FANDOM


Und wenn der Grizzly sich auf dich draufgesetzt hätte, wärst du platt gewesen wie ein Baumblatt!
— Cliffs Versuch, Carag zu schikanieren Gefährliche Freundschaft, Seite 249


Clifford "Cliff" Yates[3] ist ein Wolfs-Wandler und ein Betawolf des Rudels an der Clearwater High. Sein Zimmergenosse ist Jeffrey.

Aussehen Bearbeiten

Cliff ist groß und sehr breit gebaut[4]. Er hat blonde Haare und blaue Augen[5] und wirkt meist ein wenig verpennt[4].

Als Wolf hat er graues Fell[6].

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Cliff wächst in Alaska auf, wo seine reiche Familie schon seit Generationen im Besitz riesiger Goldvorkommen ist[2]. Er soll die Familienfirma übernehmen, hat dazu jedoch keine Lust, sodass er an der Clearwater High landet, wo er sich Jeffreys Rudel anschließt. Es ist nicht bekannt, ob seine Eltern Wandler sind - da sie aber zum Besuchstag für Eingeweihte eingeladen waren, wissen sie zumindest von deren Existenz.


Woodwalkers Bearbeiten

Folgt

Carags Verwandlung Bearbeiten

Am Ende der Mittagspause blockieren Cliff und der Rest von Jeffreys Rudel die Geschirrstation und weigern sich, den anderen Schülern Platz zu machen. Carag stellt sich ihnen entgegen. Bevor es jedoch zu einem Kampf kommt, geht Mr Bridger dazwischen und schickt das Rudel ins Klassenzimmer.
In Verwandlung bei Mr Ellwood schaut er hämisch zu Carag, als dieser von Mr Ellwood nach vorn geholt wird. Er grinst mit dem Rest seines Rudels, nachdem er Carag beim Verwandeln mit Steinen abgelenkt hat, sodass dieser sich nicht verwandeln konnte.
In Menschenkunde bei Miss Calloway bekommt er die Aufgabe, ein wütendes Menschengesicht an die Tafel zu malen, was ihm sichtlich Spaß macht. Miss Calloway lobt ihn und er wirkt sehr zufrieden darüber.
Cliff und sein Rudel schaffen es mühelos, zum Aufwärmen als Menschen eine Runde durch den Wald zu rennen, wie Mr Brighteye es angeordnet hat. Als Carag Holly gegen das Rudel verteidigt, bemerkt er, wie stark Cliff aussieht, weiß aber, dass er seine Freunde trotzdem verteidigen würde. Cliff wird Jeffrey als Kampfpartner zugeteilt.
Als Carag den Ralstons die Clearwater High zeigt, spielt Cliff mit seinem Rudel im Aufenthaltsbereich Karten. In der folgenden Nacht wartet er mit dem Rudel bereits auf Carag, als dieser zum verabredeten Kampf eintrifft. Er springt für Tikaani ein, nachdem Carag es schafft, sie zu besiegen. Carag zeiht sich geschwächt auf einen Baum zurück, wodurch die Wölfe sich kurz ablenken lassen und entspannen. Carag springt zurück zu ihnen hinunter und überrumpelt Cliff, der sich daraufhin jaulend aus dem Staub macht.
Carag sieht das Rudel, als er die Krankenstation verlässt. Sie warten darauf, an die Reihe zu kommen, und funkeln ihn böse an. Später beschlagnahmt er mit seinem Rudel die Hälfte des Pakets, das Brandon von seiner Familie bekommen hat.
Carag ist erleichtert, dass die Wölfe ihn nach seinem Treffen mit Andrew Milling in Ruhe lassen. Beim Frühstück sitzen sie zusammen an einem Tisch und stehlen sich gegenseitig die Würstchen. Als Wing sich eins davon schnappt, stört das die Wölfe nicht, da sie sich mit den Rabenzwillingen gut verstehen.
Nach der nächtlichen Aktion von Carag, Brandon und Holly haben die Wölfe im Unterricht ungewöhnlich gute Laune - vor allem, als Miss Clearwater den Unterricht unterbricht, um die drei mit in ihr Büro zu nehmen. Durch Dorian erfahren die Freunde, dass die Wölfe durch Trudy von dem Vorfall wussten und das dies wohl die Rache war, die Juanita Carag angekündigt hat.
Nach den bestandenen Zwischenprüfungen tauscht er sich mit den anderen aus und spielt den besten Teil seiner Kampfprüfung nach.
Auf der Abschlussfeier nach den Zwischenprüfungen versucht er, Leroy dazu zu bringen, eine Stinksalve auf Carag abzufeuern. Carag kann jedoch ausweichen, sodass Cliff die Salve abbekommt und Jeffrey mit dem Rudel von der Party verschwindet.

Gefährliche Freundschaft Bearbeiten

Jeffrey und sein Rudel haben sich für die Silvesterfeier eine große Tüte mit Feuerwerk besorgt. Sie werfen Kracher auf Carag und amüsieren sich darüber, bevor Miss Clearwater ihnen eine Warnung erteilt. Kurz nach Mitternacht steuert eine von Carags Raketen geradewegs auf die Wölfe zu, die sich schnell in Sicherheit bringen.
Im Verwandlungsunterricht soll Cliff Carag bedrohen, während dieser sich verwandelt. Er lässt Mr Ellwood gar nicht ausreden, da geht er schon auf Carag los, doch dieser verwandelt sich augenblicklich. Carag bekommt trotzdem nur eine Drei, da er angeblich einen Moment zu lange gezögert hat.
Er umringt mit dem Rest des Rudels Jeffrey, als dieser von seiner Lernexpedition zurückkehrt.
Im Kampf-Unterricht am nächsten Morgen raufen sich Jeffrey und Cliff, wahrscheinlich, um Tikaani zu beeindrucken, die jedoch gelangweilt in eine andere Richtung schaut. Als Jeffrey und Bo Carag im Kampf besiegen, freut sich Cliff mit den anderen Wölfen. Sie beleidigen Carag, kommen dabei aber Brandon zu nahe, der ihnen mit den Hörnern droht, sodass sie das Weite suchen.
Bei ihrer gemeinsamen Lernexpedition fragt Carag Tikaani, ob er ihr das Hundehalsband schon in der Eingangshalle anziehen soll. Sie lehnt jedoch ab, weil sie Cliff und Bo in der Nähe wittert. Als sie sich mit Carag in einem Papiercontainer versteckt und sie sich über ihr früheres Leben unterhalten, erzählt sie auch von Cliff und Bo, weigert sich aber, Carag etwas über Jeffrey zu verraten. Beim Abendessen verlangt Jeffrey einen dritten Nachschlag von Sherri Rivergirl, die jedoch ablehnt. Als Jeffrey sie daraufhin beleidigt, wird er mit Schimpfwörtern und Gabeln beworfen, sodass er davoneilt. Carag empfiehlt ihm, das nächste Mal einfach höflich zu fragen, worauf Jeffrey stehen bleibt und sein Rudel herbeiwinkt. Carag fällt nichts weiter ein, was Jeffrey so erstaunt, dass er ihm einfach vor die Füße spuckt und mit seinem Rudel die Cafeteria verlässt.
Nach seiner Lernexpedition mit Carag und Lou bitten die Wölfe Frankie, ihnen von der Verfolgungsjagd mit Milling zu berichten. Frankie hat jedoch bald genug von ihnen und setzt sich zu Carag und den anderen. Als kurz darauf in der Cafeteria während Star Wars der Ton ausfällt, lästert Tikaani über Menschenerfindungen, worauf Carag sie fragt, was Woodwalker erfunden haben. Cliff und Bo tauchen auf und funkeln Carag an, dann erscheint Theo, der Cliff und Carag bittet, den Fernseher in seine Werkstatt zu tragen. Auf dem Weg dorthin zeigt Cliff ihm die Zähne, was in Menschengestalt nicht sehr effektiv ist und droht ihm, kann Carag wegen des Fernsehers jedoch nicht angreifen. Sobald sie das Gerät abgestellt haben, läuft er zurück zu seinem Rudel.
Nach der Rettung von Carags Pflegeschwester Melody sticheln die Wölfe - zumindest Jeffrey, Bo und Cliff - Carag an und machen sich über seinen Kampf gegen Milling lustig. Holly rät ihm, einfach nicht hinzuhören und Tikaani sagt nichts zu alldem.
Einige Tage später stürmen Jeffrey, Cliff und Bo Carags Geburtstagsparty. Jeffrey bedient sich an Carags Geschenken, während die anderen beiden das Buffet unsicher machen und dabei auch die Dekoration zerstören. Cliff möchte gerade in die Limonade spucken, als er von Carag gepackt wird. Carag und Tikaani weisen die Wölfe an, wieder zu gehen, wobei Jeffrey trotzdem Hollys Paket mitnimmt und Tikaani auffordert, mitzukommen. Als sie ablehnt, wird Jeffrey wütend, sagt jedoch nichts und verlässt mit den anderen beiden den Keller. Kurz darauf öffnen sie Hollys Paket, das mit einem lauten Knall violette Schaumpaste in ihre Gesichter und Haare verteilt. Jeffrey kommt zurück, um sich an Holly zu rächen, wird aber von Miss Clearwater unterbrochen. Sie erteilt Jeffrey seinen ersten und Cliff und Bo ihren jeweils zweiten Verweis. Jeffrey bittet sie, das nicht zu tun, aber sie beachtet ihn nicht weiter.

Hollys Geheimnis Bearbeiten

Im Unterricht bei Mr Bridger sollen die Schüler lernen, in ihrer zweiten Gestalt ein Handy zu benutzen. Das Rudel versucht, die Aufgabe mit Nase und Pfoten zu lösen.
In Mr Goodfellows Fach Tiersprachen möchte der Lehrer, dass Jeffrey ihm sagt, wie Ganz ehrlich, ich hab die Nase voll von dir in Elchisch klingt. Jeffrey meint gelangweilt, dass er es nicht weiß und es ihn nicht interessiert, worauf Mr Goodfellow ihm eine schlechte Note gibt, Cliff und Bo ihm aber bewundernde Blicke zuwerfen.
Während Carag nach draußen gehen möchte, um Mr Crump beim Finden seiner Schlüssel zu helfen, bemerkt er, dass die Würstchen, die er für seine Familie besorgt hat, verschwunden sind. Er stürmt in Jeffreys Zimmer, wo das Rudel gerade dabei ist, eben diese Würstchen zu essen und die Wölfe grinsen ihn an. Jeffrey und das Rudel sind völlig unbeeindruckt von Carags Drohung, sie der Schulleitung zu melden, was ihn verunsichert.
Als Mr Ellwood und Mr Bridger am nächsten Morgen die neuen Lernexpeditionen verteilen, lässt sich das Rudel mit dem Öffnen der Briefe Zeit - wahrscheinlich, damit es nicht wirkt, als wären sie gespannt oder aufgeregt.
Beim Abendessen berichten Jeffrey, Carag und Nell von ihrer gemeinsamen Lernexpedition. Jeffrey gibt sich wortkarg, tut aber so, als hätte er Carag und Nell vor Bankräubern beschützt, sodass Cliff und Bo ihn bewundern.
Als Carag am nächsten Tag zu den Ralstons fährt, erzählt Lou ihm, dass die Wölfe ein Paket beschlagnahmt haben, das sie von ihrer Familie bekommen hat - und das nicht, weil sie den Inhalt für sich selbst haben wollten. Carag vermutet, dass sie sich wegen Tikaani an ihm rächen wollen und deswegen seinen Freunden schaden.
In der nächsten Nacht bringt Carag den Wolfswelpen Miro an die Clearwater High. Jeffreys Rudel erscheint in seiner Wolfsgestalt, um Miro neugierig zu begrüßen, der sich ihnen sofort unterwirft. Sie beschnüffeln ihn, fangen dann jedoch an, ihn zu zwicken und herumzuschubsen, bis Tikaani einschreitet. Sie verwandelt sich ebenfalls und geht viel sanfter mit Miro um als die anderen Wölfe, sodass dieser nicht weiß, für wen er sich entscheiden soll. Jeffrey beginnt zu heulen und der Rest seines Rudels stimmt ein. Als Bo Miro anknurrt, weil dieser ihm zu nahe kommt, wird Carag wütend und Jeffrey fordert ihn zu einem Kampf auf, bei dem er den Ort wählt und Carag seine Verbündeten. Carag stimmt zu und alle brechen zum von den Wölfen gewählten Kampfplatz auf.
Der Kampfplatz stellt sich als Flussufer heraus, was Carag im Gegensatz zu den Wölfen wenig begeistert. Sie greifen an und Cliff versucht, Carag an der Kehle zu erwischen, während Jeffrey nach seinen Hinterbeinen schnappt. Tikaani greift jedoch ein und stellt sich Jeffrey und Bo: Sie beißt Jeffrey in die Schulter, der sich sofort bei ihr beschwert und kurz darauf gemeinsam mit Cliff erneut Carag angreift und ihn am Vorderbein verletzen kann. Dann stellt sich Cliff zusammen mit Bo Tikaani, doch Carag kommt hinzu und zieht ihm die Krallen über die Flanke. Es scheint, als würde das Rudel den Kampf verlieren, doch plötzlich taucht ein Schwarm Fledermaus-Wandler auf, der Carag und seine Freunde angreift, sodass auch die Wölfe sie ungehindert attackieren können. Schließlich ergibt sich Tikaani stellvertretend für die anderen und Jeffrey verhöhnt sie, bevor er mit seinem Rudel und Miro verschwindet.
Am nächsten Morgen erscheint das Rudel angeschlagen, aber gut gelaunt beim Frühstück. Die Wölfe setzen sich an einen Tisch und Mr Brighteye kommt hinzu, damit Miro ihn kennen lernen kann. Er unterhält sich kurz mit den Wölfen, um dann zu Carags Tisch zu gehen und auch mit ihm über Miro zu sprechen. Als kurz darauf Mr Crump und zwei Polizisten erscheinen, um Holly mitzunehmen, beobachten die Wölfe gespannt grinsend die Verfolgungsjagd.
Im Verwandlungsunterricht bittet Mr Ellwood Cliff, Miro nach seiner Verwandlung mit dem Handtuch zu helfen.
Als die Schüler im Tiersprachen-Unterricht eine Entschuldigungsformel auf Füchsisch nachahmen sollen, fiepen Cliff und Bo gelangweilt vor sich hin.
Am Nachmittag bekommt Carag Besuch von Miro, der ihm erzählt, dass Cliff ihm gerade die Buchstaben beibringt, was Carag überrascht. Miro fragt ihn, ob es ihm wegen der Fledermausbisse gut geht. Jeffrey hätte gemeint, dass "Mill" noch mehr hätte schicken sollen und Carag kommt erschrocken zu dem Schluss, dass sich die Wölfe mit Milling verbündet haben und deswegen in letzter Zeit so selbstsicher sind. Er berichtet Miss Clearwater davon, die jedoch auf mehr Beweise warten möchte.
Zwei Tage später riecht Carag auf dem Gang Wolfsurin und sieht Theo, der diesen beseitigt. Theo erklärt ihm, dass die Wölfe Miro eingeredet haben, aus Respekt vor dem Lehrerzimmer zu markieren. Wütend fügt er hinzu, dass er sich an der Person rächen wird, die dafür verantwortlich ist. Kurz darauf sieht Carag, dass erneut eins von Mrs Parkers Bildern verunstaltet worden ist. Miro und das Wolfsrudel kommen vorbei und Miro meint betrübt, dass er das Bild toll fand und wenigstens die anderen Bilder ganz bleiben sollen. Die Wölfe sind so verblüfft, dass sie vergessen, sich über Carag lustig zu machen, und gehen zum Klassenzimmer weiter.
Im Menschenkunde-Unterricht geht es um Sprichwörter, die mit Tieren zu tun haben. Cliff nennt Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass und kann es auch erklären, sodass er ein Lob von Miss Calloway und einen bewundernden Blick von Miro bekommt. Viola fragt, ob sie irgendwann auch Woodwalker-Sprichwörter behandeln, zum Beispiel Wenn du den Weg des Lebens gehst, vergiss nicht, die Blumen am Wegesrand zu fressen. Die Wölfe brechen bei diesem Sprichwort in Gelächter aus.
Die letzte Stunde an diesem Tag ist Kampf und Überleben und während des Unterrichts geht Tikaani zu Jeffrey, um kurz mit ihm zu reden. Daraufhin legt er ihr den Arm um die Schultern und holt die anderen Wölfe herbei. Sie drücken und knuffen sich und Carag ist völlig fassungslos, dass Tikaani sich dem Rudel wieder angeschlossen hat.
Als sich herausstellt, dass Mr Goodfellow der mysteriöse Einbrecher von Jackson ist, helfen die Wölfe bei der Suche nach ihm. Mr Brighteye und der Rest des Rudels holen Tikaani ab, die sich gerade mit Carag unterhält, gehen die Suchgebiete durch und brechen anschließend auf.
Kurz nach Goodfellows Verhör erscheint Miros Rudel an der Clearwater High, um den Welpen mitzunehmen. Jeffrey und die anderen Wölfe versammeln sich sofort und beginnen zu heulen. Jeffrey erklärt Carag, dass sie dem fremden Rudel damit klarmachen, dass die Schule ihr Revier ist. Als es so aussieht, als würde Miss Clearwater Miro einfach gehen lassen, ist Cliff entsetzt und sogar den Tränen nahe. Holly entgegnet, dass sie sicher nicht einfach aufgibt, und tatsächlich: Miro verwandelt sich versehentlich, sodass sein Rudel wie schon beim ersten Mal vor ihm flieht und ihn zurücklässt. Daraufhin geht Cliff nach draußen, um ihn hochzuheben und zurück nach drinnen zu bringen.
Als Carag einige Tage später vom Besuch bei seiner Familie zurückkehrt, herrscht große Aufregung an der Clearwater High und er bemerkt die Wölfe, die alle neugierig herumstehen. Frankie erklärt ihm, dass Mr Goodfellow entkommen ist und Carag erkennt an Jeffreys dreckigem Grinsen, dass er und sein Rudel ihm dazu verholfen haben.

Fremde Wildnis Bearbeiten

Am Besuchstag für Eingeweihte an der Clearwater High führt Viola mit einem Teil des Wolfsrudels das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein auf, wobei aber die Rollen vertauscht sind, da Viola die einzige Ziegen-Wandlerin an der Schule ist. Zu den Wölfen gehört neben Jeffrey und Miro vielleicht auch Cliff. Er betreut Miro in den Pausen zwischen den Vorführungen. Dieser ist begeistert von der großen Anzahl an Woodwalkern und Carag meint, dass die anwesenden Wandler aus ganz Amerika kommen, zum Beispiel Nells Großeltern aus New York. Ihre Eltern mussten arbeiten und konnten nicht zum Besuchstag kommen, genau wie Cliffs Eltern. Er ist deswegen niedergeschlagen und geht mit Carag und Miro zum Büfett, um sich aufzuheitern.
Cliff und Miro begegnen Carag erneut bei Miss Calloways Menschenkunde-Station. Miro schnüffelt an einigen Gegenständen, zum Beispiel einem Fernseher, und fragt sich, wozu man sie braucht. Miss Calloway erklärt ihm, dass sie den Menschen Geschichten erzählen und Musik machen, was Miro nur noch mehr erstaunt, weil man das ja auch selbst machen kann. Er fängt an zu singen und Juanita meint, dass Fernsehen schon lustig ist, zum Beispiel die Spiderman-Filme. Cliff wendet ein, dass Miro dafür noch zu jung ist und lieber mit Findet Nemo anfangen sollte und verlässt mit ihm den Raum. Wenig später kommen die beiden jedoch mit dem Rest des Rudels zurück, um Jeffrey zu begleiten, als dieser Millings Propaganda verbreitet.
Als Carag die Wölfe am Besuchstag für Ahnungslose sieht, diskutieren sie heftig über etwas, was Jeffrey offenbar sehr wütend gemacht hat. Carag fragt sich, was mit ihm los ist, mischt sich jedoch nicht ein. Von Tikaani erfährt er wenig später, dass Mr Brighteye beim Flug nach Costa Rica Kosten sparen möchte und die Wölfe sich deswegen als Hunde ausgeben sollen, um in Transportboxen zu reisen.
Als sich am Tag der Abreise nach Costa Rica alle in der Eingangshalle treffen, lassen sich die Wölfe von Mrs Parker mit Verkleidungshalsbändern ausstatten. Kurz darauf werden sie am Flughafen zum Sperrgepäck-Schalter gebracht und von einem Transportwagen weggefahren. Als Frankie sich aus Panik verwandelt und sich mit Holly eine Verfolgungsjagd liefert, fragen die Wölfe alle durcheinander, was vorn im Flugzeug los ist.
In Costa Rica angekommen sitzen die Wölfe im hinteren Teil des Busses und grölen Gesänge. Zusammen mit Jeffrey und Bo lacht er Carag aus, als Alfredo ihn aufgrund seines Geruchs als Blumenstrauß mit Pralinenpackung bezeichnet und beim Abendessen machen die Wölfe fiese Bemerkungen über Holly, die auf der Feier tanzt. Jeffrey beleidigt Carag, als er an ihrem Tisch vorbeikommt und Cliff und Bo lachen ihn ebenfalls aus.
In der Nacht erfährt Carag von Tikaani, dass Jeffrey sie und die anderen Wölfe vor einer Woche zu einem Treffen mit Milling mitgenommen hat. Dieser hat ihnen eine Rede über die Überlegenheit von Woodwalkern gehalten sowie einige geheime Dinge nur mit Jeffrey besprochen.
Vor dem Unterricht wird am Colegio La Chamba gesungen und die Wölfe beteiligen sich lautstark daran. Ab und zu knufft einer von ihnen Miro, der nicht immer die richtigen Töne trifft. Bei der Dschungeleinweisung sind die Wölfe in Carags Gruppe eingeteilt und lachen Carag aus, als dieser fragt, ob die Lianen hier Tarzan gehören. Einige Stunden später haben die Schüler Verwandlungsunterricht bei Señor Trepador, der sie auffordert, sich zu verwandeln. Bertas Stuhl zerbricht unter ihrem Grizzlygewicht und die Wölfe lachen sie aus und werden dabei von den südamerikanischen Schülern misstrauisch beäugt.
Als es am nächsten Tag zum Rafting geht, spricht sich herum, dass es im Sarapiqui River Piranhas geben soll. Sogar die Wölfe wirken darüber beunruhigt und Jeffrey überspielt das, indem er sich über die Schwimmfähigkeit der Ticos lustig macht. Manuel entgegnet, dass man hier sogar lernt, übers Wasser zu laufen und die Wölfe brechen in Gelächter aus. Jeffrey wettet sogar mit ihm, dass er es nicht schafft, doch dank seiner zweiten Gestalt als Stirnlappenbasilisk kann Manuel die Wette gewinnen und Jeffrey und die anderen Wölfe müssen Señor Cortante einen Eimer Farbe überschütten.
Beim Rafting selbst sitzt Cliff in einem Boot mit Miro, Mr Brighteye, Señorita La Chamba und einigen anderen Schülern. Als das Boot sich einem tief hängenden Ast nähert, rudert Cliff in die falsche Richtung, wodurch Nimble und Berta ins Wasser fallen. Sie schwimmen zurück zum Boot und Cliff hilft Mr Brighteye, Berta wieder ins Boot zu hieven.
Schnell wird klar, dass Jeffrey nicht vorhat, seine Wettschuld einzulösen, denn keiner der Wölfe erwähnt das Thema. Die südamerikanischen Schüler setzen Jeffrey jedoch unter Druck, sodass er sich schließlich heimlich Straßenfarbe von einer Baustelle besorgt. Cliff befestigt mit den anderen Wölfen die Falle an Señor Cortantes Tür, wobei sie von vielen anderen Schülern beobachtet werden. Sie lassen sich jedoch nichts anmerken und machen sich schließlich aus dem Staub. Dabei legen sie eine Farbfalle vor Carags Hütte, in die Carag versehentlich tritt und von Señor Cortante ins Büro mitgenommen wird.
Da alle Schüler beim Saubermachen helfen müssen, sind auch die Wölfe am nächsten Morgen wach. Sie reinigen Señor Cortantes Hütte.
Als Carag im Kampfunterricht bei Señor Jimenez gegen Blanca kämpfen soll, scheinen sich die Wölfe darauf zu freuen, dass Carag gleich besiegt werden wird.
Zurück in den USA bringen Carag und Mr Bridger Carags Vater Xamber in ein Krankenhaus. Theo schlägt vor, Mr Brighteye und Miss Calloway zu bitten, in der Nacht Wache zu halten. Carag ist besorgt, dass den Wölfen Mr Brighteyes Verschwinden auffallen könnte, doch Theo versichert ihm, dass der Wolfs-Wandler sich unbemerkt von der Schule schleichen kann.
Als Tikaani Carag begleitet, um sich an Milling zu rächen, fragt Carag sie nach ihrem Rudel. Tikaani meint, dass Jeffrey gerade bei seinen Eltern ist. Dadurch sind die anderen beiden völlig planlos und schlafen gerade.
Am nächsten Tag verschwindet Frankie spurlos und Carag holt sich Hilfe von Tikaani. Sie spielt gerade am Tischkicker mit Jeffrey gegen Cliff und Bo, als Carag den Wölfen die Lage erklärt.
Da Frankie auch nach mehreren Tagen verschwunden bleibt, kündigt Miss Calloway eine Bad Taste-Party an, um die Schüler aufzuheitern. Die Wölfe erscheinen auf der Party ähnlich wie sonst, nur mit etwas tiefer hängender Rapper-Kleidung. Carag meint zu Cliff, dass sie fast normal aussehen, was jedoch trotzdem zum Motto passt, da sie ja ohnehin farbenblind sind. Cliff kann ihm außer einem Knurren nichts entgegensetzen.

Feindliche Spuren Bearbeiten

Als in Mr Bridgers Unterricht alle über ihre bevorstehenden Praktika reden, beleidigt Carag Jeffreys Vater, was die Wölfe wütend macht. Um die Lage zu beruhigen, lenkt Lou das Gespräch wieder auf die Praktika und Cliff kündigt an, später Lehrer zu werden. Die anderen sehen ihn verblüfft an, sodass er sie anknurrt und fragt, ob sie eher damit gerechnet hatten, dass er Türsteher wird. Miro ist erstaunt, dass man Geld damit verdienen kann, vor einer Tür zu stehen und Cliff meint, dass man dabei ab und an auch jemanden verprügeln muss.
Als Carag Schüler für seinen Secret-Ranger-Club rekrutiert, fragt er Cliff nicht, da er weiß, dass er Milling unterstützt.
Statt in Xambers Unterricht aufzupassen, albert Jeffrey mit seinem Rudel herum. Xamber springt ihn als Puma an, um ihm eine Lektion zu erteilen und die anderen Wölfe schauen wie erstarrt zu.
Beim Gegenbesuch der Schüler aus Costa Rica hat deren Bus eine Panne und einige der Schüler erkunden in zweiter Gestalt die Umgebung. Blanca hat sich ebenfalls verwandelt, hält Trudy für einen normalen Vogel und frisst sie, Trudy kann jedoch durch die Schüler und Lehrer gerettet werden. Sie liegt verletzt und bewusstlos am Boden und die Wölfe sehen betroffen zu.
Während die Schüler des Colegio La Chamba zu Besuch sind, soll immer ein südamerikanischer Schüler in den bereits besetzten Zimmern unterkommen. Dabei wird Alfredo Cliff und Jeffrey zugeteilt. Brandon hofft, dass die beiden ihm nicht zu viel Ärger machen werden.
Als Amber verhaftet wird und wenig später aus der Polizeistation entkommt, indem sie sich verwandelt, klärt Carag sie auf, dass ihre Zelle videoüberwacht wird. Er muss an eine Unterrichtsstunde bei Mr Bridger denken, in der er ihn gefragt hat, warum die Wandler ihre Existenz geheimhalten müssen. Mr Bridger sagte, dass Menschen Angst vor Wandlern hätten, worauf Cliff Werwölfe erwähnte und dabei eine Grimasse mit teilverwandelten Zähnen zog, sodass Cookie sich vor Schreck tot gestellt hat und vom Stuhl gefallen ist.
Während des Unterrichts bei Mr Ellwood schreiben sich Tikaani und Carag Zettel, werden aber von Mr Ellwood erwischt, sodass die Wölfe schadenfroh gackern. Carag überlegt, sie einmal zu fragen, ob sie Huhn-Wandler in ihrer Ahnenreihe haben.
Als die Schüler einen Ausflug zu den Geysiren in Yellowstone machen, versucht Alfredo, Blanca zu überreden, Trudy im Krankenhaus zu besuchen. Blanca fragt, wer Trudy ist und Jeffrey ruft mit einer Handbewegung wütend sein Rudel zu sich, welches Blanca anschließend anknurrt.
Später fragt Carag Alfredo, wie er damit zurechtkommt, mit den Wölfen in einem Zimmer zu wohnen. Alfredo meint, dass es ihm dort gut geht, was Carag nicht wirklich glauben kann. Alfredo berichtet jedoch, dass sie sich gut unterhalten haben und Cliff ihm geholfen hat, Kletten aus dem Fell zu bekommen.
Nach der Abreise der südamerikanischen Schüler enthüllt Mr Bridger, dass die geheimnisvolle Rebecca Youngblood eine Löwen-Wandlerin ist und plant, sich in einer Fernsehsendung live zu verwandeln, was sogar den Wölfen den Atem verschlägt. Cliff fragt ihn knurrend, ob der Rat Miss Youngblood zur Not vor diesem Auftritt töten würde, doch Mr Bridger antwortet, dass das nicht in Ordnung wäre. Als Bo wissen möchte, was Miss Youngblood damit meint, die Zeit sei reif dafür, dass Wandler stolz zu ihren Fähigkeiten stehen, stößt Jeffrey ihn in die Rippen und Cliff flüstert ihm etwas ins Ohr.
Er ist anwesend, als die Zeit für Miss Youngbloods Auftritt gekommen ist. Selbst das Wolfsrudel ist angespannt und Bo versucht, die Situation mit blöden Witzen aufzulockern, aber die anderen ignorieren ihn oder zeigen ihm nur die Zähne.
Später tauschen sich alle über ihre Berufspraktika aus. Cliff berichtet über sein Praktikum in der Grundschule, dass die Kinder ihn offenbar mochten und es Spaß gemacht hat, ihnen bei den Hausaufgaben zu helfen. Miro schmiegt sich stolz an ihn.

Tag der Rache Bearbeiten

In Mr Bridgers Unterricht soll das Löschen von kleinen Feuern ohne Feuerlöscher geübt werden. Dabei arbeitet Cliff mit Jeffrey zusammen und die beiden versuchen als Wolf beziehungsweise Mensch, das Feuer auszupinkeln. Das gelingt ihnen jedoch nicht, da sie sich nicht gegenseitig treffen möchten und daher nicht sehr gut zielen. Brandon hilft ihnen als Bison, wodurch die Feuerstelle jedoch anfängt zu stinken und Mr Bridger den Wölfen sagt, dass sie nachher aufräumen müssen. Die beiden stöhnen deswegen auf, dann zieht Cliff Miro von den Duftmarken weg und sagt ihm, dass man als Mensch nicht an diesen riecht.
Cliff reagiert wie fast alle Wölfe an der Schule negativ darauf, als Carag und Tikaani Händchen haltend zum Frühstück erscheinen und damit ihre Beziehung bekannt geben. Er kneift die Augen zusammen, als er die beiden sieht. Jeffrey erhebt sich, um Tikaani von Carag zu trennen, woran er scheitert. Wütend kehrt er zum Tisch des verbleibenden Rudels zurück.
Als Holly Joe nach dem Grund für seinen Besuch an der Clearwater High fragt, bricht ein Streit zwischen Carag und Joe aus. Das Wolfsrudel aus Jeffrey, Cliff und Bo freut sich darüber, dass die Schüler dadurch die Planungen zum Vereiteln von Millings Großen Tag der Rache vernachlässigen.
Mr Brighteye vergibt Waffen für den Tag der Rache an ausgewählte Schüler. Er sagt ihnen, sie sollen ihn informieren, falls das Wolfsrudel versuchen sollte, die Waffen zu stehlen. Dann würde das Rudel dafür angemessen bestraft werden.
Mr Bridger möchte das Wolfsrudel trotz deren Unterstützung Millings an der Schule behalten, um ein Frühwarnsystem zu haben. Da Milling seine Truppen organisieren muss, bedeutet eine Abwesenheit der Wölfe, dass der Tag der Rache beginnt.
Beim nächsten Abendessen ist das Wolfsrudel zur Erleichterung von Carag anwesend, später verschwindet das Rudel jedoch für einen Moment und Carag löst versehentlich einen Fehlalarm aus. Es stellt sich heraus, dass sich die Wölfe nur Schokolade und Chips für ihren Film, der im Fernsehen lief, besorgt haben. Miro erzählt Carag, dass das Essen von Nimble stammt, weswegen Carag allen Wölfen das Essen wegnimmt und Miro bittet, sich nicht bei diesen Aktionen zu beteiligen. Miro fragt daraufhin Cliff, ob es stimmt, dass Nimble ihnen die Sachen nicht freiwillig gegeben hat, doch Cliff murmelt nur eine unverständliche Antwort.
Nach dem Beenden der Abschlussprüfungen wirkt Cliff zufrieden. Carag sieht, wie er und Jeffrey sich gratulieren. Am selben Abend ziehen sich Tikaani und Carag ins Baumhaus zurück, um dort ihre Ruhe vor dem Wolfsrudel zu haben.
Am folgenden Tag fehlen im Unterricht von Mr Ellwood die Wölfe Jeffrey, Cliff und Bo sowie Berta, Trudy, Leroy und Manuel. Auch beim Frühstück sollen sie gefehlt haben. Die Schule geht davon aus, dass der Tag der Rache begonnen hat und die Schüler sich während der Nacht aus dem Staub gemacht haben. Die Zimmer der Wölfe werden zunächst vergeblich durchsucht, aber letztendlich findet Tikaani in Jeffreys Zimmer ein Tablet, auf dem sich die Wölfe vergangene Nacht ein Video von Rebecca Youngblood angeschaut haben, die den Tag der Rache verkündet.
Nachdem Carag und seine Freunde Marlons Schulklasse befreit haben und nun versuchen, ihn und Sunita in Sicherheit zu bringen, treffen sie auf Jeffrey, Cliff, Bo und Trudy. Die Freunde vermuten zunächst, dass die Wölfe sie im Auftrag Millings erledigen sollen, aber dann sehen sie Theo, Mr Bridger und Joe, die sie begleiten. Alle in Menschengestalt tragen feuerfeste Nomex-Klamotten und die Wölfe verkünden, dass sie nun gegen Milling kämpfen, da dieser Menschenkinder angreifen wollte. Carag erinnert sich, dass Cliff später Lehrer werden möchte.
Tikaani freut sich darüber, dass das Rudel nun wieder fast vereint ist. Cliff hilft beim Ausrollen des Sprengstoffs, der eine Schneise zum Aufhalten des Feuers schaffen soll, jedoch breitet sich das Feuer weiterhin aus und Mr Bridger befiehlt den Rückzug. Jeffrey hingegen möchte weiterhin das Feuer bekämpfen und rennt mit Cliff, Bo und Trudy im Schlepptau weiter auf die Flammen zu. Tikaani verfolgt sie wütend und wirft Jeffrey zu Boden, sodass Cliff und Bo herumwirbeln, aber sie halten Tikaani nicht auf, da Carag an ihrer Seite ist und den beiden droht. Sie werden von Trudy unterbrochen, die am Himmel von einem feindlichen Bussard-Wandler angegriffen wird und zu Boden stürzt. Jeffrey und Tikaani versuchen vergeblich, sie aufzufangen, wobei Jeffrey von einem fallenden Baum eingeklemmt wird. Bo und Cliff können ihm nicht helfen, einzig Carag ist dazu in der Lage und erhält dafür die Nomex-Kleidung von Cliff, die ihm zugeworfen wird. Jeffrey vermutet zunächst, dass Carag ihn im Stich lassen wird und verflucht ihn damit, dass das Rudel sich an ihm rächen wird. Schließlich kann Carag ihn aber retten und die beiden werden von Mr Bridger und den anderen Wölfen aus der Todeszone eskortiert, wobei Jeffrey von Cliff und Bo gestützt wird. Die Gruppe wird von einem Hubschrauber von Miss Clearwater und Jason Rickbert gerettet, der Jeffrey ins Krankenhaus und die anderen zurück zur Schule bringt.
Kurz darauf schließen sich Cliff und Bo Carag und den anderen an, als sie zum Snake River aufbrechen, um dort einige andere Schüler und Lehrer im Kampf gegen Millings Verbündete zu unterstützen. Carag läuft rein zufällig neben Bo und unterhält sich mit ihm, wobei sie auch auf Dorian zu sprechen kommen. Als Tikaani ihm sagt, dass es sowieso keinen Spaß mehr macht, Carag und Dorian auf Bäume zu jagen, meint Bo, dass Jeffrey das als Alpha entscheiden muss. Cliff stimmt ihm zu, dass es anstrengend ist, selbst nachzudenken und meint, dass sie warten werden, bis Jeffrey wieder gesund ist.
Am Snake River angekommen unterstützen Cliff und Bo Mr Brighteye im Kampf gegen einige Bison-Wandler. Cliff wird von Lominga aus dem Weg geschleudert, als dieser auf Brandon zustürmt, ist jedoch nur leicht verletzt und eilt nach dem Kampf sofort zu Bo und Mr Brighteye, die beide schwerer verwundet worden sind. Er wischt Bo das Blut vom Maul und versucht, ihm eine Handvoll Wasser einzuflößen, jedoch ist Bo dafür bereits zu geschwächt. Cliff bricht in Tränen aus, als offensichtlich wird, dass Bo nicht überleben wird und besteht darauf, Tikaani und Mr Brighteye ins Krankenhaus zu begleiten. Tikaani jedoch sagt ihm, dass er Miro erzählen muss, was passiert ist und dass der Welpe ihn jetzt braucht, was Cliff nach kurzem Zögern akzeptiert. Er kehrt mit den anderen zur Schule zurück, wo sie von Shadow und Viola empfangen werden, die Wache halten. Shadow meint, dass sie den Kampf offenbar endgültig gewonnen haben, aber Cliff entgegnet, dass er nicht fragen soll, zu welchem Preis.
Zusammen mit Carag, Tikaani und King soll Cliff während der Belagerung der Clearwater High durch den von Bobbie gegrabenen Tunnel nach draußen kriechen, um Millings Verbündete abzulenken, während andere Arulas entscheidende Entdeckung veröffentlichen. Mr Bridger ordnet an, dass Cliff zuerst gehen soll, weil sein Geruchssinn am besten ist, was der Junge zögerlich tut. Nach einiger Zeit im Tunnel hält er an und meint, dass er glaubt, sie seien fast an der Oberfläche. Er schlägt vor, zu warten und auf Feinde zu lauschen, aber bald darauf drängt Carag, den Tunnel zu verlassen. Cliff, der, wie Carag abermals feststellt, lieber Befehle befolgt, als selbst Entscheidungen zu treffen, kommt der Aufforderung nach und verwandelt sich. Als die Gruppe beginnt, Millings Verbündete anzugreifen, jagen Cliff und Tikaani gemeinsam einen Waschbär-Wandler und einen Luchs auf einen Baum. Anschließend fliehen sie zurück zur Schule, wobei Carag jedoch von Milling abgefangen wird.
Es stellt sich heraus, dass dies Teil des Plans war, da die Lehrer so Millings Verwandlungsfähigkeit blockieren und ihn betäuben konnten. Als die Freunde sich nach ihrem Sieg in der Schule ausruhen, fällt Carag auf, dass die Ereignisse das Rudel schwer mitgenommen haben. Cliff ist sehr wortkarg geworden. Nach den am Abend stattfindenden Beerdigungen brechen er, Tikaani und Miro bereits auf, während Jeffrey jedoch bei Carag bleibt. Er enthüllt, dass Cliff Carag schon länger gemocht hat, was es ihm nicht leicht gemacht hat, das Rudel zu führen.
Zu Beginn der Sommerferien sieht Carag das Wolfsrudel, das gemeinsam herumalbert und in deutlich besserer Laune ist als in den letzten Tagen. Cliff berichtet, dass seine Eltern ihn eigentlich in ein Jugendcamp stecken wollten, er die Ferien nun aber mit Miro und Mr Brighteye in Yellowstone verbringen wird. Er nimmt Miros Hand und fragt ihn, ob sie für den immer noch verletzten Lehrer mitjagen werden, dem der Welpe begeistert zustimmt.

Zitate Bearbeiten

"Danke, Carag. Ich bin froh, dass du’s denen gezeigt hast. Die haben viel zu lange gedacht, sie sind die tollsten und stärksten Kerle der Schule. Dabei finde ich es einfach nur schwach, wie sie auf andere Woodwalker runterschauen."
— Lou zu Carag nach seinem Sieg über die Wölfe Carags Verwandlung, Seite 126

Carag: "Was ist noch mal ein Zirkus?"
Tikaani: "Leute und Tiere machen Kunststücke in einem großen Zelt. Ich find’s ja Zeitverschwendung, aber Cliff mag es. Wahrscheinlich, weil seine stinkreichen Eltern ihm nie erlaubt haben hinzugehen."
Tikaani über Cliff Gefährliche Freundschaft, Seite 80

"Cliff war zwar sehr stark, aber er wirkte meistens verpennt und fand es gut, wenn andere für ihn dachten. Vor allem natürlich Jeffrey."
— Carags Gedanken über Cliff Gefährliche Freundschaft, Seite 80

"Gibt sie wirklich so leicht auf? Miss Clearwater kann ihn doch nicht einfach so im Stich lassen!"
— Cliff, als Miss Clearwater Miro offenbar seinem Rudel überlässt Hollys Geheimnis, Seite 239

"Ich werde mal Lehrer. [...] Was? Dachtet ihr, ich hab eine Karriere als Türsteher vor 'ner Disco im Sinn?"
— Cliff über seinen späteren Beruf Feindliche Spuren, Seite 18

"Ich find Selberdenken auch anstrengend."
— Cliff zu Bo Tag der Rache, Seite 234

Wissenswertes Bearbeiten

  • Cliff hat eine Rot-Grün-Schwäche.[7]
  • Cliff wird in der Staffel über Carags zweites Schuljahr an der Clearwater High eine Freundin bekommen.[8]
  • Cliff wird in Zukunft tatsächlich Lehrer.[9]

Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis
  2. 2,0 2,1 Enthüllt von Katja Brandis
  3. Enthüllt von Katja Brandis
  4. 4,0 4,1 Carags Verwandlung, Seite 73
  5. Carags Verwandlung, Seite 266
  6. Carags Verwandlung, Seite 117
  7. Enthüllt von Katja Brandis
  8. Enthüllt von Katja Brandis
  9. Enthüllt von Katja Brandis


Die Clearwater High
Angestellte

Lissa ClearwaterTheo SoderbergSherri RivergirlJames BridgerBill BrighteyeIsidore EllwoodSarah CallowayAmelia ParkerXamber GoldeneyeJulian Goodfellow

Erstes Jahr CaragTikaaniHollyBrandonLouJeffrey

BertaBoCliffCookieDorianFrankieHenryJuanitaLeroyMiroNellNimbleShadowTrudyViolaWing

Zweites Jahr AmberEricZoey
Drittes Jahr EmiliaEthanJoshuaLilly
Neues 1. Jahr AidanBobbieJoeMiaMiroViola
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.