Woodwalkers Wiki
Advertisement
Woodwalkers Wiki

Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst dem Woodwalkers-Wiki helfen, indem du die folgenden Abschnitte hinzufügst oder erweiterst:

Biografie (Filmstars unter Wasser)
Peinlich, ja. Kann sein. Aber wenn ich ein Seelöwe bin, lieben mich die Leute. Manchmal brauche ich das. Du bist nicht der Einzige, der eine verkorkste Familie hat, weißt du?
— Chris zu Tiago darüber, dass er sich heimlich von Menschen füttern lässt (Rettung für Shari, Seite 87)


Christopher "Chris" Jacobsen ist ein Seelöwen-Wandler und Schüler an der Blue Reef High. Sein Zimmergenosse ist Ralph und er ist in Shari verliebt.

Aussehen[]

Chris ist schlank[5] und kräftig[6] und 1,80 m groß[7]. Er hat sonnengebräunte Haut[8], schulterlange, von der Sonne ausgebleichte blonde Haare[9] sowie hellblaue Augen[10] und trägt oft eine Armbanduhr[11].

Biografie[]

Vorgeschichte[]

Chris wächst bei seinen Eltern in Kalifornien auf, jedoch verstirbt seine Mutter noch während seiner Kindheit an einer schweren Krankheit[12]. Sein Vater hat daraufhin häufig depressive Phasen, in denen er fast nichts mitbekommt, außerdem trinkt er viel und vernachlässigt seinen Sohn dadurch. Nach einigen Jahren kommt Chris schließlich an die Blue Reef High.

Seawalkers[]

Gefährliche Gestalten[]

Chris erscheint verspätet zum Verwandlungsunterricht bei Mr García, wofür er sich halbherzig entschuldigt. Er fragt, ob er etwas verpasst hat, was Finny ihm bestätigt: Tiago hat sich gerade zum ersten Mal verwandelt und dabei eine Boje zerbissen.
Im Unterricht von Mrs Pelagius meint Chris, dass es sich bestimmt scheiße angefühlt hat, als die Lehrerin in ein Fischernetz geraten ist. Er grinst breit, als sie berichtet, wie sie einen der Fischer gebissen hat.
Beim Abendessen sieht Tiago die Liste der Schüler und deren Tiergestalten. Darauf liest er, dass Chris ein Kalifornischer Seelöwe ist.
Lies weiter...
Als Leonora im Englischunterricht das Wasser im Klassenzimmer unter Strom setzt, weil sie eine schlechte Note bekommen hat, klettert Chris wie die anderen auf einen der Tische. Anerkennend liest er von einem Gerät an der Wand eine Ladung von sechshundert Volt ab, bevor Toco ihn vom Tisch schubst. Chris schreit ihn an und hechtet zurück in Sicherheit, wobei seine Schnelligkeit Tiago beeindruckt.
Einige Stunden später sieht Tiago Chris in der Pause eine Runde in der Lagune schwimmen. Im darauffolgenden Kampfunterricht ist Chris dafür zuständig, Jasper als Seelöwe zu erschrecken, damit dieser sich abgewöhnt, bei Gefahr instinktiv hochzuspringen. Chris seufzt, als Jasper das nicht sofort gelingt und schiebt Tiago wenig später einige Äste zu, mit denen der Tigerhai-Wandler seine Beißkraft zu kontrollieren lernen soll.
Chris hält sich bereits im Schiffswrack-Geheimversteck auf, als Shari Tiago dorthin bringt. Er begrüßt Shari und Tiago erkennt an seinem Blick, dass er sich auf das Mädchen gefreut hat, Tiago aber lieber woanders hätte. Shari fragt ihn, ob er beim Elternbesuchstag etwas vorführt, worauf sich Chris verkrampft und Shari ihm die Schnauze aufs Knie legt. Sie entschuldigt sich bei ihm und Tiago fragt sich, was mit Chris' Eltern los ist, da der Junge sie offenbar kennt, was Tiago selbst nicht von sich und seinen Eltern behaupten kann. Chris blickt ihn herausfordernd an und vermutet, dass er nichts vorführen wird, wobei sich herausstellt, dass er sich Tiagos Namen noch nicht richtig gemerkt hat. Tiago blickt ihm direkt in die Augen und sagt, dass er ein paar Äste durchbeißen könnte, worauf Shari meint, dass dann die Hälfte der Eltern flüchten würde. Chris zieht die Augenbrauen hoch und macht einen morbiden Witz über Tiagos zweite Gestalt, was dieser jedoch mit einem Grinsen erwidert. Das verunsichert Chris kurz, aber dann grinst er ebenfalls und erwähnt die Party, die am nächsten Tag ansteht und auf die er sich bereits freut. Allerdings sagt er Tiago, dass er besser nicht zur Party kommen sollte, da er selbst etwas in dieser Richtung gehört hat. Er weicht Sharis Fragen dahingehend aus und lenkt sie ab, indem er erzählt, wie Daphne Mara eine Diät vorgeschlagen hat, was Mara jedoch wütend gemacht hat. Sie tratschen noch ein wenig weiter und schwimmen schließlich mit Tiago zurück zur Schule.
Am Abend nimmt Tiago Shari mit zu einem Fastfood-Restaurant. Dort treffen sie auf Nestor, der ein wenig unbeholfen mit Shari flirtet. Als sie wieder unter sich sind, erklärt Shari Tiago, dass Nestor und ein paar andere Leute in der Schule auf sie stehen und sie das ziemlich lästig findet.
Beim Vorführtag zeigen Chris und Toco Verwandlungen. Als Shari später zu Tiago meint, wie schade es ist, dass er noch nichts hatte vorführen können, kommt Chris hinzu und schlägt vor, Schwimmen mit Haien anzubieten und die Leute mit Geld zu belohnen. Tiago ist davon nicht begeistert und erkennt abermals, dass Chris offenbar ein Problem damit hat, dass er so viel Zeit mit Shari verbringt. Er hat jedoch nicht vor, deshalb von ihr Abstand zu halten. Kurz darauf entsteht durch Mrs Lennox eine Diskussion über die Zukunft der Schule, bei der die Frau erwähnt, dass eine Umstellung zur Touristenattraktion weniger Unterricht bedeuten würde. Chris und einige anderen jubeln, aber Tiago kann sich denken, dass die Sache einen Haken hat. Dies ist auch der Fall, da durch die Vorführungen fast die gesamte Freizeit der Schüler entfällt, worauf auch Chris entsetzt reagiert.
An Tiagos vermeintlich letztem Schultag an der Blue Reef High begegnet er Chris, der im Nebenzimmer seiner Hütte wohnt, vor dem gemeinsamen Waschraum. Chris geht verschlafen auf diesen zu und schlägt vor, zuerst zu gehen, da Tiago sicher ewig brauchen werde. Tiago hingegen fragt ihn, warum er sich überhaupt wäscht, wenn er ohnehin gleich wieder ins Wasser geht, worauf Chris entgegnet, dass er sich für Shari schön machen muss. Wacher als zuvor meint er, dass sie auf ihn steht und Tiago nur wegen der Everglades-Expedition keinen Vorsprung bei ihr hat, was den Hai-Wandler verunsichert. Er fragt sich, ob Shari und Chris vielleicht sogar zusammen sind, hat jedoch nicht mitbekommen, dass sie sich schon einmal geküsst haben oder Ähnliches. Tiago gelingt es, den Waschraum zuerst zu erreichen, aber Chris ist nicht eingeschnappt, als er wieder herauskommt. Stattdessen grinst er Tiago an und fordert ihn zu einer Revanche am nächsten Tag auf, dem Tiago zustimmt.
Wie abgemacht treffen sich die beiden am nächsten Morgen erneut vor dem Waschraum, wobei Chris vorspielt, erstaunt zu sein, Tiago hier zu sehen, genau wie Toco. Tiago fällt zunächst nicht auf den Trick herein, hört dann jedoch Schritte und wendet sich um, wodurch er Mara erschreckt, die gerade an der Hütte vorbeigeht. Chris nutzt die Ablenkung und hastet in den Waschraum, wobei Tiago von außen seine Seelöwen-Lache hört, die wie eine kaputte Hupe klingt. Bei der Abstimmung über die Zukunft der Blue Reef High kurz darauf ist sich Tiago nicht sicher, wie Chris wohl abstimmt.
Als sich Tiago bei seinem vermeintlichen Aufbruch von allen verabschiedet, sieht Chris ihn mitleidig an und meint, dass es immer gut ist, einen Konkurrenten weniger zu haben, es ihm aber auch für Tiago leidtut. Tiago bittet ihn, wegen Ella und den anderen auf Jasper aufzupassen, was Chris ihm daraufhin verspricht. Da sich Tiago unter vier Augen mit Shari unterhalten möchte, versperren Chris und einige andere Schüler Ella, Toco und Barry den Weg, damit diese den beiden nicht folgen. Als wenig später herauskommt, dass Tiago doch an der Schule bleiben darf, bringen Jasper und einige andere Schüler Ella dazu, ihm die Tigerhaizahn-Kette zu geben. Er nagelt sie über die Tür seiner Hütte und fragt, wie das aussieht, worauf Chris meint, dass es wirkt, als würde ein Seawalker in dieser Hütte wohnen.


Rettung für Shari[]

Tiago ist nicht begeistert, als er von Mrs Pelagius sein Referatsthema bekommt, da er den Vortrag mit Chris halten soll. Mrs Pelagius sagt ihm, dass Kalifornische Seelöwen manchmal etwas unberechenbar seien, die beiden aber bestimmt miteinander klar kommen werden.
Als die Schüler darüber diskutieren, dass die Zweitjahresklasse bei einem Ausflug in die Everglades durch abermals dort ausgeschütteten Chemiemüll verletzt worden ist, meint Chris aufgebracht, dass sich die Polizei jetzt hoffentlich etwas mehr anstrengt, da immerhin Jugendliche verletzt worden sind. Wenig später spricht Tiago ihn auf das Referat an und erklärt, wann und wo sie sich am Nachmittag treffen werden, worauf Chris jedoch nur abwesend nickt, während er einen Aquaman-Comic liest. Er wechselt das Thema und kommt noch einmal auf die Everglades-Verschmutzer zu sprechen, wozu Tiago meint, dass diese den Müll auch ins Meer kippen könnten. Chris sagt, dass das wahrscheinlich schon der Fall ist, es aber nur noch niemand bemerkt hat und dass die Verbrecher vermutlich solange weitermachen werden, bis jemand sie aufhält.
Lies weiter...
Wie Tiago bereits befürchtet hat, erscheint Chris nicht zum Referatstreffen, sodass Tiago ihn schließlich suchen geht. Er findet die Witterung seiner Seelöwengestalt im Meer, folgt ihr und beobachtet fassungslos, wie Chris Kunststücke für Menschen aufführt und sich von ihnen füttern lässt. Chris bemerkt Tiago und versucht, ihm gegenüber lässig zu wirken, aber der Hai-Wandler spricht ihn auf den Zwischenfall an. Chris erwidert, dass die Sache nur ihn etwas angehe und er nicht darüber sprechen möchte, wobei er auch die Zähne zeigt, dann aber zurückweicht, als Tiago dasselbe tut. Er fragt Chris, warum er nicht zum Referatstreffen gekommen ist, aber Chris erklärt erstaunt, dass er dort gewesen ist, die anderen jedoch nicht. Wie sich herausstellt, ist er zu früh am Treffpunkt gewesen, da seine Armbanduhr schon öfters nass geworden ist und dadurch nicht richtig geht. Tiago meint, dass sie es am Mittwoch nochmal versuchen können, dann schwimmen die beiden zur Schule zurück. Dabei kommen sie auch an der Koralle vorbei, die Tiago zuvor versehentlich beschädigt hat und Chris betrachtet das Gebilde erstaunt. Tiago drängt ihn, weiterzuschwimmen, sodass Chris ihm sagt, sich zu entspannen, aber schließlich lässt er die Koralle in Ruhe und beschäftigt sich stattdessen mit einem weggeworfenen Plastikbecher. Er beschwert sich darüber, dass Menschen das Meer als Mülleimer missbrauchen und Tiago stimmt ihm zu. Schließlich treffen sie wieder an der Schule ein, wo Shari ihnen mitteilt, dass sie mit auf den Menschenkunde-Ausflug nach Miami darf. Chris freut sich für sie und beginnt, mit ihr durch die Lagune zu toben, sodass Tiago sich fragt, was sie für den Seelöwen-Wandler fühlt.
Beim Abendessen erinnert sich Tiago an den Vorfall mit Chris und überlegt, den anderen davon zu erzählen, hat aber das Gefühl, dass er das nicht tun sollte. Er bemerkt, dass Chris ihn und die Delfine aus dem Augenwinkel beobachtet und fragt sich, ob er nur Shari bewundert oder befürchtet, dass Tiago sein Geheimnis verraten könnte.
Während des Menschenkunde-Ausflugs nach Miami schleichen sich Tiago, Shari und Jasper für ihre Nachforschungen davon, wobei sie von Latisha und Natascha angegriffen werden. Ihnen gelingt die Flucht und Tiago bemerkt bei ihrer Rückkehr zu den anderen Schülern, dass sich Chris und Finny gerade einen Frozen Joghurt kaufen. Als Chris mitbekommt, dass etwas passiert ist, umarmt er Shari und ist erleichtert, dass sie unverletzt ist. Kurz darauf verwandelt sich Shari versehentlich, sodass Chris, Tiago und Finny ihre Delfinhaut mit dem Inhalt ihrer Trinkflaschen befeuchten. Da Shari eine Zwischenabkühlung braucht, fordert Mr Clearwater Chris und Daphne auf, nach einem Swimmingpool zu suchen, wobei Chris sicherstellen soll, dass er nicht gechlort ist. Die beiden werden schnell fündig und Chris hilft Tiago, Finny und Mr García, Shari zum Pool zu tragen, wobei Chris erleichtert ist, dass es nicht Mara getroffen hat, für die sie als Seekuh einen Gabelstapler gebraucht hätten. Um Sharis Haut bis zum Strand feucht zu halten, fragt Mr Clearwater, wer sein T-Shirt spenden möchte, worauf Chris einer der Ersten ist, die sich ausziehen. Am Strand angekommen möchte Mr García, dass jemand sie zur Schule begleitet und Chris meldet sich, aber Tiago fragt ihn, wie er Shari als Seelöwe verteidigen würde. Chris gibt ihm eine lässige Antwort, aber auch einen nicht gerade freundlichen Blick, sodass Tiago enttäuscht ist, dass sie schon wieder aneinandergeraten sind. Mr Clearwater bestimmt schließlich, dass Ralph Shari begleiten soll.
Am Nachmittag bekommt Shari Besuch von ihren Eltern, die drohen, sie wegen des Vorfalls beim Miami-Ausflug von der Schule zu nehmen. Nachdem Shari wütend zu ihrer Hütte gerannt ist, versucht Tiago, mit Bernardo und Coralie zu reden, wobei er von Chris beobachtet wird. Dieser meint schließlich zu ihm, dass das zwar edel und gut gewesen sei, er aber nicht weiß, ob es auch etwas bringen wird. Tiago bittet ihn, das Gespräch für sich zu behalten, worauf Chris ihn auffordert, niemandem etwas von der Sache mit den Kunststücken zu erzählen. Er erklärt, dass es zwar peinlich ist, er aber als Seelöwe von den Leuten geliebt wird - manchmal brauche er dieses Gefühl, da Tiago nicht der Einzige mit einer verkorksten Familie sei. Chris stapft davon und Tiago blickt ihm etwas erschrocken nach, wobei er sich fragt, was mit Chris' Familie los ist.
Als die Lehrer beim Abendessen zu einer Krisensitzung aufbrechen, meint Chris, dass er wissen möchte, was passiert ist, da er sonst an seiner Neugier ersticken würde. Nox erwidert, dass das vorher schon sein Essen erledigen wird, wenn er es weiter so in sich reinschlingt wie jetzt gerade.
Am nächsten Morgen verpatzt Ella im Unterricht eine Verwandlung, worauf Chris und einige andere Schüler losprusten. Nach dem Unterricht schlägt Tiago ihm vor, gleich ein Referatstreffen abzuhalten und Chris stimmt wenig begeistert zu. Beim Treffen meint Tiago zu ihm, dass es praktisch ist, wie gut er sich mit dem Meer und mit Korallenriffen auskennt, aber Chris erwidert, dass es in Kalifornien gar keine Korallenriffe gibt. Nox erinnert die beiden daran, dass er eine Menge über Riffe weiß, sodass Tiago schnell einlenkt und ihn fragt, was sie als Vorzeigeobjekte verwenden könnten. Nox schlägt seine Kacke vor und demonstriert das auch direkt, was Chris zum Grinsen bringt. Er überlegt, einen lebenden Korallenpolypen zu fangen und Nox stimmt zu, dass dieser in eine Tupperdose passen wird, wobei er erleichtert ist, kein Referat über Blauwale halten zu müssen. Chris meint, dass das nur eine Frage der passenden Dose sei und ist skeptisch, als Tiago zustimmt, einen Polypen zu fangen, da diese nur nachts rauskommen und Tiago noch nie nachts im Meer gewesen ist. Dann jedoch sagt er, dass er selbst in diesem Fall nach ein paar Stücken Geweihkoralle suchen könnte, wobei er sich auch an das von Tiago abgebrochene Stück erinnert und der Hai-Wandler ihn schnell unterbricht. Chris schlägt außerdem vor, dass Tiago Informationen und Bilder heraussuchen könnte, aber Tiago fällt auf, dass dadurch fast sämtliche Arbeit bei ihm landen würde, sodass er Chris davon überzeugt, sich um die Bilder zu kümmern. Tiago freut sich, beim Treffen gut vorangekommen zu sein, hat aber auch das Gefühl, einen Fehler gemacht zu haben.
Als Tiago am Wochenende Besuch von seinen Eltern bekommt und sich mit ihnen in der Cafeteria trifft, lungern auch Chris und einige andere Schüler neugierig dort herum, aber Miss White wirft ihnen einen strengen Blick zu, sodass sie sich alle eilig verziehen. Wenig später sieht Tiago, wie sich Chris mit Joshua unterhält und sagt seinen Eltern, dass er bald mit ihm ein Referat halten wird. Chris winkt ihnen grinsend zu, aber Tiagos Eltern ignorieren ihn nach einem kurzen Blick. Als Tiago ihnen in der Lagune seine zweite Gestalt zeigen möchte, hilft Chris Jasper dabei, einige Äste für Tiago ins Wasser zu schubsen.
Als Carag, Tikaani und Holly an der Blue Reef High eintreffen und die Tiergestalten der einheimischen Schüler erraten, möchte auch Chris ihre Vermutungen wissen. Tikaani sagt sofort, dass er ein Seelöwe ist, was sie an seiner ziemlich starken Witterung erkannt hat. Später begeben sich die Freunde in die Lagune, wo Chris Shari vorschlägt, einen kleinen Wettbewerb Delfin gegen Seelöwe zu veranstalten. Dabei schwimmt er so nah neben ihr, dass Tiago ausweichen muss. Shari lehnt jedoch ab und Tiago bemerkt, dass Chris nicht begeistert aussieht. Später jedoch sieht er, wie sich Chris und Blue in zweiter Gestalt durch die Lagune jagen.
Am Tag darauf findet abermals ein Referatstreffen statt, wobei Tiago gedanklich durch die Umweltverschmutzer abgelenkt ist. Chris knufft ihn gegen die Schulter und erinnert ihn daran, auch ein Teil der Gruppe zu sein, wobei Tiago sich fragt, ob Chris immer noch eifersüchtig auf ihn ist, weil er so viel Zeit mit Shari verbringt.
Als Tiago und die anderen es schaffen, die Everglades-Vergifter endgültig aufzuhalten, werden sie an der Blue Reef High von den anderen Schülern und Lehrern empfangen. Chris befindet sich gerade in seiner Seelöwengestalt und klatscht sich mit allen in seiner Nähe ab, wobei er meint, dass ihr Hinterhalt auf die Verbrecher eine extrem coole Aktion gewesen ist. Auch bei ihrem letzten Referatstreffen kommen er, Nox und Tiago auf das Thema zu sprechen, wobei Nox fragt, ob der Anführer der Verbrecher wirklich nur ein Klient von Mrs Lennox gewesen ist. Tiago meint, dass Ella gesagt hat, er arbeite für Mrs Lennox und nicht umgekehrt, aber Chris glaubt, dass er da etwas falsch verstanden hat, weil Mrs Lennox als Anwältin eben ein paar zwielichtige Personen vertritt.
Zu Beginn der Stunde, in der die Referate stattfinden, fehlt Chris, sodass Tiago und Nox schließlich ohne ihn anfangen müssen. Dann jedoch platzt er atemlos in den Raum und erklärt, dass der Farbdrucker eben beim Ausdrucken der Bilder gestreikt hat. Tiago drängt ihn dazu, mit dem Referat zu beginnen, sodass Chris erklärt, wo man Korallenriffe finden kann; außerdem reicht er während des Referats seine mitgebrachten Korallenstücke herum. Als Krönung möchten sie den von Tiago gefangenen Korallenpolypen zeigen, der jedoch nicht aus seiner Kalkhöhle kommt, sodass Chris versucht, die Zeit mit leeren Worten zu überbrücken und schließlich auch an die Tupperdose klopft. Ein paar Sekunden später zeigt sich der Polyp endlich, sodass Chris ihn erleichtert vorstellt und sich bei Noemi bedankt, die anbietet, die Dose durch die Klasse zu tragen. Tiago spricht das Schlusswort und Nox fragt die anderen, ob er den Polypen jetzt endlich fressen darf, wobei Chris protestiert, dass sie dem Polypen einen Namen gegeben haben und man nichts isst, was einen Namen hat. Am Ende des Referats verbeugen er und Tiago sich und die Gruppe klatscht sich ab, als Mrs Pelagius ihnen eine glatte Eins gibt.
Als Tiago Chris fragt, was er Finny auf ihrer bevorstehenden Geburtstagsparty schenkt, meint dieser, dass Finny sich eine Fischtorte gewünscht hat und er ihr eine solche backen wird. Tiago ist sprachlos, weil er sich einen Kuchen mit Fisch nicht vorstellen kann, aber Chris entgegnet, dass sie schließlich Seawalker seien und es außerdem eine Überraschung gebe. Tiago meint, dass er Angst bekomme, wodurch Chris' Grinsen noch breiter wird. Der Hai-Wandler fragt sich, ob Chris und er je richtige Freunde werden können oder ob ihre Gefühle für Shari immer zwischen ihnen stehen werden.
Auf Finny und Hollys Geburtstagsparty präsentiert Chris feierlich eine riesige Torte, stolpert jedoch über Jasper als Gürteltier, sodass die Torte zerstört wird. Finny ist entsetzt, bemerkt dann aber Chris' Grinsen und der Junge öffnet die Tür zum Hausmeisterraum, in dem sich die richtigen Torten verbergen. Er verbeugt sich und überreicht die beiden Torten, wobei er viel Applaus bekommt. Als das Buffet eröffnet wird, stürzt sich Chris mit einigen anderen Schülern sofort darauf und später sieht Tiago, wie er in zweiter Gestalt Kunststücke für die anderen macht. Tiago muss daran denken, dass Chris das Gefühl hat, die Leute würden ihn nur als Seelöwen lieben - er findet das traurig und freut sich daher, als Noemi Chris anschnurrt, nachdem dieser sich zurückverwandelt hat. Als beim Auspacken der Geschenke herauskommt, dass Tiago losgeschwommen ist, um nach Shari zu suchen, obwohl sich ein Weißer Hai in der Gegend aufgehalten hat, überwindet sich Chris und enthüllt, dass Tiago auch mit ihren Eltern gesprochen hat, wodurch Shari weiter an der Schule bleiben durfte. Tiago findet diese Aktion nett von Chris, da er auch den Mund hätte halten können. Shari ist gerührt und lädt Tiago zum Tanzen ein, bekommt dann jedoch mit, wie dieser Noah gegenüber behauptet, natürlich nicht in Shari verliebt zu sein. Wütend geht sie weg und Tiago sieht kurz darauf, wie sie mit Chris tanzt, der dabei wie üblich sehr cool und lässig wirkt.
Als eine Vielzahl Reptilien-Wandler aus den Everglades an der Blue Reef High eintrifft und von Mr Clearwater ins Gebäude gelassen wird, stehen Chris und einige andere Schüler am Eingang, um zu sehen, was los ist. Sie wirken erschrocken, als sich die Reptilien an ihnen vorbeidrängen.


Wilde Wellen[]

Nachdem Tiago und Jasper mehr oder weniger erfolgreich versucht haben, die neuen Reptilien-Schüler aus den Everglades beim Frühstück unter Kontrolle zu bringen, fragt sich Tiago, wo all die anderen Schüler sind, da zum Beispiel Chris ihnen sicher geholfen hätte. Die beiden finden ihn kurz darauf in der Eingangshalle, wo er und einige andere Leute Linus beobachten, der gerade seinen Nachwuchs zur Welt bringt. Da Linus sich nicht um die kleinen Seepferdchen kümmern möchte, fragt Chris, ob er es wirklich ertragen könnte, wenn sie im Meer gefressen werden würden, aber Linus meint nur, dass er das ohnehin nicht mitbekommen würde.
Im Unterricht wenig später kommt Chris wie üblich zu spät, was ihm einen strengen Blick von Mr García einbringt, Chris lasst sich davon jedoch nicht stören. Als Finny Miss White und den Rest der Klasse in der nächsten Stunde hereinlegt, indem sie sich als Schulinspektor ausgibt, applaudiert Chris bei der Auflösung des Tricks.
Lies weiter...
Später an diesem Tag beruft Mr Clearwater eine Versammlung ein, um die Schüler über den nahenden Hurrikan Adelina zu informieren. Chris meint, dass die durch den Sturm verursachte Flut kein Problem sein sollte, da sie schließlich Seawalker seien, aber Mr Garcáa erwidert, dass das für die Riff-Fische wie Juna, Linus und Olivia sehr wohl ein Problem sein würde und auch die anderen ihre Kraft nicht überschätzen sollten. Dennoch möchten Shari und die anderen Delfine den Hurrikan im Meer verbringen und Chris und Tiago entscheiden sich dazu, sie zu begleiten.
Am nächsten Tag üben Blue und die neue Schülerin Izzy im Unterricht gemeinsam die Verwandlung unter Stress. Dabei schaut Izzy immer wieder zu Chris und Nestor hinüber, sodass Tiago sich fragt, ob sie bei der Übung ihr Vorbild seien oder ob ihr einer der beiden gefällt. In der Mittagspause erklärt Chris Tiago, dass der Hurrikan die Schule in zehn bis zwölf Stunden erreichen wird. Daraufhin wird das Gelände evakuiert und Chris hilft dabei, die Schule hurrikansicher zu machen, wobei er zusammen mit Carmen und Ralph Sperrholzplatten vor den Panoramafenstern der Cafeteria anbringt.
Schließlich meint Noah, dass sie losschwimmen sollten, wobei Chris ihm zustimmt. Blue fragt, wo Miss White ist, da die Lehrerin sie begleiten wollte und Chris erklärt, dass sie sich gerade von Mr Clearwater verabschiedet. Dabei fragt er sich, ob der Schulleiter nach dem Hurrikan endlich Glück hat und mit ihr ausgehen darf. Kurz darauf erscheint Miss White und die Freunde machen den Maori-Nasengruß, dann verwandeln sie sich, wobei Chris um Tiago herumschwimmt, der eine Weile braucht. Er fragt ihn, ob er es sich anders überlegt habe, aber dann gelingt es auch Tiago, sich zu verwandeln und die Gruppe schwimmt los. Als Noah meint, dass das Meer ihnen bald die Zähne zeigen werde, hofft Chris, dass Tiago und Miss White das nicht ebenfalls tun werden, weil er das schon in zu vielen Horrorfilmen gesehen hätte. Tiago gibt daraufhin vor, ihn zu beißen, sodass Chris sich schnell in Sicherheit bringt. Miss White fragt ihn, ob es wirklich Horrorfilme mit Schwertwalen gibt, worauf Chris meint, dass das zwar bisher nicht der Fall sei, er aber einen drehen würde, falls sie ihm eine schlechte Note in Sei dein Tier geben sollte. Miss White erwidert, dass sie ihm genau die Note geben wird, die er verdient, und dass sie einen Platz in den Danksagungen erwartet, sollte er wegen ihr ein berühmter Filmemacher werden. Blue beschwert sich, dass sie mit dem Herumblödeln aufhören sollen, sodass sich Chris und die anderen bei ihr entschuldigen.
Als der Sturm zunimmt, schwimmt die Gruppe tiefer, aber dann müssen Chris und die Delfine wieder zum Atmen auftauchen und haben wegen der vielen Wellen Probleme. Schließlich erreicht die Gruppe das Auge des Hurrikans, sodass sie sich eine Weile ausruhen, dann jedoch bemerken die Delfine ein Segelschiff und einen von Bord gegangenen Mann und tragen den Mann zum Schiff zurück. Dabei verheddern sich Shari und Blue in den Tauen, sodass Tiago und Chris versuchen, sie zu befreien, wobei jedoch ein spitzes Stück Stange in Tiagos Gaumen stecken bleibt. Chris starrt ihn entsetzt an und weigert sich, die Stange herauszuziehen, tut es dann aber doch, als Tiago ihn anbrüllt. Sie retten die Delfine und Miss White bringt den fremden Mann zurück an Bord, dann stellen sie fest, dass Noah fehlt. Er bleibt auch nach längerer Suche verschollen und schließlich sind Chris, Shari und Blue so erschöpft, dass sie sich von Tiago und Miss White tragen lassen. Als sie wieder selbst schwimmen können, gesteht Chris Shari seine Gefühle für sie, was Tiago entsetzt, aber die beiden stellen fest, dass die Delfin-Wandlerin inzwischen schläft. Da Chris immer weiter absinkt, hält Tiago ihn mit der Schnauze an der Oberfläche und der Seelöwen-Wandler meint schwach, dass sich Tiago jetzt bestimmt freue. Dieser sagt allerdings nur, dass es ihm gerade egal sei und Chris durchhalten solle, bis sie wieder an Land sind, worauf sich Chris beschwert, dass Tigerhaie echt anstrengend seien. Er reißt sich jedoch zusammen und schwimmt wieder etwas kräftiger.
Als die Gruppe am nächsten Tag an die Blue Reef High zurückkehrt, stellen sie erleichtert fest, dass die Schule noch steht, wobei Chris anmerkt, dass alles ziemlich verschlammt ist und die Bootsstege zerstört worden sind. Auch Shelby und Maris treffen ein und meinen, dass der Sturm ziemlich heftig gewesen sei, worauf Chris erwidert, dass das mit dem Meer keine gute Idee gewesen ist. Die Gruppe inspiziert die Schäden in der Schule und Chris fragt, wie sie die Reparaturen finanzieren sollen, aber Miss White meint nur, dass sie sich erst einmal auf das Aufräumen konzentrieren sollten.
Am Abend grillen die Schüler und Lehrer am Strand und überlegen, wie sie an Geld gelangen sollen, wobei Chris jedoch ausnahmsweise nichts zu sagen hat. Als Mrs Lennox erscheint und als Python Tiago angreift, versuchen Chris, Finny und Jasper sofort, ihm zu helfen, Miss White und Mr García sind jedoch schneller.
Am nächsten Tag geht es in Verhalten in besonderen Fällen darum, wie man sich beim nächsten Mal besser auf einen Hurrikan vorbereiten könnte. Leonora meint, dass sie alle schon früher hätten nach Hause fahren sollen, aber Chris erwidert, dass einige von ihnen kein richtiges Zuhause hätten. Er sieht dabei Noemi an, aber Tiago vermutet, dass er eigentlich sich selbst damit meint. Als Mr Clearwater Miss White am Tag darauf zu einem Date einlädt und sie zustimmt, tauschen Chris, Tiago und Finny bedeutungsvolle Blicke.
Einen Tag später bereiten sich die Schüler auf den nahenden Besuchertag vor, wobei Chris seine Seelöwen-Küsse mit Shari üben möchte, dann aber Ella zugewiesen wird, was ihn alarmiert. Die beiden bringen es hinter sich und Ella sagt, dass sie ihm vor den Fotos ein Pfefferminzbonbon geben sollten, weil sein Atem nach Fisch rieche, aber Chris erwidert, dass das verdächtig sein würde. Er meint, dass er lieber mit jemand anderem wie zum Beispiel Izzy üben möchte und ruft nach ihr, aber sie reagiert nicht und Tiago vermutet, dass sie sich mal wieder auf dem Schulgelände verirrt hat. Später stellt sich heraus, dass die Schulband für ihren Auftritt keinen Sänger hat, weil Chris ja als Seelöwe gebraucht wird, sodass Noemi es ausprobieren möchte. Chris stimmt ein Lied an, was sie nachsingen soll, aber dabei kommt heraus, dass Noemi nicht singen kann, sodass schließlich Tikaani für Chris einspringt.
Nach dem Besuchertag entspannen sich die Freunde gemeinsam, wobei Chris meint, dass es viel zu viele Küsse mit ihm gegeben hat und er das Mundspray, das er benutzt hat, nie wieder nehmen möchte. Tiago bemerkt Leon und fragt sich, ob es sich bei ihm um einen verspäteten Gast handle, worauf Chris wenig interessiert meint, dass Leon, falls er ein Foto mit einem Meerestier möchte, zu Linus und seinem Nachwuchs gehen soll, da diese an diesem Tag noch gar nichts geleistet hätten. Er, Izzy, Noemi und Nox bleiben in der Cafeteria, während Tiago und Shari zu Leon gehen, um herauszufinden, was er möchte. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei ihm um Lucys besten Freund, sodass sich Leon zu ihr und den anderen in die Cafeteria begibt. Chris meint, dass sie ihm ruhig verraten könnten, dass sie Wandler sind, weil Leon schließlich selbst einer ist, also verwandeln sich die Freunde, um es ihm zu demonstrieren. Chris möchte Leon daraufhin in die Gästehütte bringen, weil es schon spät ist, aber Leon besteht darauf, seine zweite Gestalt jetzt herauszufinden, sodass Chris und die anderen ihn in die Lagune begleiten. Dort verwandelt sich Leon in einen Schnabelwal, was Chris zum Nachdenken bringt, aber Tiago wird von Johnny abgeholt, bevor er herausfinden kann, was los ist.
Als Tiago einige Tage später in Islamorada auf einen illegalen Haikampf stößt, bei dem auch sein Bruder Steve ein unfreiwilliger Teilnehmer ist, ist er frustriert, nur Jasper als Begleitung dabei zu haben. Er denkt bei sich, dass er lieber Finny, Chris oder Shelby hätte mitnehmen sollen, da diese nützlicher bei der Rettungsaktion gewesen wären.
Nachdem Mrs Lennox Miss Whites kriminelle Vergangenheit enthüllt und die Orca-Wandlerin die Blue Reef High verlassen hat, diskutieren die Schüler über sie. Juna findet es schwach, dass Miss White einfach abgehauen ist, weil man ihrer Meinung nach über alles reden könne, aber Chris meint, dass das schwierig sei, wenn Mrs Lennox einen unter Druck setzt. Toco schlägt vor, dass er selbst den anderen Schülern in der Zwischenzeit ein paar Tricks zeigen kann, worauf Shari ihn fragt, warum er immer nur eine Drei in Kampf und Überleben hatte, wenn er ihnen doch so viel beibringen kann. Der Junge geht wütend auf sie zu, aber Tiago, Noah, Chris und Tikaani stellen sich ihm in den Weg. Shari meint, dass es jetzt überhaupt nicht mehr passen würde, dass in ein paar Tagen wieder ein Besuchertag stattfindet und Chris ergänzt stöhnend, dass sie schon Werbung gemacht haben und viele Touristen trotzdem kommen würden, selbst, wenn sie das Ganze noch absagen.
Am Freitag darauf schreiben die Schüler einen Test in Menschenkunde und diskutieren später über die Lösungen. Auch Chris weiß einige und meint, dass die anderen ihn nicht so anschauen sollten, weil er den Lehrern manchmal tatsächlich zuhöre - zumindest dann, wenn sie die Dinge nicht am Anfang der Stunde erzählen. Er muss lachen, als Jasper vorschlägt, dass Mrs Pelagius ihnen ab sofort Kampfunterricht geben könnte, aber dann stellt sich heraus, dass die Schüler von den Reptilien-Wandlern ausgesperrt worden sind und diese die Schule besetzt haben. Die Freunde brechen zu einer Krisensitzung ins Schiffswrack-Geheimversteck auf, wo Chris mit einem Schlauch dafür sorgt, dass frische Luft in den Raum gepumpt wird. Er fragt sich, ob Ella nur wegen ihrer Verwandtschaft oder insbesondere wegen ihrer Mutter bei der Übernahme mitmacht und hofft, dass es Mrs Lennox nicht gelingen wird, Mr Clearwater als Schulleiter durch Barrys Vater zu ersetzen, weil Mr Williams ihm unsympathisch ist. Chris meint auch, dass sie die Schule viel besser kennen würden als die Reptilien-Schüler, worauf Nox enthüllt, dass es im Gebäude mehrere Tunnel gibt, die kleine Wandler wie er benutzen können, um zwischen den Aquarien zu wechseln. Noah überlegt, Nox, Juna und Linus durch diese Tunnel zu schleusen, aber Chris erinnert ihn daran, wie wenig sich Linus für so eine Aufgabe eignet, sodass Noah zustimmt, nur Nox und Juna loszuschicken. Er erwähnt auch, dass unter ihnen auch Wandler mit besonderen Fähigkeiten sind, worauf Tiago vorschlägt, einen der Alligatoren in zwei Hälften zu beißen. Chris schlägt ihm auf die Schulter und sagt, dass das nicht nötig sei, weil Blut im Wasser immer so eklig aussehe.
Schließlich schwimmen die Freunde zur Schule zurück und teilen sich auf, um ihre Pläne in die Tat umzusetzen. Chris erklärt Tiago und Shari, dass Nox in einen der Tunnel geschwommen ist, Juna sich dann aber doch nicht mehr getraut habe. Er legt Shari einen Arm um die Schultern und meint, dass sie sich wegen Noah und Blue keine Sorgen machen solle, da die beiden es bestimmt schaffen würden, Mr Williams Beine zu machen. Diese Redewendung verwirrt Shari, sodass Tiago erklärt, dass Chris nur einen Witz gemacht hat, und ihn gleichzeitig eifersüchtig anfunkelt. Er freut sich darüber, das Chris seinen Arm zurückbekommt, als Shari wegen Nox' gedanklichem Bilderstrom erschrocken aufspringt. Kurz darauf ruft Mr Clearwater die ausgesperrten Schüler zu sich und erklärt, dass ein starker und gelenkiger Wandler, der sich im Wasser und an Land bewegen kann, durch einen geheimen Eingang in die Schule schlüpfen könnte, um Kegor den Schlüsselbund des Schulleiters abzunehmen. Chris meint skeptisch, dass er sich angesprochen fühlt und Mr Clearwater gesteht, dass er ihn auch gemeint hat, er aber wegen der riskanten Situation eigentlich zuerst die Eltern verständigen müsste. Daraufhin verliert Chris die Fassung und meint, dass es seinem Vater egal sein würde, ob er hier draufgehe, auch, wenn Mr Clearwater ihm das auszureden versucht. Chris wendet sich zitternd ab und Shari legt ihm eine Hand auf den Arm, während Tiago schockiert darüber ist, wie schlecht es dem Seelöwen-Wandler in Wirklichkeit geht. Er meint, dass nicht einmal jemand wie Chris solche Eltern verdient hätte, was dieser mit einem schiefen Grinsen kommentiert. Tiago möchte sich für die miese Wortwahl entschuldigen, aber Chris winkt ab, weil er weiß, dass Tiago ihn damals beim Hurrikan nicht gerettet hätte, wenn er ihn wirklich nicht ausstehen könnte. Tiago bemerkt, dass Chris immer noch völlig fertig aussieht und fragt sich, ob er es in diesem Zustand überhaupt schaffen wird, in die Schule einzudringen, aber Chris reißt sich zusammen und verkündet, es trotzdem durchzuziehen. Tiago ist erleichtert, dass er nicht wütend auf ihn zu sein scheint.
Chris und Tiago verwandeln sich im Meer vor der Schule und begeben sich zum geheimen Eingang, der von einer Metallplatte versperrt wird. Chris hilft Tiago dabei, die Platte ein wenig beiseite zu schieben, jedoch verkeilt sie sich nach kurzer Zeit, sodass sich Chris durch die kleine Öffnung zu zwängen versucht. Tiago ruft ihm etwas panisch zu, dass er niemandem etwas beweisen müsse, aber es ist zu spät und Chris bleibt stecken. Dank der Hilfe von Shari und Mr Clearwater schafft er es allerdings doch noch ins Schulgebäude und erscheint einige Zeit später aus mehreren Kratzern blutend, aber triumphierend, mit den Schlüsseln in einem der Eingänge. Die Reptilien-Wandler verfolgen ihn nach draußen, wo es zum Kampf kommt, aber schließlich gelingt es den Freunden, zu gewinnen, indem sie die Mäuler der Alligator-Wandler mit Panzerband umwickeln. Dabei achten Chris und Nestor darauf, dass niemand die Flucht ergreift.
Am Abend kehrt Leon an die Blue Reef High zurück und berichtet, dass Chris und Lucy ihm von der Geldnot der Schule erzählt haben. Er enthüllt, dass er in seiner zweiten Gestalt ein Schiffswrack entdeckt hat und spendet der Schule mehrere Goldbarren. Später verabschieden sich Carag, Tikaani und Holly von Tiago, wobei dieser Tikaani fragt, wer beim nächsten Besuchertag in der Schulband singen wird. Sie erklärt, dass Chris das wieder übernehmen wird, weil er sowieso keine Lust hat, die ganze Zeit Fotos zu machen - er müsse dann aber ständig auf die Toilette hetzen, um sich zu verwandeln.


Ein Riese des Meeres[]

Chris hilft mit, Carmen zur Lagune zu tragen, nachdem diese sich im Schlaf versehentlich verwandelt hat. Er packt die Hammerhai-Wandlerin an der Rückenflosse und hofft, diese Erfahrung nur einmal im Leben zu machen. Bei der Aktion schürfen sich die Helfer die Hände auf, sodass Chris meint, dass sich lieber Olivia oder Enya hätten verwandeln sollen, weil er sie mit einer Hand hätte tragen können. Zusammen mit den anderen geht er zu Mrs Misaki, um sich verarzten zu lassen.
Im Verwandlungsunterricht üben die Schüler, sich nach einer ungeplanten Verwandlung voneinander retten zu lassen. Tiago sieht, wie Chris hinter Izzy herjagt, die in zweiter Gestalt ist und nicht in der Stimmung ist, sich von ihm retten zu lassen.
Lies weiter...
In der Kampfstunde danach weist Nestor Miss Bennett darauf hin, beim Betreten der Lagune den Rochen-Schlurf vergessen zu haben. Izzy möchte wissen, was das ist, sodass Chris ihr erklärt, dass man durch das Sand Aufwirbeln Rochen vorwarnt, die am Meeresboden liegen.
Als Tiago später verkündet, am Wochenende zum ersten Mal in zweiter Gestalt mit Johnny schwimmen zu gehen, starren Chris und die anderen ihn an und Chris fordert ihn auf, danach Bericht zu erstatten.
Bei der Übergabe der neuen Muscheln für Sharis Sammlung beobachtet Tiago aus dem Augenwinkel Nestor und Chris, die beide ebenfalls in Shari verliebt sind. Er ist erleichtert, als Nestor ihr nur das Gehäuse einer Blitzschnecke schenkt, aber Chris präsentiert eine Riesenflügelschnecke, die Shari in die Mitte ihrer Sammlung legen möchte. Sie meint, dass der Boden der Lagune damit aussehen würde, als würde eine Königin dort wohnen, worauf Chris lächelnd meint, dass das ja passen würde.
Als Tiago und Finny losschwimmen, um nach Miss White zu suchen, begegnen sie Shari und Chris, die sich ihnen anschließen. Chris fragt, ob die anderen schon für den Sei dein Tier-Test am nächsten Morgen gelernt haben und meint auf Sharis Lachen hin, dass man sie auch fragen könnte, was Tümmler in Florida von denen bei Großbritannien unterscheidet. Als Shari die Antwort nicht weiß, erklärt Tiago ihr die richtige Antwort, sodass Chris ihn anstupst und ihn fragt, woher er denn so etwas wisse. Shari schlägt vor, sich gegenseitig abzufragen, worauf Finny von Tiago wissen möchte, wie viele Zähne ein Tigerhai benutzt. Chris schwimmt vor Tiago, um nachzuzählen, aber Finny meint, dass das nicht nötig sei, weil sie weiß, dass es etwas achtzig Zähne sind. Chris fragt sie, woher sie das wisse, sodass sie verlegen meint, Bücher über Haie gelesen zu haben. Als er sie damit aufziehen möchte, klatscht sie ihm die Flossenspitze über den Rücken, worauf er sich in Sicherheit bringt. Er stellt Finny ebenfalls eine Frage, die sie jedoch leicht beantworten kann. Kurz darauf begegnen die Freunde einem wilden Zitronenhai und Shari möchte, dass Tiago ihn nach Miss White fragt, was den Jungen verwirrt. Chris erklärt ihm, dass man die Sprache seiner eigenen Tierart von Geburt an kann und Tiago gelingt es, in Erfahrung zu bringen, dass der Zitronenhai vor Kurzem ein sehr großes Meerestier gesehen hat. Finny meint freudig, dass sie den Hai am liebsten abknutschen würde, sodass Chris sie fragt, welchen von beiden sie meint.
Die Gruppe schwimmt weiter nach Norden, jedoch meint Tiago, dass sie bald umkehren müssen, um nicht zu spät für den Test zu kommen. Chris sagt ihm, dass er sich locker machen solle, weil er es nicht schlimm findet, zu spät zu kommen, aber Finny stellt sich auf Tiagos Seite und Chris gibt sich geschlagen. Kurz darauf stoßen sie auf den Buckelwal-Wandler Wave, der sie zurück zur Blue Reef High begleiten möchte, aber sehr langsam schwimmt, sodass sogar Chris allmählich unruhig wird. Finny kann Wave jedoch dazu bewegen, schneller zu schwimmen und schließlich erreichen sie das Meer vor der Schule, wo Chris Mr Clearwater per Gedankensprache mitteilt, zwar nicht Miss White, aber einen neuen Schüler gefunden zu haben. Der Schulleiter möchte, dass sie Wave in sein Büro bringen, aber Chris meint, dass das nicht gehen werde, sodass Mr Clearwater einwilligt, ihnen entgegenzufliegen. Er erinnert sie daran, dass der Unterricht bald anfängt, sodass sich die Freunde zum Strand begeben, wo Izzy bereits auf sie wartet und ihnen ihre Klamotten reicht. Chris bedankt sich verblüfft bei ihr und schließlich eilen sie alle zum Klassenraum, wo sie den Sei dein Tier-Test schreiben. Als die Zeit um ist, bittet Chris Miss Bennett mit einem Bettelblick, ihnen noch etwas Zeit zu geben, sodass die Lehrerin ihm, Tiago, Shari und Finny fünf Minuten extra erlaubt. In der Pause danach begeben sie sich erneut zu Wave, jedoch teilt Mr Clearwater ihnen mit, den Buckelwal-Wandler wegen seiner Größe nicht an der Schule aufnehmen zu können. Die vier begleiten Wave noch ein Stück ins Meer hinaus, bevor er wieder aufbricht.
Beim Mittagessen reicht Polly selbst gebackene Zitronenkuchen zum Nachtisch herum, jedoch meint Tino, dass er schon vor zwei Tagen etwas gegessen habe und sie ihn am nächsten Tag noch einmal fragen soll. Chris weist ihn darauf hin, dass dann kein Zitronenkuchen mehr da sei und schnappt Tiago das letzte Stück Kuchen knapp vor der Nase weg.
In der Nacht besucht Wave die anderen in Menschengestalt und lässt sich von ihnen die Schule zeigen. Auch Chris ist unter den anwesenden Schülern und erklärt Wave, dass Häuser nur hier an der Blue Reef High innen nass seien und normale Menschen das nicht mögen würden. Als sich der Buckelwal-Wandler kurz darauf versehentlich verwandelt, geht Chris unter einem Tisch in Deckung. Da Wave dabei einige Laptops beschädigt, überlegen die Freunde, noch mehr Gold aus dem von Leon entdeckten Schiffswrack zu bergen, wobei Chris einwendet, dass Leon bereits zurück in Kalifornien sei. Tiago meint, dass sie es vielleicht auch ohne Leon schaffen könnten, sodass Nox den anderen sagt, sie sollten einfach etwas länger die Luft anhalten. Chris bittet ihn, bloß nicht mit seinen Kiemen anzugeben.
Vor der nächsten Kampfstunde meint Chris, dass Miss Bennetts Unterricht sehr langweilig sei. Die Stunde wird jedoch von Mr Clearwater unterbrochen, der Chris und Finny bittet, mit ihm zu kommen, weil er sie für eine Sondermission brauche: Wave sei von der Polizei verhaftet worden. Chris fragt sich, was Wave getan haben soll, da er seiner Meinung nach ein total netter Kerl sei und Finny überzeugt den Schulleiter, auch Tiago und Shari mitkommen zu lassen, wobei Chris nicht gefällt, dass der Hai-Wandler dabei ist. Auf dem Polizeirevier schüttet Shari Wave einen Eimer Wasser über den Kopf und erklärt der kurz darauf eintreffenden Polizistin, dass sie ihm nur etwas zu trinken geben wollte. Die Frau ist skeptisch, dass Wave aus dem Eimer trinken wollte, worauf Chris meint, dass er unter drei Liter gar nicht erst anfangen würde. Als sich die Freunde wieder von Wave verabschieden, möchte dieser, dass sie zusammen schwimmen, sobald er wieder frei ist, was Chris und die anderen ihm versichern. Sie erfahren, dass 20.000 Dollar Kaution benötigt werden, um Wave bis zu seiner Verhandlung freizubekommen, worauf Chris meint, dass es zwar schön sei, das Geld am Ende zurückzubekommen, sie dieses aber überhaupt erst einmal besitzen müssen. Nachdem Mr Clearwater seine Mutter angerufen hat, fragt Chris, wie sie das mit der Kaution lösen werden, sodass der Schulleiter ihm erklärt, dass Miss Clearwater dem Rat um Hilfe bitten möchte.
Am Tag darauf kommt Chris wieder einmal zu spät zum Verwandlungsunterricht, sodass Mr García das ins Klassenbuch einträgt. In der nächsten Kampfstunde sollen die Schüler in zweiter Gestalt gegen den Wandler rechts von sich kämpfen, wobei Izzy Ralph erwischt, der sie durch die Lagune jagt und sich dabei in einen Fressrausch hineinsteigert. Schließlich geht Chris dazwischen und sagt ihm, Izzy in Ruhe zu lassen, worauf Ralph beleidigt reagiert, aber tatsächlich aufhört. Daraufhin bedankt sich Izzy bei Chris und lässt sich erschöpft auf die Wasseroberfläche fallen.
In der Pause fragt Mr Williams - der Mr Clearwater als Schulleiter ersetzt hat, damit Mrs Lennox ihnen mit Wave hilft - die Schüler, wer von ihnen Christopher Jacobsen ist. Chris stellt sich ihm misstrauisch vor und Mr Williams teilt ihm mit, dass er laut Klassenbuch in den letzten zwei Wochen sieben Mal zu spät gekommen sei und daher sofort der Schule verwiesen werde. Er fordert Chris auf, seine Eltern anzurufen und seine Koffer zu packen, worauf dem Jungen der Mund offen stehen bleibt. Schließlich meint er zu den anderen, dass er nicht seine Koffer packen, sondern wie Miss White ins Meer gehen werde und die Freunde beschließen, sich später zu einer Krisensitzung im Wrack zu treffen.
Als die Freunde zum Krisentreffen aufbrechen möchten, bemerkt Chris, dass Mr Williams als Barrakuda in der Lagune patrouilliert. Der neue Schulleiter teilt ihm mit, ihn nicht raus ins Meer lassen zu können, da es dort vor Gefahren wimmeln würde, aber Chris meint nur, dass er ja nicht mehr auf Mr Williams' Schule gehen würde, der Mann ihm also nichts mehr zu sagen habe, und setzt mit einem Sprung über ihn hinweg. Als Tiago später im Wrack eintrifft, bemerkt er, dass neben Chris auch schon Izzy anwesend ist, die die anderen verlegen begrüßt. Tiago beschwert sich bei Chris, dass er Izzy ungefragt ins Geheimversteck mitgenommen hat, worauf dieser genervt meint, dass sie doch alle längst wissen würden, dass Izzy in Ordnung ist. Tiago fragt die anderen, ob sie wissen, wo sich Mr Clearwater gerade aufhält, sodass Chris berichtet, dass Mrs Misaki gesagt habe, Mr Clearwater habe sich in einem Hotel in Islamorada ein Zimmer genommen. Die anderen reagieren erstaunt und auch Tiago ist verblüfft, dass Mrs Misaki Chris solche Dinge erzählt. Als sie überlegen, was sie gegen Mr Williams unternehmen können, schlägt Izzy vor, gegen den neuen Schulleiter zusammenzuarbeiten, indem sich die Schüler im Unterricht und bei den Hausaufgaben gegenseitig helfen. Tiago wirft ihr einen anerkennenden Blick zu und denkt bei sich, dass Chris einen guten Geschmack habe, falls er wirklich auf Izzy stehen sollte.
Am darauffolgenden Dienstag findet ein Tiefwasserlehrgang statt und nach einiger Zeit stößt auch Chris zu der Gruppe und fragt, ob er mitkommen dürfe. Mr García willigt ein und fragt ihn, wie es ihm geht, wobei er außerdem meint, Chris' Sachen erst einmal in einen Karton gepackt und in den Schuppen gestellt zu haben. Der Seelöwen-Wandler erwidert, dass die anderen seine Aquaman-Comics lesen dürfen, worauf Barry meint, dass Thor und Hellboy viel besser als Aquaman seien und er seinen Hund Thor nennen werde, wenn er mal einen besitzt. Ralph fragt ihn, ob sein Vater ihm wirklich einen Hund erlauben würde, worauf Barry erwidert, dass er schon Ja gesagt habe und Hunde mögen würde, aber Chris fügt hinzu, dass das bei Seehunden eher nicht der Fall sei. Als Mr García erklärt, dass es im offenen Meer nur wenige Nährstoffe und Organismen gibt, stimmt Chris ihm enttäuscht zu und Tiago denkt bei sich, als er Chris' Magen knurren hört, dass dessen Touristenhappen die Mahlzeiten in der Cafeteria offenbar nicht wirklich ersetzen würden. Kurz darauf begegnet die Gruppe Miss White, die sich entschuldigt, weil sie den Ausflug nicht hat stören wollen. Chris umkreist sie übermütig und meint, dass sich keiner von ihnen gestört fühlen würde und sie schaffen es, Miss White zu überzeugen, sie zurück zur Schule zu begleiten. Zuvor entdecken sie jedoch einen Köderball, sodass Chris sich freudig hineinstürzt und sich an den Fischen bedient. Schließlich schwimmt die Gruppe zur Blue Reef High zurück, nur Chris begleitet sie nicht, da er nicht mehr an der Schule sein darf.
Später am Abend, nachdem Mr Clearwater wieder Schulleiter geworden ist, reißen die Schüler die Tauben-Spikes ab, die Mr Williams auf dem Schuldach hat anbringen lassen. Auch Chris hilft mit und fragt Tiago, wann er endlich hairaten werde, worauf dieser erwidert, dass Chris das nichts angehe. Tiago möchte wissen, ob Chris wieder auf die Blue Reef High gehen darf, was dieser ihm bestätigt. Er habe Mr Clearwater jedoch versprechen müssen, höchstens zweimal die Woche zu spät zu kommen, sodass Jasper ihn fragt, ob er das wirklich könne. Chris versichert ihm, dass dies der Fall ist.
Einige Tage später begeben sich Tiago und Shari zum Wrack, um dort allein zu sein. Chris beobachtet sie besorgt, als sie zu zweit zum Meer gehen und wirft Tiago einen Blick zu, der deutlich macht, dass er nicht so leicht aufgeben werde. Der Hai-Wandler denkt bei sich, dass Chris akzeptieren müsse, dass Shari sich entschieden hat und wendet sich von ihm ab, ohne ihn zu grüßen. Als Tiago später im Wrack Schluckauf bekommt, meint Shari, dass er dabei wie ein Seelöwe klinge, der sein Revier verteidigt, sodass der Junge überlegt, dass sie das von Chris wissen muss, weil es in der Gegend sonst keine anderen Seelöwen gibt.


Filmstars unter Wasser[]

Folgt

Zitate[]

"Sorry, ich bin zu spät, tut mir echt leid und so. Hab ich was verpasst?"
— Chris im Verwandlungsunterricht (Gefährliche Gestalten, Seite 54)

"Die Art, wie er meine Begleiterin und dann mich anschaute, verriet mir so einiges. Zum Beispiel, dass er sich auf Shari gefreut hatte. Und mich gerade auf den Mond wünschte. Oder in die Tiefsee. Jedenfalls sehr weit weg."
— Tiagos Gedanken über Chris (Gefährliche Gestalten, Seite 101)

"Na ja, was ich eigentlich sagen wollte, es ist ein bisschen lästig, das mit Nestor... und ein paar anderen in der Schule. Irgendwie setzt bei denen das Gehirn aus, wenn die mich sehen."
— Shari über die Jungs, die in sie verliebt sind (Gefährliche Gestalten, Seite 117)

Lies weiter...
"Ja, er hatte offensichtlich ein Problem damit, dass Shari so viel Zeit mit mir verbrachte. Aber ich dachte gar nicht daran, deswegen von ihr Abstand zu halten."
— Tiagos Gedanken über Chris (Gefährliche Gestalten, Seite 156)

Tiago: "Wieso wäschst du dich überhaupt, wenn du eh gleich wieder im Wasser bist?"
Chris: "Muss mich schön machen. Du weißt schon, für wen. Dir ist schon klar, dass sie mich mag, oder? Nur weil du ein paar Tage in den Everglades mit ihr unterwegs warst, heißt das nicht, dass du auf einmal einen Vorsprung bei ihr hast!"
Chris über Shari (Gefährliche Gestalten, Seite 265)

Chris: "Ein Hai, der einen Seelöwen austrickst! Das geht gar nicht. Muss mich dringend revanchieren. Morgen um neun Uhr vor dem Waschraum?"
Tiago: "Geht klar."
(Gefährliche Gestalten, Seite 266)

"Das Problem bei Chris war nicht nur, dass er so wie ich Shari mochte. Er neigte auch dazu, zu schwänzen und nie dort zu sein, wo er eigentlich sein sollte."
— Tiagos Gedanken über Chris (Rettung für Shari, Seite 28)

Tiago: "Hast du so was wie das hier schon öfter gemacht?"
Chris: "Und selbst wenn? Das geht nur mich was an."
Tiago: "Aber warum tust du es? Hunger hast du garantiert keinen, du hast beim Mittagessen zwei Portionen Garnelen-Quiche verputzt."
Chris: "Ich will nicht drüber reden, klar? Anderes Thema oder Klappe halten, Hai!"
Tiago und Chris, nachdem Tiago ihn dabei beobachtet hat, wie er sich von Menschen füttern lässt (Rettung für Shari, Seite 35)

"Konnten wir irgendwann richtige Freunde werden? Oder würde es immer zwischen uns stehen, dass wir beide Shari sehr mochten? Schwer zu sagen."
— Tiagos Gedanken über Chris (Rettung für Shari, Seite 274)

"Ganz schön traurig, dass er das Gefühl hatte, dass die Leute ihn nur als Seelöwen liebten."
— Tiagos Gedanken über Chris (Rettung für Shari, Seite 282)

"Dort sah ich wenig später, wie sie mit Chris tanzte, der dabei leider sehr cool und lässig wirkte. Das war bei ihm irgendwie angeboren."
— Tiagos Gedanken über Shari und Chris (Rettung für Shari, Seite 288)

Miss White: "Es gibt Horrorfilme mit Schwertwalen?"
Chris: "Bisher nicht, aber wenn Sie mir eine schlechte Note in Sei dein Tier geben, drehe ich einen und stelle ihn auf YouTube."
Miss White: "Ich werde dir genau die Note geben, die du verdienst, Christopher Jacobsen. Und wenn du dann wegen mir ein berühmter Filmemacher wirst, erwarte ich einen Platz in den Danksagungen, nur dass das klar ist."
(Wilde Wellen, Seite 55)

"Was schaut ihr mich so an? Ich höre manchmal tatsächlich zu, wenn Lehrer was erzählen! Na ja, wenn sie es nicht gerade am Anfang der Stunde erzählen."
(Wilde Wellen, Seite 246)

Mr Clearwater: "Dann könnte ein Seawalker, der sehr gelenkig ist, hindurchschlüpfen. Jemand, der seine Verwandlungen gut im Griff hat. Jemand, der sich sowohl an Land als auch im Wasser bewegen kann. Und der stark genug ist, um Kegor meinen Schlüsselbund abzunehmen, wenn er ihn allein erwischt."
Chris: "Komisch, ich komme mir gerade angesprochen vor."
Mr Clearwater: "Dich habe ich auch gemeint. Aber es könnte gefährlich werden. Normalerweise würde ich in so einem Fall die Eltern..."
Chris: "Eltern? Hören Sie doch auf damit! Ich habe mein halbes verdammtes Leben damit verbracht, mich von meinem Vater anschweigen zu lassen, nachdem meine Mutter gestorben ist. Glauben Sie, den interessiert das, wenn ich hier draufgehe?"
Mr Clearwater: "Das ist nicht wahr. Es würde ihn hart treffen, wenn dir etwas passiert – du bist alles, was er noch hat."
Chris: "Wenn er gerade eine seiner depressiven Phasen hat, bekommt er fast nichts mit, das können Sie mir glauben. Außerdem schafft er locker eine Flasche Whisky am Tag, das hilft auch nicht gerade. Sie können gerne versuchen, mit ihm zu reden, viel Spaß und Erfolg damit."
Mr Clearwater und Chris über dessen Familiensituation (Wilde Wellen, Seite 271)

Tiago: "Niemand hat solche Eltern verdient. Nicht mal du."
Juna: "Äh, was genau meinst du damit, Tiago?"
Chris: "Typisch Hai. Will nett zu dir sein und plötzlich fehlt dir ein Körperteil."
Tiago: "Es tut mir total..."
Chris: "Lass stecken. Wenn du mich wirklich nicht ausstehen könntest, wärst du zufällig woanders gewesen, als mir bei diesem Hurrikan die Puste ausgegangen ist."
Tiago und Chris, als Tiago von dessen Familiensituation erfährt (Wilde Wellen, Seite 273)

"Ein Zuspätkommer und eine Verpeilte... vielleicht funkte es zwischen diesen beiden? Sie wären ein unschlagbares Chaosteam."
— Tiagos Gedanken über Chris und Izzy (Filmstars unter Wasser, Seite 135)

Chris: "Ach ja, übrigens... tut mir leid, dass ich dir diese Liebesszenen im Film verpasst habe."
Tiago: "Das war schon auch Absicht, oder?"
Chris: "Nein... ja. Ich wollte von Anfang an, dass eine Lovestory dabei ist. Aber nachdem mir klar war, dass du und Ella die Hauptrollen spielen würdet, hat es noch mal extra Spaß gemacht, die Szenen auszugestalten."
Chris über das Drehbuch seines Films (Filmstars unter Wasser, Seite 269)

Familie[]

  • Eltern: Unbekannt[4]

Offizielle Artworks von Claudia Carls[]

Menschengestalt[]

Tiergestalt[]

Wissenswertes[]

  • Chris ist auf dem Cover von Filmstars unter Wasser abgebildet. Ganzkörper-Abbildungen seiner Seelöwengestalt sind bereits seit Rettung für Shari in den Büchern zu sehen.
  • Chris mag die Musik von Billie Eilish, besonders Bad Guy.[13]
  • Katja Brandis glaubt nicht, dass Chris gute Chancen bei Shari gehabt hätte, wenn Tiago nicht an die Blue Reef High gekommen wäre. Shari habe Chris zwar gemocht, sei aber nie dabei gewesen, sich in ihn zu verlieben.[14]

Quellen[]