für diverse Nebenrollen verkleidet, wozu sie deutlich zufriedener als zuvor einwilligt. Sie merkt jedoch an, dass sie auch eine gute Kamera brauchen, sodass sie beschließen, später Barry zu fragen, der sich vor Kurzem eine solche gekauft hat.
Lies weiter...
Mara berichtet, dass Ralph ein seltsames Objekt aus dem Meer geborgen hat, sodass sich Finny und die anderen zum Strand begeben, um es sich anzusehen. Es stellt sich als U-Boot heraus, das Verbrecher zum Schmuggeln von Drogen benutzt haben und die Polizei erlaubt den Wandlern, das Objekt zu behalten, worauf Chris überlegt, es für ihren Film zu verwenden. Daraufhin erkundigt sich Mr Clearwater nach dem Film und Finny meint, dass das sowieso besser sei als Theater, weil man es später auf YouTube stellen könne. Sie verkündet, dass Mr Clearwater zur Strafe dafür, mit seinem Stück nicht fertig geworden zu sein, nicht mitspielen dürfe, aber der Schulleiter erwidert grinsend, dass die Lehrer sie trotzdem unterstützen werden. Anschließend bringen Mr García, Tiago, Finny, Chris und Toco das U-Boot ins Bootshaus. Als Tiago zu Mr García meint, dass er Wave auf die Gerüchte bezüglich in Verbrechen verstrickter Schüler ansprechen sollte, denkt er bei sich, dass Wave sicher zurückkommen werde, weil es zwischen Finny und ihm gefunkt hat.
In Mathe wirkt Finny erleichtert, dass statt ihr Tiago aufgerufen wurde und der Junge erinnert sich an ihre Rechenschwäche. Sie stimmt zu, dass sie die Hauptrollen ihres Films mithilfe einer Abstimmung bestimmen sollten, was jedoch dazu führt, dass Tiago die männliche Hauptrolle bekommt. Er erzählt den anderen, dass er in einem Krippenspiel einen Baum hat spielen müssen, was seine Freunde zum Lachen bringt, aber Finny erklärt ihm geduldig, dass er sich seit der Grundschule womöglich weiterentwickelt hat, was das Schauspielern betrifft. Sie einigen sich darauf, den Nächstplatzierten zu nehmen, falls Tiago Mist bauen sollte.
Nach dem Unterricht sprechen Finny und Chris Barry auf seine Kamera an und der Barrakuda-Wandler willigt ein, sie für den Film zur Verfügung zu stellen, möchte aber, dass er selbst der Kameramann ist. Außerdem verlangt er, dass Ella die weibliche Hauptrolle spielt, was Finny und Chris gleichermaßen schockiert. Die Freunde ziehen sich zu einem Krisentreffen ins Wrack zurück, wo sie sich über Barrys Dreistigkeit aufregen, vor allem Finny ist wütend auf ihn. Tiago schlägt vor, dass sie ein Casting machen könnten, weil Ella vielleicht noch weniger schauspielern kann als er, worauf Finny die Augen verdreht und meint, dass er nicht wisse, ob er schauspielern kann. Schließlich gehen sie den Deal ein und Finny macht den anderen Schülern klar, dass sie den Film ohne Ella nicht würden drehen können.
Auf der Wild Thing Friday-Party erscheinen zwei fremde Menschen, die das von Ralph gefundene U-Boot mitnehmen möchten. Finny fragt die beiden, wer sie seien, worauf sie sich als Polizei ausgeben, ihr wird jedoch schnell klar, dass sie in Wirklichkeit Verbrecher sind, sodass sie die anderen von Kopf zu Kopf warnt. Als es zum Kampf kommt, reißen Finny und Toco die fremde Frau zu Boden und schließlich ergreifen die beiden Menschen die Flucht. Kurz darauf erscheint Daisy mit ihren Eltern an der Blue Reef High und Finny versucht, Mr und Mrs Cousteau zu überzeugen, ihre Tochter auf die Schule gehen zu lassen, indem sie erzählt, wie das Mädchen vor Kurzem einen Mann wegen seines Styroporbechers zurechtgewiesen hat. Tiago erinnert sich, dass Finny gern Angler erschreckt und vermutet, dass die beiden sich schnell anfreunden würden, falls Daisy auf die Blue Reef High gehen darf. Die Anekdote bringt Daisys Vater zum Lachen, ihre Mutter fragt jedoch beunruhigt, ob es stimme, dass die Schüler jederzeit ohne Aufsicht ins Meer können. Mr Clearwater bejaht dies und meint, dass sie den Schülern viele Freiheiten lassen würden, worauf Mr Cousteau ungläubig auflacht und kommentiert, dass darum sicher auch das Gebäude unter Wasser stehen würde. Finny bejaht dies und funkelt ihn kampflustig an. Daisys Eltern ziehen sich zu einer Vier-Augen-Beratung zurück, wobei das Mädchen zu den anderen meint, dass sie nicht weiß, was sie machen soll, wenn sie nicht auf die Blue Reef High gehen darf. Sie überlegt, sich in der Menschenschule so schlecht zu benehmen, dass sie die Schule wechseln muss und auf die Blue Reef High gehen kann, worauf Finny versucht, ihr das auszureden, damit jedoch nicht viel erreicht. Schließlich verkündet Daisys Mutter, dass die Schule sie nicht überzeugt habe und die Familie bricht wieder auf, wobei Tiago, Shari, Finny und Toco sie bis zum Auto begleiten.
Nach dem Wochenende berichtet Finny, sich im Meer mit Wave getroffen zu haben, worauf die anderen sie mit Fragen bedrängen. Jemand möchte wissen, ob sie sich geküsst haben, worauf Finny erwidert, dass das in zweiter Gestalt ziemlich schwierig und daher ausgefallen sei. Sie hätten jedoch trotzdem viel Spaß gehabt und Wave würde es wieder gut gehen, außerdem soll sie die anderen von ihm grüßen. Jasper fragt sich, woher die Verbrecher auf der Party die falschen Polizeimarken hatten, sodass Finny ihm erklärt, dass man diese und auch Polizeiuniformen im Internet kaufen könne. Sie meint, dass die beiden für die Uniformen wohl zu geizig gewesen seien oder es zu eilig gehabt hätten. Chris kommt hinzu und präsentiert den anderen den ersten Drehbuchentwurf, laut dem Finny zunächst eine Wahrsagerin und später ein Fabelwesen spielen soll.
Am nächsten Tag erhält Tiago den Text für seine erste Szene, den er bis zum Drehbeginn auswendig lernen soll. Finny empfiehlt ihm, den Text ein paarmal laut zu sprechen und meint, dass es ihr auch helfen würde, beim Lernen herumzulaufen. Später bringt sie ihm sein Kostüm vorbei, zu dem auch eine von ihr geliehene Sonnenbrille gehört. Vor Drehbeginn beobachtet Tiago, wie Finny ein paar leere Speicherkarten holt und dabei die aus Pappe gebastelte Regieklappe versehentlich ins Wasser fallen lässt. Während des Drehs gibt sie den anderen Schülern Anweisungen und als sie sich gemeinsam die Aufnahme ansehen, stellt sie fest, dass Olivia Schauspieltalent hat. Nach einem zweiten Take meint Finny, dass sie die Szene am nächsten Tag noch einmal drehen werden, dann ist Ellas erste Szene an der Reihe. Finny bittet sie, etwas weniger übertrieben zu spielen und sie drehen die Szene ein zweites Mal. Nach dem Dreh beschließt sie, Tiago einen Schauspielworkshop zu geben, wobei sie auch Shari um Hilfe bittet. Finny erklärt, dass man sich beim Schauspielen in die Figur hineindenken muss, wird dann jedoch wütend, als Tiago die Sache nicht ernstnimmt. Sie sagt ihm, er solle sich vorstellen, was seine Figur Xavian für kleine Angewohnheiten hat und bittet ihn schließlich, zu spielen, wie er den Müll rausbringt. Anschließend lobt sie Tiago und meint, dass er das schon hinbekommen werde.
Am Tag darauf meint Mr García zu Tiago, dass Chris und Finny ihn gefragt haben, ob er im Film Tiagos Vater spielen möchte. Er möchte jedoch erst wissen, wie es Tiago damit gehen würde und da der Junge sich darüber freuen würde, sagt Mr García schließlich zu.
Am Nachmittag dreht Tiago seine Szene vom Vortag noch einmal und Finny meint im Anschluss zufrieden, dass sie es nicht einmal wiederholen müssen. Sie geht sich für ihre Wahrsagerinnen-Szene umziehen und erscheint schließlich in einem knappen Silber-und-Blaumetallic-Dress und silberner Perücke, wobei sie meint, dass der Unterschied zwischen Astrologen und Astronauten überschätzt werden würde. Als Tiago während ihrer gemeinsamen Szene einen eigenen Kommentar ablässt, unterbricht Finny den Dreh und wird wütend auf ihn, sodass sie die Szene noch einmal drehen. Diesmal verplappert sich jedoch Finny und fährt Tiago an, als dieser sich darüber amüsiert. Nach dem vierten Take meint sie schließlich, dass das gut gewesen sei und sie am nächsten Tag die nächste Szene drehen können. Als sich Tiago später mit Steve trifft, hofft er, dass sich Finny und Chris darauf einlassen werden, Steve beim Höhepunkt des Films als Tigerhai dabei zu haben, auch wenn sie ihn nicht auf einen bestimmten Tag festlegen können.
Am nächsten Tag stellt Jasper fest, dass es unter den Wandlern ziemlich viele Paare gibt, darunter auch Finny und Wave. Tiago überlegt, dass Carag als normaler Puma schon nach zwei Jahren ausgewachsen gewesen wäre, Wandler also vielleicht früher als Menschen und später als Tiere erwachsen werden.
Später drehen die Schüler die Szene, in der sich Tiago in Ella verliebt. Diese telefoniert gerade mit ihrer Mutter, sodass Finny sich bei ihr beschwert, da sie ohne sie nicht anfangen können. Nach dem Dreh lobt sie Mrs Pelagius, die eine Bibliothekarin gespielt hat und meint zu Tiago und Ella, dass man glatt hätte denken können, dass es wirklich zwischen ihnen gefunkt hat. Nach vier Takes verkündet Rocket, mit dem Umbau des U-Boots fertig zu sein, sodass sich die Schüler zum Strand begeben. Toco versucht, dem U-Boot einen Fußtritt zu verpassen, Finny stellt ihm jedoch ein Bein, sodass er stolpert und sich erst im letzten Moment abfangen kann. Als sich das U-Boot am Ende der Probefahrt dem Ufer nähert, holen Tiago, Shari, Finny und Chris es aus dem Wasser und bringen es anschließend in die Werkstatt zurück.
Am nächsten Tag ermutigt Miss White Tiago im Unterricht, als Hai einen Rotfeuerfisch zu fressen. Daphne, die als Möwe über die anderen hinwegfliegt, meint zu ihm, dass er zubeißen solle, weil er danach vielleicht ein paar Tage frei habe, worauf Finny sie fragt, ob sie versuche, den Film zu sabotieren.
Als Shari später im Fernsehen darüber spricht, dass die Menschen möglichst wenig Plastik benutzen sollten, meint Finny bedrückt, dass Daisy das gefallen hätte. Durch das Interview wird Shari angeboten, am nächsten Tag zu einem professionellen Filmcasting zu gehen, sodass Finny zu den anderen meint, dass sie eine solche Chance nicht wegschmeißen könne. Sie sagt Shari, dass sie unbedingt zum Casting gehen sollte.
Am nächsten Abend wird im Fernsehen berichtet, dass die Filmdelfine Artus, Louka und Amaya völlig unerwartet über die Netzbarriere gesprungen und ins offene Meer verschwunden seien, wobei es noch nicht gelungen sei, sie zu orten und wieder zurückzubringen. Shari meint erschrocken, dass sie den Delfinen nicht so viel vom Meer hätte vorschwärmen sollen, worauf Finny sie fragt, ob sie sich dafür rächen wollte, die Rolle nicht bekommen zu haben. Shari erwidert, dass sie gar nicht daran gedacht habe, weil die Filmleute zwar nicht sehr meerig zu ihr gewesen seien, sie beim Casting aber selbst mit der falschen Flosse losgeschwommen sei.
Kurz darauf greifen Verbündete von Mrs Lennox wilde Delfine in der Florida Bay an, sodass Miss White Finny einteilt, sie, Mr García, Tiago, Leonora, Linus und Ralph im Zodiac zu begleiten. In der Florida Bay angekommen erkennt Finny Kegor unter den Alligatoren, die am Ufer auf die Delfine lauern, dann verwandeln sie und die anderen sich und nehmen den Kampf mit den Jetskifahren auf, die die Delfine bedrängen. Finny springt einen der Männer von der Seite an und landet auf seinem Schoß, bevor der Mann versucht, sie wegzustoßen und dabei selbst ins Wasser stürzt. Als eine Frau mehrere Delfine mit Betäubungspfeilen trifft, schwimmen Finny und die anderen zu den Tieren, um sie zu stützen, müssen dann aber abtauchen, um nicht selbst getroffen zu werden. Schließlich gelingt es ihnen, Mrs Lennox' Verbündete zu vertreiben, sodass alle wieder an Bord des Zodiac klettern und zur Schule zurückfahren.
Als es in Miss Bennetts Unterricht um Wandler-Organisationen geht, meint Finny, dass es Selbsthilfegruppen ehemaliger Milling-Anhänger gebe, die herausfinden möchten, wie er sie dazu gebracht hat, bei seinen scheußlichen Plänen mitzumachen. In der Mittagspause meint Mr Clearwater zu den Freunden, dass sie die Doppelstunde Kunst am Nachmittag für ihren Film nutzen dürfen, sodass sich Finny begeistert bei ihm bedankt. Zu Tiago meint sie, dass sie die Buchtszene noch nicht drehen können, da sie dafür Steve brauchen, weshalb sie ihn fragt, ob dieser wirklich noch kommen werde. Chris schlägt vor, dass sie stattdessen die Liebesszene zwischen Tiago und Ella drehen können, sodass Finny sofort beginnt, Aufgaben zu verteilen und Anweisungen zu geben. Während des Drehs bringt Tiago es nicht über sich, Ella zu küssen, weshalb Finny ihn fragt, was das Problem ist. Nach einem weiteren Take meint er, dass zu viele Leute ihnen zusehen würden, sodass sich Finny bei ihm entschuldigt und Toco anweist, das Filmset zu räumen. Kurz darauf kommt Miss White hinzu, die möchte, dass sie so schnell wie möglich in Mr Clearwaters Büro kommen, worauf Finny fragt, ob sie auch gemeint ist. Es handelt sich jedoch nur um Tiago und die Delfine.
Tiago und die anderen finden heraus, dass Mrs Lennox womöglich Haustier-Wandler benutzt, um wichtige Personen auszuspionieren, sodass sie Gruppen einteilen, um die auf einer geheimen Liste stehenden Adressen zu überprüfen. Finny, Nestor und Noah bilden ein Team mit Mr García und schaffen es, eine Perserkatzen-Wandlerin aufzuspüren und mitzunehmen.
Am nächsten Tag kommt es in den Everglades zu einem Kampf gegen Mrs Lennox und ihre Verbündeten, den Alan Dorns Leute zwar bemerken, aber wissentlich ignorieren. Zurück an der Schule diskutieren die Freunde darüber, wobei Chris meint, dass ihn auch interessieren würde, was die Männer in ihren Behältern dabeihatten. Finny stimmt ihm zu und wenig später trifft Holly an der Blue Reef High ein, sodass Noah vorschlägt, einen Ausflug zum Wrack zu machen. Holly reagiert enttäuscht, aber Tiago meint, eine Überraschung für sie zu haben, was Finny verwirrt. Dann jedoch begreift sie, dass das U-Boot gemeint ist, sodass sie ein Halstuch holt, mit dem sie Holly die Augen verbinden können, um sie zum U-Boot zu führen.
Am Tag darauf drehen die Schüler den dramatischen Höhepunkt ihres Films. Noah bittet Finny, ihm als Delfin ihre Sonnenbrille aufzusetzen, diese fällt jedoch schnell herunter. Chris schlägt vor, sie festzukleben, worauf Finny sich an die Stirn tippt. Schließlich gibt sie das Signal für den Dreh und bittet Steve zwischendurch, die Zähne zu zeigen, was dieser auch tut. Als Mr García den anderen mitteilt, dass er Luft holen müsse, beruhigt Finny ihn, dass sie das später herausschneiden werden und nach einem zweiten Take ist sie mit der Szene zufrieden.
Am Abend erkundigt sich Mr Clearwater bei den Schülern nach dem Stand ihres Films. Er möchte am kommenden Samstag einen Elternbesuchstag veranstalten und den Schülern und Eltern dort den Film präsentieren, sodass sich Finny für diese Premierenchance bedankt und ihm verzeiht, das Theaterstück nicht fertigbekommen zu haben. Als der Schulleiter wieder gegangen ist, fragt Juna Chris und Finny besorgt, ob eine Woche für die Nachbearbeitung nicht ein bisschen optimistisch sei und Izzy berichtet, dass Enya in einer Szene durchs Bild laufen würde. Finny jedoch meint, dass die genannten Probleme alle nicht so schlimm seien und erkundigt sich bei Leonora nach der Filmmusik.
Als herauskommt, dass Mrs Lennox es abermals geschafft hat, Bittergreen einen Freispruch zu sichern, meint Finny, dass der Rat zwei ihrer Leute verhaftet habe und sie nur gegen die Frau aussagen müssen, damit ihr das Handwerk gelegt werden kann.
Später meint Olivia zu den anderen, dass sie den richtigen Filmleuten den Link zu ihrem Film schicken sollten, sobald dieser auf YouTube ist. Sie hofft, dass die Filmleute dann vielleicht mit einigen von ihnen zusammenarbeiten möchten, worauf Finny meint, dass das sicher nur für Barry gelte, der einen guten Job gemacht habe. Als Chris und Izzy berichten, dass ihnen beim Speichern des fertigen Films der Laptop abgestürzt ist, was die Datei des Films zerstört hat, stellt Finny fest, dass nicht einmal Chris einen so schlechten Witz machen würde. Barry jedoch meint, dass er noch einen alten Zwischenstand des Schnitts auf seiner Festplatte habe, worauf das Filmteam auf ihn zustürzt und ihn wegen der Datei bedrängt. Erst, als sie sich dafür entschuldigen, zeigt sich Barry gnädig und überlässt ihnen die Datei.
Beim Elternbesuchstag sieht Tiago nach der Filmpremiere, wie die Lehrer applaudieren. Er fragt sich, ob Mr García und Miss White lächeln, weil sie begeistert sind oder einfach nur froh, dass es vorüber ist, bemerkt aber, dass Finny und Chris strahlen, als sei ihnen das gerade egal.


Zitate[]

"Ach komm, Tiago, stell dich nicht so an. So ein kleiner Stromstoß ist total gut für den Kreislauf."
— Finny zu Tiago, nachdem Leonora vorgeschlagen hat, ihm einen Stromschlag zu geben (Gefährliche Gestalten, Seite 84)

Nox: "Pass doch auf, du fliegender Pfannkuchen, beinahe hättest du mir die Flosse ins Gesicht geknallt!"
Finny: "Wie, und deswegen beißt du mich? Weil ich dir BEINAHE wehgetan hätte? Hallo, geht's noch? Miss White, darf ich gegen dieses blaue Stück Ungerechtigkeit kämpfen?"
Nox und Finny im Kampfunterricht (Gefährliche Gestalten, Seite 85)

Ella: "Aber da ist ein gefährliches Raubtier!"
Finny: "Dann hau es. Oder friss es."
Finny und Ella, als diese tut, als würde Toco sie bedrohen (Gefährliche Gestalten, Seite 125)

Lies weiter...
Finny: "Vielleicht würde es sogar Spaß machen, wer weiß? Aber was ich eindeutig nicht bräuchte, ist, dass mein Vater durch diese komischen Shows Verdacht schöpft."
Tiago: "Oh. Weiß er etwa nicht, dass du eine Wandlerin bist?"
Finny: "Nö. Er hat keine Ahnung. Das macht unser Familienleben nicht leichter - kannst du dir vorstellen, oder?"
Finny über ihre Familiensituation (Gefährliche Gestalten, Seite 167)

Carag: "Sieht für mich nach Seeanemone aus."
Tikaani: "Vielleicht Papageifisch?"
Nox: "Ist sie nicht! Seht ihr diesen unvergleichlichen Körper? SO sieht ein Papageifisch aus! Die da ist ein Teufelsrochen."
Finny: "Hey, hat jemand gesagt, dass spoilern erlaubt ist?"
Die Freunde beim Erraten von Finnys zweiter Gestalt (Rettung für Shari, Seite 207)

"Ich hasse es, wenn es keinen Plan B gibt."
(Wilde Wellen, Seite 145)

Tiago: "Finny leidet ziemlich unter dem Hausarrest, können Sie sich das nicht noch mal überlegen?"
Mr Greyson: "Sie darf ja in eure Bucht. Dieses Mädchen liebt das Meer, wie ich es noch bei niemandem erlebt habe. Höchstens bei ihrer Mutter, die ist genauso. Sonst wäre sie sicher nicht Meeresbiologin geworden."
Mr Greyson über Finny und ihre Mutter (Ein Riese des Meeres, Seite 187)

Finny: "Du hast vielleicht gemerkt, dass du mir gefällst..."
Tiago: "Schon ein bisschen."
Finny: "Aber das mit Wave war wie ein Blitzschlag. Ganz anders. Ich wollte dir nur sagen, dass ich es toll finde, dass wir befreundet sind. Da muss sich gar nichts ändern."
Finny zu Tiago über ihre Gefühle (Ein Riese des Meeres, Seite 324)


Familie[]

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unbekannt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jane
Greyson
 
Nick
Greyson
 
Miriam
Greyson
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Finny
Greyson
 
 
 
 
 
 


Offizielle Artworks von Claudia Carls[]

Menschengestalt[]

Tiergestalt[]

Wissenswertes[]

  • Finny ist auf dem Cover von Ein Riese des Meeres abgebildet. Seit diesem Band sind außerdem Ganzkörper-Abbildungen ihrer Rochengestalt in den Büchern zu sehen.
  • In Seawalkers ist Finny neben Tiago, Shari und Jasper einer der Lieblingscharaktere von Katja Brandis.[17]
  • Finny hat ihren Namen von fin, dem englischen Wort für Flosse. Zu Beginn der Planung von Seawalkers hieß sie noch Finney.[18]
  • Finny hat als Rochen eine Spannweite von zwei Metern, obwohl Rochen ihrer Spezies eigentlich nur halb so groß werden. Katja Brandis vermutet, dass dies an Finnys Großvater liegt, der in zweiter Gestalt ein Mantarochen ist.[6]
  • Finny mag die Serie Stranger Things[19] und die Musik von Twenty One Pilots, besonders Stressed Out[20], aber auch Lieder von beispielsweise Billie Eilish, Sofi Tukker, Fallulah und The Pretenders[21]. Ihr Lieblingsessen ist eine asiatische Kokosmilch-Reispfanne mit Gemüse und Meeresfrüchten[14] und ihr Lieblingsfach an der Blue Reef High ist Gewässerkunde[22].
  • Finny hat eine Rechenschwäche, die sie zu verbergen versucht.[23]

Quellen[]

Advertisement